Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. März 2009, 02:15

Albatros 2,40m von Staufenbiel?

Hallo :w

hat schon jemand Erfahrungen mit dem Albatros von Staufenbiel ?

http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmo…t=130&c=31&p=31
http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmo…t=130&c=31&p=31

Gruß,
Matthias
Gruß
Matthias

2

Dienstag, 24. März 2009, 21:13

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (24. März 2009, 21:22)


Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Mai 2009, 11:25

Das Video ist ... naja ... typisch airmix halt ==[]
Da ist in manchen Scenen ein Motor zu hören während der Propeller sichtbar angeklappt ist, der Motor also nicht läuft, da hat wohl jemand übereifrig sinnlos nachvertont. Außerdem sind im Video nur wenige Sekunden Flug zu sehen, durch Wiederholung der Scenen in die Länge gezogen :shake:

Die Antriebsempfehlung scheint mir ein bisschen ungünstig. Ein langsamer laufender Motor mit größerer Latte wäre weit effizienter :shy:
Aber man kann ja einbauen was man will :)

Hat schon jemand eigene Erfahrung mit dem Modell? :w

Matthias
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (25. Mai 2009, 11:31)


4

Montag, 14. September 2009, 22:51

Ich krame den Thread hier mal wieder hervor, da ich mich für das Modell auch interessiere. Ich suche halt einen Segler etwa dieser Ausmaße mit Wölbklappen. Als Alternative würde sich da wohl die Vulture, ebenfalls von Staufenbiel empfehlen. Aber der Albatros ist halt sehr günstig.

Was ich ziemlich irrwitzig finde: laut dem Airmix-Test braucht man wohl 300g Blei (!!!) :nuts: um den Schwerpunkt hinzukriegen. Soll ich da eine Bowling-Kugel reinpacken?? :nuts: Im Ernst: wie haut man derart viel Ballast ins Modell?

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. September 2009, 23:47

Zitat

Original von Roadrunner007
... :nuts: Im Ernst: wie haut man derart viel Ballast ins Modell?


Nimm Goldbarren, die brauchen weniger Platz ! 8)

Nein, ernsthaft; das ist ja ein Problem, das einige Elektrosegler haben, die eigentlich
noch für Bürstenmotoren und NiXX-Akkus entworfen wurden. Mit Brushless-Motoren
und LiPo-Akkus erlebt man sein blaues Wunder, wo der Schwerpunkt da hinwandert.
Am besten den Ballast direkt hinter dem Motor auf dem Rumpfboden befestigen;
hier helfen dünne Bleiplatten, die man gut biegen kann und schichtweise befestigt.
Oder eventuell sogar einen Klotz genau der Rumpfform entsprechend giessen.
Das ist natürlich einiges aufwändiger, weil man zuerst einen Positiv-Abdruck
machen muss und in einem zweiten Schritt eine Negativ-Form zu Giessen.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

LEGEND-1952

RCLine Neu User

Wohnort: Castrop-Rauxel

Beruf: Einzelhandelskaufmann/Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. September 2009, 22:16

RE: Albatros 2,40m von Staufenbiel?

Hallo!
Habe das Modell seit 3 Monaten im Hangar.

Das Modell ist vom Aufbau recht einfach und in wenigen Abenden zu realisieren.

Ich habe das Höhenruderservo aber nicht wie vorgesehen ins Heck eingebaut sondern vorne und das Höhenruder über eine Schubstange angesteuert.

Das Modell steigt mit dem Brushless 3548 von Staufenbiel und einer 12 x 6 Klappluftschraube und 3 S LIPO 3000 schon dynamisch nach oben weg.
Gut 10-12 Steigflüge sind damit allemal möglich.

Das Modell ist für Flieger mit etwas Querrudererfahrung gut einsetzbar und ist eher ein Thermiksegler, obwohl leichter Kustflug wie Looping und Rückenflug möglich sind.

Zum landen sind die eingebauten Stärklappen sehr hilfreich da der Gleitwinkel doch recht gut ist.

Durch den 3-teiligen Flügen ist der Transport recht einfach.

Was negativ auffiel war die Rumpfnaht die optisch kein Leckerbissen war.

Fazit:
Günstiger Preis, leicht zu bauen und zu fliegen und hat schon eine Größe, die das Herz höher schlagen läßt.

Einen Testbericht mit Fotos findest Du unter:

http://www.lmfc.de/ Forum/ Testberichte

Gruß
Manfred
:w

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LEGEND-1952« (15. September 2009, 22:24)


LEGEND-1952

RCLine Neu User

Wohnort: Castrop-Rauxel

Beruf: Einzelhandelskaufmann/Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. September 2009, 22:28

Hallo!
Das mit dem Blei ist halb so schlimm, da ich das Höhenruderservo nicht hinten sondern vorne plaziert habe.

Da ich sowie mit einem 2. BEC System fliege bleibt bei einem LIPO 3S 3000 noch gut 100 g Blei übrig.

