Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 11. Januar 2009, 22:30

Hi Pascal.
Wirklich weitergekommen bin ich immer noch nicht ;( ==[] .
Bisher hab ich die Falten weggebügelt, aber mehr noch nicht. Ab Morgen gehts dann
endlich los. Am Wochenende möchte ich meinen Erstflug machen wenns Wetter passt.

Die vorgesehene Anlenkung gefällt mir auch nicht, gerade für das Höhenruder. Das
Seitenruder werde ich mit Draht anlenken, aber mit einem größer dimensionierten
als dem mitgelieferten. Für Höhe werd ich das Servo in die Flosse einlassen. Da
der Champion ja nicht zum heizen gebaut ist, baue ich das Hitec HS-65HB Karbonite ein.
Ich denke das dürfte genug Kraft haben und stabil genug sein für die auftretenden Kräfte.
Allzu viel Gewicht will ich nicht nach hinten bringen weil ich versuchen will ohne Blei
auszukommen. Wenn was vorwärts geht stell ich wieder Bilder rein.

Gruß
Alex

Spaegi

RCLine Neu User

Beruf: MTRA

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 11. Januar 2009, 22:38

Hi Alex

Vielen Dank für die Infos, bin dann mal gespannt auf die Bilder. Baue grad noch einen anderen Segler fertig, dann werde ich mich um den Champion kümmern.

Viele Grüsse,

Pascal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spaegi« (11. Januar 2009, 22:39)


Thomas_V

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Spezialist Mobilfunk (T-Mobile)

  • Nachricht senden

23

Montag, 12. Januar 2009, 09:47

RE: Svist

ich habe den SVIST und hab extra wegen CG einen 4s LiFe A123 und nen HXT3548 genommen, passt sehr gut
F3K: Chilli von Stratair, Vortex 2.5 , YaSAL RDS
F3J: Art-Hobby HighAspekt

Mein Flugplatz

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 15. Januar 2009, 14:42

Hallo beisammen.

Heut geht es endlich weiter. Nur leider weniger erfreulich ;( . Es kann vielleicht sein
das ich ein wenig zu penibel bin, aber meine Holzies bau ich alle so.

Als erstes wurden nochmal die Tragflächen kontrolliert und alles weggebügelt was
es zum wegbügeln gab. Dabei hab ich festgestellt das die Folie irgendwie nicht
richtig aufgebügelt wurde. Die Stellen die ich nachgebügelt habe sind deutlich zu
sehen. Meine nachgebügelten Stellen haften irgendwie besser auf dem Holz ??? .
Jetzt hab ich einfach kurzer Hand den ganzen Flügel nachgebügelt.

Nun sollte der Flügel auf dem Rumpf probesitzen um zu kontrollieren ob er auch
richtig sauber aufliegt und gerade ist. Das ist leider nichts geworden. Ich musste
erst alle Gewinde im Rumpf nachschneiden, dann konnte ich die Kunststoffschrauben
ohne Gewalt reindrehen. Doch leider passt kein einziges Schraubenloch im Flügel zzz .
Wenn ich ihn mit den zwei vorderen gerade so festschrauben konnte, passt hinten
auch nur eine und das wiederum gerade so. Der Fügel sitzt so total schief auf dem Rumpf.
Das riecht nach Arbeit und wird nichts mit dem Erstflug am Wochenende ==[] .

Also, ich werde den Flügel komplett ausrichten und fixieren. Danach wird angezeichnet
wo was weggefräßt wird und dann kommt der Flügel wieder runter. Dann werde ich
die Löcher in entsprechende Langlöcher verwandeln. Ist das geschehen klebe ich
ein Kohlerohr ein und der entstandene Spalt wird mit Baumwollflocken eingedicktem
Harz aufgefüllt und über Nacht liegen gelassen. Dafür werd ich 24h Epoxy nehmen.
Wenn dann alles soweit fertig ist und aushärtet mach dann ein Foto. Bis denn :w .

25

Donnerstag, 15. Januar 2009, 15:10

Ach das ist ärgerlich. Es sind zwar keine unlösbaren Probleme aber dennoch sind es immer Arbeiten die extrem nervtötend und einfach unnötig sind. Ich drück dir die Daumen das es klappt.

