Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. April 2009, 12:31

Elektrosegler als Konfirmationsgeschenk

Hallo zusammen,

ich bin selbst Wiedereinsteieger nach 20 Jahren (Mulitiplex "Mortiz" als Wiesenschleicher und JuniorS von graupner) und habe unseren Nachbarssohn mit dem Modellbauvirus angesteckt. Nun wurde die Frage an mich herangetragen, was ich als Erstflieger empfehlen würde. Früher hätte ich gesagt Amigo II mit Cox-Motor......

Also, was würdet ihr an zeitgemäßen Elektroseglern empfehlen? Ich dachte so an ein Komplettpaket aus Schaum mit Funke und allem drum und dran, vielleicht bis 200 / 250 EUR. Was würdet ihr empfehlen?

Grüße schubiduas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. April 2009, 13:00

Mit einem Easyglider von Multiplex oder den Derivaten der anderen Herstellern (z.B. Arcus von Robbe) macht man eigentlich nichts falsch. Vielleicht auch mal im Modellbauladen beraten lassen (und auch dort kaufen :) )...

Stefan Assenbaum

RCLine User

Wohnort: Isny im Allgäu

Beruf: SCHÜLER

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. April 2009, 11:35

es geht auch noch günstiger...
http://www.modellhobby-shop.de/Modelle/E…t=130&c=14&p=14
und der ist aus epp
Gruß aus dem Allgäu
:w
Stefan

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. April 2009, 11:48

Zu dem fehlt dann noch: Eine Fernsteuerung, bestehend aus Sender und Empfänger, evtl. Ladegerät. Ich würde mittlerwiele raten, eine 2,4GHz-Anlage zu nehmen. Für diesen Flieger reicht eine ganz kleine, aber sparen rächt sich spätestens, wenn man ein Modell mit Delta-Mischer oder V-Leitwerk fliegen möchte.

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. April 2009, 12:30

Ich meine immer, dass man mindestens 350 Euro investieren muss für einen guten einstieg. 125 für einen Sender und Empfänger, 180für ein Ladegerät, den Rest fürs Modell.

Sicherlich geht das billiger, aber dann hat man eben das Problem, dass man nichts davon weiterverwenden kann.

Ladegerät sollte heutzutage auf jeden Fall Lipo-Tauglich sein!

Sender sollte ein Computersender sein (Deltamischer, V-Leitwerk Mischer, Modellspeicher etc.

Und als Modell macht man mit einem Easyglider samt empfohlenem Brushlessmotor und Regler nichts falsch. Da reicht dann auch ein kleiner 2 Zelliger Lipo mit ca 2000 mAh.

Ist alles nicht ganz billig. Aber was nützt es, einen Sender für 60 Euro zu kaufen, wenn er in einem monat nur noch in der Ecke rumliegt?

Was nützt ein Ladegerät mit dem man nur eine Art von Akkus laden kann?

Also ein Easyglider Pro mit empfohlenem Antriebsset,
eine Graupner MX-12 im Set mit Empfänger und Quarzpaar in 35mhz (Oder eben irgendwas mit 2,4Ghz)
und ein Ladegerät, z.B. das BC5 von Bantam.

Dann noch einen Lipoakku mit 2200 mAh und 2 Zellen (es reicht einer mit 15C)

Ladekabel für Akku und Sender.

4 passende Servos für das Modell.

Soetwas kann ich uneingeschränkt empfehlen! Und das aus Erfahrung!!

Manche Händler bieten das auch als Komplettset an.


Ist alles nicht ganz billig, aber bisher hat es NIEMAND bereut. Erst im Nachhinein verstehen die Leute dann, dass das alles Sinn macht.
Gruß Frank!

6

Donnerstag, 16. April 2009, 22:35

Hallo,
vernüftiges MAterial kaufen ist allen klar. Nur was bedeutet dies.
Ich meine: Es müssen keine Lipos sein.
Es reicht ein Ladegerät, welches anzeigt wieviel es ein/augeladen hat, kostet ca 80Euro....
Es muss keine neueste 2,4 GHZ Anlage sein.- Jahrzehnte lang ist man mit 35 MHZ ausgekommen!

GRuß
Christoph

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. April 2009, 07:41

Beim Ladegerät: Zustimmung, bei den Lipos: Naja, vielleicht...

Nei 2,4GHZ: Nein, kann ich nicht zustimmen. Wenn man eine billige Anlage kauft (also ohne Mischer etc.), dann kann ich auch da zustimmen. Wenn man aber eine Anlage mit Misch-Funktionen, also mit Computersender kauft, so ist 35MHz Perlen vor die Säue geworfen...

8

Freitag, 17. April 2009, 15:20

Hallo zusammen,

danke für die Hinweise und Meinungen.

Ich denke, dass ich genau diese Empfehlungen aussprechen werde: Ist abzusehen, dass der Kumpel mehr als eine Saison dabei bleibt, sollte man rund 400 EUR ausgeben. Eine MX 12 von Graupner, als Ladegerät Ultramat 14 plus oder ähnliches und beim Flieger EG oder EJS oder Arcus.....wäre ideal.

Ist die Fortsetzung des Hobbies ungewiss, dann den Segler, der hier vorgeschlagen wurde, Relax von Hype oder Elektro Uhu als Komplettset. Ich werde auf die entsprechenden Einschränkungen für die Zukunft hinweisen. Letzten Endes entscheidet das Budget.

Danke noch mal an alle und weiter viele gute Flüge bei gutem Wetter
Schubiduas. :w