Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. August 2008, 23:15

Zu schwacher Flügelholm bei Graupner Elektro Junior S

Vor einem Monat habe ich mir den Elektro Junior-S von Graupner gekauft.
Ein Elektrosegler in der Easy Glider Klasse.
Im Gegensatz zum EGL hat der EJS den Motor und den Klapppropeller schon dabei, was ihn sehr preisgünstig macht.

Zudem schaut der mit dem T-Leitwerk recht elegant aus. Leider hat Graupner den Flügelholm massiv unterdimensioniert .

Nach ca. 8 Flügen brach bei meinem EJS das GFK Rohr während dem Flug. Die Flügel klappten hoch und das Modell stürzte aus 30 m Höhe auf den harten Grund.

Im Internet zu diesem Problem bereits Berichte unter:

http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…06&postcount=23

und ein Video mit einem Crash:

[URL=http://de.youtube.com/watch?v=QzyD5gBe4Cg]de.youtube.com/watch?v=QzyD5gBe4Cg[/URL]

Bei meinem EJS hatte das Rohr die Masse 10/9 mm (also nur 0.5 mm Wandstärke)
Graupner hat das Problem offenbar stillschweigend erkannt und ab 06-2008
ebenfalls ein 10/8 mm Rohr beigelegt.
So wie dies bei dem EGL schon immer geliefert wurde.

Übrigens hat das Rohr vom Easy Glider genau die gleichen Masse und kann
anstelle der zu schwachen Version des EJS verwendet werden.

Man wundert sich ein wenig über die Qualitätskontrolle bei Graupner. Müssen bei denen immer die Kunden als Versuchskaninchen her halten ?

Den Schaden habe ich inzwischen Graupner mit Fotos und Hinweisen zu Berichten im Web gemeldet. Infolge Ferienabwesenheit konnte die Firma noch keine inhaltliche Stellungnahme zum Problem abgeben.

Zur Schadensvermeidung sollte das 10/9 mm Rohr beim Händler gegen ein 10/8 mm getauscht werden.


Gruss Jo

Hier noch ein paar Bilder:
Vergleich Flügelverbinder
Defektes Rohr
EJS im Flug
Gecrashte Flügel

[/URL][/IMG]

[/URL][/IMG]

[/URL][/IMG]

[/URL][/IMG]

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2008, 08:39

RE: Zu schwacher Flügelholm bei Graupner Elektro Junior S

Hallo Jo,

ist schon sch***, wenn sowas passiert.
Graupner behauptet ja felsenfest, der 10x9er Holm sei mehr als ausreichend. Auch wenn sie bei der nun kommenden neuen Revision des EJS selbst ein 10x8er Rohr verbauen.

Schade, daß Du nicht von dem Kauf die EJS Threads hier im Forum mal quer gelesen hast. Das Thema Holm und die möglichen Abhilfen tauchen seit Verkaufsstart des EJS in schöner Regelmäßigkeit auf.

Grüße
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

3

Mittwoch, 20. August 2008, 00:04

RE: Zu schwacher Flügelholm bei Graupner Elektro Junior S

Hallo Werner


Du hast recht. Inzwischen habe ich die grosse Anzahl Beiträge zu diesem Thema auch gelesen.
Mein Kaufentscheid beruhte auf der Empfehlung von Joachim Schuhmann in der Zeitschrift FMT 07 - 08 . Diese basiert aufgrund der darin enthaltenen Angaben auf einer noch früheren Version als 02-2008.
Damals war offenbar in der Anleitung nicht einmal der Einbau des CFK-Rohres zur Rumpfverstärkung erwähnt. Der Tester hätte nach meinem Empfinden das zu dieser Zeit schon existierende Holmproblem etwas gründlicher recherchieren sollen.

