Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. März 2008, 21:33

Setup eures Easy Glider von Multiplex

hallo leute,
zunächst möchte ich mich entschuldigen dass ich ein weiteres thema zum easyglider aufmache aber auch durch suchen bin ich nicht fündig geworden...

ich habe heute endlich meinen easyglider (gebraucht) bekommen und auch gleich mal ausprobiert. also ich muss sagen er fliegt noch ziemlich wackelg, unruhig und man merkt dass das setup noch nicht wirklich toll ist. da ich noch ziemlicher anfänger bin würde mcih interesieren was für mischer (am sender) ihr verwendet habt und wie ihr die ruder in relation zusammen gemischt habt, achja, wenn ihr dan nangaben macht bitte nichtnur prozent sondern auch bitte die ausschlagsrichtung oder eventuell grad dazu sagen dann tu ich mir leichter. was ich richtig cool fände wenn mir jemand dseine jeweiligen ausschlagwinkel der ruder verraten könnte mit denne er gut zurecht kommt damit ichs eventuell nachmachen kann. ahja, ich besitze den ege mit standart permax 400 motor, den schwerpunkt hab ich auf exakt 7cm hinter dem tragfläöchenanfang eingerichtet.
achja, mein sender ist ne cockpit mm wenn das euch beim angaben machen helfen soltle

vielen dank schon für eure antworten ...

gruß

2

Freitag, 28. März 2008, 22:03

habe zwar selber den EG (aber in der Pro version) aber konnte diesen wegen Regler defekt nochnicht fliegen. Ich habe ein ganz anderen Motor wie du (ca. 250W brushles) aber die ausschläge würde ich auch gerne wissen, genauso wie Querruder Differenzierung und die Kompensirung der hochstellen der Querruder durch das höhenruder. Ich würde die aber raten die vom Hersteller vorgeschlagenen werte zu probieren und dann in der Luft fein einstellen.
Sönke

3

Samstag, 29. März 2008, 00:46

hallo sönke,

ja ich würde ja schon gerne herstellerwerte verwenden, allerdings habe ich leider keine bedienungsanleitung zum easyglider mitbekommen ,da dieser gebraucht war. kann man die online irgendwoher bekommen? googlen hata auf den ersten seiten grad nix ergeben...

gruß

4

Samstag, 29. März 2008, 00:58

hallo nochmal, hab die herstellerangaben soeben im netz gefunden und werde sie gleich morgen testen...
allerdings hab ich nix über die "mischverhltnisse" seite zu querruder gefunden ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluberbrause« (29. März 2008, 01:16)


nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. März 2008, 07:53

Hi,

schau mal hier , da kannst Du die Anleitung downloaden. SR+QR würde ich erst mal ohne mischen probieren, beim EGE funktioniert das eigentlich auch so wunderbar.

Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nineofseven« (29. März 2008, 07:54)


6

Samstag, 29. März 2008, 12:33

jop EasyRider hat recht. Also ich bin mal einen EG (Segler) mal per L/S geflogen und da wurde SR+QR auch nicht gemischt und war auch nicht notwendig. Für den anfang reicht es mit QR zu lenken. SR brauch man nur nei leichtem Kunstflug oder wenn man die Kurve richtig wie "profis" fliegen möchte...
Sönke

7

Samstag, 29. März 2008, 12:50

danke für die tips, dann werde ichs auch mal ohne mischen probieren....
wie schauts denn mit dem spoileron aus? wie weit ist es sinnvoll die querruder fürs landen nach oben zu stellen?

8

Samstag, 29. März 2008, 14:14

steht auch in der Anleitung:

Spoiler beide QR nach oben ca. +20mm
Spoilerzumischung ins HR ca.-4mm

so wie es in der Anleitung is einfach ausprobieren. Wenn du eine große Wiese hast kannst du Notfalls auch ohne Spoiler landen, wenns nicht ganz past.
Sönke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sönio« (29. März 2008, 14:15)


9

Samstag, 29. März 2008, 18:18

also ich komm grad vom fliegen und ich muss sagen mit den herstellerangaben funktionierts schon relativ gut ... allerdings bekomm ich einfach keinen 20mm ausschlag be iden querrudern hinten, deshalb reagieren diese auch relativ träge, mein bewegen sich maximal 13mm nach oben und unten. dabei benutzte ich schon relativ lange servohebel und bin im ruderhorn im kürzesten loch... wie macht ihr das denn?

gruß

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

10

Samstag, 29. März 2008, 18:50

Welchen Sender hast Du denn, bzw hast Du dort schon versucht, den Servoweg zu erhöhen ?

