Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:17

Kleiner Bau - und Flugbericht des Champion von Staufenbiel

Hallo allerseits :w .

Vor einer halben Stunde hat der UPS-Mann meinen Champion von Staufenbiel gebracht.
Hier nochmal ein Lob an Staufenbiel. Vor 3 Tagen bestellt und schon da :) .

An aller erster Stelle muss ich sagen dass das Verhältniss von Preisleistung top ist :ok: .
Die Flächen sind auf der Oberseite gelb transparent und auf der Unterseite rot
transparent bebügelt. Gebaut sind die Flächen super, bebügelt sind sie absolut
Falten - und Verzugsfrei. Sieht wirklich schön aus, ich hätts nicht besser gekonnt :) .
Das Seitenruder ist gelb transparent bespannt, das Höhenruder auf
der Unterseite rot transparent und die Oberseite gelb transparent.

Der Kleinteilebeutel ist randvoll. Es ist alles vorhanden was man zum Bau braucht.
Hervorzuheben sind die Holzteile. Motorspant, Akkurutsche etc. sind richtig schön
robust und sauberst gefräst. Das gefällt :D .

Der GFK-Rumpf ist gelb eingefärbt, leicht und doch stabil. Im großen und ganzen
ist das Material einen tick dünner gewählt, aber meiner Meinung nach von der
Stabilität vollkommen ausreichend. Die mit gelieferte blaue Kabinenhaube passt
bei mir soweit ganz gut, da gibts nur wenig zu nacharbeiten. Ob ich Kohlerovings oder Glasmatten noch
einarbeiten werde weiß ich nicht, weil wie gesagt er für mich stabil genug ist.

Jetzt kommen die einzigen drei Kritikpunkte ;( :

Die Bauanleitung ist sehr knapp bemessen, das geht ja fast als Beipackzettel
von einem Ü-Ei durch :dumm: . Für Anfänger finde ich sie ungeeignet.

Die Aufnahme vom Höhenleitwerk will auch Aufmerksamkeit. Beim probehalberweise
draufhalten sah es so aus als ob es leicht schief wäre. Auch die EWD sieht laut
Augenmaß nach ganz schön viel aus. Der ganze Bereich um die Leitwerksaufnahme
wird komplett mit Glas verstärkt, das sieht mir ein wenig wabbelig aus.

Und zu allerletzt passt die große rechte Schraube der Tragflächenaufnahme nicht
ganz. Dort fehlen ein paar Millimeter und da werde ich an der Fläche nacharbeiten
müssen.

Erstmal genug gemosert, falls noch was nicht passen sollte wird sich das dann
beim Bau herrausstellen.
Aber bis jetzt kann ich das Modell jedem empfehlen der schon ein wenig Erfahrung
beim Bau von Modellflugzeugen hat.

Jetzt kommen noch ein paar Fotos.....
:shine:
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010001.jpg

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:17

:D :D
Hier sieht man die Dekorstreifen und Schriftzüge. Super Qualität. Da kann sich
manch anderer Hersteller ne Scheibe abschneiden.....
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010002.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (5. Dezember 2008, 14:19)


Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:20

:heart:
Schön gebaut und bebügelt.....
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010003.jpg

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:21

:ok:
Die Trendfarbe gelb :nuts: .
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010004.jpg

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:23

Das wars erstmal. Jetzt werden dann noch nach und nach die Komponenten
gekauft, und wenns weiter geht werd ich auch hier berichten.

Achja EDIT: Wiegen werd ich die einzelnen Teile mal am Wochenende!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (5. Dezember 2008, 14:29)


6

Freitag, 5. Dezember 2008, 15:01

Hallo,

ich stehe auch kurz vor der Bestellung eines Champion.
Mich würden Gewichte ganz stark interessieren - speziell das Abfluggewicht.
Hast du schon einen Antrieb?

