Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 15. Juli 2008, 00:45

@ Leomane

eigentlich sollte jeder der ueber einen gewissen technischen sachverstand verfuegt bewusst sein das ein EPP modell Festigkeitsmaessig, (hier Torsion) schnell (er) an seine mechanischen Grenzen geraet.

MPX hat dies ja erklaert. Nur weil dies als Hotliner beworben wird sollte wohl trotzdem keiner so naiv sein annaehernd gleiche Flugleistungen wie bei einem GFK modell zu erwarten.

Uns sich dann noch hier aufregen ==[]

m2c
Thomas
Gruss
Thomas


:ansage: fliegt ihr schon oder optimiert ihr (immer) noch :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wakuman« (15. Juli 2008, 03:12)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 15. Juli 2008, 08:29

Wakumann, deinen Finger brauchtst du hier gar nicht heben, denn ich sehe überhaupt nicht dass sich hier jemand aufgeregt hat, ausser du jetzt. Es ist ein fakt Flügelflattern beschrieben und gefilmt worden, was ist daran aufregen? Keine bösen Smileys, keine "Scheiss soundso", also halte mal den ball flach...

23

Dienstag, 15. Juli 2008, 08:32

Ach ja der Wakuman,

viel möchte ich zu deinen Aussagen (fehlender Sachverstand, naiv, aufregen) nicht sagen.
Meine Meinung:

Deine Kommentare passen sich immer mehr dem niedrigen Dollar an :no:
Gruß
Sigmar

CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 15. Juli 2008, 11:39

Und was hat das jetzt mit Hotlinern zu tun?

Kann mir das mal jemand erklären?

Ich mache das schon so lange und irgenwie wird der Ausdruck Hotliner in der letzten Zeit nur noch als F5B High End Geräte verstanden.

Nee so ist das nicht.

F5B ist F5B
und Hotliner besagt das eine schnelle Linie geflogen werden kann.
Früher mussten wir Bürsten- Motore mit einem haufen Akkus nach oben bringen.
Was meint ihr wieviel sogenannten Hotliner schon geplatzt sind.

Also schimpft jetzt mal nicht soviel über den Ausdruck Hotliner.

Was mich ehrlich mal Interessieren würde ist woher dieses Flattern kommt.
Ich war am Hang und echt das Ding hält und flattert nicht.

Also komisch ist das schon?

Parallel zum Blizz wurde auch der Easy Glider Pro getestet.
Bei mir gabs da ein Problem mit den Querrudern beim Vollgas mit 470 W,
bei anderen nicht.
Also warum?
Ich habe keine Erklärung.

LG
Roman

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. Juli 2008, 12:12

Es wäre doch sinnvoll, wenn andere Blizzards auch mal Ihre Flügel bei hoher Geschwindigkeit ablichten ließen... Also, macht mehr Flycam-Videos so wie das im ersten post, dann kann man Schlüsse ziehen, ob die anderen sich nicht so trauen oder halt einfach stabiler sind, aus welchen gründen auch immer...

Auch beim Easyglider Pro mit 470W könnten Aunahmen der Querruder was bringen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »killozap« (15. Juli 2008, 12:13)


26

Dienstag, 15. Juli 2008, 16:56

@ Kilozap/Hartmut
Dann war das also kein rumgenoele vom Leomane an MPX ?

Zitat

Dann ist wohl die Bezeichnung Hotliner für dieses Modell fehl am Platze.Ein Modell, bei dem nach ca. 50m Sturzflug die Flächen anfangen zu flattern, kann und darf nicht als Hotliner bezeichnet werden.
Es wäre ja das gleiche, wenn bei einem Porsche bei 200 die Kotflügel wegfliegen würden.
Vielleicht noch ein Zusatz zur Anleitung:

Beim Blizzard handelt es sich um einen Hotliner, der aber nur mit angezogener Handbremse geflogen werden darf, da sonst die Flächen anfangen zu flattern.

Na klasse


Wirklich sachlich.
Meine Anmerkung bezueglich Naivitaet war dahingehend gemeint:

Wie kann man ernsthaft erwarten das ein Schaumfluegel sich bei entsprechender Belastung nicht verformt
Die meisten hier wissen das Schaum seine natuerliche Grenzen hat.
Das MPX den begriff Hotliner verwendet nun ja,.... ein Anfaengermodell oder Thermikmodell ist der Blizzard auch nicht, vielleicht haetten sie es einfach als 'Sportmodell' bezeichnen sollen.

