Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. April 2008, 17:47

"Easyglider Pro" Rollen fliegen !!!

Hallo,

mein Easyglider Pro rollt nicht hunderprozentig, ich hab die Qureruder laut Anleitung eingestellt.

Nach oben 15 mm nach unten -6mm auf beiden seiten.

Aber ich finde er kommt etwas träge in der Rolle, soll heißen, er braucht etwas lange bis ne Rolle 360 Grad geflogen ist.

Hat jemand ne bessere Eiinstellung oder ist das halt so bei dem Modell.

Freu mich auf eure Meinung dazu !!!

Gruß Martin
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

2

Samstag, 19. April 2008, 18:28

Servus martin,

Ruderausschläge vergrößern und mit Dual-Rate auf den normalen Wert reduzierbar machen.
Ansonsten Differenzierung verringern, also mehr Ausschlag nach unten..

mfg Thomas

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. April 2008, 22:26

outing!

Hallo
ich hab die letzten 2 Tage nen Easy Glider auf Pro umgerüstet und muß mich outen
neugierig wie ich war, mußte ihn auch Fliegen (ist nicht meiner)

na das Rollen is eher ein gemächliches r....ooo-----llllll,,,,,,,,eeeee,,,,,,,nnnn

mit reichlich höhen verlust
wunder darf am allerdings bei der Fläche und den mickriken Querrudern nicht erwarten Denke ich.

brr mich schüttelts jetzt noch.....das erste mal in meinem leben das ich Schaum Fliegen lassen hab.
Aber ein stück echtes kohle Rohr is ja drinn.



:wall:
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (19. April 2008, 22:28)


Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. April 2008, 11:31

Thomas hat absolut recht!
Je nach Steuerung entweder über Flugphasen und/oder Dual Rate die Ruderausschläge zeitweilig vergrössern.
Auch die anderen Ruder können im "Kunstflug" einiges mehr vertragen, aber taste Dich da schrittweise vor.
Ich bevorzuge im allgemeinen eine Start-/Landephase, eine für Normalflug und eine agilere für Kustflugeinlagen -und dann noch eine Landehilfe/ Miniwölbklappe auf die Querruder.
Klingt für den EGE etwas übertrieben, macht aber Spaß damit zu experimentieren.

Herzliche Grüsse,

Lena.

5

Sonntag, 20. April 2008, 14:10

Moinsen EG Pro Kollegen..

Ich hab festgestellt,das der EG bei einer Querruderrolle sich negativ verhällt.
Wenn mann aber gleichzeitig in der ersten Rollhälfte das Höhenruder drückt
und im Übergang zur ausgeführten Rolle das Ruder wieder zieht,
sieht die Rolle doch sehr gradlinig aus !

Greetz
Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

6

Sonntag, 20. April 2008, 19:13

na das geht doch immer so. anstechen, nase über den horizont ziehen. Querruder geben, auf dem rücken drücken, je nachdem wie er sich im Messerflug verhält mit Seitenruder gegenhalten, dass er nicht nach unten weggeht

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. April 2008, 21:00

Easyglider pro !!!

Hallo,

bin heut wieder Easyglider geflogen. Die rollen kommen sehr langsam obwohl ich Querruder nach oben 15 mm und nach unten 6mm eingestellt habe.Ich dachte das das den negativen wendemoment ausgleicht !!!

Links kurve geht in Fahrtrichtung (gesehen hinterm flieger)querruder links 15mm hoch und rechts 6 mm runter .

Rechts kurve geht anderst rum.recht 15mm hoch links 6 mm runter.

Hat da jemand ne einstellung wo der Fieger besser rollt ???

Hab noch ne Frage:

Der Schwerpunkt sitzt bei euch auch genau bei 70mm oder habt ihr andere

Erfahrungen gemacht ???

Der Schwerpunkt an meinem Fieger liegt genau bei 70mm nach Anleitung.

Und noch ne Frage :

Wenn ihr vollgas gebt steigt euer Easyglider pro auch so stark an.


Danke schon mal im vorraus für eure Hilfe..


Mfg

Martin Rock




Ich hab
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 20. April 2008, 21:28

Easy Glider schneller Rollen!

