Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. Juli 2009, 10:14

Arcus von Robbe/ Anfänger Hilfe

Guten Morgen zusammen.
Ich habe mir ein Arcus von Robbe gekauft.
Einen Sender, Akku, Ladegerät und alles was man zum Fliegen braucht.
Ich habe aber irgendwie grossen Respekt vor so einem 1.80 Meter
Modellflugzeug.

Könnt Ihr mir welche Tipps geben, die ich zum ersten Mal fliegen gebrauchen kann?
Wäre sehr nett von euch Profis :tongue:

Danke euch und einen schönen Tag

martin93

PS: Habe auch ein Modellflugsimulator gekauft (easyFly3), ist der nützlich???


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Juli 2009, 16:24

Auch wenn solche diffusen Fragen schwer zu beantworten sind und die Suche hier bereits genügend Treffer liefern sollte:

- Ja, der Simulator ist sehr hilfreich! Übe am besten erstmal damit, dort sind die Abstürze billiger... :D

- Und such dir am besten einen Verein oder einen erfahrenen Modellflieger in deiner Nähe, wenn du am schnellsten zum Ziel kommen willst.
Geht natürlich auch allein, dauert aber länger und ist meistens teurer... :nuts:

Aber keine Furcht, den richtigen Flieger hast du schonmal! :ok:

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Juli 2009, 17:03

Hallo Martin,

erst einmal herzlich wilkommen, bei den "Verrückten"! :w Ich kann mich Lars nur anschließen und dir auch zum Üben mit dem Sinulator raten. Ein Profi/Verein an deiner Seite, wäre natürlich das Optimum aber es geht auch alleine. Auch ich habe mit dem Arcus die Flächenfliegrei erlernt. Ein erfahrener Pilot stand mir nicht zur Seite und der örtliche Verein machte auf mich einen recht "verschlossenen" Eindruck (wahrscheinlich waren die falschen Mitglieder vor Ort). Normaler Weise sind Modellflieger aber sehr hilfsbereit und können dir, bei den ersten Flügen, sehr viel helfen. Na ja, lange Rede, kurzer Sinn.... ich habe es alleine gelernt und bin, stolz wie Oskar, mit einem dämlichem Dauergrinsen, nach dem Erstflug nach Hause gegangen. :D Wie Lars schon sagte, ist der Arcus das richtige Modell, für den Einstieg. Gute Qualität und hart im Nehmen. Außerdem wird er dir nicht so schnell langweilig weil man ihn später, (mit entsprechenden Verstärkungen) auch etwas härter fliegen kann.
Das dir der Arcus am Anfang recht groß erscheint, kann ich nachvollziehen, aber du brauchst davor keinen Respekt zu haben. Auch die Nervösität, vor dem erstem Flug ist absolut normal, aber dafür ist das befriedigende Gefühl danach einfach unbeschreiblich.
Mein Tipp:
- halte dich an die (gute) Bauanleitung und beachte die dortigen Tipps für das Einfliegen des Modells
- suche dir einen Winstillen Tag für den Erstflug aus und wähle ein großes freies Fluggelände
- Schaue dich nach einer Versicherung für Modellflieger um (DMFV oder einige Haftpflichversicherungen)
- übe vorher ausgiebig mit dem Simulator, bis du die Modelle (Segler mit Querruder) gut beherscht und landen kannst.
- übe beim Erstflug auch die Landungen in Sicherheitshöhe, damit du ein Gefühl dafür bekommst.
- nimm dir etwas Zeit und durchforste dieses Forum nach Tips

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und die Angst nehmen. Wird schon klappen. :ok:

LG Charly

PS: Falls du in meiner Nähe wohnst, melde dich per PN bei mir und ich helfe dir gerne bei den ersten Schritten. :w

Noch ein kleiner Vorgeschmack:
»Charly808« hat folgendes Bild angehängt:
  • arcus.jpg
Runter komm´se immer! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Charly808« (6. Juli 2009, 17:08)


4

Montag, 6. Juli 2009, 17:39

Ich danke euch beiden für die schnelle Hilfe!!!!
Ich werde also jetzt alles mit dem Simulator üben.
Ich habe ein erfahrenen Modellflug Pilot in meinem Dorf.
Mal sehen, der kann mir sicher helfen.

