Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 17. Juli 2008, 23:35

Und nochmal, es gqab schon einen Post in der Richtung: Was ist ein Hotliner, gibt es irgendwas offizielles dazu? 100m Sturzflug ist schon was, also, gibt es irgendwas darüber, was ein Hotliner können muss? Nicht nur gefühltes können muss?

42

Freitag, 18. Juli 2008, 09:49

Folks,

dieser Fred hat einen hohen Unterhaltungswert! Man bewegt sich vom Ursprung immer weiter weg, über Anfeindungen, Obstvergleich bis hin zu Definitionen.

Wenn der Bliz Flügel flattert, dann wäre ich selbst auch erst einmal enttäuscht bzw. verwundert und würde ebenfalls hier posten. Da wir die exakte Geschwindigkeit nicht kennen, dürfte sich eine exakte Analyse erübrigen. Klar ist auch (wie mehrfach betont), dass ein GfK/CfK-Hotliner und ein Schaum-Hotliner nicht die gleichen Belastungen aushalten.
Wir sind hier alle mehr oder weniger erfahren - niemand hier ist so naiv, dass er dies erwartet.

Die Geometrie der Fläche hat natürlich Einfluss auf die Stabilität - soviel zum Vergleich Funjet/Blizz, der Funjet wird zweifelsohne höheren Belastungen standhalten können. Ich glaube, auch das zweifelt niemand an.

Leider habe ich (noch) keinen Blizz, daher kann ich nur Vorschläge machen und nix aktiv beisteuern.

Ich vermute mal, das der Zusammenbau "toleranzbeahftet" ist. Vorschlag: Geht doch mal Punkt für Punkt Eure Montage durch und erwähnt, wo man unterschiedlich bauen kann (z.B. Holme 1cm kürzer oder länger, Holme tiefer eindrücken oder bündig zur Oberfläche, Zacki sparsam verwenden oder Holmkanal fluten... etc...). Vielleicht gibt es ja "Fallen", in die man unbewusst reintappen kann.

Und noch etwas, was hier noch nicht erwähnt wurde: Das Elapor wird mit jeder Bewegung weicher. Z.B. der Elektro Junior S hat angeformte Scharniere, die man erst durch zigfaches Hin-und Herbewegen gängig machen muss. Wenn also einmal heftiges Flattern vorgekommen ist, dann ist die Fläche dadurch bereits geschwächt und wird eher mal wieder flattern.

ciao,
most

roli2407

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich Tirol

Beruf: LFZ Elektroniker

  • Nachricht senden

43

Freitag, 18. Juli 2008, 21:30

Hallo beisammen,

habe heute meinen Erstflug absolviert. Erstamls Steigflug, Modell ausgetrimmt, Schwerpunkt gecheckt, alles o.k.
Als ich dann die EWD geprüft habe, und dazu muss man den Flierger kurz anstechen (ca. 60m), haben meine Flügelenden geflattert, da wird dir ganz Angst und Bang (Amplitude der Bewegung ca 5-8cm).
Beim Ausleiten aus dem Sturzflug war das Flattern sofort vorbei.
Ich habe den Flügel so wie beschrieben sehr sorgfälltig gebaut, bei den Fischgräten nicht mit Kleber gespart, die Holme aber wie beschrieben nur am Boden mit Kleber bestrichen, vielleicht liegt es daran, oder es ist ein Aerodynamischer Effekt, evtl. überstehen Grat an der Nasenleiste.

Mein Eindruck ist nun erstmals folgender: mein Easyglider, Funjet, Cularis, um hier nur die Schaumfraktion meines Flugzeugparkes aufzuzählen, ist nicht so empfindlich bzw. überempfindlich auf Sturzflugfiguren wie der Blizzard.
Ich glaube das Verhalten ist sicher nicht normal, und tritt wie hier ich lese nur bei einigen Modellen auf.
Ich werde nun erstmals alle Grate and der Nasenleiste entfernen, sowie die CFK Holme nochmals richtig mit Kleber "behandeln", so kann es jedenfalls nicht bleiben und ist inakzeptabel.

Schöne Grüsse,

Roland

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

44

Freitag, 18. Juli 2008, 21:42

60m Sturzflug ist nicht die Menge... Aber da das Profil so dünn ist wird er halt auch so schnell...