Öhm umbauen!
Die querruderflächen vergrößern ......also Ruder verlängern nach aussen bis der wing tip anfängt und das Ruder doppelt so tief machen! also ca 5-6cm von hinten in die Fläche

die ausschläge maximal 25grad nach oben und unten!

Ohne umbau rollts schneller wenn man senkrcht nach unten und dann rollt!

Viel spaß beim Tüfteln!

ps
der Pro Umbau mit 3s lipo 222w brushless 1000n und 8x6 hangeschnitzem klapppropellor geht bei 17A strom im 80 winkel hoch 15 sekunden steigen sind so 100m Höhe :D
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 20. April 2008, 21:35

Easy Glider schneller Rollen!

Edit: doppelposting
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (21. April 2008, 13:56)


Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. April 2008, 23:40

RE: Easy Glider schneller Rollen!

Hi,

statt den EG jetzt gleich unters Messer zu legen würd ichs erstmal mit aufballastieren versuchen.
Zum einen wirken die QR dann stärker,und man verliert nicht soviel Fahrt.
Bei meinem Arcus hats jedenfalls geholfen,..

Naja, bis es ihn irgendwann in der Luft zerrissen hat .

Grüsse, Manfred

11

Montag, 21. April 2008, 14:21

RE: Easy Glider schneller Rollen!

Hast du mal den Kombimischer Q->S probiert ? Damit sollte er schneller rollen.

RK

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

12

Montag, 21. April 2008, 14:56

RE: Easy Glider schneller Rollen!

Hi,[
quote]Original von rkopka
Hast du mal den Kombimischer Q->S probiert ? Damit sollte er schneller rollen.

RK[/quote]
das ist jetzt aber erklärungsbedürftig! Ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie man mit Kombiswitch saubere, schnelle Rollen hinbekommen soll.

Der EasyGlider ist halt nunmal keine Kunstflugmaschine die 3 Rollen pro Sekunde macht, dafür gibt es andere Segler. Das einzige was hilft ist ein großer Ausschlag, Tempo und die Rollen im Drehsinn des Propellers fliegen.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. April 2008, 08:29

Easyglider Rollen !!!

Hallo ,

ich werd mal ne m8 gewindestange in den Holm schieben und dann nochmal das gleiche versuchen.

Ich dacht nur weil laut Anleitung nach oben 15 mm und nach unten nur 6 mm ausschläge angegeben sind.

Das mann vielleicht einen Versuch machen??? beide Querruder- Werte etas vergrößeren so auf 20mm nach oben und 10mm nach unten .

Was habt ihr für Schwerpunkte???? meiner liegt anfans bei 65mm da hatte ich einen ziemlich schnellen Abfanbogen.

Jetzt hab ich ihn auf Orginalwert 70mm eingestellt. Jetzt fängt er sich immer noch ziemlich schnell ab aber etwas besser.

Was habt ihr für Schwerpunkte ??????

Und steigt bei euch der >Segler auch bei Vollgas


mfg

Martin
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

vista

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 25. April 2008, 14:06

Hab den flieger nicht aber ich kann dir deine Frage zum Steigen bei Vollgas geben. Du musst den Motorsturz vergrössern. Vielleicht hat der EG ja sogar schon eine vorgefertigte Einrichtung, wie man dies mit ein paar Schraubenumdrehungen verändern könnte. Versuchs mal mit gaaanz wenig mehr, und du wirst den Unterschied scho gut merken(Motorsturz)!

Greez Sam
-Tiltrotor (Eigenkonstruktion und -bau)
-Smove (Eigenbau)
-Gecko (Eigenbau)
-Hangflitzer (Eigenkonstruktion und -bau)
-Highlight II Speed

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. April 2008, 07:43

Flächen-steckung-holm auswechseln

Hallo
nachdem mein Freund seinen Easy Glider am Montag mächtig versenkt hat war unter anderem die Flächensteckung gebrochen.

Bei der Reperatur hab ich selbe gegen ein 10mm Kohlerohr getauscht!
Als ich das Kohlerohr und die orginal EG Steckung in die Hand nahm fiel mir ein gewaltiger Gewichtsunterschid auf. Also Biegetest! Orginal ist deutlich weicher! Feilentest! Bähh das ding ist aus Glasfaser in schwarz.

wirklich schneller Rollen tut er nicht aber......das teil geht angestochen wesentlich flotter,
so flott das das mein Freund auch gesgelte negativloops geflogen ist!