Dünes Walzblei das der Spitze angeformt wird und damit gut um den Motor past ist hier sehr hilfreich.

Gruß
:w

8

Dienstag, 17. November 2009, 10:12

Hallo!

Ich habe auch interesse an dem Flieger. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob er wirklich für mich geeignet ist. Nicht was mein fliegerisches Können anbelangt, sondern eher den Einsatzzweck betreffend.

Ich wohne im Flachland, weshalb ein Thermiksegler eigentlich die richtige Wahl ist. Der Flieger sollte allerdings auch am Hang funktionieren.

Worauf im Video von Airmix leider nicht eingegangen wird ist die Wendigkeit des Albatros. Außerdem wird erwähnt, dass er nicht allzu langsam geflogen werden sollte, aber eben auch kein Hotliner ist.

Ist es unter diesen Voraussetzungern möglich das Modell auch in schmalen Aufwindbändern zu bewegen? Eventuell auch mal an einer kleineren Hangkante?


Danke und Gruß!

9

Dienstag, 17. November 2009, 18:22

Mit dem Albatros läuft übrigens zur Zeit eine Aktion bei Staufenbiel für nur 99,- €.

10

Dienstag, 24. November 2009, 16:53

Hallo!

Nochmal eine eher allgemeingültige Frage zu 4-Klappen Modellen. Macht es eigentlich Sinn, diese mit einer 6-Kanal Fernsteuerung zu betreiben?

Das ganze hat ja zur Folge, dass die Wölbklappen nur über einen Kanal gesteuert werden können. In meinem Fall bedeutet dies dann entwerder voll ausgefahrene Wölbklappen oder Normalstellung. Problematisch wird es dann, wenn die Ausschläge der Wölbklappen unterschiedlich groß sind. Ich weiß leider nicht, ob das bei Wahl baugleicher Servos wahrscheinlich ist oder nicht.

Letztendlich ließe sich so wohl eine Butterfly Stellung erreichen, wenn auch nur genau eine. Ob die Wölbklappen dabei symmetrisch sind ist fraglich.

Leider kenne ich kein 2 Klappen Modell im ähnlichen Preis-, Größen, bzw. Einsatzsegment wie den Albatros.

Meint ihr es ist unter diesen Voraussetzungen sinnvoll den Albatros zu kaufen? Oder könnt ihr mir vergleichbare 2-Klappen Modelle vorschlagen?

Danke schonmal für Antworten.

Gruß Rissla

11

Dienstag, 24. November 2009, 17:04

Hi,
für den Fall, dass die Klappen nicht identisch laufen, musst Du halt mechanisch anpassen, sprich an den Hebeln und Anlenkungen einstellen. Wenn die gleichen Servos verwendet werden, die Anlenkhebel jeweils im gleichen Loch am Servoarm und am Ruderhorn eingehängt und die Hebellängen stimmen, sollte das keine merkliche Differenz ergeben. Wenn doch, sollte sie so minimal sein, dass man das zur Not mit ein paar Trimmklicks für die Querruder bestimmt ausgleichen kann.

Eine andere Empfehlung kann ich Dir nicht geben, was einen 2 Klappen Flieger angeht...

12

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 20:25

Hallo,
ich möchte den Albatros mit HK-Komponenten bestücken. Als Motor würde ich gerne einen Turnigy-Motor verwenden und als Regler max. 40A. Welchen Motor mit welcher Latte würdet Ihr empfehlen?
Als Servos wollte ich die "Hextronik MG-14 14g/2.2kg/0.11sec" oder "Turnigy MG90S Metal Gear Servo 1.8kg / 13.4g / 0.10sec" für alle 6 Ruder verwenden, gibt es da einen besseren Vorschlag?

schon mal Danke, :ok:

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

13

Sonntag, 13. Dezember 2009, 08:21

So,
ich werde mir den Albatros mit folgenden Komponenten aufbauen:
- Motor: TURNIGY AerodriveXp TR 35-48-B 900kv
- Servos: Turnigy MG90S
- Regler: TURNIGY Sentry 60amp
- Latte: 12x6,5 AeroCam am 40er Mittelstück
- Akku: 3000er Turnigy 3s 20c

Nun meine Frage: so wie es aussieht, sind die Wölbklappen unten mit der Folie angeschlagen (Karton darf ich erst am 24.12. öffnen;( ). Gibt es eine elegante und einfache Möglichkeit, die Klappen so anzuschlagen, dass Sie in beide Richtungen nutzbar sind? Ich möchte die WK neben ihrer eigentlichen Funktion auch zur Unterstützung der Querruder und als Butterfly nutzen.

Danke,
Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (13. Dezember 2009, 08:25)


14

Sonntag, 13. Dezember 2009, 11:13

Als Butterfly kannst du sie ja auch so nutzen. Und ich denke nicht, dass du die Querruderunterstützung brauchst. Das ist ja kein 3D-Modell.

