Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. März 2008, 17:15

Entscheidungshilfe: Neuer Motorsegler EGE, Arcus oder...?

Hallo zusammen!
Ich bräuchte eure Hilfe bei der Auswahl für einen E-Segler...
Nachdem ich im Herbst 2007 meinen Second-Hand-Holz-2m-Segler (Graupner Bussard) verkauft habe, will ich mir diese Saison einen neuen Motorsegler zulegen. Nachdem ich den Easy Glider favorisiert habe, bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob es das richtige Modell ist.

Einsatzzweck:
- Hauptsächlich Thermiksegeln; aber auch zum Hangsegeln
- Sollte auch gut Acro-Segel tauglich sein
- Robust: Er sollte eine Landung auf Schotter einer Halde (Oberhausen, Recklinghausen) problemlos überstehen. Genauso sollten mir nicht die Tränen kommen, wenn ich bei wenig Platz beim Landen mal einen Busch o.ä. streife.

Voraussetzungen:
- Er sollte noch gut tragbar sein. Also Spannweite so 1,8 bis 2,2m, so dass eine zweifach geteilte Fläche noch gut auf dem Rücken transportierbar ist.
- Motorisierung sollte BL mit 3S Lipo sein
- 8 Kanal Empfänger vorhanden
- Langzeit-Tauglichkeit: Das Modell soll schon ein paar Jahre bei mir arbeiten. Das Modell soll die Nische "E-Segler" bei mir umfassend füllen. Und daher z.B. noch Platz für Einsatz eines Varios bieten (später...)

Alle die oben genannten Voraussetzungen werden vom EGE und Arcus erfüllt. Allerdings werden diese Modelle immer im Zusammenhang mit "Anfängerflieger" empfohlen. Da gibts doch evtl. auch bessere, oder? Am EGE Pro find ich den dicken, 54mm Spinner extrem unpassend. Der wiegt ja alleine schon 20gr (die man lieber in den Motor investieren sollte...). Der Arcus ist da schon etwas schlanker vorne (also weniger Stirnfläche). Letztes Jahr habe ich auch schon mit dem Super Fips geliebäugelt. Weiß aber nicht, wie robust der ist...

Welche Empfehlungen hättet ihr für mich? Super wären natürlich konkrete Empfehlungen mit Link dazu...
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ator« (10. März 2008, 17:48)


2

Montag, 10. März 2008, 17:45

mhmm....deine zwei Modelle sind nicht die Top Segler wenn du nur Segeln willst ohne Speed oder sonstwas würde ich dir was anderes Empfehlen. Wie wärs mit der Excel Serie von Simprop?
Sönke

3

Montag, 10. März 2008, 19:34

Hallo Ator,

ich habe hier die Arcus ARF von Robbe. Das modell wird mit Bl-Motor und
Regler geliefert. Mir gefällt sie gut, sie ist filigraner als die EGE. Mit einem
3-Zellerlipo steigt sie wirklich schön weg, trotz der Bedenken seitens des
Reglers hatte ich bisher kein Problem. Das modell hat damals ca. 150 €
gekostet mit Servos. Motor und Regler. Aufbau ist einfach. Die QR sprechen
sauber an und du kannst bei net zu viel Wind schön lange segeln.

Mein Geheimtipp ist aber der Graupner Junior E. Ist schwerer als der Arcus
aber zusammen mit dem bereits mit gelieferten Compakt 7,4 V - BL-Motor
geht der Junior wirkllich extrem schnell auf Sichthöhe. Net senkrecht, muss
beim Segler net sein, aber ich hab noch nie - bezogen auf den Preis von 80 €
so ein tolles Steigverhalten bei einem Schaumwaffelsegler gesehen.
Das Manko beim Junior ist die Flächensteckung bzw. der Stab. Hab ihn durch ein CFK-Rohr ersetzt.

Die EGE hab ich selber net und möchte mir daher auch kein Urteil erlauben.

Gruß

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. März 2008, 21:34

RE: Entscheidungshilfe: Neuer Motorsegler EGE, Arcus oder...?

Hallo Ator,

hast du schon mal über die neue ASW 15 von Robbe nachgedacht? Das ist quasi die große Schwester vom Arcus, mit 2 Meter Spannweite. Seit einer Woche habe ich sie jetzt fliegen und bin begeistert. Mein Arcus hat da nicht den Ansatz einer Chance, speziell was die Thermik-Eigenschaften angeht.