Das gesamte Flugverhalten z.b bei flott gelogenen Kurven hat sich massiv zum Positiven hin verändert. Sichtlich und spürbar von schwammig hin zu direktem Flugverhalten bei härter geflogenen Manövern,er geht Flotter durch!

Auch die Thermikeigenschaften sind deutlich verbessert, das Einkreisen im lamsamflug
wurde deutlich stabieler.

So war er gestern mit bei leichter aber großflächiger Thermik mit 180watt Brushless Antrieb bei 2min Motorzeit ca 1 stunde in der Luft mit mehrmaligem Hochkurbeln und Runterturnen!

Was eine steifere Flächensteckung alleine bringt ist nicht wirklich Verwunderlich
allerdings ist der Erfolg bei dem Schaumteil wirklich groß.

Jetzt überzeugt mich das Schaumzeugs langsam, das Mpx allerdings eine schwarzes Glasrohr(der feilstaub war weiß) einbaut halte ich schon für einen Groben Fake.
was Steht da eigentlich in der Beschreibung uber den Flächenholm?

Lest es doch bitte mal nach für mich da ich keine Beschreibung für das Teil habe!
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (27. April 2008, 07:46)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 27. April 2008, 09:17

Keine Mogelpackung:
»dgollubits« hat folgendes Bild angehängt:
  • Holmverbinger.jpg

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

17

Montag, 28. April 2008, 07:47

Hab ichs mir doch gedacht!

Hallo
Hab ichs mir doch gedacht das man insoo viel Schaum nichts so hochwertiges wie Cfk reinschiebt :D
Danke Dieter

Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

18

Montag, 28. April 2008, 11:47

na na na,

abe sieh dir mal die Nähe zu den Servokabeln an !!!
Da hat wohl MPX angst gehabt, dass der CFK Stab stören könnte, dann nehme
man einen GFK Stab - lackier den schwarz UND schwupps, das Problem sollte
erst gar nicht auftreten ;-)))

BG, Dieter

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 29. April 2008, 07:38

schwarz lackieren?

Hallo
nö die verwenden gleich schwarz gefärbtes Harz ==[] das fällt nicht so auf. :-)
Der cfk stab schirmt doch im schlimmstenfall im Rückenflug genau überm Piloten
die Masse von Antennedipol ab, da mach ich mir wegen der antennenverlegung unten am Rumpf nahe an den links und rechts laufenden Zügen schon mehr Sorgen!

Ausserdem hat sich das Problem erst mal wieder erledigt.....Gestern 16.30Uhr.
Er kam,startete und steckte 2m neben mir mit Senderausfall wegen Akkukontakt.....

Fast hätte ich meinen Segler auch versenkt vor Schreck, ich saß gerade gemütlich im Stuhl
und Kreiste die Wiesenthermik in ca 15 m Höhe ab.

Na ja der Schaumbomber baucht jetzt ne größere Restaurierung!
rumpfgondel 2 mal gebrochen und heftig verformt.
Leitwerk weider Komplett weggebrochen am Rumpf an neuer stelle
Höhen und Seiteruder Züge gebrochen vorne in der Gondel und hinten am Rumpfbruch

Beide Servos Karies
usw.
Der schaum Fliger wird wohl erst weider übernächste Woche abheben

Flächen und Steckung haben das ganze unbeschadet überlebt!
Gruß Bernd

Zitat

auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (29. April 2008, 07:41)


martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

20

Montag, 19. Mai 2008, 21:31

hallo,

ich hab mir mal gedanken gemacht .

wenn mann die entleisten der beiden querruder mit carbon verstärkt und danach vom querruderanlenkung zur endleiste verstärkt sollte en die ruder stabiler werden und mehr ruderwirksamkeeit bieten.

ich werd den versuch aufjedenfall machen

wenn noch jemand ne idee hat wie man den Easyglider besser zum rollen bringt kann er ja hier seien erkenntnisse reinschreiben

vg

martin
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,