Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Oktober 2008, 23:28

Fragen über Fragen....

Hallo, habe nichts passendes gefunden deshalb eröffne ich ein neues Thema.
Undzwar würde ich gerne nach reichlicher überlegung in den modellflug einsteigen und Anfangen möchte ich mit einem unter 120Euro teuren RTF Elektrosegler, da ich keine lust habe mir für 250Euro einen Segler zu kaufen den ich anschließend zu schrott fliege :-D .
Meine fragen:
1: Wo Kaufe ich am bestern ein Modellflugzeug? (Internetshops)

2: ich selber habe mir den Jamara ARA angeschaut der mir eigendlich recht
zusagt, wäre der was für mich?

3: Falls nicht welcher günstige RTF Elektrosegler wäre für mich ideal? Ich würde so ca 1 höchstens 2 mal im Monat auf einer nahe gelegenden Wiese fliegen wollen!

4: Was brauche ich noch für den Modellflug neben den Modellflugzeug versteht sich?

--Ich hab mir auch den EasyStar angeschaut jedoch finde ich kein RTF modell von ihm ich finde immer nur RR, achja was heist RR und was heißt ARF Bauweise???

Vielen dank im vorraus für eure Hilfe!!!

(Rechtschreibfehler sind zu entschuldigen! :-)

2

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 00:11

Hallo. :w
Wo du deinen Flieger am besten kaufst, hängt davon ab, wo in deiner Nähe ein Geschäft ist, gerade wenn du praktisch von null einsteigst, können die dich in größeren und kleinen Fragen sicherlich beraten. Ansonsten kann man bei vielen online-shops bestellen und sich das Zeug schicken lassen. Ich empfehle an der Stelle einen Shop, bei dem du alles kriegst, was du brauchst, und dich so nicht bei vielen verschiedenen anmelden musst und für die Bestellung Porto zahlen.

RTF heißt aus dem englischen frei übersetzt flugfertig, (ARF soweit ich weiß fast flugfertig, du musst also noch bisschen was mehr bauen als beim RTF Modell).

Als günstigen Elektrosegler für den Anfang und später auch noch würde ich den Easyglider von Multiplex empfehlen. Das Teil ist aus Elapor (sowas wie hartem Styropor), ist also unempfindlich gegenüber härteren Landungen, lässt sich gut reparieren wenn mal was passiert, und fliegt traumhaft für Anfänger: langsam, unkritisch, eigenstabil,...

Dann brauchst du noch eine Fernsteuerung mit Sender und Empfänger, einen
Motor, Regler, Akku, Ladegerät, Servos (da wirst du kaum unter 120 Euro bleiben!!), und ein paar Kleinteile (Verlängerungskabel für die Querruderservos, etc. was im Baukasten nicht enthalten ist). Das gibts beim Easyglider alles schon als Zubehör, so kannst du dir z.B. ein fertiges Antriebsset gönnen.

Ich fliege den Easyglider auch ca. einmal im Monat im Schnitt auf einer nahen Wiese (bin schon eher fortgeschritten), und es macht immernoch Spass, ihn zu fliegen! :evil:
Diese Angaben sind wie immer ohne Gewehr.

3

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 00:57

1.beide shops .at aber egal es sind die größten,und Du wirst so schnell keine besseren Shops finden ;) merkst beim bestellen keinen unterschied.
Beide shops haben große Kataloge,zum offline stöbern ganz nett.
(glaube so um die ca.500Seiten)

Lindinger hat glaube eine - 10% Woche vom 17.10

http://www.der-schweighofer.at/

http://www.lindinger.at/

2.Jamara ARA würde ich nicht nehmen.

3.Easy Star oder Easy Glider schau mal Richtung Multiplex.ein Easy Star is genial zum einstieg.


http://shop.lindinger.at/advanced_search…sy+Star&x=0&y=0

http://www.der-schweighofer.at/suche?exp…submitSuche.y=0

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »offline« (15. Oktober 2008, 01:10)


4

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 12:09

Danke

Vielen dank ich denke damit kann ich was anfangen!
Habe mir jetzt einige EasyStars bei beiden shops angesehen.

einmal den: Komplettset ein Komplettset, heißt es auch wirklich das dort alles was ich brauche enthalten ist???

und den hier: Bausatz Was müsste ich hier noch zukaufen und würde sich das selber zusammenstellen lohnen??? Als RC anlage würde hier ja DIE reichen!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Steffen.S« (15. Oktober 2008, 12:36)


