Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. März 2008, 14:23

Hotliner Einstieg

Hallo zusammen,

ich möchte in die Welt der Hotliner einsteigen. Dazu hätte ich nach intensivem Studium des Forums, diverser Herstellerseiten und im allgemeinen das ganze Web noch einige Fragen. Ich habe rausgelesen, das für Lipos der Kamelot von FVK wohl die richtige Wahl wäre.
Da ich bisher nur einen recht scharf motorisierten Funjet aus der Speedecke geflogen bin, habe ich nun Fragen bezügich des Setups. Gibt es die Möglichkeit, EINEN Motor und EINEN Akku zu nehmen und damit die Lernstufen nacheinander durch Wechseln der Schraube durchzumachen? Also, zum dran gewöhnen 60A, wenns langweilig wird, neue Schraube und 80A und wenn ich total meschugge bin, nochmal andere und 100A? Wenn ja, was wäre das für ein Motor/Regler/Akku?
Danke schonmal vorneweg

Stefan
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. März 2008, 15:04

Du kannst ohne weiteres so vorgehen, wie von dir beschrieben. Die brushless-Getriebemotoren sind flexibel genug, um auf deine wechselnden Anforderungen nicht gleich beleidigt mit dem Wirkungsgrad in den Keller zu gehen. Du brauchst also z.B. einen Motor der 500er Klasse mit etwa 3000 - 4000 Umdrehungen pro Volt und einem 5:1 bis 7:1 untersetzten Getriebe. Die kannst du dann im Hotliner (kurzzeitig !!!) von 40 Ampere bis 125 Ampere oder darüber hinaus knechten, meist ist der Akku der limitierende Faktor. Beispiele für bewährte Antriebe sind ein Fun 500/32 mit 6,7:1 und 4s LiPo, Hacker B50/7s mit 4s, Plettenberg HP 220/20 A2P4 mit 5:1 oder 7:1, Lehner Basic XL 3600 mit 5,2:1 oder 6:1 an 3s oder 4s - diese Liste ist nicht vollständig, sondern soll dir nur ein paar Möglichkeiten aufzeigen. Es sind keine 100 % - Hotliner Antriebe für den Wettbewerb, sondern im Vergleich zu Standardantrieben "schärfer" ausgelegte, alltagstaugliche Versionen. Markenlipos der 30-C Kategorie mit etwa 4000 mAh (Kokam, Saehan) sowie ein 125-Ampere Hacker-Masterregler und du kannst loslegen. Erwähnen will ich auch noch die neuen Drive-Sets von Kontronik - das Drive 610 ist auch sowas für dich zum Glücklichwerden, allerdings noch nicht lieferbar. Wenn du noch eines erwischen kannst, wäre auch ein Drive 601 geeignet (und es ist auch viel billiger, aber damit würde ich bei 80 A Schlussmachen - was für einen LiPo-Kamelot m. E. auch ausreicht.)

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

Styxxx31

RCLine User

  • »Styxxx31« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Beruf: IT-Mensch

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. März 2008, 15:47

Danke schonmal für die Antwort. Allerdings habe ich jetzt grade mal nach dem Drive 610 gegoogelt und beim Schweighofer vollgendes gefunden:

KIRA 500-30 6,7:1 Getriebe + Regler JIVE 100LV+

Für Softliner Segler, F3B/F3J von 2,5 bis 4,5 kg. 3S bis 4S LiPos mit 3200-4300 mAh.
3S + 17x11" ca.40 A
4S + 16x8" ca.45 A

Hotliner bis 2,5 kg, kein Teillastbetrieb bei Einschaltzeiten von 5-10 Sekunden.
4S + 16x13" ca.60A


Siehe hier
Kühe würden länger leben, wenn sie nicht aus Steaks und Leder gemacht wären!

Wildfliegen.de

Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. März 2008, 17:12

Die Sache mit dem Teillastbetrieb ist uninteressant, da du beim Hoti nur Gas an oder aus fliegst. Hintergrund ist, dass der Regler bei Teillast wesentlich höher belastet wird als bei Vollast. Ansonsten - passt´s doch, oder ? Du könntest mit einer 15x9 oder so beginnen und dich dann bis zu einer RF 16x16 breit steigern, der Strom steigt dann noch gut an...schätze mal um die 100 A mit der Freudenthaler 16x16 breit. Wenn du einen etwas schärferen Antrieb willst: einen Pletti oder Hacker mit Getriebe kaufen (ab ca. 239.-Euro) und einen YGE 120 Regler (159.- Euro) - geht hervorragend ab !

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.