Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. März 2008, 18:58

Primera Cloud Hopper Ii Fertigmodell Mod

Hallo :tongue:


was haltet ihr von dem PRIMERA CLOUD HOPPER II FERTIGMODELL MOD von lindinger?? :w

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. März 2008, 21:22

Servus -
wenn du den meinst: http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=61985 dann...

Hat mich ein Kollege aus D auch gefragt hier mein Antwort eMail:

Servus ..... ,

also zu dem Flieger kann ich mal folgendes sagen:
Fliegen tut er wirklich gut, spricht auf alle Achsen recht gut und direkt an, der Bau ist trotz unbebildeter
Anleitung (englisch) einfach und stellt keine Probleme dar. Einen Strömungsabriss kann man fast nicht provozieren,
vorher steht er in der Luft und sinkt wie ein Slowflyer zu Boden.
Die Verarbeitung ist sehr gut, sehr gut bespannt, meiner Meinung nach (hab auch einen Hotliner, DG300, OMEI) auch recht stabil
gebaut, bis auf den Rumpf, der ist vorne (Motor und Akkuaufnahme) aus GFK dahinter ab der Flächenaufnahme Holz.

In den Flächen habe ich FS 70 MG von Robbe eingebaut, sind aber etwas zu dick da solltest du schon die HS 125MG nehmen,
denn sonst sieht man das bei der Folie, Für Höhe und Seite habe ich die MC 1000BB MG von Lindinger genommen.
Zuerst hatte ich nur das Direct Drive PowerSet von Graupner eingebaut mit dem Speed 600 8,4V
http://www.der-schweighofer.at/web/produ…1119&prodID=200
mit 7/8 Zellen war der Schwerpunkt toll einstellbar, das Fach allerdings lässt nur 7Zeller (SubC) zu oder 8 Zellen GP 2200er Zellen,
da würden eventuell auch die 10Zeller passen). Aber mit der eher kleinen Klappluftschraube des DriveSets ist ein eher mäßiges Steigen möglich,
gefiel mir gar nicht. Dann habe ich einen BL Aussenläufer der mit 80gr aber viel zu leicht war und mit dem 8Zeller ist der Schwerpunkt nur mehr mit
Bleizugabe möglich. Damit war ich aber nicht zufrieden, wollte keinen 800W BL Motor einbauen, da aber der 600er schon mal da war, dachte ich mir,
dass ich mir ein MPJET Getriebe mit einer Untersetzung von 1:3,33 vor dem 600er gebe und eine größere Klappluftschraube 12,5x9 von Aeronaut.
Die Akkuaufnahme habe ich kurzerhand entfernt und das untere Fach fix verschlossen, die Haube habe ich dann flexibel Abnehmbar gestaltet,
damit ich über diese den Akku einsetzen kann.

Mit dieser Motorisierung bzw. dem Gewicht kann ich jetzt locker einen schwereren 3Zeller so mit 3200 bis 4000 mAh sowie einen
7/8/9/10 Zeller je nachdem wo ich den Akkut mit Klettband im Fach befestige. So benötige ich jetzt kein Blei mehr,
der Schwerpunkt ist auch einstellbar UND ich kann auch mit einem eher leichteren 3S Lipo Fliegen. besser wäre es aber vor dem Anbringen der GFK Haube
den Holzrumpf um ca 4-5 cm zu verlängern - sollte echt kein Problem darstellen - mit gelber Folie überziehen, dann kann man auch einen
leichteren so 100gr bis 125gr BL Aussenläufer mit einem viel leichteren 3S oder sogar 2S Lipo einbauen - vor allem auch eine ganz große Latte befestigen.

Aber ich bin mit dem jetzigen Setup sehr zufirieden und fliege den Primera recht gerne, viel Wind mag er nicht, auf Thermik spricht er nur dann an,
wenn nicht zuwenig davon da ist, denn er ist kein Leichtgewicht, aber das stört bei der Größe wieder nicht, man kann ihn sehr gemütlich fliegen, aber sehr
schnell zu Fliegen ist er nur bedingt.

Im Großen und Ganzen ist der Segler ein nettes Zwischendurchmodell wo man schon mal lange in der Luft bleiben kann,
aber auch zügig vorwärts fliegen kann, mehr als ein Looping hab ich aber noch nicht getestet, so oft bin ich ihn auch nicht geflogen.
Die Flächen sind 3teilig und können so in der Schachtel auch super transportiert werden, auch mit fix montierten WingLets ist das möglich.

Als Empfänger verwende ich einen sehr günstigen ACT Micro 9
http://www.der-schweighofer.at/web/produ…0303&prodID=821
Ein JETI 50A Regler mit Bremse übernimmt bei mir die Reglerfunktion - da er auch lipotauglich ist und auch genug Reservern im BEC bereich bereitstellt.

Video gibt es leider keines vom Flieger.

Beste Grüße,
Dieter

3

Mittwoch, 26. März 2008, 21:55

wow danke also du hast auch den Flieger?? :w

4

Mittwoch, 26. März 2008, 22:01

oder kennst du noch einen besseren Flieger , der auch in der Richtung , noch besser auf Thermik und Wind anspricht?? :w

5

Donnerstag, 27. März 2008, 09:35

Hallo


was erreichst du den so für Flugzeiten mit deiner Primera ?

welchen Brushlessmotor könntest du mir für den Flieger empfenlen??

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. März 2008, 09:49

Also mit dem Standardantrieb und einem 3S 3700er Lipo erreiche ich eine
Motorlaufzeit von fast 35min ;-).
Bei genügend Aufwind oder guter Thermik erreiche ich Flugzeiten bis zu 2h,
danach tut mir mein Genick weh ;-)

Als Brushlessmotor kann ich die so einen empfehlen:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=4909
der ist bereits bei mir zu Hause und wartet nur noch darauf, dass der Bürstenmotor
an Leistung verliert, dann wird dieser eingebaut.
Der Motor ist auch schwer genug um icht zuviel Blei bzw. gar keines einladen zu müssen.
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=4909

Als Regler würde ich diesen nehmen:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=3730

Als Akku ein 2200er bit 3700er von Polyquest, Kokam, usw....

Ich sag mal der Segler liegt sehr angenehm in der Luft, reagiert auf Seite sehr sehr
gut und QR/HR ist auch perfekt für einfachen Kunstflug und Thermiksuche.

Ein reinrassiger Thermikflieger ist er aber nicht, dazu ist er aber ein toller Allrounder würde ich mal behaupten.
Der Flapper kommt aber mit mäßigem und lebhaften Wind auch recht gut zurecht,
daher ist er auch für viele Anwendungsgebiete bestens geeigent.

Beste Grüße,
Dieter

7

Donnerstag, 27. März 2008, 12:48

wow cool danke für die antwort :w

8

Donnerstag, 27. März 2008, 12:50

Hast du noch Link`s von andren Fligern , die auch in die Richtung gehen?

Gruß a-moll :w

9

Donnerstag, 27. März 2008, 12:57

Hast du noch andere Links von Brushlessmotoren und Reglern z.b. von Lindinger oder Schweighofer??

mazola01

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. März 2008, 13:45

Hast du schonmal die EDIT Funktion gesehen?
Gruss Steffen
LazyBee,Knuffel,Mini-Ellipse,China Holz Hangfräse und ein paar EPP Nuris ....

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. März 2008, 15:42

Puh, les dich ein wenig durch das Forum ;-)