Graupner schreibt auch im Newsletter zur Version 06-2008 wortwörtlich "Der Tragflächenholm ist für höhere Belastungen verstärkt". Was kann man da folgern ? Offenbar war das Problem bei Graupner doch bekannt. Während dem die Händler noch fleissig die alte, schwache Version verkauften. (Ich kaufte am 3.7.08 ein)

Nun, wie heisst das schöne Sprichwort. "Aus Schaden wird man klug". Mich wundert nur, dass bei Graupner die Kunden als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Gibt es dort keine Erprobungsabteilung oder eine Qualitätssicherung ? Inzwischen warte ich auch seit 3 Wochen auf die Stellungnahme von Graupner. Vielleicht zeigen die sogar etwas Kulanz.

Ärgern werde ich mich deswegen nicht. Der Junior-S war ja eigentlich keine sehr hohe Investition.

Er war mehr als "Nebenbei-Modell" gedacht. Jetzt liefert er schon einmal eine Erfahrung für die anstehende Beschaffung von wesentlich grösseren Modellen.

Gruss Jo

4

Mittwoch, 20. August 2008, 11:46

Das ist wirklich ärgerlich wenn so etwas passiert. Ich hatte andere Probleme bei der RFT Version des Arcus von Robbe. Der Service von Robbe ist aber über jeden Zweifel erhaben. Nach einen Reichweitenproblem verursacht durch den BL- Regler wurde das Modell komplett getauscht!
Auch ein defekter Motor und Servo wurden erneuert. Herr Pelz von Robbe fliegt selbst und kennt sich wirklich sehr gut aus.

Gruß
Fritz

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. August 2008, 12:36

RE: Zu schwacher Flügelholm bei Graupner Elektro Junior S

Hallo Jo,

vielleicht solltest Du Deine Bilder und Deinen Bericht an FMT und Herrn Schuhmann senden mit der Bitte demnächst auch auf bekannte Kinderkrankheiten eines Modells einzugehen.

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

6

Mittwoch, 20. August 2008, 23:53

RE: Zu schwacher Flügelholm bei Graupner Elektro Junior S

Zitat

Original von Werner_Just
Hallo Jo,

vielleicht solltest Du Deine Bilder und Deinen Bericht an FMT und Herrn Schuhmann senden mit der Bitte demnächst auch auf bekannte Kinderkrankheiten eines Modells einzugehen.

Gruß
Werner


Hallo Werner

Normalerweise verfolge ich solche Fälle nicht weiter. Fliegen macht mehr Spass als Schreiben. Nun bin ich jedoch selbst neugierig und habe ein Mail an FMT geschrieben. Dies mit der Bitte um eine Stellungnahme zu diesem Fall.

Jetzt warte ich mal geduldig auf eine Antwort. Sofern etwas kommt, werde ich es hier wieder posten.

Gruss Jo

7

Freitag, 24. Oktober 2008, 10:40

Ersatzmodell in Kulanz eingetroffen

Für alle die es interessiert:

Am 22. Oktober bekam ich aufgrund einer erneuten Nachfrage den Bescheid ein Ersatzmodell sei nun beim Fachhändler eingetroffen. Auch der zerstörte Flieger sei dort wieder abholbereit. Der defekte Flieger ging offenbar via Händler zu Graupner und dann wieder zurück. Graupner hat mir in Kulanz kostenlos einen neuen Junior-S gesendet. Dies mit dem Hinweis der Junior sollte nicht überstrapaziert werden.

Meine Fragen zur Dimensionierung des ursprünglichen Modelles blieben bis heute unbeantwortet. Vermutlich sind nun mit der Nachfolgeversion die angesprochenen Schwächen behoben. Damit erübrigt sich für mich eine weitere Nachfrage. Die Box mit dem Ersatzmodell enthält ein Tragflächenholm mit einer wesentlich dickeren Wandstärke (neue Version). Damit dürfe Hangflug auch nicht mehr zum Problem werden.