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:38

Naja, was solls. Darum bin ich ja Modellbauer und nicht nur Modellflieger :D .
Ich hab auch vorhin entdeckt dass das Höhenleitwerk komplett falsch aufliegt.
Es ist schief und hat ne EWD von 10° :dumm: . Nein, war jetzt ein wenig übertrieben,
aber die komplette Höhenleitwerksaufnahme muss auch nachgearbeitet und auch
vorallem verstärkt werden. Gut das ich erst im Februar wieder in die Arbeit muss :tongue: .
So viel zum Thema ARF. Das nächste mal hol ich mir wieder nen Holzbausatz :) .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (15. Januar 2009, 16:40)


Spaegi

RCLine Neu User

Beruf: MTRA

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 15. Januar 2009, 18:11

Zum Thema Verschraubung der Flügel:

Ich dachte auch zuerst, dass da nix passt. Dann hat sich ein Modellclub-Kollege den Holm mal angeschaut und bemerkt, dass er einen kleinen Knick hat. Ich hatte nie genau beachtet, wie ich den Holm montiere. Seitdem stecke ich die Flügel so zusammen, dass eine positive V-Form entsteht; und siehe da, die Bohrungen passen genau!

Die EWD hatte ich noch nie kontrolliert, muss mal nachmessen, habe beim Flug jedoch nie was bemerkt.

Viele Grüsse

Pascal

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:03

Hi Pascal.

Das der Verbindungsstahl einen Knick hat ist mir am Anfang auch nicht aufgefallen.
Was hab ich geflucht weil ich eine negative V-Form hatte ==[] .

Aber dann ist's mir auch aufgefallen. Nun hab ich die Stäbe sauber ausgerichtet
und in einer Flügelhälfte mit 24h Epoxy eingeklebt. Das vereinfacht die Montage
auf dem Platz, und die Stäbe können nicht mehr verrutschen.

Ich hab jetzt dann doch nicht Kohlerohre eingeklebt. Die Löcher wurden passen gefräst und
dann mit Harz ausgegossen. Dann hab ich aus Depronreste kleine Schrauben geschnitzt
und diese in das flüssige Harz gesteckt wo die Schrauben dann sein sollen. So
muss ich dann später kaum noch bohren und die Sache passt.

Aber nun seht selbst. Ich hab den Flügel zusammengesteckt und dann ausgerichtet.
An dem Foto unten sieht man jetzt wie die Bohrungen "gut" gepasst haben.
Die hinteren hab ich nicht fotografiert da die kein bisschen passen.
»Sanguinius« hat folgendes Bild angehängt:
  • shit.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (15. Januar 2009, 20:17)


Almo

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 18. Januar 2009, 18:28

Hallo,
weiss jemand wieviel Flächeninhalt dieses Modell hat?
mfg
Sebastian

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 18. Januar 2009, 18:34

53,7dm² :D

Almo

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 18. Januar 2009, 21:36

Zitat

Original von Sanguinius
53,7dm² :D


Danke schön :)
schon ne menge muss ich sagen 8)

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 18. Januar 2009, 22:02

Wie ich den Flieger dann auch das erste mal ausgepackt und provisorisch
zusammengesteckt habe bin ich fast erschrocken wie groß der eigentlich ist :D .
Auf den Fotos und Videos schaut der immer so mickrig aus, aber in natura
macht das Modell schon was her. Vorallem die Flächenform ist schön anzusehen.
Und morgen werd ich auch wieder weiterbauen........

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 1. März 2009, 18:39

champion jetz mit lipos

Hi Thermikfreundxe,

eben hab ich meinen Champion das erstemal mit Lipos stat NimH geflogen. Hatte ein wenig gedauert bis ich alles zusammen hatte, also Akkus Ladegerät usw.

Naja, jetzt wiegt er nur noch knapp 1700g statt vorher 2000 .... und flegt super. Trotz der schlechten Bedingungen, Wind - keine Thermik, blieb er prima lang oben. Lässt sich jetzt sehr langsam fliegen, kann aber immer noch zügig.

Ausstattung ist: Dymond 3542, 10x6 und 3000er 2S.

grüsese
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 1. März 2009, 20:47

Na dann noch viel Spaß :w .

Ich komm zur Zeit überhaupt nicht mehr in Bastelkeller. So gerne würde ich meine
Seb Art Sukhoi und meinen Champion endlich fliegen ;( .
Aber ich schaff's zeitlich nicht mal nen ARF-Flieger zusammenzustecken. Und wenn
ich mal ein bissl Luft habe, bin ich fliegen oder hab keinen Bock zum bauen. Aber bei
dem Wetter und schönen matschigen Boden verzichte ich eh gerne auf nen Erstflug.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (1. März 2009, 20:47)


AnLö

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

35

Samstag, 21. März 2009, 17:37

Hallo zusammen.

War gestern bei meinem Händler, um ein paar Luftschrauben und Drähte zu kaufen. Zuhause angekommen war dann noch ein Champion dazu gekommen. 8) Farbe ist blau/transparent

Nachdem ich dann gestern abend diesen Beitrag gelesen habe, hatte ich schon ein wenig Bedenken, das Richtige getan (gekauft) zu haben.

