Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

markuhn

RCLine User

  • »markuhn« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. März 2009, 13:08

Querruderausschlag beim EasyGlider pro

Hallo beisammen,

ich wollte mal fragen was für Querruderausschläge Ihr beim EG pro habt, bzw was man braucht. Laut Gebrauchsanweisung sollen es ca 15mm nach oben und 8mm nach unten sein.

Ich habe das Querruder jetzt eingebaut, bekomme aber mit meinen Servos (Hitec HS-55) und dem mittleren Servoarm selbst beim unteren (an der Tragfläche) Loch gerade mal die hälfte davon hin. Klar, ich könnte einen längeren Arm nehmen, aber der steht dann si segr über den Schutznippel weg, daß ich das eigentlich nicht will. Habt Ihr Tipps?

Danke

Markus
"Die Realität ist anders als die Wirklichkeit"
Berti Vogts

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. März 2009, 13:25

hast du vielleicht eine Fernsteuerung mit der man den Servoweg vergrößern kann. Falls ja, dann ist das ja kein Problem....!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

markuhn

RCLine User

  • »markuhn« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. März 2009, 13:28

Nein, leider nicht. Ist ne recht alte Graupmer FM6014. Nix Computer nix vergrößern :shake: leider.

Markus
"Die Realität ist anders als die Wirklichkeit"
Berti Vogts

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. März 2009, 14:45

vielleicht geht es dann, wenn du die Ruderhörner so nah wie möglich an den Querruder machst. Also die Ruderhörner die auf den Querrudern sind ganz nah an den Rand, an den Rand wo das Querruder auf die Tragfläche trifft!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

markuhn

RCLine User

  • »markuhn« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. März 2009, 15:11

Hmm eigentlich sitzen die schon bündig im Gelenk. Mal heute Abend schauen was sich da machen lässt. Du meinst aber auch man sollte die 15/8mm haben. Und weniger reicht nicht. Oder?

Markus
"Die Realität ist anders als die Wirklichkeit"
Berti Vogts

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markuhn« (3. März 2009, 15:52)


Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. März 2009, 15:13

weniger reicht vielleicht zum fliegen aus, aber dann wird er eine eringe Rollrate haben!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

markuhn

RCLine User

  • »markuhn« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. März 2009, 15:53

vielleicht muß ich ja dch auf die längeren Servohebel umsteigen. Komisch, daß andere Leute damit keine Probleme hatten.

Markus
"Die Realität ist anders als die Wirklichkeit"
Berti Vogts

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. März 2009, 18:19

ja, das kann sein!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

markuhn

RCLine User

  • »markuhn« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. März 2009, 09:40

Hallo Markus,

ich habe gestern noch ein wenig rumprobiert. Dabei habe ich gesehen, daß ich noch nicht in untersten Loch des Ruderhorns war. Das habe ich nochmal umgesteckt und jetzt passt es.

Danke für Deine Hilfe

Markus
"Die Realität ist anders als die Wirklichkeit"
Berti Vogts

10

Donnerstag, 31. März 2016, 19:36

:angel: Servus,



habe die gleichen Probleme auch,

Kann es nur lösen, indem ich am Servo ganz außen in das Loch gehe und am Querruder ganz unten. Habt ihr das auch bei euch so eingestellt? Ansonsten komm ich auf die empfohlenen Ruderausschläge nicht hin. Oder liegt es an den Torcster Servos, normalen Standard für die Querruder ;-)

11

Donnerstag, 31. März 2016, 21:13

vielleicht muß ich ja dch auf die längeren Servohebel umsteigen. Komisch, daß andere Leute damit keine Probleme hatten.

Naja das liegt daran, wenn man es richtig macht, es auch keine Probleme gibt.
Das schlechteste was man machen kann ist, wenn man am äußersten Loch einhängt
oder gar den Servohebel verlängert.
Wie es geht, habe ich schon in diversen Threads mehrfach durchgekaut.
Einfach mal nach Ruderanlenkung/ Querruderdifferenzierung googeln.
Mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit kann das Gestänge am
inneresten Loch eingehangen werden.
Der Trick dabei ist den Servohebel so anbringen (*) das mit den max Knüppelausschlägen,
die Klappen-Endpositionen(zb. +15/-4) erreicht werden können. Danach werden
werden die Klappen via Funke in Neutralposition getrimmt.

(*) die Länge des Anlenkungsgestänge spielt hierbei auch eine Rolle. ;)

P.S. 8mm Querruderausschlag nach unten sind ein bisschen viel.
6-3mm sind dicke genug.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (31. März 2016, 21:24)


12

Freitag, 1. April 2016, 14:57

Hallo,



ich habe schon einiges gelesen, aber wie habt Ihr eure Querruderservos und Gestänge eingehängt, dass Ihr auf die 28mm Gesamtruderweg kommt???



Grüße

13

Freitag, 1. April 2016, 19:33

28mm scheint mir etwas übertrieben. Gut wenn man die Querruder über 20mm nach oben stellen möchte/muß,
um landen zu können.
Der Easyglider ist so oder so recht langsam unterwegs, da braucht es keine Landehilfe.
Wenn doch kommt man sicher auch mit den 15mm hin.
8mm Ruderausschlag nach unten, ist zu viel.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

14

Samstag, 2. April 2016, 00:15

So steht es in der Anleitung
15mm nach oben, 8mm nach unten.
Landehilfe 20mm nach oben.

Aber die Antwort hilft mir leider nicht weiter, wie ihr eur Servorhorn und Gestande am Horn vom Querruder eingehängt habt...
?? :minimarder:

Ob 8mm zu viel sind, werde ich selbst noch testen, aber warum sollte MPX solche Ausschläge nicht empfehlenswert angeben?