Die lange Durchlaufzeit von mehr 2 ½ Monaten bis zum Abschluss des Falles wurde offenbar durch die Ferienabwesenheit des Fachhändlers und bei Graupner selbst, sowie Rückfragen zwischen Fachhändler und der CH-Vertretung von Graupner verursacht.

Nun freue ich mich auf den Zusammenbau und den Erstflug des neuen Elektro Junior-S.

Gruss Jo

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. Oktober 2008, 10:52

RE: Ersatzmodell in Kulanz eingetroffen

Der überarbeitete EJS ist in mehreren Punkten verbessert, zum Einen das 10/8-Rohr anstelle 10/9, zum Anderen sitzen die LW-Servos nun im SLW, man erspart sich das Bowdenzug-Gefummel, hat vorn mehr Platz und auch mit größeren Akkus nicht gleich Schwerpunkt-Probleme.

Die lange Bearbeitungszeit dürfte mit den Lieferschwierigkeiten zusammenhängen, das Ding ist einfach schwer zu bekommen und war lange Zeit gar nicht lieferbar...

Grüße, Lars

EDIT: Hier ist übrigens ein 49 Seiten-Thread, in dem auch die Holmproblematik ausführlich durchgekaut wurde...:

EJS

(Nur zur Info!)

Was der im Segelflug-Forum macht, weiß ich auch nicht....
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (24. Oktober 2008, 11:01)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

9

Freitag, 24. Oktober 2008, 11:37

RE: Ersatzmodell in Kulanz eingetroffen

Hi Jo

Freut mich, dass das nun geklappt hat.

Habe mir selber vor ein paar Wochen einen EJS geholt; allerdings schon die neue Version (bei Hope in Schöftland). War nur so als Kofferraumflieger nach der Arbeit gedacht. Mittlerweile habe ich meinen anderen E-Segler verkauft und fliege nur noch mit dem EJS. Macht tierisch Spass, obwohl ich eigentlich keine Schaumwaffel mehr kaufen wollte.

Hoffe, Du bist mit der neuen Version nun auch zufrieden...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

10

Freitag, 24. Oktober 2008, 13:34

@svxch

Zufall ? Mein EJS kommt auch von Hope, jedoch aus Winterthur. Ich war mit dem alten EJS sehr zufrieden bis dann der Flügelholm brach.
Mir gefällt vor allem das Flugbild. Nebenbei fliege ich noch einen Cularis.
Der benötigt im Auto mehr Platz und passt nicht in die gelieferte Box.

@Lars

Danke für den Hinweis. Vor dem Kauf hatte genau diesen Thread verpasst.
Sonst hätte ich auch auf die neue Version gewartet.
Aber inzwischen wurde ja das Problem zum Glück gelöst.

Gruss Jo

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Freitag, 24. Oktober 2008, 13:38

Zitat

Original von jo7
Der benötigt im Auto mehr Platz und passt nicht in die gelieferte Box.


Jo, wie bekommst du denn den EJS in den Originalkarton? ???

Mein Rumpf ist mit Spinner etwa um 1-2 cm zu lang für den Karton...
Das ärgert mich jedes mal auf's neue... :wall:

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

12

Freitag, 24. Oktober 2008, 19:13

Zitat

Original von jo7
Jo, wie bekommst du denn den EJS in den Originalkarton? ???


Meine Aussage war vielleicht etwas voreilig. Ich tat dies mit dem alten EJS (Version vor Juni 08 ). Da musste ich jeweils das Höhenleitwerk abschrauben und konnte den Flieger
dann in die Box packen. Ob dies bei der neuen Version auch noch geht, kann ich nicht sagen.

Notfalls musst Du eine Öffnung für den Spinner in die Box schneiden (und den Rand noch etwas verstärken). Dann geht es sicher. Die Optik der Box leidet ein wenig.
Dafür ist das Modell beim Transport weniger gefährdet. Dies habe ich übrigens mit dem EGE auch so gemacht.

Gruss Jo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jo7« (24. Oktober 2008, 19:28)