Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. September 2008, 18:50

motor für 1.3kg segler möglich??????

hallo, habe diesen Motor für meinen ~1,5 kg Motor erstanden-

https://www.toysonics.com/walkera-380s-b…helicopter.html

würde das funktionieren????+ Welche Luftschraubengröße könnte ich am besten verwenden?



Danke im vorraus


Gruß Thomas:w
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

M35

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. September 2008, 08:25

RE: motor für 1.3kg segler möglich??????

Hallo Thomas :w

habe diesen Motor für meinen ~1,5 kg Motor erstanden ???????????????? ???

Ich denke ma du meinst nen Segler o. Ä. :nuts:

Da dieser Motor lt. Walkera für nen Heli ist (3100Ump/V ) denke ich das es nur mit Getriebe geht . Du hast bei 2 Lipos ca 26.000 u. bei 3 Lipos ca 40.000 Ump.
Das heißt du brauchst ne Untersetzung v. 1 : 5 bis 1:6 je nach Modelltyp :ok: .
Du schreibst leider nix über d. Modell : :shake: . Spannweite , Profil , Einsatzweck , diese Infos fehlen völlig :wall: :nuts:

Gruß Jürgen

micha500

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. September 2008, 09:23

ist das nicht der Motor ,den einige hier im Easy Glieder haben und da war er doch auch schon etwas mager/ überfordert.

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. September 2008, 10:24

Hi !

Dieser Motor ist aufgrund der hohen KV Zahl für einen Segler im langsamen oder mittleren Geschwindigkeitsbereich absolut ungeeignet.

Ein Getriebe vorzusetzen geht, allerdings wird das preislich wahrscheinlich teurer als der Motor werden.

Es wäre ein guter Einfall gewesen, mal vor dem Kauf Deine Frage im Forum zu stellen.

Für einen normalen Segler mit ca. 1.3 KG würde ich mal als volktsümliche Motorisierung den HIMAX C 2816-0890 vorschlagen. Es geht natürlich auch mit mehr Power....

Gruss
Hans-Willi

5

Montag, 29. September 2008, 17:49

RE: motor für 1.3kg segler möglich??????

ja ich weiss, habe einen Fliegerkollegen gefragt, der hat mir heut das gleiche gesagt...
Ich werde den Kauf zurückziehen müssen /mach ich nicht gern aber es muss halt sein)

Gruß Thomas
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

FBO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 30. September 2008, 00:05

Also so eine Drehorgel in einem Segler ne das ist nicht so das gelbe vom Ein, eine Drehorgel gehört in einen Impeller, auf ein Delta oder in einen Pylon.
In einen E-Segler gehört ein Aussenläufer mit richtig Drehmoment, das entspannt das Fliegen an sich auch schon ungemein, man hat nämlich nicht dieses nervige Gehäule :ok:
Ich weiss ja nicht, in wie fern du E-Segler bist, aber ich finde ein E-Segler muss Power haben und so gut wie senkrecht gehen, ich finde es nervig, wenn man ewig kreisen muss um höhe zu gewinnen. :D
Wntsoricht zwar nicht so ganz dem echten Segelflug, aber was solls.

7

Dienstag, 30. September 2008, 16:43

RE: motor für 1.3kg segler möglich??????

genau das ist ja mein Problem, habe noch nen alten bürstenmotor drin und muss ewig umherkreisen, bis er höhe hat- das nervt mich...

Deshalb wollte ich mit eienem Motor der richtig bumms hat die kiste auf höhe bringen, aber ist halt zuviel drehmoment....

habe mir jetzt den hier rausgesucht, ist echt Preiswert:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…:MEWA:IT&ih=004
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

FBO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 17:40

Um das Drehmiment würde ich mir nicht so große Sorgen machen, das musst du halt probieren, beim erstflu gerade so viel Gas geben, dass das Ding gut auf höhe kommt und auf höhe vollgas und gucken, was er macht, das Problem mit dem Drehmoment gibts eher bei kleinen Pylonen. :D Der Motor sollte langen um annähernd senkrecht hochgehen zu können. Wie viel Spannweite hat denn dein Segler?

9

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 17:49

RE: motor für 1.3kg segler möglich??????

nja , wenn ich aber viel drehmoment hab, kann ich keine große Luftschraube nehmen wurde mir gesagt-da haut der motor durch...
er hat 2,50 SW
wiegt ca 1.5kg
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »twinstartwinsta« (1. Oktober 2008, 17:50)


photonic

RCLine User

Wohnort: Zürich, Schweiz

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 18:03

RE: motor für 1.3kg segler möglich??????

Ich glaube du verwechselst da etwas. Das Drehmoment beschreibt wie "stark" der Motor ist. Grosse Propeller brauchen viel Drehmoment, dafür niedrigere Drehzahlen um dieselbe Leistung zu entfalten.

Guckst du hier für eine Definition: http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmoment

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »photonic« (1. Oktober 2008, 18:05)


FBO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 21:49

Also je mehr Dremoment du hast, desto größer kann der Prop sein, den du montieren kannst. Drehorgeln holen die leistung aus der Drehzahl, beides zusammen geht nicht, also entweder ist der Motor auf Drehzahl oder auf Drehmoment ausgelegt. Bei kleinen Modellen mit starkem Motor führt das Drehmoment des Motors dazu, dass sie über die Fläche kippen, wenn man Schnell gas gibt. Insbesondere beim STart kann das kritisch sein, das Modell hat noch keine fahrtm,d ie Ruder wirken noch nicht und es kippt ab, also Bruch. Deswegen werden Pylonracer meist auch it halbgas oder so gestartet, wenn sie dann fahrt habenm, dann kann man Gas geben. Ein großer Segler ist da nicht so empfindlich auf das Drehmoment, da die Fläche dem Drehmoment mehr mehr entgegen setzt als bei einem Modell mit geringer Spannweite. Irgendwann ist auch bei Drehmomentstarken Motoren Schluss mit großem Propeller, dann wird die Amperzahl zu hoch und die Drähte werden zu heiss und der Lack brennt ab. Kurzschluss, Motor kaputt.