Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

flyuptodisky

RCLine User

  • »flyuptodisky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luzern, CH

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. August 2008, 15:30

Querruder reparieren beim Arcus von Robbe

Hallöle zsammn!

trotz intensiver SUFU recherche muss ich en neuen fred aufmachen (irgendwo gäbs das sicher irgendwie schon, aber die SUFU hat immer unmengen beiträge rausgespuckt, nun also auf diesem wege:)

War am Wochenende mit dem Arcus auf Thermiksuche und es hat das erste mal in meinem leben so richtig eingeschlagen! (fliege erst so 2 saisons)

es ging relativ schnell hoch und der arcus wurde zusehends kleiner. nach ein paar minuten gesellte sich auch noch "eine Echte" dazu, war echt komisch anzuschauen und ich hatte manchmal das gefühl dass wir fast auf gleicher Höhe sind und hatte fast angst dass ich in den segler reinknalle...

jedenfalls genoss ich dieses schöne steigen bis ich den arcus plötzlich nicht mehr sah, weil er in eine wolke eintauchte (wolkenbasis war demnach recht tief!).

Ich als anfänger in sachen reiner thermik (sonst immer am hang bei wind) sehr erschrocken und panisch beide querruder nach oben gestellt. es geht ein paar sekunden und der arcus trudelt aus der wolke herraus, nun aber irgendwie komisch zu steuern. erst als ich ihn heruntertrudeln sehe bemerke ich dass ein querruder abgebrochen ist und nur noch am gestänge und servo hängt.

kann ihn dann, als er weiter unten ist und wieder gut sichtbar, abfangen, stabilisieren und notlanden. puh, wenigstens habi ihn nicht verloren.

nach diesem kleinen erlebnisbericht (;-)) meine eigentliche frage:

wie soll ich das gebrochene querruder wieder reparieren. kleine scharniere oder so, oder irgendwie tapen?

wär froh um tips, bin in sachen bauen gar kein hirsch...

konnte das foto nicht richtig hochladen, 76kb ist ja sauwenig, keine ahnung wie ich das von 600kb da runter krieg :(
»flyuptodisky« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto-0090#7.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »flyuptodisky« (11. August 2008, 15:36)


2

Montag, 11. August 2008, 15:58

Ist es gerade abgerissen?

flyuptodisky

RCLine User

  • »flyuptodisky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luzern, CH

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. August 2008, 21:59

hi sebastian


nein, leider nicht gerade, sondern halt immer so um die einzelnen arcel schaumkörner herum, was dann so eine wellenlinie ergibt...

ich frag mich ob ichs ganz gerade schneiden soll und dann antapen. blöd ist dann dass das querruder ein wenig kürzer ist als das andere...

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. August 2008, 23:20

ist ja eine beeindruckende Story von deinem Flug in die Wolken... :angel:

Hast du zur Reparatur schon mal an Uhu Por gedacht? Bei meinem Arcus hats mal das SR abgerissen, einfach mit Por wieder angesetzt und fertig. Hält schon seit einem Jahr.

Gruss aus Hannover
Klaus

5

Dienstag, 12. August 2008, 09:57

Mit einem abgebrochenen Querruder habe ich selber keine Erfahrung, mir hat es jedoch einmal das Seitenruder abgerissen - ich hatte es dann einfach am Scharnier wieder mit Sekundenkleber angeklebt und es funktioniert wieder einwandfrei (bei Uhu Por hatte ich Angst daß das Ruderspiel dann zu groß wird)

Ansonsten kannst Du auch einfach mal bei Robbe nachfragen ob Sie Dir nicht einfach den entsprechenden Flügel verkaufen könnten - habe mit deren Kundenservice bisher nur super positive Erfahrungen gemacht!!!

6

Dienstag, 12. August 2008, 13:38

Hallo Käptain Blaubär,

deine Geschichte ist ja wirklich sehr spannend und ausführlich erzählt.. In der Schweiz soll es ja tatsächlich fliegende Querruderabbeisser geben.
Ich würde den Arcus einfach mit einen kleinen Scharnier reparieren und in Zukunft solche Höhen meiden.

Gruß
Fritzchen

7

Dienstag, 12. August 2008, 13:53

Ich kann auf dem Foto leider nichts genaues erkennen aber ich hab mir die ganze Fläche abgerissen beim EGE.