Ich hoffe echt das es klappt. Auf jeden Fall danke euch beiden, dass ihr euch
Zeit genommen habt, mir als Anfänger zu helfen. :ok:


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

5

Montag, 6. Juli 2009, 19:07

moin

Ich kann mich nur anschliessen .

Keine Bange vor dem Modell , wenn alles richtig eingestellt und gebaut ist , fliegt der Arcus praktisch von allein .

Wenn du Hilfe vor Ort hast um so besser , dann kann derjenige mal einen Blick auf das Modell werfen und evtl. einfliegen , falls doch etwas getrimmt o.ä. werden muss .

Der Arcus hat ein tolles Flugbild meiner Meinung nach und fliegt wenn man will extrem langsam , dass Wort Strömungsabriss scheint ihm unbekannt zu sein .

Wenn man will kann man ihn auf der Stelle drehn beim fliegen .


So sieht mein Arcus aus ( 2 Wochen alt ) :D



6

Montag, 6. Juli 2009, 21:20

Oh. Ganz schönes Teil. Selber gemacht, also als ARF gekauft? ;)
Ich bekomme morgen mein Simulator und werde mich damit mal einfliegen.
Würdet ihr mir Flugstunden empfehlen?? Ich könnte welche für
60 CHF haben? :D


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

7

Montag, 6. Juli 2009, 21:29

moin

War ist ein ARF - Set .

Flugstunden ..... bei uns auf der Wiese kann man dem einen oder anderen erfahrenen Piloten mal über die Schulter schauen beim fliegen .

Oder derjenige lässt einem sein eigenes Modell mal selbst fliegen sobald er es auf reichlich Höhe gebracht hat .

Wie der " Schüler " dann steuern bzw. sich verhalten soll wird vorher abgesprochen , meistens reicht ein auf die Schulter tippen des Lehrers während des Fluges für z.b. eine Richtungsänderung aus , alles andere bekommt man während des Fluges gesagt ( wie , wann man steuern soll ) .

Klappt eigentlich ganz gut .

Geld wird dafür nicht genommen , warum auch .

Allenfalls mal ein kleines hochprozentiges Present ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (6. Juli 2009, 21:30)


8

Montag, 6. Juli 2009, 22:56

Ja bei uns in der Region Basel kostet das was. Ich denke aber mit einem
Fluglehrer wird es schon möglich sein, so ein Ding zu fliegen.
Mit einem ARF Set meine ich eine Art rohes Flugzeug. Also das man alles
selber machen muss, mann hat nur den Rumpf und die zwei Tragflächen..... :-)(-:

Kann man eigentlich seinen eigenen Arcus bemalen??
Hätte ihn gerne anderst als weiss, das gefällt mir nicht so!!!


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martin93« (6. Juli 2009, 22:57)


9

Montag, 6. Juli 2009, 23:18

Hallo,

ich habe meinen mit wasserlöslicher Acrylfarbe aus den Baumarkt bemalt. Hält prima.
Ich habe aber vorher die Oberfläche mit Reiniger abgewischt, da sich darauf ein Trennmittel befindet da hält die Farbe besser.
Das Reinigungsmittel am besten an einer "ungefährlichen" Ecke testen.
Arcel ist aber sehr genügsam.


Gruß,
Sailor38

10

Montag, 6. Juli 2009, 23:22

OK sieht echt cool aus. Ich muss das mal machen, wenn ich mein Flieger in der
Luft halten kann. Aber ich denke mit dem Simulator und mit Flugstunden wird das
schon gehen!! :ok:

Was habt ihr denn so für Modellflugsimulator??? :D


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Juli 2009, 23:23

Hallo Martin!

