Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. März 2009, 20:44

Modellauswahl: EGE oder EJS?

hallo liebe forengemeinde
schaummodelle (vorallem aus Elapor) scheinen in der letzten zeit immer mehr den rang des Holzfliegers abgelöst zu haben. letztendlich habe ich mich ebenfalls von diesen "Schaumwaffeln" mitreißen lassen und spiele nun seit einigen wochen mit dem gedanken mir auch eins zu kaufen.
Aus Interesse habe ich mich schon ein wenig über diese Modell informiert und weiß auch schon einiges über Flugverhalten, Motorisierung...(speziell auf segler bezogen).

In diesem Zusammenhang hätte ich ein ein paar Fragen zur Modellauswahl. Ausgesucht habe ich mir aus mehreren google und Forum durchforstungen den Easyglider erlectric als arf-version von multiplex und den graupner junior s.

Welches Modell würdet ihr mir empfehlen?
ich möchte einerseits thermikseglel können, auf der anderen Seite aba auch gelegentlich kunstflugfiguren machen(nicht zu heftig-)looping ,rollen und rückenflug).Jedoch sollen die Thermikeigenschaften und Gleiteigenschaften im vordergrund stehn...

Auch frage ich mich ob der getriebemotor beim EGE dafür ausreicht...?

Gibt es Unterschiede zum Material und zur Festigkeit?


mfg
leT's phLei

2

Montag, 2. März 2009, 22:02

moin

ich hab beide modell schon live gesehn den arcus von robbe bin ich auch schon geflogen also wenn du segeln möchtest würde ich bei den modellen die flächenbelastung beachten und ein getriebemotor lohnt sich vom spass her nicht wirklich
brushless is ja auch nich sooo teuer und is auch wesentlich leichter oder genauso schweer mit mehtr leistung spass machen eigentlich alle modelle also das was ich gesehn hab

naja da kannst du meiner meinung nich soviel falsch machen aber bei graupner junior s is ja auch scho ein bl drinn bin ich der meinung

naja durchforste die foren noch ein bisschien vielleicht kannste dich dann besser entscheiden

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. März 2009, 09:26

Für den EJS spricht das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis durch den beiliegenden BL-Motor samt Luftschraube. Ansonsten nehmen sich die Modelle nicht viel, sind beide sehr empfehlenswert und haben ähnliche Flugeigenschaften.

Ich finde den EJS noch etwas schöner durch das T-Leitwerk.

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

4

Dienstag, 3. März 2009, 14:39

hallo,
schonmal danke für die antworten...
aber ich hätte da noch eine frage,
ich habe schon beim EJS von holmbrüchen gehört,ist das bei der neuen version
immer noch der fall,oder ist das problem behoben??
ist das solidpor von der festigkeit genauso stark wie das schon oft bewährte elapor?

mfg
leT's phLei

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. März 2009, 15:51

Die aktuelle EJS-Version hat einen verstärkten Holm, da bricht nichts mehr.
Und das Solidpor ist mindestens ebenbürtig finde ich. Fest und schön feinporig. :)

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

6

Dienstag, 3. März 2009, 17:05

ok,
noch was,
1)beim EGE kann man mit einer gewindestange ballast hinzufügen...
ist das beim EJS auch möglich?
2) kennt jdm den EGE mit original getriebeantrieb?wie ist da die steigleistung?
und beim EJS?
3)Gibt es vllt auch ein testvideo vom EJS?

danke im voraus
mfg
leT's phLei

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. März 2009, 11:13

1) Machbar ist alles, der Holm ist CFK 10/8, den kann man theoretisch füllen oder auch ersetzen. Sinnvoll ist das aber m. E. nicht, der EJS lebt von seinem geringem Gewicht, und Ballast macht aus ihm weder eine Hangfräse noch einen Hotliner.

