Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. November 2008, 22:16

MX16s mit Graupner Elektro Junior S kommt nicht runter

Hi Folks,

hab einen Graupner Elektro Junior S und eine MX 16s.
Heute war der Erstflug. Was soll ich sagen, das ding ist zweimal über die Start- und Landebahn gesegelt 800m und im 3 Anlauf konnte ich ihn dann landen.

Hab jetzt gerade im Handbuch der MX16s geschaut und auf anhieb nichts gefunden, wie ich den Vogel dazu bringen kann die Querruder aufzustellen und somit zu bremsen und höhe zu verlieren.

Hab ihr da einen kleinen Tipp für mich.
Der Elektro Uhu war nach spätestens der hälfte der Strecke unten.

GreetZ,

eco_ranger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eco_ranger« (8. November 2008, 22:18)


Christian.kie

RCLine User

Wohnort: Ehingen, bei Ulm - Baden-Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. November 2008, 10:36

Du kannst bei der MX 16 bestimmte Flugphasen programmieren (Handbuch Seite 60), damit kannst du dann beide Querruder nach oben oder unten ausfahren.

[SIZE=5]Segelfliegen - Touch the Sky[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian.kie« (9. November 2008, 10:37)


ZJGuy

RCLine User

Wohnort: mitten in Hessen (beim Eisvogel...)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. November 2008, 14:19

Steht doch im Handbuch.

Im Programmiermodus musst du einen der untersten Punkte wählen: Phasen (oder Flugphasen, habe meine gerade nicht zur Hand.

Hinten rechts an der MX-16s hast du den 3 Phasenschalter, wenn du dann in diesem Menüpunkt Flugphasen bist ist die Mittelstellung meist "neutral".

Ich habs einfach so gemacht: Schalter nach oben zum Start oder Thermiksegeln, Schalter nach unten zum Landen. Kann ich mir mit meinem bescheideten Hirn besser merken.

Aber pass auf, wen du die Querruder nach unten (oder nach oben) und das Höhenruder nach oben (unten?) stellst, probier dies erst einmal in grosser Höhe aus.

Gut das ich damals auch so gemacht habe, denn sonst wäre es gleich eine Bruchlandung geworden.

Die Querruder kannst du schon gut ausschlagen lassen, aber sei bei dem HR vorsichtig!
POWER to the Bauer.....

micha500

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. November 2008, 17:34

Wenn du den Motor auf einen Schalter legst kannst du mit dem Knüppel der frei wird sehr schön die Klappen stufenlos fahren.
Die klappen auf einen Schalter zu legen wäre mir zu abrupt .
So habe ich das an meiner MX 16 auch .
Must du im Menü Grundeinstellungen nur einstellen
Motor an K1 kein

und 2 Querruder
dann sind die mischer schon fertig.
Dann den Motor am Emfänger halt auf Kanal 6 stecken und einen Schalter zuweisen,wobei da besser der einstufige ist, damit der 2 stufige für Speed oder Thermik frei bleibt.

Christian.kie

RCLine User

Wohnort: Ehingen, bei Ulm - Baden-Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. November 2008, 19:58

Zitat

Original von micha500
Die klappen auf einen Schalter zu legen wäre mir zu abrupt .


Das wird doch bei der Phasentrimmung extra von der Mx 16 verzögert, damit die Umschaltung zwischen 2 Phasen nicht so abrupt ist.

Kann man das denn nicht auch mit mit dem Poti (CTRL 7) machen?? Das währe dann auch Stufenlos...

Aber ich will mich da nicht einmischen, ich flieg nur einen 2 Kanal Segler :D

[SIZE=5]Segelfliegen - Touch the Sky[/SIZE]

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. November 2008, 21:48

Ich habe bei meiner Mini-Ellipse den Drehkanal genommen und im Flächenmischprogramm ein wenig geforscht, dann noch einen Mixer dazu auf einen Kanal gelegt und den Ausschlag vergrößert. Das ist nett, mit Schalter in Pos 1 normaler Querruder-Auschlag, mit Pos2 kräftiger Auschlag und sehr gute Landewirkung.

Aber die Phasenprogrammierung ist echt besser handhabbar und wirkt eben verzögert. Allerdings ist der 3-Stellungen-Schalter Müll, denn die Mittelstellung nach dem Start, die ist nicht so leicht hinz6ukriegen, ich habe Phase 1 auf Schalter 1 und Phase 2 auf Schalter 2 gelegt. Gut ist jetzt noch ein Mischer des Seitenruder-Kanals auf Querruder in der Startphase(ich fliege Höhe/Seite auf links, Quer/Motor auf Rechts), dann kann man, wenn man selber fliegt das Modell mit einem Knüppel bugsieren ...