5

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 13:19

Die ZEBRA 4 is ok und normal in vielen Easy Star Komplettsets enthalten.......
Was mochtest ausgeben mit Funke usw hast Du spielraum nach oben?
Es ist eigentlich egal was Du dir holst aber ein Komplettset is einfacher,dann vergisst Du wenigstens nichts.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offline« (15. Oktober 2008, 13:28)


6

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 15:21

Okay dann werde ich mir das Komplettset mal zu Weihnachten gönnen :D dann bin ich mal gespannt was der Flieger so kann.
Danke @all

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 17:12

Hallo Steffen,

gute Idee. :ok:

Hab ich vor 3 Jahren auch so gemacht.
Mitllerweile habe ich 8 Flieger. Der größte hat 4,1 mtr. Spannweite.

Mach Dich auf was gefasst. ;)
Gruß

Christian

8

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 21:30

üblich

Hallo Steffen, hallo Jungs, die übliche Kaufberatung...oder ? Easy Star, Easy Glider, Kompletset, end of story.

Ich komm mal von einer ganz anderen Seite. ok ? Also:

Lieber Steffen, herzlich willkommen bei uns Unheilbaren, Unbelehrbaren. Du hast entschieden, bei uns Rat zu suchen, um Fehler bei der Kaufentscheidung zu vermeiden. Das war jedenfalls Dein erster Fehler in Deiner Modellflugkarrieire. Begründung:

Für einen Anfänger, dessen Fähigkeiten, Neigungen und Schwächen sich erst entwickeln, gibt es KEIN MODELL, das nicht in irgendeiner Form Frustration in sich birgt. Und schon gar nicht gibt es ein 100% zufriedenstellendes Modell. Jedes hat seine Eingenschaften, kann etwas Bestimmtes besonders gut, dafür etwas Anderes besonders schlecht. Wenn es also darum geht, wie zufrieden Du mit Deiner Anschaffung sein möchtest, kannst Du genauso gut auf Dein Herz hören, als auf das, was wir Dir hier haarklein vorbeten.

Weil ich gerade Herz schrieb...wie steht es damit ? Ein-zwei mal im Monat hört sich für mich nicht recht nach Leidenschaft an. Versteh mich recht, es gibt bei mir Monate, in denen ich gar nicht dazu komme, aber man darf sich ruhig mehr vornehmen, es handelt sich bei der Fliegerei schließlich um einen Menschheitstraum . Und der Modellflug gibt uns viel davon, das Ersinnen, Konstruieren, Erbauen, Verbessern, das kontrollierte Steuern, Fähigkeiten zu verbessern, etc....

Lass Dich nicht von ARF oder RTF oder ähnlichem verblöden: Du musst in jedem Fall was dazu tun. Wenn schon nicht Holzrippchen ausschneiden, dann die RC-Anlage einbauen, verbogene Anlenkgestänge geradebiegen, Akkus fixieren etc.., rechne auch beim höchsten Vorfertigungsgrad mit mindestens zwei Abenden, und das als Profi. Geniesse diese Abende, es gehört zur Show !.

Ich sehe oft, dass man sich müht, einem Anfänger möglichst wenig zu tun zu geben, nichts basteln, nichts zu kniffeln, keinen eigenen Lösungen suchen, und wenns geht soll die Fernsteuerung sich von selbst programmieren und der Flieger von selbst landen. FALSCH ! LANGWEILIG ! TEUER ! Weil bei der ersten Gelegenheit, wo etwas nicht funktioniert, das ganze in den Müll wandert mit dem Kommentar: es hat nicht funktioniert. ES !!!

Aber ES funktioniert in jedem Fall nur, wenn DU es zum Funktionieren bringst. Also studiere die Theorie, frage nach , und mache Dich schleunigst auf den Weg, selbst Erfahrungen zu sammeln, FEHLER, aus denen Du lernst. Einen hast Du ja schon ;-).

Ich stelle jetzt einfach ein paar Kriterien in den Raum, die ein Modellflugzeug erfüllen soll, meiner Meinung nach, für den ANFANG:

1. Es soll gut fliegen. Was schlecht fliegt ist schwer zu steuern, das überlassen wir den Profis, und sogar die werden das nicht mögen.

Was heisst gut in diesem Zusammenhang ? FINDS RAUS. Ist für Dich langsam gut (weil Du alt und reaktiosschwach bist, wie ich), oder schnell, weil Du beim ersten Lüftchen nicht im Retourgang fliegen willst ?
Ist Richtungsstabil gut, oder wendig und zappelig ? FINDS RAUS.