Michael

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Dezember 2008, 15:56

Antrieb hab ich jetzt noch keinen, ich such noch :D .
Ich hab aber mal alles provisorisch zusammgesteck und mit Malerkrepp auf die
schnelle befestigt und alle Komponenten mit Bleigewichten simuliert :tongue: .
Also der Motor sollte um die 200gr.(besser mehr) und der Akku um die 300gr. haben sonst
kommt man auf keinen fall mit Schwerpunkt hin. Da die Nase recht kurz ist,
braucht es einen schweren Motor.
Und wie gesagt die Gewichte der einzelnen Teile wieg ich am Wochende, da werd
ich dann auch mal hochrechnen was ich für ein Abfluggewicht ungefähr erreichen werde.

Und um nochmal auf deinen anderen Fred zu kommen, die Antriebskomponenten
vom Easy Glider sind hier wirklich fehl am Platz. Das ist im gesamten einfach viel
zu leicht(Schwerpunkt) und es fehlt einfach die Leistung selbst für "gemütliches" steigen.

Gruß
Alex

8

Freitag, 5. Dezember 2008, 16:15

Hallo,

"Und um nochmal auf deinen anderen Fred zu kommen, die Antriebskomponenten
vom Easy Glider sind hier wirklich fehl am Platz. Das ist im gesamten einfach viel
zu leicht(Schwerpunkt) und es fehlt einfach die Leistung selbst für "gemütliches" steigen"

Das habe ich mittlerweile auch eingesehen.

Aber ca. 500 gr für Motor+Akku ist ja schon mal nicht schlecht.

Sehe gerade - ihr fliegt in Ingolstadt.
Wohne und fliege in Neufahrn bei Freising.
Hast du einen Tip zum Hangfliegen bei dir in der Nähe?


Michael

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Dezember 2008, 16:30

OT an:
Ich hab einen Hang in Schernfeld gefunden, ist oberhalb von Eichstätt. Der ist
wirklich riiiieeeeßig 8( . Da gehts ewig weit und steil runter ins Tal, und die fliegbare
Hangkante ist fast nen Kilometer lang. Nur wenn dort Paraglider sind sollte man
sich mit diesen absprechen, aber die sind alle voll in Ordnung :ok: .
OT aus

Also was die Komponenten angeht werd ich langsam schlüssig.
Was den Antrieb angeht werd ich mal die Dymond Motoren von Staufenbiel testen.
Damit fliegen welche in unserem Verein und die loben sie. Servos für Quer werden
die Hitec HS-125MG, und für Höhe und Seite nehm ich die HS-82MG. Regler wird
es einer aus der Serie von Schulze Future " value" .
Empfänger nehm ich dann den ACT NUR-8, DSQ Doppelsuper-Micro und Akkus
werde ich mir von SLS holen.

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:14

zuvorgekommen

Hi, da bist du mir ja zuvorgekommen...

Allerdings hab ich ihn seit Mai im Einsatz, war nur zu faul fürn Kompletten Bericht.
Vom Bausatzinhalt her sah meiner genauso aus.

Aber schonmal vorweg für dich als Tips: Es gab ein paar echte Wehrmutstropfen :no:

- Das Seitenruder ist sehr klein und die Anlenkung aufgrund der starken schrägstellung nicht gut gelöst. Ich hab ne Kugelgelenk Anlenkung gewählt. Ausschlag grösser wählen.
- Die Kabienenhaube hat hinten ne Schraube bekommen. Orginalvorschlag geht gar nicht.
- Das Höhenruder unbedingt mit nem Ruderhorn anlenken. Die Röhrchenlösung hält nich ...
-Leergewicht aus dem Kasten heraus waren rund 250g mehr ... das hat mich geärgert.

