Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 5. November 2008, 21:31

EON 600 mit Querrudern

Hallo zusammen,
bin gerade dabei mir nen Eon zu baun. Da ich ihn allerdings ein stück weniger gemütlich und dafür etwas wendiger und schneller haben will werd ich wohl ein par änderungen vornehmen.
Das erste is, dass ich nen Brushless reinsetzen werde, wahrscheinlich ohne Getriebe, denke mal da sollte es keine Probleme geben...oder seh ich des falsch?
Ausserdem wollte ich sowohl die V-Form als auch den zweiten Knick vor den Ohren halbieren. Und dann noch Querruder in die Ohren einbauen. Hatte an ne breite von so 30mm gedacht. Hab jetz schon hier im Forum bisserl rumgeschaut und fast nur schlechtes gelesen über QR am EON.
Hat irgendjemand gute Erfahrungen damit gemacht? Is des sinnvoll den Eon so umzumodeln um ihn ein bisschen "aufzupeppen" oder is des alles schwachsinn und ich sollte mich damit abfinden, dass es ein schöner, gemütlicher E-Segler is?

Freue mich auf eure Antworten,

Apokaly

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Apokaly« (6. November 2008, 15:41)


captainhc

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. November 2008, 12:39

Eon 600

Hallo,

ich fliege jetzt seit über 3 Jahren meinen EON ohne ihn (Rumpf und Fläche) abgeändert zu haben. Wenn man alle Beiträge über QR Versuche liest, kommt dabei heraus dass es sich wohl nicht lohnt!
Ich habe noch nie QR am EON vermisst. Er lässt sich wunderbar mit dem SR kreisen.
Was den Antriebsstrang angeht habe ich einen Pletty Typhonn (der 2. kleinste schwarze Aussenläufer) er ist etwas größer als mein 1. Daumenglied und als Akku habe 3 s Konien oder ein 3s Lipo 2000 mAh.
Der ganze EON wiegt damit unter 800gr und ist ein wunderbarer Thermikschleicher. Ohne Thermik sind Flüge über 30 min kein Problem.
Ich würde den EON so belassen, er ist optimal ausgelegt. Jede "Verbesserung" bewirkt meiner Meinung nach keine besseren Flugeigenschaften.
Es gab in einer FMT mal einen Umbau (einige Rippenfelder mehr und Einbau von Landeklappen) das macht eventuell Sinn, erhöht aber noch den Thermikschleichereffekt, oder?
Wenn Du etwas flotteres und ggf. wendigeres willst, dann würde ich Dir ein weiteres (anderes) Modell empfehlen.

Gruß

Michael

3

Donnerstag, 6. November 2008, 15:40

EON 600 mit Querrudern

Danke für den Rat!
Ja, wollte eigentlich nen Brushless 2212 von AXI reintun, den ich auch im Gecko fliege und dann halt 2s Lipo 2200...aber der Motor is schon nen Riesending für den Flieger...
Ja, wenn ich mich dazu entschließen sollte den Segler als "Schleich"-Segler zu belassen, dann werd ich wohl Bremsklappen reinbaun, hab eh noch irgendwo welche von Graupner rumliegen...oder gibts da besser geeignete?
Naja, mal schaun obs noch sich noch andre Eon-Begeisterte melden ;)

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. November 2008, 18:51

Querruder

Allso , ich und mein Modellflugkollege hatten den EON mit Querruder und der halben V-Form beim Flügel gebaut. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Ausführung gewesen. Da bei uns in der Gegend ja fast immer der Wind bläst , haben uns die Querruder schon geholfen ! Minimierung ges Fluggewichtes ist bei uns kein Thema , da wir ja vorwärts fliegen wollen. Das in den Forums fast nur negative Meinungen bezüglich EON und Querrudereinbau zu finden ist , kann ich aus eigener Erfahrung nicht nachvollziehen . Ich glaube das die meisten der Negativschreiber so einen Umbau ja gar nicht gemacht haben und nur Enten von sich geben. Ausserdem habe ich in meiner Modellfliegerzeit schon einige 2-Achser auf 3-Achser umgebaut und konnte nie eine Verschlechterung feststellen , natürlich gehört zu einem Querruderumbau auch die Anpassung der V-Form des Flügels !!!
mfg
werner