2. Es soll groß sein. Wenn Du wissen willst warum, beschäftige Dich mit der Reynolds Zahl. Jetzt gleich, na klar. Wenn Du alles darüber aus der Wikipedia gelesen hast, wirst Du zugeben, dass ein Flieger mit einem Meter Spannweite nicht die gleiche Flugleistung wie einer mit 2 Metern haben kann, so leicht er auch ist. Es kommt ja doch auf die Größe an. Ausserdem wirst Du Dich wundern, wie schnell ein kleines Luder nur mehr ein Punkt am Horizont ist, von wegen Fluglageerkennung.

3. Es soll Dich herausfordern , inspirieren, provozieren, damit Du ihn nicht gleich wegschmeisst, wenn er Pflege braucht. REPARIERE IHN. Und wenn Du nach einem Jahr noch nicht fliegen kannst, hast Du wenigsten Kleben gelernt, und das ist schon was. Schon ganz schön was.

Hinweis von einer Stimme aus dem Nichts: Modellflugsimulatoren helfen insbesondere bei Helikoptern.

Nun seh mal nach oder frag Deine Freundin oder Deine Frau, wieviel Kohle dafür locker gemacht werden kann, und dann sieh Dir mal die schon genannten online Kataloge an. Fernsteuerung nict vergessen, denn das ist der Ort des Grauens, an dem Du Deine gröbsten Fehler machen wirst.UND ENTSCHULDIGE DEN ROMAN HIER ! :evil:
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

deejaysky

RCLine User

Wohnort: Bad Hersfeld (Hessen)

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Oktober 2008, 00:40

WOW! :ok:

Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich wirklich die Zeit nehmen, auf dieses komplexe Thema umfassend zu antworten.

Ich bin immer hin- und hergerissen, wenn mich ein angehender Modellflieger nach dem richtigen Anfängermodell fragt. In der heutigen Zeit der günstigen ARF- und RTF-Modelle kommen viel mehr Leute auf die Idee, mal in die Materie Modellfliegen reinzuschnuppern. Allerdings beschäftigen sich die wenigsten mit den Grundlagen der Fliegerei. Man will ja schliesslich fliegen und nicht erst einen Kurs in Physik, Aerodynamik oder sonstwas absolvieren. Und gerade da liegt oft das Problem der ARF- oder RTF-Soforteinsteiger.

Will damit sagen, dass selbst ein RTF-Modell, welches schon von einem erfahrenen Piloten eingeflogen und ausgetrimmt ist, nicht von alleine fliegt. Da kann der Frust schon ganz schnell einsetzen, wenn´s nicht gleich funktioniert oder gar kaputt geht.

Ein paar grundlegende Gedanken darüber, warum ein Flugzeug fliegt, haben noch nie geschadet, bevor das neue Modell der Luft übergeben wird. Man sollte mal von Stall oder Strömungsabriss gehört haben. Ist so ziemlich die häufigste Absturzursache. Auch davon, warum es so wichtig ist, den Flieger genau auszuwiegen... und, und, und...

Dennoch: Die Wahl zum Easystar kann ich uneingeschränkt empfehlen. Ein gutmütig fliegendes Modell, zudem recht bruchunempfindlich. Und wenn´s doch mal bröselt, ist´s schnell wieder geklebt.

Zum Thema Modellflugsimulator: Ein Simulator kann nicht exakt das Flugverhalten eines echten Modelles wiedergeben, aber um seine eigenen Reflexe zu testen und sich an die Steuerung und deren Eigenheiten zu gewöhnen, kann es recht hilfreich sein. Ich hätte mir vor 25 Jahren so einen Simulator gewünscht. Hätte sicher der ein oder andere Absturz vermieden werden können. Aber so hab ich das Basteln gelernt...:D

Ich drücke jedenfalls die Daumen für den erfolgreichen Einstieg in eines der schönsten Hobbies der Welt! :ok:

Btw.: Hier nochmal eine Erläuterung zu den Abkürzungen

ARF bzw. ARTF = almost ready to fly (fast flugfertig, nur wenige Montagearbeiten)
RTF = ready to fly = flugfertig (in der Regel mit RC-Anlage)
RR = ready to run (genauso, wie RTF)

Gruß Guido
*** ***

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. Oktober 2008, 09:43

:w

Da könnte ich noch anfügen,das wenn du einen Verein in der Nähe hast,du dort sicher Hilfestellung bekommst,oder vielleicht sogar ein gebrauchtes Modell,oder Fernsteuerung,für kleines Geld. Oder einer aus dem Forum wohnt bei dir in der Nähe und gibt Hilfestellung.
Das spart Bruch und Frust. ;)