Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Mai 2008, 23:38

Messwerte zu Easyglider Pro

Hallo, habe mal meinen EG Pro mit verschiedenen Motoren gemessen:



Erkenntnisse Motoren:
Simprop Motor: läuft rund, effizient, sehr leise, passt.
Der Turborix Motor war ein Schnäppchen, zieht schlappe 50A, verglüht das Elapor mit 100 Grad Betriebstemperatur: Müll, enorm niedriger Wirkungsgrad.
Beste Variante ist der Turnigy Motor: mit leistungsfähigem Akku senkrecht, preisgünstig, passt von der Bauform ideal in den EG Pro, kaum Mehrgewicht im Verhältnis zur Leistung.

Erkenntnisse Akkus bei Einsatz mit Turnigy Motor:
Ein guter 11,1V, 1000 mAh, 25C Akku reicht für ca. 15 Minuten Flug, davon 5 Minuten mit Motorbetrieb. Für den Turnigy Motor muss es ein leistungsfähiger Akku sein, ansonsten ist der Akku das leistungsreduzierende Bauteil, d.h. min. 1Ah x 25C = 25A. Für den Motor ist ein 2200 mAh sicher besser - hatte kürzlich einen LM Loong 2250 3S1P 15C im Einsatz. Der Hextronic Akku taugt für den Motor z.B. nicht.



:angel:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Mai 2008, 08:06

Nochn Turborix setup!

Hallo
Torborix D 22836/1000n
Regler 30 A turborix
Luftschraube klapp 7x5 fly vom selben chinesen ausgedünnt und nachprofiliert!
Akku 3s 1,7Ah 15c Turborx

strom 17A
steigwinkel 80°
da kocht nix und wird nix zu warm!
das Setup ist alledings schon ein megaschnäppchen! [/URL] ca 65€ alles komplett so wies da steht!
Motorzeit 6min30sek bei immer vollgas und vollgasfest!
Flugzeit gesgelt von einem schlechten durchscnitts Erfahrungssammler (Einsteiger)
45 Minuten bei einem Abflugewicht von 980gr

2 kurze Fragen.
wieso verbaut man in einen Easy Glider einen 2200n/v Motor das dingens ist doch kein Jet!
Langsamdrehende sind doch wesentlich besser im Wirkungsgrad bei so relativ langsamen Profilen! Die hohe Strahlgeschwindigkeit braucht kein Mensch bei einem solchen Segler! Hier ist doch eher Schub gefragt!
Am Drehzahlverhalten eines 400 Bürstenmotors muß man nicht unbeding festhalten wenn man Brushless verbaut.

15 minuten flug mit 5 min Motorzeit fliege ich mit meinem Lichtlfliger, der ist aber schon eher ein schwerer bedingt Acrotauglicher Motorflieger. Link unten!


wenn ein 178 Watt Motor 50A zieht bei 9V Spannung stimmtt das Propellersetup nicht oder doch?
Den Motor hast du im Easy Gliger sowohl vollkommen Falsch eingestezt, als auch unwissend oder absichtlich verheizt!
Alleine die Schubaussage Deiner Tabelle stimmt mit den Herstellerangaben bei weitem nicht überein!

Hier wird doch gute, saubillige Ware vollkommen Inkompetent als Schrott verrissen!

Deine Tabelle ist nett!
Aussagekräftig wäre sie wenn du auch noch die verwendeten Luftschrauben genannt hättest.
Größe Steigung Typ und breite der Aufnahme sind doch schon entscheidende Werte für ein Setup

Gruß Bernd


Der da im eröffnugs Post
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (17. Mai 2008, 08:16)


fender61

RCLine User

Wohnort: HELVETIEN / Erdenbewohner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Mai 2008, 16:18

RE: Messwerte zu Easyglider Pro

Lichtl hat schon recht !!!!!! Es handelt sich da um ein Segelflugmodell !!!!!!!!!!!!!!!!!
Also !!!!! Schuster bleib bei deinen Leisten !!!!!!!!!!!!!!!! Oder kauf dir einen Jet !!!

Grüessli URA

4

Samstag, 17. Mai 2008, 18:43

RE: Messwerte zu Easyglider Pro

Hallo, Klappluftschraube ist eine Graupner 11(,5?)x8. Der Turborix 2200 ist damit sicher die falsche Wahl, stammte aus einem anderen Modell (ich glaube mit ner Luftschraube 7x4), habe ihn einfach mitgemessen... insofern relativiere ich gerne die Aussage "Schrott" ;)
Die Temperaturentwicklung war dort auch höher als bei den anderen Motoren, liegt aber ggf. auch an den höheren Drehzahlen / etwas geringerem Wirkungsgrad.
Interessant fand ich die Bandbreite, d.h. dass ein mit 178W spezifizierter Motor auch mal über 400W ziehen kann.

:angel:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Mai 2008, 20:01

Überlast

Das geht mit den billgdingern ganz Gut
den 2838/1000 222w fliege ich im minuten takt auch mal mit 30A 20 wären standart das macht er mit links
was die motoren wiederum nicht als Schrott qualifizert.
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (17. Mai 2008, 23:37)