Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sturzi

RCLine Neu User

  • »sturzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Mai 2008, 20:18

3 Modelle, aber welches ist das beste?ASW15 - EG pro - junior S

hi flugfreunde
seit einem jahr übe ich mich mit dem easy-glider electric. nun will ich aber auf BL umsteigen. es bieten sich der EA Pro von MPX, der ASW15 von Robbe oder der elktro junior S von graupner an.
welches modell dürfte der beste Segler sein? welches modell bietet standartmässig den besten motor für ein schnelles erreichen der flughöhe an? standartmässig, weil ich mich in sachen motor-regler-lipo nicht wirklich auskenne und kaum das wissen hab, um die komponenten einzeln zusammen zu kaufen. deshalb bleibt mir wohl nur das komplett originalpack... aber welches soll es denn sein? für mich sind flugeigenschaften und motorleistung entscheidend. das assehen liegt erst auf platz fünf. noch wichtiger als das ist die montagefreundlichkeit und luftakrobatik....
habt ihr mir einen konkreten tipp, erfahrungen, vergleiche?

vielen dank allen und viele grüsse
sturzi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sturzi« (13. Mai 2008, 20:31)


Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Mai 2008, 22:35

RE: 3 Modelle, aber welches ist das beste?ASW15 - EG pro - junior S

Zitat

3 Modelle, aber welches ist das beste?ASW15 - EG pro - junior S


Wenn Du eh schon ein Jahr Easy Glider fliegst, warum dann den gleichen Flieger nur mit 'nem anderen Antrieb nochmal?

EJS und EG Pro tun sich nix. Der EJS geht mit 3s flott auf Höhe, das ist es dann aber schon fast an Unterschieden gewesen. Der EJS ist halt interessant, weil er nix kostet im Vergleich zum EG, sich aber kaum von ihm unterscheidet.

Zur ASW kann ich nichts sagen.

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

sturzi

RCLine Neu User

  • »sturzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Mai 2008, 21:15

Hi Werner

danke für deine Antwort. Wieso wieder einen EG? Nun, weil ich den kenne und soweit zufrieden bin. Bei EG weiss ich, woran ich bin. Aber du hast absolut recht. Muss es wieder sowas sein, ein Schaumflieger? Nein, muss es nicht. Mein Budget sieht 600-700 Fr. für einen neuen Flieger vor. Da ich auf LiPo wechseln will muss in dem Preis zum Modell und BL-Mototr auch das LiPo Pack und ein Balancer für mein Ladegerät sein, welches zwar LiPo tauglich ist, aber keinen Balancer mit eingebaut hat. Für mich als Laye ist es schwierig, sich einen Überblick über all die Flieger zu verschaffen. Deshalb mein erster Griff auf etwas bewährtes. Bin aber immer offen für Tipp's bezüglich einem anderen Flieger in diesem Preissegment. Mein Können würde ich auf vortgeschrittener Anfänger einstufen, oder anfäglicher Vortgerschrittener . Ich könnt mir auch ein 'normales' Flugmodell vorstellen, als nicht ein Segler. Aber dann wird die Palette noch grösser und für mich noch unübersichtlicher.

ja, wer die Wahl hat.....
Vielleicht gibt hier ja noch ein paar gutgemeinte Tipp's, Ratschläge, Vorschläge...
Ich bedank mich schon mal ganz herzlich

Gruss
Sturzi

photonic

RCLine User

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Mai 2008, 22:52

Hi Sturzi

Je nach dem was deine Wünsche sind gibt es natürlich viele Möglichkeiten, ob eher Thermikfliegen, Herumheizen, Kunstflug mit oder ohne Motor... Auch die Bedingungen unter denen die fliegst machen viel aus, mit einer schön gepflegten Start/Landebahn im Verein gehen andere Dinge als wenn du draussen im Feld landen musst. Je mehr du deine Wünsche konkretisieren kannst, desto bessere Tipps wirst du bekommen.

Unter Annahme du magst Elektroseglerfliegen in freier Natur, mit etwas zügigerem herumheizen:

Bei deinem Budget könnte ich dir den neuen "Forum-Standard-Nachfolger" für den Easy Glider empfehlen. Den Raven II von Staufenbiel (oder wenn du etwas warten kannst besser den III wegen der Verarbeitungsqualität). Schau dir doch mal die Threads dazu durch. Nach einem Jahr EG kann ich den problemlos fliegen, und er macht massig Spass, geht schön schnell, ist voll kunstflugtauglich und macht mit etwas Übung auch bei Windstärke 5 noch eine gute Figur. Nur Thermikfliegen ist nicht so seine Stärke. Trotz Balsa-Rippenfläche ist er gut Wildflugtauglich für Wiesenlandungen und auch in der Luft ziemlich stabil. Würde ihn nicht mehr hergeben wollen.

Das komplette Package mit Flugzeug inkl BL-Motor, 2 Stück 3300 mAh 3s Lipos, 4 Stück Dymond 250 BX Metallgetriebeservos und 40A Regler kostete mich 343 Eur (inkl Zoll und Mwst rund CHF 600), wenn du schon einen verwendbaren Empfänger hast solltest du mit einem Balancer zusammen in deinem Budgetrahmen bleiben können. Als günstigen Balancer könntest du z.B den "LCB Balancer" nehmen, gibt es auch für 30 Eur bei Staufenbiel. Das vom Aussehen her identische Teil habe ich von Hyperion und leistet gute Dienste.

Bei einem Crash ist ein Holz/GFK Flieger halt nicht so gutmütig wie ein Elapor-Modell, aber doch reparierbar. wenn es nicht gerade ein direkter harter Einschlag war.

Gruss
Andreas

edit: ein paar Tippfehler...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »photonic« (14. Mai 2008, 23:04)


sturzi

RCLine Neu User

  • »sturzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Mai 2008, 15:13

Hi Andreas

Danke für den Tipp. Das könnt durchaus eine Alternative sein. Was bedeutet eigentlich Hotliner?
Der Raven ist ein Segelflieger aber nicht wirklich gut bei Thermikflügen? Ich versteh das noch nicht ganz... Heisst das, dass man konstant mit Motor fliegt, oder dass er schnell an Höhe verliert und mit dem Motor wieder hoch gezogen werden muss oder dass er eigentlich ohne Motor durchaus herumgleitet, aber wenn man Kunstflug einbringen will muss man 'mit-Motoren'? Ja ja, verzeiht mir... Fragen über Fragen... Oder ist Hotliner ein gleiten mit einfach mehr Speed und deshalb auch kunstflugtauglicher als eine Rolle mit einem Glider, der beinahe an Ort und Stelle segelt.... kurzum, einfach alles schneller und spektakulärer? Aber durchaus mit Gleitflug ohne Motort?

Ich kann ab Betonpiste auf nem Flugplatz starten, kenne aber auch die eine oder andere Wiese, die das Fliegen mit dem EG zulässt. Eine Angel zum Beispiel lässt sich ja auch überall starten und landen, übersteigt aber mein Budgett. Ein Flieger in dieser Richtung kommt aber durchaus auch in Frage. Ich hab den motorisierten Calmato Sport. Also kenn ich auch diesen Flugstil.

Ganz sicher ist, dass ein Motor mit dabei sein muss. Möchte nicht auf Schlepper oder den richtigen Hang angewiesen sein.

Was hält man hier vom Parabolic? Hab den für 313.- mit BL und Servos gesehen...

viele Grüsse
Pädy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sturzi« (15. Mai 2008, 15:20)