45

Freitag, 18. Juli 2008, 21:50

So Leute,
gestern Abend habe ich mich dazu durchgerungen, meine Blizzard Fläche nochmals mit dünflüssigen Sekundenkleber zu bearbeiten. Besonders die Kohleholme habe damit behandelt. Auch über sämtliche Fischgräten bin ich nochmals drüber. Obwohl alles nach Anleitung ausgeführt wurde.
Dann ging`s heute zu Härtetest. Denke es waren bestimmt 5mal hintereinander aus sicher 100m Höhe ein senkrechter Abstieg.
Was soll ich sagen - es hat nichts mehr geflattert, der Blizzard lief wie auf Schienen. Denke also das Problem ist gelöst.
Wenn`s also flattert, dann besonders die Kohleverstärkungen mit dünnflüssigen Sekundenkleber nachbessern - also nich wie in der Anleitung bschrieben nur am Boden. Das könnten die "Multiplexer" ruhig mal in ihre Anleitung aufnehmen.
Und jetzt steht fest:
Naiv ist der, der meint es würde nicht funktionieren (Gruß ins Amiland :-) )
Gruß
Sigmar

46

Freitag, 18. Juli 2008, 22:52

Um den eventuellen Bauanleitungsfehler dann mal dingfest zu machen:

Ich hatte ja von meinem nicht flatterndem Blizzard berichtet und muss gestehen das ich die Holme eben nicht nur unten mit kleber versehen habe.

Denke es liegt wirklich daran

47

Samstag, 19. Juli 2008, 02:10

Zitat

Naiv ist der, der meint es würde nicht funktionieren (Gruß ins Amiland :-)


Sigmar

echt toll das Du nun auch auf die Idee gekommen bist besser (richtig) zu verkleben .
Da kannst Du bestimmt nun 80 -120 m tiefe Sturzfluege machen.


Thomas

Thema hatte sich ja eigentlich schon erledigt , aber nachtreten kann ich auch.
Gruss
Thomas


:ansage: fliegt ihr schon oder optimiert ihr (immer) noch :w

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »wakuman« (19. Juli 2008, 02:50)


48

Samstag, 19. Juli 2008, 08:31

Moin,

Zitat

Original von Leomane
Wenn`s also flattert, dann besonders die Kohleverstärkungen mit dünnflüssigen Sekundenkleber nachbessern - also nich wie in der Anleitung bschrieben nur am Boden. Das könnten die "Multiplexer" ruhig mal in ihre Anleitung aufnehmen.

steht doch schon in der Anleitung, ich zitier mal aus Pkt. 15f:
"ggf. Tragfläche im Bereich der Holme etwas vom Holm wegbiegen und nachkleben."
Gruß aus
Wolfram

CFK-aero

RCLine User

Wohnort: Saarland

Beruf: Verfahrensmechaniker Gießereitechnik

  • Nachricht senden

49

Samstag, 19. Juli 2008, 10:52

Danke Wolfram!
:ok:

LG
Roman

50

Samstag, 19. Juli 2008, 10:57

Zitat

Original von roli2407

Mein Eindruck ist nun erstmals folgender: mein Easyglider, Funjet, Cularis, um hier nur die Schaumfraktion meines Flugzeugparkes aufzuzählen, ist nicht so empfindlich bzw. überempfindlich auf Sturzflugfiguren wie der Blizzard.
/quote]

Hey Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen! Wenn das einer machen sollte dann ich! :nuts:

Dufi

RCLine User

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

51

Samstag, 19. Juli 2008, 11:07

Zitat

Original von Dufi
Also in der Bauanleitung steht ja, daß man den Kleber für die Holme nur im Flächenboden anbringen soll.... das habe ich NICHT gemacht bzw. so viel Kleber da reingemacht, daß der beim Verkleben rausquoll.


Also wenn das das Problem war, dann war das bereits auf Seite eins gelöst ==[] ==[] ==[] :O
A plane in a hangar is safe - but that's not what planes are built for.
On Air:
MPX Easy Star BL
MPX Fun Jet (Himax 2700)
MPX Easy Glider
LM FW190 Video
Esky LAMA V3
MPX Blizzard

52

Sonntag, 20. Juli 2008, 15:59

Habe fertig, vorher Beitrag gelesen und verstanden und daraufhin großzügig geklebt.
Da flattert gar nichts, das pfeift nur ganz prima.
Gruß,
Alvaro