2) Kenne ich nicht, aber zeitgemäß ist heute nur ein BL-Motor. Der EJS geht schon mit 2S und Serienschraube 9x6 wirklich gut, mit einer größeren 10x6 noch besser (ideale Kombi meiner Meinung nach), und mit 3S und 8x6 richtig gut, fast senkrecht.

3) Schau mal bei RCMovie, da ist bestimmt was dabei.

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. März 2009, 22:36

Ich hatte zweimal den Arcus und einmal den EJS.

Ich würde wieder den EJS nehmen; war schon die neuere Version mit Servos hinten in der Flosse sowie anderer Flächenverbinder. Gewindestange geht auch dort rein.

Material wie Elapor, Arcel etc. etc. Motor ist ein Compat 345. Mit 3s und einer 8 x 6er Latte geht das Teil senkrecht. Rollen gingen besser als beim Arcus und das mit den Servoausschlägen gemäss Bauanleitung.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. März 2009, 09:03

HI !

ich habe jede Menge EGs für Kollegen eingeflogen, einen Robbe Arcus habe ich selber und den EJS kenne ich auch.

Von den Flugeigenschaften tun sich beide nicht nicht viel, vom Gefühl her macht der Easy Glider Pro einen etwas robusteren Eindruck. Das T-Leitwerk beim EJS sieht etwas eleganter aus ist aber aus der Erfahrung heraus mit anderen Seglern her etwas anfälliger bei unsauberen Landungen.

Der Robbe Arcus ist da eine ganz andere Nummer. Der fliegt sich wesentlich leichtfüßiger und spricht auf Thermik etwas besser an.

Ich habe eine extrem leichte Version mit einem 1000er Lipo und einem Brushless Motor mit max. 15 Ampere Stromaufnahme. Durch die etwas zierlichere Konstruktion ist er bei den Anfängern meiner Meinung nach etwas chrashgefährdeter aber im Moment mein eindeutiger Liebling. Der ist bedingt durch das minimale Gewicht vom handling her wie ein HLG zu fliegen und das übliche Kunstflugprogramm wie macht er auch problemlos mit.

Aber egal, einen Fehler macht man beim Kauf aller 3 Modelle nicht, die sind alle sehr zu empfehlen.

Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »stein« (5. März 2009, 09:31)


10

Donnerstag, 5. März 2009, 12:52

Hallo,

ich habe mit dem EGE angefangen, ich finde die Flugleistungen reichen aus. Rückenflug lässt sich mit dem Originalmotor nur relativ kurz durchführen und reissen und stoßen macht er auch nicht, alles andere geht.
Ich hab auf RCM ein kurzes Video darüber:
http://www.rcmovie.de/video/df9c994eae8e…lider-Kunstflug
aber erwarte bitte nicht zu viel, es war mein erster Start. Ich denke die Steigleistung sollte erkennbar sein.
Think positiv, fly negativ!

11

Freitag, 6. März 2009, 16:26

vielen dank für die ganzen antworten,haben mir bei meiner kaufentscheidung sehr weitergeholfen(wird wsl der EJS)...

danke

mfg
leT's phLei

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. März 2009, 12:58

mit dem ejs machst du sicher nichts falsch. habe den in 2 ausführungen gebaut und mit keinem probleme gehabt bisher... der erste ging leider durch einen dummen pilotenfehler drauf (zerschellte an einem felsen, den ein bagger gerade abstellte als ich den videostream bekam)
der jetzige ist ca 400 gr schwerer als in serieausführung, dafür ist auch ein 3200er kokam verbaut und ein komplettes videoset inkl gpsnavi drin :D

selbst mit dem gewicht geht er noch fast senkrecht weg.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. März 2009, 11:23

Hmm, da kann man ja nur hoffen, dass dir nicht unverhofft mal Personen in den Weg laufen. Das merkst du dann vermutlich auch erst, wenn der Stream bei dir eintrifft... :no: :wall:
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. März 2009, 11:33

darum fliegen wir auch zu zweit...
war ein dummer zufall, weilder andere durch irgndwas wegschaute und ich gerade keinen empfang hatte
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.