Du hast die besten Voraussetzungen, für einen erfolgreichen Einstieg. Du hast einen erfahrenen Piloten, ein gutes Einsteigermodell und einen Simulator. Da kann nichts mehr schief gehen. :ok:
Deinen Arcus kannst du mit handelsüblichen Sprayfarben, nach deinen eigenen Wünschen lackieren. Säubere vorher das Material gründlich mit Waschbenzin oder Spritus, damit die Farbe besser haftet.
Melde dich, wenn der Adler in der Luft war und schildere uns deine Erfahrungen.

Viel Spass mit dem Arcus und Holm und Rippenbruch,
Charly

PS: Nimm dir etwas Zeit und lese die diesen Thread einmal durch. Dort sind bestimmt einige Tips, die dir auch helfen werden.
Runter komm´se immer! ;)

12

Dienstag, 7. Juli 2009, 01:16

Hallo,

auch ich habe heute erst meinen zweiten Arcus FLug hinter mir. Vorher nur am Sim ab und an geflogen und ich muß sagen, dass Ding fliegt echt fast von alleine.

Heute war Windstille und man konnte die Steuerknüppel beim geradeaus Gleiten praktisch loslassen. Nur leichte Korrekturen mit dem Querruder ware erforderlich. Meiner Meinung nach sollte man nur große Kurven in der Luft fliegen und diese bei geringem Querruder EInschlag mit Höhe etwas unterstützen da er sonst recht viel Höhe verliert. Aber mit der Höhe nicht übertreiben, sonst gibt es einen Strömungsabriß der sich aber nur durch kurzes Einnicken bemerkbar macht. Danach fliegt er schon wieder von selbst. Also meiner Meinung nach ein absoluter Anfänger Gleiter. Echt Easy............nicht umsonst heißt der praktisch gleiche Vogel bei Multiplex Easyglider..........das Teil ist einfach Easy

13

Dienstag, 7. Juli 2009, 07:02

Zitat

Original von martin93


Was habt ihr denn so für Modellflugsimulator??? :D



Moin


Ich hab hier CRRCSIM

http://crrcsim.berlios.de/wiki/

Der SIM ist für mich ausreichend .

Gibt es für Linux und Windows .

14

Dienstag, 7. Juli 2009, 09:22

Ich bedanke mich bei allen, die mir hier sehr viel weiter gebracht haben.
Ich habe den easyFly3 von Ikarus als Modellflugsimulator:

Ich denke schon, dass ich das Fliegen schnell erlernen kann, den ich habe früher
auch schon mit so fertig Modellen geflogen. Jetzt aber mit meinem eigenen Sender
und mit einem so professionellen Ladegerät wird der Respekt, aber auch die
Vorfreude immer wie grösser. Mal sehen, der Simulator sollte bald kommen.
Dann setzte ich mich ans Üben.
:ok:


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

Peter Ris

RCLine Neu User

Wohnort: Aus der Zentralschweiz am Pilatus

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 7. Juli 2009, 12:52

Hallo Martin
Zusamemn mit meinem Sohn fliegen wir schon etwa 2 Jahre mit einem ARCUS. Es ist wirklich keine Kunst, damit zu fliegen und wenn man nach dem ersten Start (Vollgas, horizontal in die Luft schieben) die erste Landung geschafft hat (langer Landeanflug auf grosser Wiese und mit Höhe langsam abfangen, d.h. den Flieger parallel zum Boden ausrichten), dann kommt Freude auf.
Es ist uns auch mal passiert, den Flieger senkrecht in den Boden zu rammen. Dann war er 5cm kürzer. Macht aber nichts: alle Elektrik ausbauen und den gestauchten Rumpfvorderteil in kochendes Wasser. Dann formt er sich grösstenteils wieder zurück. Allenfalls fehlende Teile mit Epoxy+Baumwollflocken Gemisch wieder auffüllen. Bei zu schnellem Sturzflug und anschliessendem rechtwinkligen Abfangen kann es sein, dass das Höhenruderservo Karies bekommt; dann einfach ein Neues einbauen. Musst darauf achten, dass die Klebestellen zwischen den Abdeckungen des GFK-Rohres und den Flügeln gut gemacht sind; sonst kann es passieren, dass sich ein Flügel beim Durchbiegen löst. Schwachstelle ist am äusseren Ende dieser Abdeckung (bei den Enden des GFK-Rohrs).
Viel Freude beim Fliegen & Gruss aus Rothenburg/LU.
Peter.

