Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Mai 2009, 14:01

Easyglider Neuling Probleme mit Motor

Hi Folks,

bin neu hier im Forum und stell mich erstmal vor.

Michael mein Name aus Stuttgart und fliege Heli (TREX 450) und zur Entspannung hab ich mir einen Easyglider Electric gekauft. Gebaut war er am Wochenende. Komponenten rein und Reichweite testen. Da trat schon das erste Problem auf. Der Motor macht in einer Distanz von ca. 15-20 m vom Modell im Reicheweiten test was er will. Drehzahl hoch, runter, aus, an. Grausam. Also anderen Empfänger rein, nochmal testen. Gleiches Bild.

Die Ausstattung

Sender MPX Cockpit SX 35 MHz incl. Zusatzmodul JETI Duplex TU 2,4 GHz (nur für den Heli)
Empfänger 6 Kanal MPX Empfänger und 7 Kanal MPX Empfänger
EGE mit Standardkomponenten, Standardmotor.
Regler ist ein JETI 20

Jetzt stell ich mir die Frage, was tun? Ist es tatsächlich der Sender, Empfänger (obwohl die schon im Heli 2 Jahre fehlerfrei funktioniert haben) oder ist es der Regler in Kombi mit dem Motor?

Bin überfragt, deshalb frag ich mal hier die Fachleute, was das sein könnte.

Danke für jede Art von Hilfe.

2

Mittwoch, 20. Mai 2009, 17:10

wo hast du den empfänger und wo liegt der regler?

3

Mittwoch, 20. Mai 2009, 19:35

Hi Fabian,

Der Empfänger ist ganz hinten in der dafür vorgesehenen Mulde, unterm Akku, der Regler sitzt ganz vorne, direkt hinter dem Motor.

hab die Komponenten so eingbaut, wie in der Bauanleitung vorgeschlagen.

gruß Michael.

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Mai 2009, 00:36

Hi!

Standardmotor für den EGE ist ein Bürstenmotor, oder?
Ist der korrekt entstört?
Das mit dem Ferritring hab ich noch nicht gemacht, die Kondensatoren sind allerdings lebenswichtig!


Gruß,
Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

5

Donnerstag, 21. Mai 2009, 10:17

Hallo Philipp

Die Entstörung hab ich noch nicht in der Form gemacht. Das werde ich auf jeden fall noch nachholen.

Hoffe dass es dann nicht mehr zu solchen Aussetzern mehr kommt.

Danke für den Hinweis.

Gruß Michael

6

Sonntag, 24. Mai 2009, 18:51

Hallo nochmal,

hab heute die Entstörung so vorgenommen, wie beschrieben. Mit Kondensatoren und einem Ferritring, Ergebnis ist eher ernüchternd.

Im Reichweitentest im Keller bricht die Verbindung nach nur 5m ab.

Jetzt bin ich ratlos.

Noch jemand ne gute Idee, woran das liegen könnte??????

Dank euch

Micha

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Mai 2009, 20:01

Ist vielleicht der Antennendraht gebrochen ?
Hatte ich mal bei nem Empfänger, der auch diese Probleme machte.

Teste den Empfänger doch mal ausserhalb des Fliegers, ob er dann funktioniert.
Zur Not kannst du ja mal den 2,4GHz Empfänger aus dem Heli einbauen.
Wenn dann noch Probleme auftreten, muß es ja an den sonstigen Komponenten liegen, die verbaut sind.


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

8

Dienstag, 26. Mai 2009, 08:54

Hallo Stephan,

einen Bruch des Antennendrahtes kann ich ausschließen, der Empfänger funktioniert ohne Motor völlig problemlos. Im Reichweitentest bestimmt 50m ohne Störungen. Sobald der Motor dranhängt geht der Stress erst los. Daher vermute ich, daß es tatsächlich am Motor und dessen Entstörung liegt.

Den Test mit dem 2,4GHz Empfänger hatte ich auch mal in Erwägung gezogen, aber wieder verworfen, wegen der oben beschriebenen Problematik. Ich steh kurz davor mir einen Brushless Motor einzubauen und damit Motor und Regler einfach rauszuwerfen.

Frage: könnte es auch am Regler liegen? Das ist die einzige Komponente, die ich bisher noch nicht getauscht habe.

Gruß Micha

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Mai 2009, 13:17

Hallo Micha.

