Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. Juni 2008, 16:50

Bürsten Motor wird mir zu schwach

Hallo zusammen
Ich habe jeztz lange meinen Elektron
http://www.fvk.de/Elektron.html
geflogen. Habe immer gemerkt wenn es etwas Wind hatt das das Modell kaum noch stieg.
Eingebaut war bisher ein Speed 600 mit Getriebe und 8 Zellen Akku.
Nun will ich das ganze auf Brushless umrüsten.
Da ich momentan an anderen Projekten bin und eingendlich kein Geld habe muss ich das ganze von Hobbycity bestellen. Was heisst muss, finde das ein genialer Shop.
Nun welchen Motor soll ich nehmen solte ja schon ein Innenläufer sein.
Wäre super wenn jemand ein Motor und Regler und Akku vorschlagen kann.
Es sollte schon genügend Power vorhanden sein um schnell zu steigen muss aber nicht senkrecht sein.
ich danke euch
mfg Pascal
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Juni 2008, 17:23

Das Modell hat ein Leergewicht von 520 gr, was wird es denn mit Anlage und Motorisierung wiegen? Das doppelte? Also knapp über 1 Kilo...

Dazu braucht es eigentlich keinen Innenläufer (mit Getriebe, ohne Getriebe ist für schnelle Modelle), ein Außenläufer als Direktantrieb wäre ideal.

Also etwas, was ein Gewicht von 60 bis 90 gr hat und geschätze 800 rpm/V. Damit müsste eine Schraube von z.B. 10 x 6 einen Schub von um die 1 Kilo hinkreigen, das geht dann nahezu senkrecht.

Der Motor muss natürlich ohne zu schleifen in den Rumpf passen, als Akku würde ich einen dreizelligen Lipo mit z.B. 1800 mAh oder mehr empfehlen.

3

Donnerstag, 12. Juni 2008, 18:39

Also vielen Dank.
Also würde als Motor der hier ev. in Frage kommen.''?
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…hless_Outrunner

Regler? Ist der zu klein?
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…peed_Controller

Akku?
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…800mAh_3S1P_20C

Sollte ja soweit klappen?
Oder?
Ich danke dir/euch
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Juni 2008, 19:31

Servus,

der Motor ist etwas zu schwach und viel zu leicht, da würdest du sehr viel
Blei benötigen,
wenn es denn ein Turnigy sein muss dann entweder der hier:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…less_Outrunner_(Eq:_AXi_2814
oder der hier:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…less_Outrunner_(Eq:_AXi_2814

alternativ:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…Outrunner_Motor
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…er_eq:_AXi_2820
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…e-drive_2815/09

Regler je nach Prop und welche Steigleistung du erzielen möchtest.

Bei solchen Umbauten kommt es immer auch darauf an, welchen Motor man noch einbauen kann ohne dass man zuviel Blei dazupacken muss, eventuell kann man
das mit einem größeren Akku kompensieren, aber nicht immer.

Ich musste sogar diesen Motor nehmen um nicht Blei zu nehmen und meine Lipos
auch passend einzubauen:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…1200kv_Inrunner

Sieh mal wieviel Blei du reingeben musst, wenn du den jetzigen Motor+Getr ausbaust, den Akku einlegst und dann kommst du auf das Motorgewicht, danach mal sehen wie
es mit den Motoren aussieht, eventuell kannst du einen leichteren Motor nehmen und den Akku relativ weit nach vorne geben.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben.

BG,
Dieter

5

Donnerstag, 12. Juni 2008, 19:38

danke hast mir geholgen
werde mal morgen das nachmessen
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Juni 2008, 22:04

Hallo Pascal
Damit gehts auch senkrecht:
http://www.hebu-shop.ch/product_info.php…M-KA22-20L.html
Gruss Pascal

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Juni 2008, 13:08

Hallo Pascal,

fliege den Elektron mit 3S 2200mA mit einem Roxxy 3535/16
an einer 13x6,5 Klapplatte.
Abfluggewicht etwa 900 Grämmer,4min.-Motzorlaufzeit,
Steigwinckel sind locker 80 grad drinn!!

Hab den Fliecher gebraucht gekauft und zuerst mit einem 3S
4350mA befeuert,damit war er aber schon zu schwer!
Also alle Einbauten rausgedremelt und alles in der Schauze
positioniert,Motor-105g,dann gleich dahinter der 2200 Lipo-170g,
gleich anschliessend zwei HS81MG-ca.40g?Den Reger,Jazz80
-60g habe ich auf den Lipo geklettet.
Ist zwar jetzt alles,in der Schauze etwas eng aufeinander,aber so habe
ich"kein"Grämchen Blei gebraucht um den Schwerpunkt halten zu können!!

Vorteil des Roxxy,geringes Gewicht-105g,und sehr günstig zu
haben,hab 35 Teuros dafür hinelegt-und in god old germany
zu haben!! :w

Grüsse,Andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farkas« (13. Juni 2008, 13:21)


8

Samstag, 14. Juni 2008, 12:13

ja ja
der andi servus meister

is ja kein kunststück mit 900g senkrecht in den himmel
meine condor mit knapp 4 kg schaft das auch .. 8)

und horch andi für meinen ventus 2 hab ich noch nen 4s lippo von rockamp mit 3300 mah gekauft also der erstflug steht mitte nächste woche an und dann gehts ab. entweder steil nach oben oder steckflug im ackeer :tongue:
abflug gewicht mit ca 2 kg 600w hecktor aussenläufer 4s lippo und 12,5x6 oder 13x 6,5 klappschraube und ich mache einen empfängerakku auch noch rein volle power auf den motor ==[]

wehe das ding steigt nicht in die luft ...lächel....