16

Mittwoch, 8. Juli 2009, 10:57

Ja ich versuche mein bestes, damit er nicht 5cm kürzer ist.
Schade, die Post kam schon aber der Simulator war nicht dabei!!!!

Aber morgen sollte er kommen und dann gehts ran ans üben!!!! :ok:


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

17

Donnerstag, 9. Juli 2009, 13:05

Zitat

Original von martin93
Oh. Ganz schönes Teil. Selber gemacht, also als ARF gekauft? ;)


Den Arcus gibt es von robbe in drei Varianten:

Kit: Bausatz mit allen Teilen um das Segelflugmodell herzustellen. Rumpfhälften, Tragflächen und Leitwerke plus Kleinteile.

Zum Motorisieren wird ein Antriebsset angeboten.


ARF: Vorgefertigter Montagesatz. Rumpfhälften sind schon zusammengeklebt. Motor, Regler und Servos sind schon montiert. Auch die Querruderservos sind schon eingeklebt. Empfänger und Akku sind nicht dabei.


RTF: Alles einschließlich Sender ist dabei.


Ich habe mir vor 2,5 Jahren die ARF-Version gekauft und bin bis heute damit sehr zufrieden.


Zitat

Würdet ihr mir Flugstunden empfehlen?? Ich könnte welche für
60 CHF haben? :D


Es ist eine Unverschämtheit, dafür Geld zu nehmen, es sei denn, es handelt sich um eine gewerbliche Modellflugschule. Ganz sicher gibt es auch in Deiner Umgebung einen Verein, wo das einfach mit dazugehört und kostenlos ist. Dann aber gleich mit Deinem Arcus und Lehrer-Schüler Anlage.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

18

Donnerstag, 9. Juli 2009, 14:34

Danke auch für deine Hilfe. Ich wohne in der Region Basel.
Flugschulen habe ich folgenden gesehen und die verlangen
80.- CHF pro Stunde!!!

Hier der Link: http://www.modellps.ch/v2015/categories.asp?cID=362

Keine Ahnung, ich kenne keinen Verein in meiner Region. Aber ich suche mal.
Ist die Mitgliedschaft dort gratis???? :ok:


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. Juli 2009, 15:02

Zitat

Ja bei uns in der Region Basel

Martin,
wenn du genauere Angaben in deinem Profil machen würdest, könnte man dir auch genauer helfen.
Ganz bestimmt nimmt niemand in einer Modellfluggruppe Geld um einem Anfänger zu helfen.
Natürlich vorausgesetzt, dass man zuerst mal anständig fragt...
Hast du dich schon in dieser Richtung schlau gemacht?
http://www.modellflug.ch/deutsch/default.htm
http://www.modellflug-nos.ch/
Gruss Jürgen

20

Donnerstag, 9. Juli 2009, 15:54

Ja ich denke, der erste Link kann ich gant gut gebrauchen. Mal sehen.
Ich danke dir und werde hier in diesem Thread sicherlich berichten.
Habe mir gerade den kostenlosen Flugsimulator runtergeladen.
Ist nicht schlecht für die ersten Kenntnisse aber easyFly 3 sollte ich morgen
per Post bekommen. Mal sehen.

PS: Weitere Angaben im Profil folgen. :ok:


Mein Modellflugzeug: Der Flächenflieger
[SIZE=3]Arcus von Robbe[/SIZE]