15

Sonntag, 13. Dezember 2009, 11:46

na gut.... ;)

Danke,
Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

16

Freitag, 25. Dezember 2009, 23:05

So,...
Albatros lag unter´m Weihnachtsbaum:D
Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Bausatz zufrieden. Ein paar Kleinteile fehlen zwar (Pfennig-Artikel) und die Flächen habe ich komplett mit 150 Grad nachbügeln müssen, da voller Blasen, waren aber sonst sauber bespannt. Flächen waren verzugsfrei, die QR allerdings nicht->habe ich mit dem Fön wieder gerade bekommen.
Die Bauanleitung ist allerdings ein Witz und wie das ganze Modell vom Bauaufwand her nicht für absolute Einsteiger geeignet, aber das stört mich wenig (bin fortgeschrittener Wiedereinsteiger ;) ).
Nun zu dem Problem mit der Hecklastigkeit und dem vielen Blei in der Nase: der leere Rumpf ohne Alles hat den SW bei 66% von vorn, die dünnste Stelle des Rumpfes kurz vor dem SLW ist sehr stabil gebaut und entsprechend schwer. Dazu kommt das HLW +HR mit 38g bei einer Größe von ca. 500x120 mm und das SR mit 9g. Ohne großen Aufwand ist da nicht mehr viel raus zu hohlen ;(
Ich favorisiere immer noch die Bowdenzug-Lösung für HR , einen entsprechenden Akku und einen stärkeren Motor, weil ich nicht sinnlos Massen an Blei rein packen möchte (auch wenn es das Flugverhalten nicht signifikant beeinflusst). Um das Abrissverhalten zu verbessern, würde ich oben 0,3mm hohes Zackenband über die gesamte QR-Länge ca. 20mm hinter die Nasenleiste aufbringen und einen 2mm hohen Grenzschichtzaun von der Nasenleiste bis QR in Höhe äußeres Drittel der QR aufkleben. Ich bin aber diesbezüglich für andere Vorschläge offen.
Der Bau verzögert sich etwas, da noch einige Teile bestellt werden müssen...

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Franke

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 27. Dezember 2009, 13:48

Hallo Siggi,

na, da hat doch das "Christkind" gehalten, was es versprochen hat.

Das hört sich aber dennoch nach einiger Arbeit und Tüftelei an, bis der Vogel endlich fliegt ;(

Ärgerlich auch, dass Kleinteile (seien sie noch so billig...) einfach "vergessen" wurden und man nun auf die Lieferung bzw. die Besorgung angwiesen ist :angry:

Alles in allem glaube ich aber, dass du das Beste rausholen wirst :ok:

Viel Spass schon mal, freu´ mich schon auf die ersten Bilder :D :D :D


Gruß, Misch
Modelle: REELY 5#4, Bell 47g v05, DX6i, ASW 15, Cessna 182 Skylane, Belt CP V2, T-Rex 450 Sport

18

Montag, 28. Dezember 2009, 00:25

...so viel Arbeit ist es auch wieder nicht, wenn man keine großen Veränderungen durchführen will. Der ganze Flieger ist sauber gebaut, da gibt es nichts groß zu meckern, vor allem nicht bei dem Preis :ok: . Ich habe mal mit dem genialen Tool von Rainer Stumpf (http://www.rainers-modellflugseite.de/) ein paar Sachen berechnen lassen, demnach ist eine Gewichtseinsparung sogar kontraproduktiv. Die Re-Zahl sinkt bei sonst fast gleichbleibenden Flugleistungen und somit auch die Abrissgefahr. Meine Veränderungen beschränken sich demnach auf eine etwas andere HR-Anlenkung (einfache Demontage des HLW wegen Transport), stabilere Flächensteckung und Zackenband auf den Außenflügeln. Als Trimmgewicht nehme ich halt Akkus :D . Womit man die Flugeigenschaften deutlich ändern kann, sind Änderungen an der EWD im Verhältnis zum SP mit Hilfe o.g. Tools. Das geht dann bei manchen Profilen von gutmütig bis agil, ohne daß das Modell unfliegbar wird! Bei dem RG15-Profil des Albatros ist der Bereich auch relativ hoch (wird in dem Programm angezeigt), das Frühjahr kann kommen...... 8)

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (28. Dezember 2009, 00:35)


19

Dienstag, 29. Dezember 2009, 04:18

Hallo,
anbei die ersten Bilder:

Tragflächenaußenteil nach dem Nachbügeln
»siggi s.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.jpg
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

20

Dienstag, 29. Dezember 2009, 04:26

Mittelteil mit Wölbklappen, in die CFK-Steckung kommt noch ein 4mm Gewindestab aus Stahl, die Ruder sind schon mit der Bügelfolie anscharniert. Alle anderen Ruder müssen mit den beigelegten Fliesscharnieren noch anscharniert werden, die Schlitze dafür sind vorhanden. Ebenfalls sind kleine Holzstäbe mit Fäden zum Durchziehen der Servokabel eingeklebt:
»siggi s.« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.jpg
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (29. Dezember 2009, 04:28)