Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. September 2008, 21:53

Easyglider

Hallo Leute,

ich hab den Easyglider und ich dachte mir den Antriebssatz zusätzlich zu kaufen
.....

passt das zusammen und wie würde sich der Flieger im gegensatzt zum normalen Getriebmotor verhalten???

mfg daniel

Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. September 2008, 21:59

Er würde etwas flotter steigen, und nen paar Reserven mehr haben. Und natürlich wichtig leichte sein als mit dem Bürsti
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. September 2008, 22:28

genau, Speed 400 + Getriebe kann gar nix, da steigst ja fast gor ned!!! :D

Des Antriebsset is optimal, da geht auch was weiter!!! :ok:
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

4

Dienstag, 2. September 2008, 14:47

alles klar

danke für die überzeugende Ratschläge:)

wie unterscheidet sich eigentlich der Easy glider vom Easy glider Pro?

baugröße sind sie doch gleich oder? reicht ein 1000mA Akku??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daniel1991« (2. September 2008, 14:47)


Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. September 2008, 15:22

Sind identisch.
bis auf die aufkleber und der Rumpf (motorträger) ist auf BL Ausenläufer ausgelegt.
Würde sagen 1000mah ist etwas klein.
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Real-Fly« (2. September 2008, 15:35)


6

Dienstag, 2. September 2008, 15:31

Der pro is für ausenläufer

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. September 2008, 19:46

Hi!!!

1000 mAh wird ein bisschen wenig sein, doppelt so viel wär optimal, dann kannst viel länger fliegen und auch zwischen durch mal a bissi Kunstflug machen!! :ok:

mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

8

Mittwoch, 3. September 2008, 18:35

geht denn 1250 mAh? ich weiß ich nicht das doppelte aber der liegt gut im Preis


aber der Außenläufer passt doch schon in den normalen Easyglider oder??
dieser

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daniel1991« (3. September 2008, 18:40)


Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. September 2008, 20:16

Hi!

Sicher geht´s, dann läuft halt der Motor nicht so lange!!

leider geht dieses Antriebsset NICHT in dne normalen Easyglider, es geht nur wenn du ihn ein bisschen umbaust, d. h. vorne den Rumpf aushöhlen!!!!

Aber für das hat MPX ja den Easyglider pro entwickelt, mit den neuen Motorträger, damit man dieses Antriebsset einbauen kann ohne viel zu basteln!!! :ok:

mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. September 2008, 20:25

Zum normalen fliegen,bzw. wenn es um das Thermik fliegen geht,ist der Bürstenmotor mit einem 2s 2200 mAh ausreichend. Wenn ich Spaß ,speed und Leistung haben will,nehme ich das passende Fluggerät :shy:

Die Motorlaufzeit liegt mit dem 2200er übrigends bei rund 25 min. :ok:

Rower007

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Grübler

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. September 2008, 21:18

Zitat

Original von daniel1991
geht denn 1250 mAh? ich weiß ich nicht das doppelte aber der liegt gut im Preis


Es kommt immer darauf an was man will :D !
Im Ernst, ich fliege noch mit Bürsten und 1400 mAh NiMH Akkus im EG. Die Flugzeit mit viel Gas und praktisch nie ohne Motor beträgt damit 8min. Mit dem Bürstenlosen und LiPo hast Du sicher weniger Gewicht als mein EG und damit auch mit 1250 mAH über 10 min Flugzeit.

Mir genügt das im Moment, aber das ist Geschmackssache.
Christoph

[SIZE=1]Superzoom 4D - Acromaster - Sebart Angel S50
Futaba FF9 FASST[/SIZE]

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 3. September 2008, 21:48

ja, des würd i a so sagen!!!

aber mit dem Antriebsset was du willst, brauchst du halt den Easy-Glider Pro!!!
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. September 2008, 22:09

Meine güte, sind wir schon so weit gekommen, dass Leute solch sinnvolle Ratschläge geben wie: "Das Ding braucht einen Motorspant, wirf den alten weg und kauf dir den flieger, der schon einen eingebaut hat.