meine einstellung ist lieber zuviel power und notfalls nur mit halbgas fliegen alls zu wenig ... den antrieb vom andi kenne ich und es stimmt das macht echt laune zuzusehen wenn er seinen segler nach oben zieht ruckzuck sicht grenze
der einzige nachteil das modell ist sehr leicht und deshalb extrem windanfällig
aber termikhungrig ohne ende ...

grüße udo

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Juni 2008, 14:26

@Munich:

Es geht doch hier in dem Thread eindeutig um einen Flieger Namens Elektron, und der wiegt nun mal keine 4 Kilo. Dein Post ist so ungefähr das gleiche als postet man im Slowflyer-Bereich "Ich bin mit Turbine aber viel schneller"... :)

** Edit : Es ist auch kein Kunststück, einen 4-Kilo-Segler senkrecht nach oben zu befördern, es kostet halt nur viel Geld :) ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »killozap« (14. Juni 2008, 16:09)


10

Samstag, 14. Juni 2008, 16:21

Hallo
Also ich muss aber von China bestellen, da es dort billiger ist auch wenn es am Schluss nur 40- Euro sind und etwas weniger gute Quali.
Ich werde mich mal noch umschauen im Shop-
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

11

Dienstag, 17. Juni 2008, 19:41

hi pascal
wie du musst in china bestellen

schau mal auf www.natterer-modellbau.de
gut und günstig auch bei den motoren z.b.E-Motor Himax C 3516-0840 44,80€
für segelflieger bis 3,5 kg

mach die erstmal schlau bevor du überstürzt irgendwo was kaufst

mfg udo

12

Mittwoch, 18. Juni 2008, 23:07

Eco-Variante

Hallo Pascal,

(die Brushless-Fraktion bitte mal zum nächsten Beitrag wechseln...), :tongue:
wenn Du eigentlich "kein Geld" aufwenden möchtest gibt es noch durchaus brauchbare Alternativen mit Bürstenmotor.

Mein Elektron fliegt seit Jahren mit Speed 500 SP Race (der mit den offenen Bürstenschächten), Reisenauer-Getriebe, RF CFK Prop 13*9,5 und 8 gepushten FAUP-Zellen (1950mAh) sehr brauchbar.
Steigen auf 150m laut Unilog immer um 30s, max. Steigen über 8m/s, im Schnitt über 6m/s, Steigwinkel geschätzt deutlich größer 45°.
Maximaler Strom knapp unter 30A, min. 7 Steigflüge auf ca. 150m.

Natürlich nichts mit senkrecht beschleunigend Steigen, für ein Modell dieser Art (Feierabend-Thermik-Segler) für mich völlig ausreichend.
Kleiner Unterschied am Rand: Mein Elektron hat eine Eigenbau-Fläche mit 2,4m Spannweite und wiegt meiner Erinnerung nach > 1200g, d. h. der leichtere Serienflieger wird eher besser steigen.

Wenn es richtig günstig sein soll daher der Tipp:
Hochwertigen aber verschmähten Bürstenmotor (in der Ebucht z. T. für 10.- €), für das gesparte Geld einen vernünftigen Akku kaufen, wenn der bisherige Regler-Lipo-fähig ist einen Lipo. Dann kostet das ganze Update keine 50.- €.

Wenn Du schreibst, dass Dein Elektron „kaum noch“ steigt, ist für mich eh die Frage, ob der Akku noch den nötigen Druck hat.
Dein Getriebe sollte natürlich schon einen brauchbaren Wirkungsrad haben, vielleicht nicht unbedingt ein Speed Gear....

Für die Brushless-Fraktion die doch nicht zum nächsten Beitrag gewechselt hat:
Ja, natürlich ist der Wirkungsgrad ohne Bürsten besser und man kann noch mal 100g sparen (wenn man mit dem Schwerpunkt hinkommt), aber wenn juckt es bei so einem Feierabendflieger?

Viele Grüße,
Bertram

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Juni 2008, 08:14

Wenn es denn doch ein BL sein soll und der SChwerpunkt etwas schwieriger hinzubekommen ist,
dann kann ich echt nur wieder zu diesen Motor raten:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…1200kv_Inrunner

Mit einer 10x6 Schraube, einem 3700er 3S geht mein 1,4kg bis 1,5kg schwerer Primera
Flapper Electro wirklich super angenehm mit ca 60Grad in den Himmel.
Der Innenläufer zieht dabei so um die 28,5A aber in wenigen Sekunden bin ich oben
und kann cruisen. Die Temperatur des Motors, Reglers und Akkus ist nicht mal
bei 25Grad ;-) oder so.

Der Motor läuft sehr gut an und ist wirklich flüsterleise. Gestern hatte ich den Erstflug und
bin wirklich begeistert. Den SChwerpunkt hätte ich nur wieder mit einem Bürstenmotor
hinbekommen, das wollte ich aber nicht.

Selbst ein 7Zeller/8Zeller, 2SLipo wären mit dem Motor und einer etwas größeren
Schraube denkbar, also relativ viele Kombis möglich. Ich glaube, der Motor dreht mit
der SChraube so an die 1100kv.

Beste Grüße,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Juni 2008, 08:17

Achja, wollte ich noch anmerken:

Ich verwende in einigen Flugzeugen noch recht erfolgreich Bürstenmotoren und
ich bin ebenfalls der Meinung: es muss nicht immer Brushless sein.

Ein guter Bürstenmotor, eventuell auch mit Getriebe, mit Lipos und einem guten Prop
können meiner Meinung nach genauso Freude bereiten wie ein BL Setup.

BG, DIeter