Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

scheff

RCLine User

  • »scheff« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. März 2008, 03:05

GfK-Rumpf verformen?

Hallo Forum,

gleich vorweg. Ja, ich habe die Suchfunktion benutzt :D
und nein, ich habe nichts passendes gefungen ;(

Aber nun zum Thema. Ich möchte einen Segler, der einen ovalen Rumpf (GfK) hat, so bearbeiten, dass ich einen Spant für einen BL-Motor einsetzten kann. Mein Gedanke war: den Rumpf mittels "Fön" von innen her (spitze für Spant bereits abgesägt) solange erwärmen, bis er irgendwie "weich" wird und dann von hinten mit einer Art Lehre (ggf dem Spant selber) den Rumpf in Form bringen. So, Ihr Lieben, geht das so überhaupt, wenn ja, wie heiß muß ich den Rumpf erwärmen (dass dazu der Haarfön der Ehefrau nicht ausreicht ist bekannt :D ) ?

Grüße und danke im voraus für brauchbare Tip(p)s (ich mag die neue Rechtschreibung immer noch nicht...)

Robert

@Admin/Mod: bitte ggf. verschieben (Bastelecke), wenn der Fred da besser aufgehoben sein sollte ;)
Flughöhe ist durch nichts zu ersetzten, außer durch noch mehr Flughöhe ;)

... wie, wo, was, weiß Opi ... :wall:

2

Montag, 31. März 2008, 03:18

Hallo,
Wenn du föhnen willst, kommst du um einen Heißluftföhn (der aus dem Baumarkt tuts auch) nicht rum. Aber du musst aufpassen, teilweise wird das bis zu 600°C heiß was da vorne rauskommen soll (steht zumindest auf der Packung) Gehen wirds wahrscheinlich kaum, da die Struktur zu stabil sein wird, als das du da groß was dran ändern kannst.... höchstens: wesentlich länger absägen als gebraucht, Styrodurklotz rankleben, gewünschte Rumpfform schleifen, außen Gewebe (und vielleicht Kohlerovings) drauflaminieren, die 25er Deckschicht nicht vergessen, schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln schleifen spachteln, füllern und dann das Styrodur mit Aceton oder einem ähnlichen Lösungsmittel (Keton/Aldehyd) rauslösen. Danach wirst du feststellen, dass du entweder zu wabellig gebaut hast oder zu stark verstärkt, beides bringt leider nur die Erfahrung und der Einsatzzeweck und was das fürn Modell überhaupt ist....

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Heinz Stanek

RCLine User

Beruf: Steintechniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. März 2008, 09:04

GfK-Rumpf verformen

Hallo Robert,
was Du vorhast geht.
Ich habe das mal so mit einem Heißluftfön gemacht. Gut aufwärmen, nicht überhitzen, dann Motorspant, der nicht zu dünn sein sollte, langsam, aber mit dosierter Gewalt in die noch ovale Öffnung hineindrücken. Die Rumpfspitze sollte natürlich schon vorher abgeschnitten sein.
Am besten geht es, wenn man einen 10-12mm dicken, dem Konturenverlauf des Rumpfes angeschrägten Motorspant in die Öffnung hineinzwängt. Im Zentrum dieses profisorischen Spantes ein Loch bohren, eine lange M8-Schraube, gekontert montieren und dann an dem langen Ende der Schraube nach vorne hineinziehen.
Mit dieser Prozedur kann man den Sturz und Zug gleich mit berücksichtigen.
So elegant, wie vorher sieht das an der Rumpfspitze nicht aus. 2 Wicklungen 80er-Gewebe sollte man schon noch aufbringen, spachteln sowieso.
Viel Glück
Heinz