Ich hab nen Dymond Al3542 mit 10x6 drin und 7Zellen Sanyo NiMh. Damit 2kg Gewicht. Mit Lipo wärns dann so 1750g

Nun aber zur Entschädigung: das Fliegen :tongue:
Er geht super in der Thermik und auch noch ohne. Kürzester Flüg war 35min :nuts:

Grüsse Holgi
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:24

RE: zuvorgekommen

Zitat

- Das Seitenruder ist sehr klein und die Anlenkung aufgrund der starken schrägstellung nicht gut gelöst. Ich hab ne Kugelgelenk Anlenkung gewählt. Ausschlag grösser wählen.

Danke für den Tip, der ist gut.

Zitat

Die Kabienenhaube hat hinten ne Schraube bekommen. Orginalvorschlag geht gar nicht.

Ich hätte einen durchgehenden Draht genommen. Wenn das nicht geht probier ich deinen Tip.

Zitat

- Das Höhenruder unbedingt mit nem Ruderhorn anlenken. Die Röhrchenlösung hält nich ...

So wie vorgeschlagen mach ich das Höhenruder eh nicht. Mein Servo dafür
kommt in die Seitenflosse rein. Die originale Anlenkung kommt mir auch spanisch vor.

Zitat

Leergewicht aus dem Kasten heraus waren rund 250g mehr ... das hat mich geärgert.

Mal schaun was mich erwartet :D .

Zitat

Nun aber zur Entschädigung: das Fliegen :tongue:
Er geht super in der Thermik und auch noch ohne. Kürzester Flüg war 35min :nuts:

Und genau das hoff ich bei mir auch. Wenn er super fliegt, schau ich über die Macken weg ;) .

Gruß
Alex

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Dezember 2008, 22:54

servo hinten

hi,
Servo würd ich nicht nach hinten nehmen. Dann wird er vorne zu leicht.

Es passt so sehr gut. Ich hab auch schonmal probeweise einen Lipo reingelegt ganz vorn,
auf die Akkurutsche und es geht immer noch.

Das ist ja kein Hotliner, die Anlenkung über den Zug ist ansonsten ja io.



Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

13

Samstag, 6. Dezember 2008, 23:24

RE: servo hinten

Zitat

Original von haegar
hi,
Servo würd ich nicht nach hinten nehmen. Dann wird er vorne zu leicht.

Es passt so sehr gut. Ich hab auch schonmal probeweise einen Lipo reingelegt ganz vorn,
auf die Akkurutsche und es geht immer noch.

Das ist ja kein Hotliner, die Anlenkung über den Zug ist ansonsten ja io.



Grüsse

Hm, das hört sich an als wärst du so zufrieden mit der Anlenkung. Ich hab halt schon
ein paar mal gelesen das die Anlenkung mit den Zügen ein Spiel haben soll das
sich dann bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar machen sollte am HLW.
Deswegen hätte ich einfach kurzer Hand das Servo in die Flosse nach hinten gesetzt.

Dann werd ich es erstmal so einbauen, ändern kann ich ja immer noch falls nötig :D .

14

Sonntag, 7. Dezember 2008, 02:14

Svist

hi, sieht aus wie der Rumpf vom SVIST (Reichard) ??
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Dezember 2008, 10:17

RE: Svist

Zitat

Original von greenx
hi, sieht aus wie der Rumpf vom SVIST (Reichard) ??


Der ist es. aber der Champion fliegt langsamer. Er lässt sich schonmal zügig zu ner anderen Wolke hinbewegen, aber das reicht dann auch.
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Dezember 2008, 21:50

Zwar ein bisserl spät, aber wie versprochen gewogen :D .

Höhenleitwerk kompl.: 37gr.

Seitenruder : 2gr.

Rumpf : 271gr.

Tragfläche links : 264gr.

Tragfläche rechts : 252gr.

Flächenverbinder : 77gr.

Kleinteilebeutel :tongue: : 60gr.

Macht im insgesamt 963gr. Leergewicht. Versprochen wurden 880gr. , aber mit
83gr. mehr auf den Rippen find ich das ok.