Wenn Leomane der einzige ist bei dem solches bei seine 50-100m Sturzfluegen auftritt, stellt sich die Frage baut er etwa anders oder hat er einen besonderen Flugstil??
Vielleicht mal ein besseres Video posten?

m2c
Thomas
Gruss
Thomas


:ansage: fliegt ihr schon oder optimiert ihr (immer) noch :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wakuman« (15. Juli 2008, 17:14)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 15. Juli 2008, 17:06

Theoretisch kann man viele Modelle in der Luft schrotten, ich will eigentlich mal so ein Sturzflug-Video von meiner Miniellipsen-Fläche machen, um zu sehen, was die zu arbeiten hat.
Aber es ist auch klar geworden, dass nur ein teil der Blizzards das Problem haben. Ergo wird es wohl an der Fertigung bei Multiplex oder der Fertigung an der Werkbank zu Hause liegen.
Die Blizzards, die nicht flattern, lassen hoffen, dass der Schaum eben doch fester ist als so manche meinen.
Natürlich ist eine Oberfläche mit Fertigungs-Noppen nicht mit einer glatten Fläche (Sandwich oder GFK) aerodynamisch zu vergleichen, aber ein interessantes Modell bleibt der Blizzard trotzdem...

@Wakuman: Der Roman hat doch klar gemacht, was Hotliner heisst. Das wird der Leomane auch gelesen haben. Er hat in dem von Dir zitierten Part nicht ein einziges mal den Namen Multiplex in die Tastatur getippt, wo ist das Rumgenöle?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »killozap« (15. Juli 2008, 17:08)


28

Dienstag, 15. Juli 2008, 19:36

Hat das Flattern eigentlich irgendwelche Auswirkungen auf die Steuerbarkeit oder Stabilität des Blizzard? Hat das Flattern schon bei irgendjemandem zum Absturz geführt. Wenn das nicht der Fall ist, dann erübrigt sich ja eigentlich die ganze Diskussion. Oder habe ich zu wenig technisches Verständnig und damit einen zu naiven Zugang zu der Thematik?

LG; Bodo

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. Juli 2008, 19:50

Nun, flattern beim Fliegen ist unschön, bremst den Flieger aus, macht Lärm, wird auch die Materialien schädigen, so dass sie eben nicht jetzt, aber irgendwann zerstört werden ...

30

Mittwoch, 16. Juli 2008, 07:53

Zitat

Original von wakuman
@ Kilozap/Hartmut
Dann war das also kein rumgenoele vom Leomane an MPX ?



Wie kann man ernsthaft erwarten das ein Schaumfluegel sich bei entsprechender Belastung nicht verformt
Die meisten hier wissen das Schaum seine natuerliche Grenzen hat.
Das MPX den begriff Hotliner verwendet nun ja,.... ein Anfaengermodell oder Thermikmodell ist der Blizzard auch nicht, vielleicht haetten sie es einfach als 'Sportmodell' bezeichnen sollen.

Wenn Leomane der einzige ist bei dem solches bei seine 50-100m Sturzfluegen auftritt, stellt sich die Frage baut er etwa anders oder hat er einen besonderen Flugstil??
Vielleicht mal ein besseres Video posten?

m2c
Thomas


Mein Funjet von MPX ist aus Schaum und der fliegt gemessene 190 km/h ohne Flattern? Da habe ich wohl echt Glück gehabt. Obwohl ich nicht bauen oder fliegen kann, flattert nichts.

Ich kann immer besser verstehen, warum Du meistens alleine am Hang stehen musst. Kauf Dir mal Freunde!

31

Mittwoch, 16. Juli 2008, 17:20

Zitat

Mein Funjet von MPX ist aus Schaum und der fliegt gemessene 190 km/h ohne Flattern? Da habe ich wohl echt Glück gehabt. Obwohl ich nicht bauen oder fliegen kann, flattert nichts.

8(
Coolmove
stimmt hast wohl einfach nur Glueck :tongue:
Ein Funjet und ein Blizzard haben ja auch die gleiche Fluegelstreckung. :wall:

So ein wenig mehr Sachverstaendniss oder mal denken taete manchen hier schon gut .

Freunde hab ich uebrigens genug, die beschaeftigen sich halt leider nicht mit Spielzeugmodellen.

Thomas
Gruss
Thomas


:ansage: fliegt ihr schon oder optimiert ihr (immer) noch :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wakuman« (16. Juli 2008, 17:25)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. Juli 2008, 17:22

Ich wollte vorhin auch schon schreiben, was der Funjet denn mit dem Blizzard geimein hat, aber ich habs mir verkniffen...

Dufi

RCLine User

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 16. Juli 2008, 19:47

Äpfel und Birnen...
Rennrad und Mountainbike!!!
Beide schnell, aber versuch mal mit nem Rennrad im Gelände zu fahren..

Das kann man ja echt so gaaaar nicht vergleichen... das tut nen bissl weh :dumm:
A plane in a hangar is safe - but that's not what planes are built for.
On Air:
MPX Easy Star BL
MPX Fun Jet (Himax 2700)
MPX Easy Glider
LM FW190 Video
Esky LAMA V3
MPX Blizzard

34

Donnerstag, 17. Juli 2008, 07:46

Zitat

Original von wakuman

Wie kann man ernsthaft erwarten das ein Schaumfluegel sich bei entsprechender Belastung nicht verformt
Die meisten hier wissen das Schaum seine natuerliche Grenzen hat.


m2c
Thomas


Damit es auch jeder versteht. Es ging um Schaum. Nicht um einen Vergleich von Flugeigenschaften.
Und wenn ich mich nicht ganz irre, ist der Fun Jet aus Schaum gebaut.