5

Donnerstag, 6. November 2008, 19:07

RE: Querruder

Erstmal danke Werner!
Ihr habt also die V-Form halbiert...habt ihr den Ohrenknick so gelassen, oder da auch irgendwas dran gedreht?
Und wo habt ihr die QR platziert? In den Ohren?
Wie lang/tief waren eure QR?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Apokaly« (6. November 2008, 19:18)


wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. November 2008, 08:26

Natürlich sind die Querruder in den >Ohren < untergebracht , sonst würden es ja Wölbklappen werden . Möglichst die ganze länge verwenden und ca. 5cm tief machen. Die V - Form zu den >Ohre< natürlich auch halbieren. Nachmessen kann ich nicht mehr , da es das Modell wegen ausfall des Verstandes nicht mehr gibt.
mfg
wermer

captainhc

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. November 2008, 12:15

Eon Qr

Hallo,

ich möchte noch 2 Anmerkungen machen,

wenn Du die alten Forenbeiträge durchgehst wirst Du auch auf Beiträge von Jonas Kessler finden, der ja die Pläne des EON's gezeichnet hat. Er hat so wie ich mich erinnere auch geschrieben, das QR nicht nötig sind und keine Verbesserung bringen, eher das Gegenteil.

zur Wendigkeit:
ich habe diese Jahr im Mai bei einem Jedermann Wettbewerb bei starkem Wind mit dem EON teilgenommen (und nicht den letzten Platz gemacht). Es geht ohne QR gut und bei vollem SR Ausschlag und originaler V-Form dreht er kräftig ein.


Hier stellt sich die Frage, wozu mehr Gewicht in die Flächen (Servos) da leidet die Rollfreudigkeit und die V- Form halbieren, wenn es in Originalausführung genauso gut funktioniert.

Du kannst einen kleineren Empfänger (4 Kanäle reichen) nehmen, bist leichter und hast weniger Teile verbaut. Jedes nicht verbaute Teil kann nicht ausfallen.

Aber:

Mach Dir Deine Gedanken und baue den EON so wie Du das für richtig hälst und berichte dann mal von Deiner Ausführung und von Deinen Erfahrungen damit.

Solltest Du im Großraum Stuttgart wohnen kannst Du gerne mal vorbeikommen und ich fliege Dir den EON vor.

Gruß

Michael

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. November 2008, 13:47

Das der EON auch ohne Querruder gut fliegt ist ja unbestritten.
Wenn ich aber die Möglichkeit habe etwas zu verbessern , werde ich es machen.
(Querruder zum Abbremsen hochstellen)
Wegen des Mehrgewichtes der 2 Servos und etwas Balsaholz würde ich mir keine Sorgen machen. Auch am Hang fliegen EONs ohne Querruder , es ist halt eine Auslegungssache was einem sympatischer ist..........
mfg
werner

9

Freitag, 7. November 2008, 16:47

RE: Eon Qr

Danke für die Infos!

Ich werd jwtzt wohl erstmal nen Originalflügel baun, finds auch irgendiwe blöd an nem Plan rumzufummeln ohne ne Ahnung zu haben, wie er eigtl. im Original fliegt.
Falls ich dann tatsächlich nich überzeugt sein sollte bau ich mir halt nen zweiten Flügel mit QR! Wenn der erste Flügel fertig is und geflogen sein sollte ;) geb ich mal ausführlich Meldung übers Verhalten.

10

Samstag, 8. November 2008, 21:11

Eon 600

Hallo,
ich habe heute meinen Frästeilesatz von Karl Faller erhalten, sieht alles sehr gut aus.
Soweit ich das überschauen kann brauche ich nur noch die Leisten und Beplankungsmaterial :D .
Nun aber meine Frage, in der Baubeschreibung wird als Antriebsstrang ein Speed 600/8,4V in Verbindung mit einem Getriebe ca. 2,8:1 mit Klappluftschraube ca.12x10 empfohlen. Das ist ja nun nicht mehr zeitgemäss. Was könnt ihr als Brushless-Alternativen empfehlen?

Vielen Dank für die Tips im Voraus,
Gruß

Jörg

11

Sonntag, 9. November 2008, 13:12

RE: Eon 600

Ja, würde mich auch interessieren was da schon für Erfahrungen gemacht worden sind.
Hab ja wie schon gesagt vor den Axi 2212 einzubauen, fürchte aber fast, dass der ohne Getriebe bisschen schnelldrehend für sonen gemütlichen Vogel is.
Hab in andren Freds schon gelesen, dass hier eher ein langsamdrehender mit großem Propeller=großer Luftverdrängung vorteilhaft ist.

12

Montag, 10. November 2008, 19:00

Hallo ,
ich hatte in meinem Eon die Kombination Speed-Gear 2,8:1 mit Speed 500/7,2V
Race.
Später hatte ich dann mal einen Axi 2820/10 eingebaut .Damit war das Modell
zwar ``geringfügig `` übermotorisiert , hat aber sehr viel Spaß gemacht .

Grüsse , Kai


http://www.vatertagsflieger.de/index.html