Einzig was mich jetzt noch irritiert ist, das die linke Tragfäche rund 10gr. schwerer
ist als die rechte. Macht sich das im Flug bemerkbar oder kann ich es so lassen?

Gruß
Alex

17

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 12:21

Zitat

Original von Sanguinius

Einzig was mich jetzt noch irritiert ist, das die linke Tragfäche rund 10gr. schwerer
ist als die rechte. Macht sich das im Flug bemerkbar oder kann ich es so lassen?

Gruß
Alex


Normalerweise macht sich das schon im Flug bemerkbar wenn die eine Fläche schwerer ist als die andere. 10 Gr. klingen da zwar nicht viel, aber wenn der überwiegende Teil davon an der linken Tragflächenspitze hängt, macht sich das schon bemerkbar. Wiegst du deine Modell nie in der Längsachse?

18

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 13:18

Um noch einmal zur Anlenkung des Höhenleitwerkes zu kommen:
Ich habe mittlerweile etwa 5-6 Reichard Modelle gebaut und ich kann aus Erfahrung sagen, dass die Anlenkung laut Anleitung selten gut und spielfrei zu realisieren ist. Ich habe mir geschworen die Höhenruderanlenkung bei einem segler mit T-leitwerk in Zukunft nur noch mit Servo im Seitenruder zu machen. Das reduziert das Spiel einfach auf ein Minimum und sollte ich dann noch 50 Gramm Blei in die nase packen müssen, ist das halt so. Das halten die Segler locker aus. In Zeiten von Brushless-Motoren und Lipos werden die eh meistens verhältnismäßig leicht.
Ich weiß jetzt nicht genau, wie die Anlenkung speziell beim Champion vorgesehen ist, aber ich vermute, nicht grundlegend anders als in vielen anderen Reichard Modellen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pippe« (11. Dezember 2008, 13:19)


Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 18:24

Zitat

Original von Elementarteilchen
Normalerweise macht sich das schon im Flug bemerkbar wenn die eine Fläche schwerer ist als die andere. 10 Gr. klingen da zwar nicht viel, aber wenn der überwiegende Teil davon an der linken Tragflächenspitze hängt, macht sich das schon bemerkbar. Wiegst du deine Modell nie in der Längsachse?

Bei meinem Spinnin Birdy hatte ein Fläche rund 4 gr. mehr, der Flieger wog
flugfertig unter 160 gr. und im Flug hab ich nichts gemerkt. Deswegen denk ich mir
das 10gr. bei einem 2kg Modell eigentlich nicht viel ausmachen ??? .
Um die Längachse wieg ich meine Modelle auch, aber halt nur wenn ich nicht das
Gewicht einer einzelnen Tragfläche kenne wie z.B. bei eíner einteiligen.


@Pippe
Also die Höhenruderanlenkung soll mit einem 0,8er Stahldraht erfolgen, kommt mir
aber ein wenig zu unterdimensioniert vor. Wobei es auch Leute gibt die sagen, das
die Anlenkung so wie vorgesehen gut funktionieren soll.

Wenn ich das Servo im Rumpf verbauen sollte bau ich meine Anlenkung deutlich
massiver. Oder ich verleg das Servo in die Seitenflosse, Platz wäre ja genug da.
Mal schaun was ich mach, jetzt hab ich noch Zeit zum überlegen.
Ich komm leider erst nach Weihnachten zum bauen ;( .

Gruß
Alex

Spaegi

RCLine Neu User

Beruf: MTRA

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. Januar 2009, 20:11

Hallo Alex

Habe den Champion gebraucht gekauft, mit einer etwas fragwürdigen Anlenkung des Höhenruders :no: . Mich würde nun interessieren, welches Servo du empfehlen würdest? Hast Du eventuell schon was eingebaut? Da der Rumpf ziemlich lange ist und mir eine exakte Anlenkung der Höhe wichtig ist, ziehe ich ein Servo in der Seite vor.

Vielen Dank und Grüsse,

Pascal