Das Erstellen eines Motorträgers dauert selbst für den ungeübten Modellbauer höchstens 2 Stunden, wenn er denn solch hochspezialisiertes Werkzeug wie Laubsäge, Feile, Bohrmaschine, Bohrer und Schraubzwinge im Haus hat. Für den notfall kann man sich diese komischen motorspante sogar passend für den Motor kaufen wenn nicht schon einer beigeliefert wird 8(

erschütternd ist, das ich da mit meinen zarten 24 Jahren sagen muss :(
Wo sind die ModellBAUER verblieben?
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. September 2008, 00:05

Die gibt es noch und werden zum Glück langsam immer mehr. :ok:
Naja, es muß auch fast food Modellbauer geben,sonst bekommen die Firmen nix mehr verkauft und Leute mit 2 linken Händen ,oder ohne Zeit zum bauen kommen so wenigstens zum fliegen :shy:

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. September 2008, 16:52

ja hast eh recht, aber viele wollen die zeit gar nicht aufbringen, für so einen sch*** Motorträger 2 Stunden zu opfern!!! Viele haben nicht die Zeit und wollen halt dann nur fliegen!!! :ok:
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. September 2008, 17:09

Zitat

Original von Pic Killer
Die gibt es noch und werden zum Glück langsam immer mehr. :ok:
Naja, es muß auch fast food Modellbauer geben,sonst bekommen die Firmen nix mehr verkauft und Leute mit 2 linken Händen ,oder ohne Zeit zum bauen kommen so wenigstens zum fliegen :shy:


2 linke hände muss man sich halt abtrainieren...
Ich finde es einfach schade, dass hier ein grosses Mass an Handwerkskunst einfach vergessen wird. Früher hatte man noch respekt vor seinem Flieger, da dort Stunden um Stunden Herzblut vergossen wurde, entsprechend sorgfältig wurde der behandelt, gewartet und wenn nötig halt repariert.
Mich regen die Leute auf dem Paltz halt auf, welche ein 2 oder 3 mal geflogenes modell versenken weil ein servohorn abgeflogen ist und dazu nur meinen "ach, da kauf ich mir halt nen neuen"

das andere Extrem stellen Leute dar, welche den mittig durchgebrochenen elektrohlgflügel vor ort mit sekundenkleber behandeln (nachdem die Folie zuvor sorgfältig zurückgefaltet wurde), die folie danach mit tesa provisorisch befestigen um dann noch ein paar brave feierabendrunden zu drehen :shy:


dass viele das nicht wollen ist klar, das freut auch die händler... aber ich setz da lieber eine oder zwei stunden mehr ein als auf 4 litern abfall zu sitzen und 60€ verprasst zu haben.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. September 2008, 17:42

Hey!

Das stimmt und du hast auch vollkommen recht, es is sicher beeindruckend wenn man hunderte Stunden an einem Modell baut und es dann auch fliegt!!!

Aber heutzutage schaut die Welt halt anders aus, nicht jeder hat die Zeit sich sein Modell selber zu bauen, viele genießen es einfach wenn das Modell schon fertig gebaut is und nur noch die Elektronik eingebaut werden muss und nach 1er Stunde is man fixfertig in da Luft!!!

Ich hoffe du verstehst meine Meinung!! :ok:

mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

18

Donnerstag, 4. September 2008, 19:06

alles klar Leute....
also ich baue gerne was an Modellen, also ist so ein Motorträger kein Problem, denke ich...

da ich schon den normalen EG habe kann ich mir jetzt nicht einfach so einen neuen kaufen.....nur was mir an den Bürstenmotor nicht gefällt dass dieser etwas zu wenig Schub hat.....es dauert mir einfach zu lange bis er auf entsprechender Höhe ist....und ich dachte mit dem Brushless-Antrieb kommt er schneller hoch.....:)

jetzt ist die Frage wie und was ich umbauen muss damit der Antrieb in den normalen EG reinpasst.?

kann mir da jemand helfen??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daniel1991« (4. September 2008, 19:07)


Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. September 2008, 20:05

Hi!