7

Montag, 10. November 2008, 18:10

Danke für die zahlreichen Antworten.

Werde es glaube ich über Flugphasen machen.

a) Start -> Höhenruder hoch
b) Normal -> Alles normal getrimmt und
c) Landung -> Querruder hochgestellt.

Vielen Dank für euere Unterstützung.

GreetZ,

eco_ranger

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. November 2008, 13:25

Ich hab zur Landung die QR ca. 15-20 mm hochgestellt und zum Ausgleich 1-2 mm Tiefe zugemischt.

Wirkt allerdings nicht übermäßig. Liegt aber wohl auch daran, dass sich der EJS ja auch ohne Klappen fast in Zeitlupe landen lässt. :D

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

9

Freitag, 14. November 2008, 21:22

die Querruder sollten nach oben gehen, du willst ja höhe abbauen und nicht langsamer und noch weiter segeln so wie ich das verstanden habe.

Egal bei welchen schaumseglern, das mit den querrudern nach oben stellen greift bei jeden segler- er wird vorsichtig nach unten gedrückt..

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. November 2008, 00:19

Vorsicht! Segler, die über die gesamte Fläche Querruder haben, da sollen die hochgestellten Querruder nicht so dolle wirken... Segler, die herkömmlich nur außen angebrachte Querruder haben, da wirken eben die hochgestellten Querruder wie dei Wutz...

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. November 2008, 09:01

Ich stelle die durchgängigen QR zum Landen fast 30-45° nach unten, dazu etwas Tiefe ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. November 2008, 09:15

Und warum nicht nach oben, wie (fast) alle anderen? ???
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. November 2008, 18:53

Hat wohl mit der Art der Querruder zu tun. Bei normalen Querrudern (außen, x% der Fläche) wirkt das hochstellen ohne große Probleme der sonstigen Flugeigenschaften, bei kompletten Querrudern über die ganze Fläche soll diese Lösung nicht gut funktionieren oder aber die Flugeigenschaften negativ beeinflussen. Ich gehe davon aus, dass die Strömung dann zu früh abreist und deshalb die andere Alternative genommen wird.

14

Freitag, 28. November 2008, 18:52

Es ist doch mit der mx16 wunderbar möglich, den Motor und die Querruder als Landeklappen auf K1 zu legen.
Dies ist im Handbuch ganz anschaulich beschrieben.
Zum Bremsen kannst du dann ganz einfach den Knüppel ziehen und damit die Bremse dosieren. Es hat allerdings zur Folge, dass du dann bei allen Motorseglern den Leerlauf hinten hast, zum Gasgeben also ebenfalls ziehen musst.
Gruß,
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »doctor wu« (28. November 2008, 18:53)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

15

Freitag, 28. November 2008, 20:41

Diese Lösung hab ich mal ausprobiert, die taugt nicht. Denn es kann immer vorkommen dass man durchstarten muss. Dann muss man den Schalter wieder umlegen, um überhaupt den Motor starten zu können... Das war mir zu gefährlich. Eben genau bei solchen Modellen die selbst mit hochgestellten Querrudern kaum runterkommen wollen ist das nicht zu gebrauchen ...

16

Freitag, 28. November 2008, 20:45

Es mag für dich stimmen, dass es deinem Flugstil nicht angemessen ist.
Das heißt noch lange nicht, dass es nicht taugt oder nicht zu gebrauchen ist.

Ich (und viele andere) komme damit prima zurecht.
Vor Verallgemeinerungen von Einzelerfahrungen sollten wir uns hüten.
Gruß,
Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. November 2008, 20:49

Aber auch schon die Einschränkung dass man den Motor an auf "Knüppel hinten" konfiguriert haben muss hat mich gestört...

Es mag natürlich Leite geben, die damit klar kommen. Aber bei meiner Mini-Elli war mir die Lernphase zu kritisch. Wenn der Knüppel einen Taster hätte, dann ja, aber nicht mit nem Schalter an ner anderen Stelle...

18

Freitag, 28. November 2008, 21:55

Alles Gewöhnungssache!
Für mich ist es kein Problem, den Zeigefinger vorne am Schalter zu haben.
Die Umstellung geht im Ernstfall ratz-fatz.
Gruß,
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »doctor wu« (28. November 2008, 21:56)