Wenn beim Reichweitentest der Motor abgeschaltet ist und von alleine anläuft , stimmt das wirklich nachdenklich.
Was könnte man noch probieren?

Eine Möglichkeit wäre noch, das BEC abzuklemmen und einen Empfängerakku zu nutzen. Mal sehen was dann passiert.
Der Regler könnte natürlich auch in Frage kommen.
Welche Servos hast du verbaut?

Ich hab hier 8 Digital Servos von Conrad (6gr.)
Diese Dinger haben mich zur Verzweiflung getrieben,weil ich bei den Störungen an alles gedacht habe,nur nicht an die Servos. ==[]

Die Digis habe ich als Querruderservo in meinem Flugboot eingebaut.
Reichweitentest war nicht sonderlich gut,aber akzeptabel. Während des fliegens traten meist im Nahbereich kurze massive Störungen auf. Daraufhin hab ich 4 Empfänger(Graupner DS20,C-17,C-16 und Futaba F-118 ) getestet, verschiedene Antennenverlegungen usw.
Etwas besserung brachte der Ausbau des UBEC.Diesen hatte ich eingebaut,wegen der Digitalservos und höheren Stromverbrauch. Meine beiden Regler haben nur ein 1A BEC.
Ohne UBEC war es etwas besser,aber nicht gut genug.
Als ich dann die Querruderservos an das BEC eines Reglers gelötet habe und den anderen Regler für die Empfängerstromversorgung genutzt habe , waren alle Probleme weg. Daraufhin habe ich die Servos gezielt geprüft und siehe da, mit den Digis,solange sie Strom über den Empfänger bekommen, ist grundsätzlich die Reichweite geringer und es treten sporadisch Störungen auf.Das passiert bei allen 8 Servos.
Solange man den Empfänger mit einem Akku versorgt, sind die Auswirkungen nicht so dramatisch,aber die Reichweite ist deutlich geringer.

Vielleicht hilft das dem ein oder anderen, der diese Servos verwendet.

Gruß Ralf.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (26. Mai 2009, 14:44)


Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Mai 2009, 14:30

Yep! Tippe auch mal auf digitale Servo plus Störungen durch Motor. Ich hatte am Mini Titan die Gyro-combo HG5000 inkl. fettem digitalen HiTec Servo installiert und sofort die gleichen Probleme gehabt. Reichweitentest ergab 10m. Ein dicker Elko an einem der Empfängerausgänge hat dann Verbesserung gebracht (Reichweitentest auf 50m). Wirklich gut wurde es erst einem qualitativ höherwertigem Empfänger, eben dem 7-kanaligen MPX Synth.

Die digitalen Servos ziehen viel Strom, aber vielmehr noch haben sie eine Rückwirkung auf die Empfängerspannung. Kann soweit gehen, dass sich der Empfänger immer wieder im reset-Zustand befindet. Der Elko kann das in etwa abpuffern - ist aber keine zufriedenstellende Lösung für weite Flugentfernungen.

Gruß

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

11

Dienstag, 26. Mai 2009, 22:38

Hallo Michael,

Packe den Empfänger doch mal in Alufolie ein.
Dies hilft oft !
Gruß,
Thomas

12

Dienstag, 26. Mai 2009, 23:49

Hi All,

also erstmal danke an alle für die guten Tips. Die Nummer mit der Alufolie werd ich morgen gleich testen. die Ideen mit den Servos kann ich leider gleich ausschließen. bei meinen letzten Tests hatte ich nur Akku, Regler, Empfänger und Motor dran. Kein Servo und schon gar keine digitalen.

@Wimmi, du hat einen Elko mit welcher Kapazität an welche Pins geklebt. Plus und Minus ?

Ich hab so langsam das Gefühl, daß der Jeti Regler hier eine ganz entscheidende Rolle spielt, werd den mal gegen einen anderen austauschen und sehen was dann passiert. Aber erst, wenn die Alufolie nicht geholfen hat.

Also nochmal danke und ich werde von meinen Versuchen berichten. Ich will am WE endlich mal eine entspannende Runde mit der Kiste drehen. Helifliegen macht Spaß aber ist kein Vergleich zum ruhigen gleiten.

Gruß Micha

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Mai 2009, 09:19

Hi,

also bei meiner Funke (FF10) stand extra in der Anleitung dabei, daß man 2.4GHz Empfänger auf keinen Fall in Alufolie packen soll, so wie man es mit 35Mhz Empfängern gerne gemacht hat. Obs nun stimmt oder nicht wollte es nur erwähnt haben.