Dufi

RCLine User

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

53

Montag, 21. Juli 2008, 12:29

FAZIT:
frei nach "wännäh"
"Und denk immäh aan: middem Öl nich spaasam sein!" :ok:

Das Öl ist dann wohl in unserem Fall der Seku!!! :D
A plane in a hangar is safe - but that's not what planes are built for.
On Air:
MPX Easy Star BL
MPX Fun Jet (Himax 2700)
MPX Easy Glider
LM FW190 Video
Esky LAMA V3
MPX Blizzard

54

Montag, 21. Juli 2008, 13:54

Hatte Gestern Erstflug und bei mir flattert auch nichts. Habe allerdings auch nicht mit Seku gespart und bin überall großzügig drübergegangen. Mein Blizzard ist aber relativ leicht mit etwa 800 Gramm Abfluggewicht. Könnte das Abfluggewicht beim Flattern auch eine Rolle spielen?

LG; Bodo

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

55

Montag, 21. Juli 2008, 14:08

Natürlich wir ein baugleiches Modell mit weniger Gewicht nicht so schnell, wenn man es anstocht. Denn die Luftwiderstände bleiben gleich, die Kraft nach unten nimmt zu. Man kann ja mal 100gr Blei ind en Schwerpunkt packen, um das auszutesten...

Dufi

RCLine User

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 23. Juli 2008, 20:26

heute war ja endlich mal wieder das Wetter zum Blizzi an die unsichtbare Leine nehmen.

Ich habs heute tatsächlich hinbekommen, die Tragflächen zum Flattern zu kriegen! 8(
Allerdings sei dazu gesagt, daß es schon ein extremer Sturzflug sein muß. Sichtgrenze Boden!
Also mich stört´s nicht. Denn das Teil hat nur nen Hunni gekostet statt 3 davon.

Der fliegt superschön, Klappen anstellen und Thermik schleichen ist auch kein Thema.
Hab allerdings aus Zeitmangel wieder nicht die maximale Flugzeit ermittelt :(
Also Mischbetrieb (Steigflug und dann runterturnen) kommter auf 10min bei 4 min Motorlaufzeit.
A plane in a hangar is safe - but that's not what planes are built for.
On Air:
MPX Easy Star BL
MPX Fun Jet (Himax 2700)
MPX Easy Glider
LM FW190 Video
Esky LAMA V3
MPX Blizzard

57

Donnerstag, 31. Juli 2008, 21:26

hi,
heute war estflug meines blizzard, in 100-150m motor aus und senkrecht anstechen.
trotz "vollverklebung" der holme fingen die flächenenden (ab qr-ende) an zu flattern.

gruss
jörg
dies ist keine signatur

58

Montag, 4. August 2008, 12:57

will mich auch mal zu Wort melden.
habe ihn seit freitag und habe sehr drauf geachtet die holme gut zu verkleben .
Abfluggewicht ist knapp 900gr
zuerst hatte ich glasfasertape auf den Flügeln. Null flattern. um das aber mal zu testen hab ich es entfernt um mal zu schauen.
Ergebnis beim sturzflug und leichtes abfangen flatterte das letzte drittel der flügel
Nach erneutem tape hab ich ihn dazu nicht mehr bringen können.
Also Tape längs auf den Flügeln hilft auf jedenfall schonmal um einiges
T-Rexmischling
Mit th 500
HS-65MG an der Taumel, fs61speed carbon digi am Heck
SJM 430
Scorpion 1250upm am Jive 80LV und AC-3X
9650 an der Taumel und BLS251 am Heck

Status: 8 Fliegen auf dem Rücken
Rückwärts 8 fliegen und TicTocs

59

Montag, 4. August 2008, 13:06

Hast du mal Bilder vom Tapen?

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 24. August 2008, 20:10

Ich habe den Blizzard vor ner Woche am Abtsrodaer Hang fliegen sehen, und da hat nix geflattert. ich habe den stolzen Besitzer darauf angesprochen, er wusste auch, warum seiner nicht flattert, andere (aus seinem Verein) schon:

Die Fischgräten müssen beim Einkleben so lang geschnitten werden, dass sie Kontakt mit den Holmen haben. Werden sie dann mit Sekundenkleber eingeklebt und auch an den Kontaktstellen durch Sekundenkleber verbunden, so flattert auch bei heftigen Sturzflügen asbolut nix, und da war nix getaped oder mit GFK verstärkt.

Und anscheinend steht das auch so in der Anleitung.