Weitere Infos im Paralleluniversum: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=92136

Gruss aus Hannover
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kkoll« (10. März 2008, 21:39)


5

Montag, 10. März 2008, 21:36

mir ist noch ein gutes Modell für Thermig fliegen und guter stabililtät eingefallen: Cularis von Multiplex....warum das mir net als erstes eingefallen ist :wall:
Sönke

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. März 2008, 15:22

Danke schonmal für die ersten Tipps!

Graupner Junior: Sieht nicht schlecht aus, scheidet aber aus - da für "Anfänger geeignet". D.h. nicht optimal zum Segelfliegen.

ASW 15: Macht wirklich einen guten Eindruck! Muss ich mal genauer unter die Lupe nehmen. Ist vor allem aus Schaum und daher robust.

Cularis: Hatte ich auch erst überlegt. Aber mit 2,6m Spannweite doch etwas zu groß zum transportieren. Außerdem stößt Schaum hier an die Grenzen der Belastbarkeit. Der Segler soll auch aus vollem Sturzflug abzufangen sein ohne dass man um die Flächen zittern muss.

Zum Motor: Ich suchen keinen RTF-Bausatz. Das sind ohnehin meist Anfänger-Modelle. Anm: Für einen Segler favorisiere ich übrigens angemessene Steigleistung (d.h. bis 45 Grad). Mehr braucht ein Segelmodell nicht - zum 3D fliegen hab ich die Funtana... ;) Den Motor kauf ich dann nach meinen Vorstellungen entsprechend zum Segler.

Würde mich über weitere Empfehlungen freuen!
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

7

Dienstag, 11. März 2008, 15:57

also wenn der Cularis nicht Stabil genug fürs "normale" Segeln ist dann weis ich auch nicht....Loopings und Sturzflug mit engem Abfangbogen ist locker drinne.....notfalls Flächen etwas verstärken.... ;)
Sönke

Christoph.M

RCLine User

Wohnort: Berchtesgadener Land

Beruf: Industrieelektroniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. März 2008, 16:58

Raven II ?

Ein guter allrounder mit dem man auch mal etwas schneller fliegen kann. zudem ist der Rumpf nicht aus Holz oder Schaum sondern GFK.

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. März 2008, 20:34

Hi,

der Raven macht wirklich Laune, allerdings wär er mir für Schotterweglandungen mit gelegentlichen Ausflügen in Büsche viel zu schade ;)

Bei solchen Bedingungen würde ich wohl auch eher zu was schaumigen tendieren. Die Cularis könnt ich mir gut zu Deine Vorgaben vorstellen.

Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nineofseven« (11. März 2008, 20:36)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. März 2008, 22:31

ich nehme an, links oder rechts vom Schotterweg hat es auch noch etwas Wiese.

Der Raven von Staufenbiel gibt es als Neuheit 2008 nur als Version III. Auf der Staufenbiel Homepage kann man den Katalog downloaden, da ist er zu finden. U.a. vom Last Down XL gibt es eine neue Version 3.

Und ein Raven3 ist halt optisch schon was anderes als ein Arcus oder EGpro, auch wenn die gut fliegen...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. März 2008, 10:22

Simprop Excel Competition: Gefällt mir sehr gut! Scheint ein prima Segler zu sein. Allerdings: Gibts den auch ohne Barby-Design auf den Tragflächen? Muss ehrlich sagen: Das Design ist Pott-häßlich. Was ich finden konnte: Aus welchem Material sind die Flächen? Ist der Flieger auch robust genug für Schotter-Landungen?

Nochmal zum Robbe ASW 15: Hm, scheint zwar ganz gut zu sein. Ist aber optisch ein Hochdecker mit V-Form... also sieht eher trainiermäßig aus... Das gefällt mir eigentlich nicht so gut. Aber vielleicht muss ich mich damit anfreunden...

Raven: Auch nicht schlecht. Da ich keine Erfahrungen mit Gfk-Modellen habe, weiß ich leider nicht, wie die auf harten Untergrund/Schotter bei der Landunge reagieren.

Wie gesagt, der Cularis ist mir leider etwas zu groß...

Klar gibts beim Hangseglen auch schräg abfallende Wiesen. Aber man darf sich nicht wundern, wenn dann doch mal ein dicker Stein dazwischen liegt und das Modell beim Landen dagegen donnert....

Muss ich am Ende doch zum Arcus greifen? ???
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ator« (12. März 2008, 10:28)


nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. März 2008, 10:46

Hi,

die Aufkleber sind, meine ich, noch nicht drauf, könntest Du also weglassen. Die Flächen sind aus Styro/Abachi und der Rumpf aus Gfk.