Naja, viel muss du nicht machen, vorne den Rumpf aushöhlen, das du platz für den Aussenläufer hast!!
Und dann natürlich einen stabilen Motorträger, des wars!!! :ok:

mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. September 2008, 20:07

Zitat

Original von Superior
Hey!

Das stimmt und du hast auch vollkommen recht, es is sicher beeindruckend wenn man hunderte Stunden an einem Modell baut und es dann auch fliegt!!!

Aber heutzutage schaut die Welt halt anders aus, nicht jeder hat die Zeit sich sein Modell selber zu bauen, viele genießen es einfach wenn das Modell schon fertig gebaut is und nur noch die Elektronik eingebaut werden muss und nach 1er Stunde is man fixfertig in da Luft!!!

Ich hoffe du verstehst meine Meinung!! :ok:

mfg Superior



Zeit hat niemand, die muss man sich einfach nehmen ;) ist bei mir dasselbe, aber ich bin so frei mal einen abend oder samstag hinzusitzen und zu Bauen statt mir ein paar Liter hinter die Binde zu giessen.

deine Meinung verstehe ich schon, was aber noch lange nicht heisst dass ich sie akzeptieren muss :D


Daniel:

hast du den Seglerrumpf oder schon den mit Motoröffnung?

bei erstem musst du zuerst einen Spinner zum motor haben (die Abdeckung der Klapplatte). Den hälst du auf ein stück karton und fährst mit einem Kuli dem umriss nach, dass sowas entsteht: O
das loch wird danach ausgeschnitten und vorne auf die nase gesteckt. wenn du bündig anstehst machst du das kulispiel nochmals am rumpf. achte dabei, dass der Spinner ca 3° nach unten und 3° nach rechts zeigt, das sollte das Motordrehmoment ausgleichen.
danach kannst du bei der elektroversion weiterschauen


beim elektrorumpf ist die sache einfacher:
sollte der spinner nach dem Motorausbau gleich passen (was er sollte, wenn du den richtigen erwischt hast ;) ), musst du den rumpf innen solange erweitern, bis der motor auf allen seiten ca 3-4mm luft hat. auf einer seite solltest du noch ein bisschen platz für die kabel mitrechnen, damit die später nicht am gehäuse schäuern.

solltest du bereits über einen Motorspant verfügen, so bringe diesen am Motor an und schneide den rumpf vorne soweit ein, dass der spinner montiert ca 1-2mm luft zum Rumpf hat und trotzdem satt auf der motorwelle sitzt. das ist nunmal ein leidiges ausprobieren.

hast du die definitive position erreicht, so fixiere den motorspant mit wenigen tropfen sekundenleim und demontiere spinner und motor danach vorsichtig.

nun kannst du den spant mit 5minuten epoxy einkleben, schaue dabei darauf, dass kein leim an die stellen kommt, wo später der motor oder ein anderes bewegliches teil sitzt (ausser du schleifst gerne, weil das wäre der nächste schritt, überflüssiges harz wegschleifen.

nach dem austrocken (meistens ca 15min) und dem obligatorischen rütteltest auf festigkeit kannst du den motor sowie diesmal die komplette schraube montieren, anschliessen und trocken austesten. wenn alles richtig verlaufen ist sollte der motor weder grossartig vibrieren noch den motorspant ausreissen.
sollte auch dieser test gelungen sein kannst du durch verschieben des akkus (ggf musst du noch die stahlkugel aus dem heck entfernen um den schwerpunkt hinzubekommen) den schwerpunkt einstellen.

ende feuer, viel spass beim fliegen





Disclaimer: Dies stellt eine der tausenden von Möglichkeiten dar. sie ist weder die beste noch habe ich bisher eine andere ausprobiert. sollte jemand anderer einen gegenvorschlag haben, so bin ich immer offen. jegliche haftung wird abgelehnt blablablubb......
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.