Heute habe ich mich erst einmal mit dem Inhalt des Kartons beschäftigt und die Teile gewogen.
Auch bei meinem Bausatz ist die eine Fläche 10g schwerer. Insgesamt wiegt alles zusammen 1085 g statt der angegebenen 880 g.
Die Bohrungen der Tragflächen passen genau und insgesamt sah das auch recht symetrisch aus. Nachgemessen wird später, wenn das Seitenleitwerk eingeharzt und montiert ist. Das Heck ist leer doch recht wabbelig.
Dass das Höhenleitwerk (noch) etwas schief sitzt, liegt (hoffentlich) daran, dass die Leiste, an der das Seitenleitwerk montiert wird, noch nicht eingeharzt ist.

Die "Innereien":
Servohalterung und Akkurutsche wurden trocken eingesetzt und passen saugend. Lediglich der Motorspant macht mir Schwierigkeiten, da er sich nicht bis in die Rumpfspitze schieben lässt. Schuld daran sind Harzverdickungen im Inneren des vorderen Rumpfendes.

Jetzt habe ich allerdings auch ein paar Fragen.
Die Seitenruderanlenkung mit der Kugelkopflösung begreife ich nicht wirklich. :dumm:
Wäre nett, wenn Ihr mir da mal auf die Sprünge helfen könntet.

Wie habt Ihr die Kabelführung bei Verwendung eines Außenläufers gelöst, ohne dass die Glocke an den Kabeln scheuert?

Ist Euer Motorspant ebenfalls aus Holz? Im Test der elektroModell 3/2005 steht GfK.

Macht es Sinn, im Rumpf den Bereich der Ausschnitte mit CfK zu laminieren, oder ist das nur unnütz Gewicht?
Mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mein Verein:
http://www.fmc-luebeck.de/

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

36

Montag, 23. März 2009, 17:02

Servus.

Das ärgert mich ja schon fast ein bisschen das deine Flächenbohrungen passen :D .
Nur umtauschen wollte ich Depp nicht, da kam der Bastelwille hoch in mir ==[] .
Also das Heck ist bei mir auch wabbelig. Die Höhenruderaufnahme werde ich
komplett verstärken und neu ausrichten, da mein Höhenruder locker 10° EWD hat.
Und richtig schief sitzt meins auch noch.

Wie ich jetzt die Seitenruderanlenkung mit Kugelkopf mache weiß ich auch noch
nicht. Da kann ich jetzt noch nichts dazu sagen :D.

Als Motor kommt bei mir der Hacker A-30 14L in die Nase. Und als ich den mal so
probehalber reingehalten habe sah es so aus als würde da nichts schleifen. Der
Motor hat rund 37mm Außendurchmesser.

Mein Motorspant ist auch aus Holz, nichts vom versprochenen GFK :angry: .
Aber ich dreh mir da einen neuen aus GFK. Daran soll es ja nicht scheitern. Auf
jedenfall werde ich um die Tragflächenaufnahme mit Rovings etwas laminieren.
Der Rumpf ist eh nicht der dickste, so kann das sicher nicht schaden. Und die
paar Gramm machen auch nicht wirklich mehr was aus denke ich.

Grüße
Alex

AnLö

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

37

Montag, 23. März 2009, 20:24

Hallo Alex,

habe mich am Wochenende mal mit dem Inhalt intensiever beschäftigt.
Die Innenkonstruktion mal zusammengesteckt, das Seitenruder mal locker anscharniert und so weiter.
Bei der genaueren Betrachtung entdeckte ich an der einen Tragfläche zwei kleiner Beulen. Dachte, dass ich da mal etwas nachbügeln muss.
Beim der Kontrolle, ob die Folien an den anderen Stellen denn auch schön fest sitzen, bemerkte ich eine weiche Stelle an einer der Nasenleisten - kurz vor dem Knick in der Fläche! Zweite Flächenhälfte daneben und die Nasenleisten nochmals abgefühlt mit dem Ergebnis, dass nur eine Hälfte eine weiche Stelle hat :wall:
Heute war ich dann mit den Flächen beim Händler. Nach seiner Meinung fehlt an der weichen Stelle ein Stück Nasenleistenholm :angry:
Zu meinem Glück war noch ein Champion im Laden - der Letzte :evil:
Ob nun die Flächenbohrungen an meinem Rumpf passen habe ich noch nicht probiert. Hoffe aber, dass es so sein wird, weil die Flächen, welche ich erhalten habe von dem Aussteller im Geschäft stammen.

