Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. April 2009, 17:57

Robbe Arcus

Hallo,

bin auf den Robbe Arcus gestoßen. Sieht ja schön aus das Teil, fast wie ein Easyglider nur standartgemäß mit Bls Motor.
Habe ein paar Fragen zu dem Segler.
Geht er mit einem 8 Zeller NiMh mit 1300Mah?
Überlebt er 3s Lipos ? Informationen bzgl. des Reglers hab ich keine Gefunden.

Grüße Pascal
Gruß

Pascal

tholue1

RCLine Neu User

Wohnort: 52525 Heinsberg

Beruf: Dipl. Ing/Dipl. Wirt. Inform.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. April 2009, 18:48

RE: Robbe Arcus

Hallo Pascal,

ich habe den Arcus von Robbe und 3 Lipos mit 1000 - 1500 mAh sind mit dem Roxxy Motor, der im Antriebsset enthalten ist, kein Problem. Dafür ist er ausgelegt.
Ich fliege ihn so seit ca. 1,5 Jahren.

8 NiMhs würde ich aus Gewichtsgründen nicht nehmen und bringt auch preislich nichts. Ansonsten fliegt der Arcus sehr schön und ist sehr zu empfehlen!!!

Gruß
tholue1

3

Dienstag, 28. April 2009, 18:50

Hi tholue,

wie lange fliegst du den Arcus mit 1500 Mah Akkus? Lohnt sich das oder eher größere Akkus nehmen?

Grüße Pascal
Gruß

Pascal

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. April 2009, 19:01

Ich hatte zwei. Einmal Baukasten und einmal ARF. Mit dem 1500er blieb ich ohne Thermik ca. 30 Minuten oben. Steigflug jedesmal so hoch wie es ging.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

5

Dienstag, 28. April 2009, 19:10

Eine ungefähre Zahl an Steigflügen? Mit meinem Easyglider + ''Heizmotor'' mit Bürste und 1300er Nimh hab ich 5 Steigflüge gepackt. Jetzt ist er heftig nach rechts verzogen und krumm und schief. Wind war wohl zu stark *G
Gruß

Pascal

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. April 2009, 19:36

Hallo Pascal,

ich fliege den Arcus mit dem Roxxy 2827/26 an 9x5.5" Aeronaut LS und einem 3S 2500 mAh Lipo (den ich eigentlich für meinen Raven II gekauft hatte und dort auch fliege). Das dürfte so ziemlich der größte Akku sein, der ohne große Modifikationen in den Rumpf passt. Ich habe lediglich die Servos liegend eingebaut, um den Akku besser einschieben zu können. Allerdings funktioniert das auch nur mit genau diesem einen Akku von Staufenbiel, da er sehr flach und genau so breit wie der Arcus-Akkuschacht ist.

Flugzeit? Keine Ahnung, habe den Akku noch nie leergeflogen... Die Motorlaufzeit dürfte so zwischen 15-20 Minuten liegen. Ich fliege meist 45 Minuten bis 1 h mit zig Steigflügen und auch mal längeren Kunstflugeinlagen mit laufendem Motor. Bei vollem Akku und guten Bedingungen reichen meist 20 s Motorlaufzeit für Thermikanschluss.

Anfangs bin ich mit einem 2S 1600 mAh und größerer Luftschraube (12x6" glaube ich) geflogen. Die Steigleistung war etwas schwächer, die Gesamtflugzeit lag mit 7-8 Minuten Motorlaufzeit aber auch immer über 30 Minuten.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

tholue1

RCLine Neu User

Wohnort: 52525 Heinsberg

Beruf: Dipl. Ing/Dipl. Wirt. Inform.

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. April 2009, 08:14

Hallo Pascal,

mit ca. 1500 mAh fliegst du locker ca. 20 -30 min. Größer Akkus machen wenig Sinn da der Platz im Rumpf sehr begrenzt ist. Hinzu kommt das höhere Gewicht eines größeren Akkus.

Gruß
tholue

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Mai 2009, 11:47

Da der Arcus aus der Schachtel heraus deutlich leichter ist als der EGE schadet ihm auch etwas Zuladung in Form eines größeren Akkus nicht. Ich bin am Anfang mit 2S 1060 mAh geflogen, ca. 700g. Damit ist es ein absoluter Floater, der schon bei leichtem Wind rückwärts fliegt. Mit dem 2S 1600 mAh waren die Flugleistungen sehr ausgewogen. Mit dem schweren 2500er 3S-Akku hat sich meiner Meinung nach daran nicht viel geändert, die ca. 100g zusätzlich merkt man kaum. Er geht immer noch bei leichter Thermik wie im Fahrstuhl nach oben, und ich fliege ihn auch noch bei deutlich auffrischendem Wind am Hang.

Im Akku ist das Mehrgewicht allemal besser untergebracht als im Flügel (Ballast-Gewindestange). Das habe ich zweimal ausprobiert und war mit den Flugleistungen absolut nicht mehr zufrieden.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

FC18-Opa

RCLine Neu User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Mai 2009, 10:23

RE: Robbe Arcus

hast ne PN
Viele Grüße
FC18-Opa

10

Mittwoch, 6. Mai 2009, 13:16

RE: Robbe Arcus

Zitat

Original von PascalR
Geht er mit einem 8 Zeller NiMh mit 1300Mah?
Überlebt er 3s Lipos ? Informationen bzgl. des Reglers hab ich keine Gefunden.
Grüße Pascal


NiMHs sind eigentlich nicht mehr Stand der Technik für Elektroantriebe und LiPos für den Arcus sind auch nicht so teuer.

Ob er 3s LiPos überlebt? Warum denn nicht? Die beiden Standardantriebe (ARF und Antriebssets) können es. Der ARF Antrieb ist allerdings für 2s LiPos enpfohlen. Laut Regleraufdruck müßten 3s auch gehen.

Ich habe in meinem ARF einen 2s mit 4000 mAh. An die Kapazitätsgrenze bin ich in den 2 Jahren, die ich den Arcus nun habe, noch nie gekommen :-)

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)