Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lagerfeuer1971

RCLine User

  • »Lagerfeuer1971« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Februar 2009, 10:38

Motor / Klapplatte

Servus !

Ich habe jetzt die Schnauze voll.

Mit fast 10 E-Seglern Bl motorisiert hab`ich fast ne kleine Flotte zusammen.
Ein Problem kommt aber immer wieder :
Die Klapplatten wollen nicht anlegen !
Am falsch programmierten Regler liegt es NICHT.
Teilweise habe ich Billig motoren verbaut,teilweise Marken.
Im Punkt Bremse konnte ich keine Unterschiede feststellen.
Hat jemand Erfahrungen worauf es dabei ankommt ?
Wie weit hat das Rastmoment Einfluss ?
Hat jemand sonstige Empfehlungen ?
Bitte nicht : Kleinere Latte montieren,das habe ich schon gemacht ...
Grüssle aus dem Schwabenländle

Lagerfeuer1971

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Februar 2009, 13:23

Hallo

ich persönlich würde eine größere KLS montieren, wenn die kleine nicht anklappt
Ach ja; bei den meisten cfk-KLS' muss man immer noch bei der Montage die Fertigungsgrade entfernen, damit die KLS sich überhaupt leichtgängig anfalten kann (evtl sogar einen kleinen Tropfen Feinmechanikeröl auf das "Klappgelenk" geben)
Ich hoffe ich konnte dir helfen
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan Assenbaum« (21. Februar 2009, 13:24)


Lagerfeuer1971

RCLine User

  • »Lagerfeuer1971« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Februar 2009, 13:28

Es hat sich leider gezeigt das je grösser die Latte ist (egal ob Durchmesser oder Steigung) der Windradeffekt auch grösser wird.
Das die einzelnen Blätter leichtgängig montiert sind versteht sich von selbst ...
Grüssle aus dem Schwabenländle

Lagerfeuer1971

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Februar 2009, 12:35

Hallo,

besorg Dir halt Gummis, die die Latten leicht anklappen lassen.

Gibts beim Reisenauer oder auch im Webshop beim Lindinger.

Die Gummis sind auch für den Transport sehr angenehm, weil die Latten
nicht mehr abstehen und dadurch nicht ständig im Weg umgehen.
Gruß

Christian

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Februar 2009, 13:21

Das stimmt doch irgendwas nicht bei deinen Klapplatten.
Wenn die Blätter sich wirklich leicht einklappen lassen (Rumpf senkrecht halten und sie klappen ein), und die Bremse programmiert ist, dann müssen die Blätter auch einklappen.
Da gibts nix.


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

fgm

RCLine Neu User

Wohnort: dresden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Februar 2009, 23:12

aber der motor läuft 100% nicht oder. hatt so ein problem mit meinem regler und ner mc 12. der motor lief auf sehr geringer drehzahl manchmal, wenn ich den motorhebel auf null hatt. hab einfach den nullpunkt etwas umprogrammiert.
gruß

Sven M.

RCLine User

Wohnort: Aus dem Fondue Land

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Februar 2009, 23:12

Kann mich Stephan nur anschliessen.
Wen alles wie oben gemacht wird und der Regler KORREKT Programiert wurde muss es funktionieren.
Bei einen meiner Regler darf man den Flugaccu nicht , zum Unterbrechen des Stromes nach oder vor dem Flug, nur am ROT Kabel dranlassen. Nach einer Weile fiel der Regler wieder in die Standart Einstellung zurück. ???

Ansonstem muss Du es mit dem Auswahlverfahren nachprüfen.

Gruss Sven :w :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven M.« (22. Februar 2009, 23:15)


cebudom

RCLine Neu User

Wohnort: Wien - Österreich

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Februar 2009, 20:56

dumme frage von nen noob :
muss die bremse bei den KLS eingeschaltet sein damit der wieder anlegt ?
ich dachte der macht das automatisch -_-


mfg cebu


PS: sorry aber bin erst am umbau meines seglers auf e-seglers

9

Montag, 23. Februar 2009, 22:19

Nachdem ich das Problem selber gelegentlich hatte, kam ich zum Shcluss, dass die so genannte "Motorbremse" nicht bei allen Reglern gleich effektiv funktioniert.

Dazu kommt der Leerlaufwiderstand des Motors: wenn der sehr klein ist, stoppt der Regler zwar die Latte, die legt kurz an, beginnt sich aber anschließend wieder, mitzudrehen.

Experimentiere mal mit einem anderen Regler, bzw. probiere einen Regler aus einem Deiner Flieger, der das Problem nicht hat.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:15

Hallo cebu,

klare Frage, klare Anwort: ja

Dass das bei verschiedenen Regler unterschiedlich funktioniert, mag ja sein.
Deshalb gibts meist mehrere Stufen und dann muss man halt ein wenig
herumprobieren. :ok:
Gruß

Christian

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. Februar 2009, 22:10

Hallo,

auch wenn Du das Problem mit Reglerprogrammierung usw. beheben kannst, kaufe Dir für 2 Euro ein Tütchen Gummis beim Reisenauer. Zettl57 hat es ja schon geschrieben. Das Anklappverhalten ist damit echt klasse. Das lästige Herumgeschlackere der Klapplatten beim Transport ist auch weg.

Gruß
Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

12

Sonntag, 1. März 2009, 17:32

Sorry wenn ich mich einmisch aber wenn der Prop mit dem Gummi am rumpf festgemacht wird.... wie soll sich der drehen?
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. März 2009, 17:38

Der Gummi zieht die Probeller "sanft" an den Rumpf. Wennst den Motor anmachst
sind die Blätter durch die Zentrifugal... sofort draußen. :ok:
Gruß

Christian

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. März 2009, 00:17

Hallo!

Mit den Gummis wird die Luftschraube nicht am Rumpf "fest gemacht". Das Gummi wird lediglich um die Blattwurzeln gelegt und läuft dann zwischen Spinner und Rumpf durch. Es dreht sich also mit und zieht die Blätter an den Rumpf. Sobald der Motor anfängt sich zu drehen zieht die Fliehkraft die Blätter gegen den Gummizug auseinander.

Gruß, Jan

cebudom

RCLine Neu User

Wohnort: Wien - Österreich

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Montag, 2. März 2009, 12:29

Stellt mal paar Fotos rein wie das genau gelöst wird... möchte das bei meinem segler auch so machen

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

16

Montag, 2. März 2009, 19:29

So hab ich das auch mal gemacht, aber ich traue mich nicht, das laufen zu lassen. Für den Transport ist das auch der Hammer...

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. März 2009, 21:46

Hallo,

der Gummiring verläuft paralell hinter dem Mitnehmer, beide Seiten treten an den
Luftschraubenausschnitten des Spinners oben und unten aus, werden um die
Blattaufnahme gelegt und das wars. Genial einfach.
Gruß

Christian