Gruß
Jens

11

Samstag, 29. März 2008, 19:36

ich beitze eine multiplex cockpit mm. ich denke die servowege müssten auf 100% sein. wenn ich den nullpunlt vom servo nach oben verschiebe, habe ich dann am positivern ausschlag mehr weg zur verfügung und dafür am unteren ausschlag weniger? weil das würde ja dan nauch funktioineren da laut hersteller nach unten eh nur ein ausschlag von 13mm gemachtwerdensoll, nach oben hingegen 20mm. wieviel winkelgrade macht denn ein servo standwartmäßig? (es sind mikroservos von graupner verbaut)

12

Samstag, 29. März 2008, 20:07

da habe ich auch noch meine bedenken. meine gehen nur bis 16mm. Habe ein Ruderhorn wo dabei war benutzt. Werde wenn der Flieger mal in der Luft war den Servo wieder rausschnitzen und ein größeren Alu-Servohebel dranne machen.
Sönke

13

Samstag, 29. März 2008, 20:20

also bei mir schauts zur zeit so aus, aber ein vile längeren servohebel wird wohl eh keiner haben also eigentlich sollte es so ja schon gehen, ich frag mich grad ob meine graupner servos eventuell nen zu kurzen weg haben ...

(achja mal kurz ne zwischenfrage: ist ein 30A regler ausreichend für einen graupner speed 600 motor?)
»Bluberbrause« hat folgendes Bild angehängt:
  • querruder.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluberbrause« (29. März 2008, 20:22)


14

Samstag, 29. März 2008, 22:05

doch es giebt längere Hebel.

30A reichen locker. Denn würde ich aber nicht in den EGE einbauen wenn sie das vor haben....
Sönke

15

Sonntag, 30. März 2008, 00:35

würde das sinn machen einen noch längeren hebel einzubauen? also die ausschläge der servos kommen mir schon irgendwie sehr kurz vor aber an de nsendereinstellungen scheint es nicht zu liegen....

nein, der 600er soll in nen andern segler, war ja nur ne kurze zwischenfrage ... :-)

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. März 2008, 08:00

Hi,

Du schreibst ja oben, dass am Sender 100% eingestellt sind, kann man mit der MM die Ausschläge nicht erhöhen ? Bei meiner MX-16 geht es bis auf 150%

Gehen Deine Ruder leichtgängig, wenn Du mal ohne Servoanlenkung daran "rüttelst" ? Ansonsten einfach ein paar mal hin und her bewegen bis das "Scharnier" leichtläufiger geht.

Du kannst natürlich auch einen längeren Servohebel anbauen, Problem ist halt, dass das Servo noch mehr belastet wird, in Deiner Konstellation ist ja bereits die größte "Kraftanstrengung" für das Servo vorhanden, daher würde ich erstmal schauen, dass alles schön leichtgängig geht. Auch die Anlenkung am Servohebel, nicht das es zu fest angeschraubt etc. ist.

Gruß
Jens

17

Montag, 31. März 2008, 13:12

Jop die Ruder sollten aufjedenfall leicht laufen. Wenn du die Ruder an den Endausschlag fährst und dort halltest, "dröhnt" dein Servo noch etwas? Wenn ja dann etwas versuchen das Ruder leichtgängiger zu machen. War bei mir am anfang auch so....

Ich werde wenn der Ruderweg mir für spätheres fliegen nicht reicht und die Servos bei 100km/h geschwindichkeit nicht mehr so gut reagieren evtl. andere Servos einbauen. Mit MG oder ähnliches.
Sönke

nineofseven

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

18

Montag, 31. März 2008, 14:23

Hallo Sönke,

probier voher erstmal, das Ruder noch etwas zu versteifen z.B. mit einem Tape oder Kohlestäbchen - das bringt schon einiges.

Gruß
Jens

19

Montag, 31. März 2008, 14:35

Zitat

Original von Bluberbrause
allerdings bekomm ich einfach keinen 20mm ausschlag be iden querrudern hinten, deshalb reagieren diese auch relativ träge, mein bewegen sich maximal 13mm nach oben und unten. dabei benutzte ich schon relativ lange servohebel und bin im ruderhorn im kürzesten loch... wie macht ihr das denn?

gruß


Eventuell haben die Servos nicht genug Kraft. Ich bin an Ruderhorn im 2ten Loch von unten. Am Servohebel (HS-55) verwende ich das äußerste Loch. Sind Standardkreuze.

Wie ein Vorredner schon gesagt hat. Die Querruder ohne Servos nach oben und unter biegen und somit gangbar machen.

Bei einem Kumpel ist der Flügel anscheinend nicht gut gefertigt worden. Ein Teil des Querruder-"Scharniers" war recht dick. Er hat es nachbearbeitet und dann ging das Querruder viel leichter.

Gruß.

Jürgen
- MPX EasyGlider Pro
- T-Rex 450SE, Gyro One, HC 3D, Jazz 40-6-18
- Ikarus Shocky Yak 54, Brushless
- MPX Funjet
- MPX Cularis, FPV (im Aufbau)
- MPX Twinstar, FPV

20

Montag, 31. März 2008, 16:29

@Jens

ja das ist mir klar. Ich war ja noch nicht mal einmal in der Luft, weil der sch*** Regler von UH nicht geht! Nur andere Servos reichen nicht wenn der nicht mehr lenkbar bei 100 sein soll....auch verstärkt müssen die Ruder.

@Jürgen

bei mir ist eher das gegenteil. war nicht einmal in der Luft und es sind schon leichte Risse am "Schanier" zusehn....
Sönke