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 17. Juli 2008, 09:07

@Coolmove: Es geht hier um Flattern eines Modells mit über einem meter Spannweite und einer Tragflächen-Streckung eines Seglers.
Der Funjet ist 80cm breit und hat die Streckung eines Nurflügel-jets. Was soll da flattern? Die Tragfläche des Funjet kann man kaum verdrehen, eine Schaum-Seglerfläche schon. Also ist der Vergleich Funjet mit Blizzard wie Äpfel mit Birnen...

36

Donnerstag, 17. Juli 2008, 20:44

Da haste schon recht. Zum Fun Jet, dieser ist aus Schaum und wird auch als schnelleres Modell beworben, was er ja´auch ist.
Der Blizzard ist aus Schaum und wird als Hotliner beworben. Und aus meiner Sicht sollte ein Hotliner einen 50-100 m Stechflug bei vorgesehenem Gewicht ohne Flattern aushalten können, vorrausgesetzt er ist auch so wie in der Herstelleranleitung beschrieben gebaut, völlig scheißegal aus welchem Material er hergestellt ist. Von einer Fachfirma entwickelt, beworben und vertrieben sollte ein Kunde davon ausgehen können, dass auch alles so ist wie es angegeben wird.
Völlig klar ist, dass Schaum Grenzen hat, wie jedes andere Material auch.
Um was anderes geht es hier doch nicht.

37

Donnerstag, 17. Juli 2008, 20:49

Zitat

Original von killozap
Die Tragfläche des Funjet kann man kaum verdrehen, eine Schaum-Seglerfläche schon. ...


Doch kann man sogar gut. Hängt von der Auslegung ab.
Antrieb, Bauweise usw.

38

Donnerstag, 17. Juli 2008, 21:30

Genau so wie coolmove sehe ich die Sache auch. Wenn ich ein Modell als Hotliner bewerbe, dann sollten bestimmte Mindestvorraussetzungen erfült sein.
Sicherlich hat jeder andere Anforderungen oder legt diese anders aus.
Jedoch bin ich der Meinung, daß ein beworbener Hotliner, sofern er nach Anleitung gebaut wurde, fähig sein muß ein Sturzflug von 50m ohne "flattern" zu überstehen. Wie gesagt, ist meine Meinung :-)
Denkt mal an die erste Serie Audi TT. Da sind die massenweise in den Straßengraben geflogen, weil eben mal gelinde gesagt ein Heckspoiler fehlte.
Nun hätte man auch sagen können - das ist eben kein Formel-Wagen und irgendwo sind Grenzen. Jedoch muß auch ein solcher Wagen, der als Sportwagen deklariert wird gewisse Mindestanforderungen erfüllen.
VW hat also nachgebessert und dann ist die Kiste gelaufen. Sicherlich nicht wie ein Formel-Wagen aber eben einem Sportwagen gerecht.
So, jetzt denke ich haben wir genug über das Flattern diskutiert und hoffen eben auf eine eventuelle Nachbesserung like VW :-)
Gruß
Sigmar

39

Donnerstag, 17. Juli 2008, 21:30

Mein Senf

Hi Volks,

ich möchte auch mal mein Senf dazu geben. Mein Blizzard wiegt 1125g, ich habe beim Bau sauber gearbeitet und aber mit dem guten Kleber nicht gespart. Den Holm habe ich ganz gerade und in der Aussparung unten aufliegend eingeklebt, die Kräten habe ich exakt abgelängt und ebenfalls ordentlich aber mit viel "Stoff" eingeklebt.
Senkrecht geht meiner sicherlich nicht so ab wie der von einigen anderen, dennoch steigt er senkrecht schnell und es macht richtig laune.
Beim SENKRECHTEN anstechen von der Sichgrenze bis zu einer Höhe in der es gerade noch zu einem Abfangbogen reicht habe ich absolut kein Flattern erlebt. Das Teil pfeift wie sau, beim ziehen biegen sich die Flächen doch ganz gut aber das wars dann auch.
FUN OHNE ENDE :ok: .

....aber was ich erlebt habe ... und da ist VORSICHT geboten ... bin dem Unglück gerade noch entgangen ... beim zu starken durchziehen (und ich habe das HR schon deutlich reduziert) reisst die Strömung ganz schnell ab und er kippt zur Seite ab.

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 17. Juli 2008, 23:33

@Leomane: Coolhassenichgesehn vergleicht Äpfel (Funjet) mit Birnen (Blizzard).

Andere Beispiele zeigen, dass nichts flattert. Also kann man den schwarzen Peter nur den Erstellern der Bauanleitung zuschieben, die beim Einkleben der Holme und Gräten etwas Müll geschrieben haben. Wer einen flatterfreien Blizzard will, der muss eben viel Klebstoff einsetzen und auf Gewicht Schei****...