Heute Nachmittag habe ich mich erst mal an den Rumpf gemacht und die Lüftungsöffnungen und die Bowdenzugdurchführungen ausgefräst.
Anschließend versucht, den Motorspant mal trocken anzupassen. Dabei musste ich feststellen, dass man beim Verharzen der beiden Rumpfhälften nicht mit Harz gespart hat :ok:
DA war so viel Harz auf den Nähten im Bereich der Nase, dass der Motorspant ca. 2 cm hinter der Rumpfspitze in der Nase klemmte :no:
Ich kenne keine Motoren, die "extra lange" Motorwellen haben :nuts: , also
war hier reichlich Schleifarbeit angesagt.

Morgen mache ich mich an den Innenausbau des Rumpfs. Bei der Gelegenheit werde ich dann auch die Passform der Flächen genauer begutachten.

Bei mir wird ein AL 3548 hinter einem 60 A Regler werkeln. Luftschraube wird eine 12 x 8. An einem 3s Lipo sollte es damit zügig auf Höhe gehen :O
Nur gut, dass wir Zur Zeit so´n Sch.....wetter haben, da ist man froh, nicht aus dem Haus (Bastelzimmer) zu müssen. 8)
Mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mein Verein:
http://www.fmc-luebeck.de/

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

38

Montag, 23. März 2009, 20:52

Zitat

Original von AnLö
Nur gut, dass wir Zur Zeit so´n Sch.....wetter haben, da ist man froh, nicht aus dem Haus (Bastelzimmer) zu müssen. 8)

Meine Rede. Bei uns ist zur Zeit fast ein Orkan unterwegs, da bastelt man gerne :D .

Zitat

Beim der Kontrolle, ob die Folien an den anderen Stellen denn auch schön fest sitzen, bemerkte ich eine weiche Stelle an einer der Nasenleisten - kurz vor dem Knick in der Fläche! Zweite Flächenhälfte daneben und die Nasenleisten nochmals abgefühlt mit dem Ergebnis, dass nur eine Hälfte eine weiche Stelle hat

Mach mich nicht schwach 8( . Da geh ich jetzt dann auch mal schnell schauen.
Meiner liegt schon zu lang im Keller, da geht denk ich nix mehr mit Umtauschen :( .

Ich bastel und baue zwar wirklich gerne, aber irgendwie verlier ich so langsam die
Laune an dem Modell. Bei mir passt nicht wirklich was, und ich muss auch viel
abändern und noch zusätzlich verstärken. Wenn ich jetzt dann auch weiche Stellen
an den Flächen habe, hol ich mir die Optima Pro oder den Papilion von FVK. Aber
von der Firma Reichard war der Champion das erste und letzte Modelle. Wirklich schade.....

Grüße
Alex

AnLö

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

39

Montag, 23. März 2009, 21:12

Sorry, wenn ich Dir nen Schrecken eingejagt habe :angel:

Habe bei der Gelegenheit mit dem Verkäufer darüber gesprochen, was passiert wäre, was wäre, wenn ich das nicht bemerkt hätte und der Segler den Flügel im Flug angeklappt hätte.
Er meinte, dass man da mit Sicherheit was hätte machen können. Finde das höt sich doch recht kundenfreundlich an.

Der Champion ist mein erster höherwertiger Flieger (was den Kaufpreis angeht).
Habe bisher "nur" mit Schaumwaffeln von Multiplex Erfahrung bzw. aus Isoliertapete (Depron) nach Plänen aus dem Netz selbst was geschnitzt.

Was Reichard angeht, so hat dieser Hersteller bei den Piloten, mit denen ich bisher gesprochen habe, einen recht guten Ruf.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mein Verein:
http://www.fmc-luebeck.de/

Sanguinius

RCLine User

  • »Sanguinius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

40

Montag, 23. März 2009, 21:38

Zitat

Original von AnLö
Sorry, wenn ich Dir nen Schrecken eingejagt habe :angel:

Macht doch nichts, aber jetzt ist es eh schon wurscht ;( .
An beiden Tragflächen wenn ich vom Knick ca. 10cm nach innen gehe, habe ich einen
rund 15 bis 20cm langen Bereich in der Nasenleiste der sich ohne jegliche Gewalt
von oben eindrücken lässt wie Papier. Jetzt bin ich wirklich baff.
Die Bohrungen an den Tragflächen hab ich jetzt zwar schon bearbeitet aber das
Modell werde ich trotz alledem bei Staufenbiel reklamieren. Auch wenn ich vielleicht
kein neues Modell mehr bekomme, das lass ich denen nicht durchgehen.
Mal schauen was dabei herauskommt............

Grüße
Alex