Hab selber noch keine Schotterlandungen hinter mir, könnt mir aber gut vorstellen, das da der eine oder andere Kratzer, Furche, Rille abgeht...man müsste evt. gut Schutzfolie unten dran pappen.

Gruß
Jens

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. März 2008, 11:32

einige Modellflieger machen an den unten gefährdeten Stellen Steinschlagschutzfolie aus dem Autozubehör drauf. Oder halt glasfaserverstärktes Tape.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. März 2008, 16:06

Ok! Das Barby-Design ist also nicht serienmäßig aufgedruckt :)

Da ich bislang noch keine Flieger mit Styro/Abachi-Flächen habe: Wie robust sind die? Habt ihr evtl. nen Link mit Infos hierzu?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. April 2008, 12:57

So, hab mir am Wochenende auf der Messe in Dortmund die in Frage kommenden Modelle angesehen. Hier das Ergebnis:

- Simprop Excel Competition bzw. Raven-Serie: Laut Aussage des Herstellers (Simprop) bzw. von Händlern (Raven) eignen sich diese Modelle aufgrund der Flächengeometrie nicht so gut zum Thermikfliegen. Der Easy Glider würde beispielsweise besser auf Thermik ansprechen als der Excel Competition 3 (Aussage am Simprop-Stand!). Diese Modelle sind eher für schnellen Flug geeignet.
Daher kommen diese Modelle leider wohl nicht in Frage.
- ASW 15: Als Hochdecker mit V-förmigen Tragflächen denke ich, ist er nicht so gut kunstfluggeeignet, oder?

Jedenfalls hat mich der Messebesuch nicht wirklich weiter vorangebracht.

Gibt es tatsächlich nur EGE oder Arcus für meine Anforderungen? ???
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. April 2008, 13:06

Hi Ator,

schau doch mal bei Arthobby (www.arthobby.pl) oder Girmodell (www.girmodell.de) vorbei.
Ich fliege den Boar und den Sky 2mV von Arthobby (bin seeeeeehr zufrieden mit den beiden) und liebäugle mit dem Pulsar 3200 von Girmodell für Thermiksegeln pur.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. April 2008, 16:42

Hi Peter!
Danke für die Infos! Die Modelle von Arthobby gefallen mir ganz gut. Technische Daten etc. sind ja auf der Seite viele vorhanden. Allerdings fehlen mit so ein bißchen Grundsatzbeschreibungen wie Einsatzzweck, Eigenschaften etc. Außerdem gibt es drei verschiedene 2m-Segler ohne verbale Beschreibung der Unterschiede/Eigenschaften. Außerdem würde ich gerne Fotos zu den Modellen sehen (die "Galleries" helfen da leider nicht weiter) inkl. Bilder vom Rumpfinneren. Oder das System der 3-fach geteilten Flächensteckung...

Hast du Links dazu? Oder sogar Fotos?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ator« (24. April 2008, 16:44)


pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

18

Freitag, 25. April 2008, 09:15

Hi Ator,

im Katalog (http://www.arthobby.pl/pdf/arthobby_eng.pdf) steht zu jedem Flieger ein kleiner Absatz drin, mehr findet man in den Foren.
Beim Einbau kann man sich ja auch durch die Abbildungen im Bauplan etwas inspirieren lassen. Ansonsten, sag was Du sehen willst und schau mal wann das Wetter für ein paar Bilder passt.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

19

Freitag, 25. April 2008, 11:52

Hi,

die ASW 15 geht vor allem gut in der Thermik. Ein Problem ist vor allem, das man mit dem Akku sehr limitiert ist, da es kein Akkufach unter den flächen gibt.
Da mich vor allem Themik interessiert, bin ich mit der ASW 15 sehr zufrieden.
Zum rumheizen und turnen hatte ich bis vor kurzem einen kleinen EPP Nuri, den es allerdings an der Flitsche zerrissen hat(Holmbruch) :wall:

Boris

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

20

Freitag, 25. April 2008, 13:21

@Peter: Danke für den Direktlink. Ich hatte auf der Arthobby-Seite deutsch/engl/amerik versucht, den Catalog downzuloaden, es ging aber nicht. Daher resultierten dann auch meine Fragen. Damit wird die Sache aber schon transparenter!
Noch was: Wie siehts mit den Kunstflugeigenschaften deines Sky 2m aus? Durch die V-Form dürfte der Rückenflug nicht so gut gehen, oder?

@Boris: Danke für die Info. Hier die gleiche Frage: Wie siehts mit den Kunstflugeigenschaften der ASW aus? Durch die V-Form dürfte der Rückenflug etc. nicht so gut gehen, oder?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis