Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. Mai 2008, 20:51

Hilfe: Robbe Arcus und Robbe Parabolic - welchen Lipoakku ??

Hallo!
Ich habe mir die o.g. Modelle geordet (ARF mit Antrieb, Regler Servos). Ich möchte mir nun bei www.modellhobby.de (Staufenbiel) die Akkus bestellen. Hat jemand diese Modelle und kann mir sagen, welchen Akku ich für die Modelle am besten nehmen sollte (Einbaumaße, Gewicht w.g. Schwerpunkt, Leistung)??
Vielen Dank im Voraus,
Tobias

2

Freitag, 30. Mai 2008, 21:52

Servus,

ich fliege die arcus mit 3 -Zellenlipos 2100 mA und jetzt nen Hacker A 20
Bl-Regler. Geht schön flott nach oben. Ich hab wegen der Zellenhöhe ein
wenig vom Akkuschacht wegschnitzeln :) müssen, ist aber kein Problem.

Mit nen 2- Zeller muss ich schon ordentlich kurbeln, um einigermassen flott
auf Höhe zu kommen.

Die Parabolic kenne ich nur von Prospekten.

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Mai 2008, 04:59

Hallo noless!

Zum Parabolic kann ich dir auch nichts sagen aber den Arcus mit einem Dymond-LiPo von Staufenbiel fliege ich selber. Der LiPo ist der X 2250 mAh (3s1P, 18C). Dazu musste ich aber sehr viel hinter dem Empfängerschacht wegschnitzen (ca. 5x2cm in die Tiefe+5g Blei am Sporn), um den Schwerpunkt hinzubekommen. Der LiPo sitzt jetzt direkt unter den Tragflächen und ist komplett in den Rumpf eingeschoben.
Zur Leistung:
Kommt natürlich immer darauf an, welchen Motor/Latte du verwendest. Ich fliege den Dymond AL2836 mit einer 9x6´er. Die Steigleistung könnte für meinen Geschmack etwas besser sein, reicht aber aus.
Mit einem kleinerem Akku (z.B. X-1700, im Vergleich ca 50g leichter, 2 cm kürzer) wäre dein Arcus leichter und du bräuchtest auch nicht so viel Schnitzarbeit leisten, um den Schwerpunkt hinzubekommen.

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

4

Samstag, 31. Mai 2008, 13:49

...gut, dann werde ich für den Arcus den 3S1 1700 von Dymond nehmen. Vielen Dank schon mal für die Antworten!
Gruß, Tobias

martini1806

RCLine Neu User

Wohnort: Amberg Opf

Beruf: Arbeitsvermittler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Juni 2008, 20:15

Hallo,
in meinem Parabolic sitzt ein 3s 2100mAH Kokam. Einbauplatz: Rumpfseitenwand, im Kabinenbereich, soweit möglich zurückgeschoben.Parallel dazu Regler auch in Kabine. Empfänger unter Flächenauflage. Motor son Conradmotor, mit 9x6 oder ab und an 10x4, wenns länger dauern soll. Schwerpunkt: minimal kopflastig, will heißen, Schwerpunkt liegt 1mm vor vorderster Lage lt anleitung. könnte man mit 10g Blei ausgleichen, aber war ich zu faul. Gesamtgewicht 770 g .

macht irre spaß der Flieger!
martin
Zur Zeit:
Parabolic (robbe)
Mini Titan
BMI Vision
bestellt: micro excel und HET F15, EIT und Gnumpf