Ich ging einfach her und hab das Querruder bei der Biegestelle ganz abgeschnitten und Schaniere eingeklept. beim Bruch quer zum Ruder hab ich einfach Sekundenkleper rein und fertig!

Hält noch bis heute und ich nehm ihn sehr rann da er mein Versuchsflieger ist ==[]

8

Dienstag, 12. August 2008, 15:50

RE: Querruder reparieren beim Arcus von Robbe

Hi,

mit UHU POR kann man die Ruder wieder ankleben.
Da Por flexibel bleibt, geht das ohne Probleme.

Boris

9

Dienstag, 12. August 2008, 15:54

Also ich würde den Rest vom Epp Schnier sauber wegschneiden und 4 Scharnier-Plättchen aus hauchdünnem (0,2 mm) Kunststoff, einkleben hab das auch bei meinem Funjet gemacht hält super und der hat jetzt damit schon gut 100 Flüge hinter sich !!
»Micha1979« hat folgende Bilder angehängt:
  • 229695_BB_00_FB_EPS.jpg
  • 229695_BB_00_FB_EPS.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha1979« (12. August 2008, 15:58)


10

Dienstag, 12. August 2008, 16:00

Zitat

Original von Micha1979
Also ich würde den Rest vom Epp Schnier sauber wegschneiden und 4 Scharnier-Plättchen aus hauchdünnem (0,2 mm) Kunststoff, einkleben hab das auch bei meinem Funjet gemacht hält super und der hat jetzt damit schon gut 100 Flüge hinter sich !!
»Micha1979« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG1115.jpg

flyuptodisky

RCLine User

  • »flyuptodisky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luzern, CH

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2008, 16:51

hallo alle!

super, vielen dank für die vielen tips. ich glaub ich werds mit kleinen scharnieren bewerkstelligen! die variante mit uhu por werd ich mir aber auch noch genauer anschauen, gäbe etwas weniger arbeit (ich weiss ich weiss, als modellflieger sollte man auch den "bau" nicht scheuen...aber hab auch grad sehr wenig freizeit...)

noch nen nachtrag zur ursache:

ich mag mich erinnern, dass ich den tipp, bei den schaufwaffeln vorher die ruder durch intensives hin und her bewegen leichtgängiger zu machen, sehr zu herzen genommen habe, und es danach bei einem ruder fast schon ein kleiner riss drin war...hab gar nicht mehr daran gedacht, aber jetzt hab ichs zu spüren bekommen!

12

Dienstag, 12. August 2008, 17:30

das mit den Schanieren klappt super und dauert keine 10 min einfach mit einem Cutter beides schlitzen , das Schanier einstecken und schuen ob alles gut passt dann etwas sekundenkleber in die Schlitze und Aktivator auf das Schanier und rein damit :ok:

photonic

RCLine User

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. August 2008, 20:24

Ich hatte bei meinem Easy Glider mal das gleiche Problem, nur andere Ursache. Ein Querruder war auf der gesamten Länge im "Scharnier" abgerissen, mit dem typischen gezackten Verlauf, dazu war noch ein ca. 4 cm langes Segment des Ruders mit dem Ruderhorn drin herausgerissen und die Tragfläche entzwei. Uhu Por schön dünn mit dem Finger auf alle Bruchflächen einmassieren, ablüften, exakt zusammendrücken, fertig. Nach 48h trocknen ist alles wieder wie neu, hält ohne jegliche Verstärkung.

Gruss
Andreas

14

Mittwoch, 13. August 2008, 14:46

Ich hab mit meiner Minimag gestern beim Erstflug das Seitenruder abgerisse. Ich hab es einfach mit Tesa angeklebt.

flyuptodisky

RCLine User

  • »flyuptodisky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luzern, CH

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. August 2008, 15:37

Zitat

das mit den Schanieren klappt super und dauert keine 10 min einfach mit einem Cutter beides schlitzen , das Schanier einstecken und schuen ob alles gut passt dann etwas sekundenkleber in die Schlitze und Aktivator auf das Schanier und rein damit


jup, ich hab die Scharnierlösung vorgezogen, da auch der Mann im Shop meines Vertrauens von der Lösung mit Uhu Por abriet (obwohl er damit mehr verdient hätte!)

Sieht tiptop aus und hält gut. Diese Patentscharniere sind wirklich eine feine Sache.