Hast Du keinen Kumpel mit einer anderen Anlage wo Du mal schnell den Empfänger einbauen kannst. Nur um schonmal auszuschließen, daß es die Sender-Empfänger Kombination ist ?

Hast Du die Kondensatoren auch wirklich richtig angelötet ? Der Feritring bringt nicht viel aber mit den Kondensatoren sollte auf jeden Fall eine ausreichende Entsörung da sein.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

14

Mittwoch, 27. Mai 2009, 09:33

Hallo Claus,

Ich hab gerade einen 35 MHz Empfänger verbaut. davon auch zwei unterschiedliche getestet. die werd ich jetzt in Alu einpacken. Der 2,4 Empfänger ist in meinem Heli, den werd ich aber auch noch zum testen wieder ausbauen.

Frage: was heisst richtig angelötet? Sowohl die Stelle als auch die Lötstellen selbst sollten passen, keine grossen Lötfahnen, keine "Antennen", nicht gepappt,sondern richtig ordentlich. Und es gibt auch keine nicht gwollten Kurzschlüsse.

Trotzdem Danke für die weitere Info. Wenn man verzweifelt was sucht ist jeder Hinweis recht.

Gruss Micha.

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. Mai 2009, 09:38

Hi Micha,

ich meine mit richtig auch an die richtigen Stelle :)

http://www.modellbau-weissensee.de/techn…entstoerung.htm

Da ist ein schönes Bild wie es auszusehen hat.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. Mai 2009, 12:52

Hi Gadget,

ich habe an + und - des Empfängers einen Elko angesteckt, über einen BEC Stecker. Elko war 4700 uF und größer (durch paralleles Anhängen mehrerer Elkos läst sich die Kapazität erweitern, aber auf Plus und Minus achten, sonst knallt es).

Zu Störugnen mit DigiServos siehe auch FMT Ausgbe 9/2006 oder mal unter Google, Suchworte "Herzstillstand FMT". Google führt dich leider zu einem kommerziellen Anbieter der den FMT-Artikel online als PDF anbietet. Ich will diesen Anbieter nicht fördern oder Werbung für ihn betreiben.

Viele Grüße

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

17

Donnerstag, 28. Mai 2009, 11:04

Hi nochmal,

hab jetzt mal weiter getestet. Alufolie um den Empfänger bringt mir im Reichweitentest ungefähr einen Meter mehr. (nicht der Bringer). Einziger Lichtblick war der Einbau eines 2,4 GHz Empfängers, der läßt sich durch nichts stören.

Nachdem ich aber im Reichweitentest jetzt auf 10-15 m komme probier ich jetzt mal, wie weit es auf dem Feld so geht. Ich bin jetzt mal mutig / leichtsinnig. Wenn gar nix geht, kauf ich halt einen neuen Empfänger und verschrotte meine 35 MHz Teile komplett.

Wäre Schade drum.

Gruß Micha.

18

Dienstag, 2. Juni 2009, 09:01

Hi nochmal,

ich muß das Thema jetzt doch nochmal hochholen.

War am langen Wochenende jetzt auf dem Feld zum Fliegen. Ergebnis: extrem ernüchternd. Die Kiste geht gar nicht. Ab einer Entfernung von ca. 150m hab ich ein nicht mehr steuerbares Flugzeug in der Luft. Motor läuft an, stellt sich ab. Ruderausschläge auf allen Servos, völlig unkontrolliert.

Schei......

Was mach ich nur falsch??????

Habs mit drei verschiedenen Empfängern getestet, immer das gleiche.

Hat noch jemand einen letzten hilfreichen Tip, bevor ich die Kiste in die Tonne werfe.

Gruß Michael.

PS. Test mit Empfänger im Heli ==> völlig problemlos. ??? ??? ???

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 2. Juni 2009, 10:21

Moin Michael.

Hast du den Regler mal getauscht? Viel mehr bleibt ja an störenden Bauteilen nicht übrig. :shy:

20

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:00

Hi Ralf,

zugegeben, in Ermangelung eines Bürstencontrollers hab ich das noch nicht gemacht. Hab aber noch einen besorgt und werd den mal testen. Kann ja nichts mehr anderes sein. Eigentlich.

Gruß Micha.