Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

Samstag, 10. Oktober 2009, 19:57

RE: Hype Fox

Möchte in den Fox diesen Motor einbauen
http://www.himodel.com/electric/HiModel_…-BL2215_20.html

Welche LS von Graupner oder Aeronaut wäre gut und
welchen Regler wäre ideal.

Gruß Jürgen

282

Samstag, 10. Oktober 2009, 22:52

moin

Als Luftschraube eine 10x6 CamCarbon , ein 30Ampere ( Dauer ) Regler reicht vollkommen aus .

In meinem Fox ist der Motor vom Arcus verbaut ( 1300U/min. ) und ein Noname 30Ampere Regler aus der Bucht .

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

283

Samstag, 10. Oktober 2009, 23:01

RE: Hype Fox

In dem Bild waren keine Motordaten erkennbar.

Wenn es ein EMAX 2215/20 ist (was ich denke) ist eine Aeronaut 9,5x5 gut. Das ist ein
Motor mit 3mm Welle und passt als 1200 U/Volt dazu. Wiegen tut er gut 60 Gramm, mit Befestigung
etwas mehr. Ich habe den EMAX 2215/20 einige Zeit im Hype-Relax mit der 9,5x5 Aeronaut
in die Lüfte steigen lassen und einige fragten mich auf dem Platz wieviel Leistung ich schiebe.
Der EMAX 2215/20 (oder dieser Motor) liefert bei 3S und 19 Ampere 1 Kilo Schub.
Bitte keine zu grosse Latte dranschrauben sonst brennt alles weg aber 9,5x5 bei 10200 U/Min
Dauerleistung kann er gut ab.
Der Original-Regler kann die 19 Ampere ab aber bremst nicht mehr (Motor zu Niederohmig) und
empfehle einen etwas stärkeren Regler... so 30 Ampere...und die EMAX Produkte
passten perfekt (auch Mystery Produkte).

Gruß Dieter

284

Montag, 12. Oktober 2009, 21:25

RE: Original Luftschraube

Hallo Michael,

da ich vorletztes Wochenende einen Hotliner am Hang bei Windstärke 5 geschrottet habe, sehr Schade.
Ist mir bei meinem Händler vor der Tür am Samstag der Hype Fox in die Hände gefallen.
Sonntag dann bei jetzt nur noch Windstärkr 3, in Böen 4 den Fox probiert.

Dem Hang sei des gedankt, dass ich den Motor gar nicht erst gebraucht hatte,
da der Originalprop fürchterlich unwuchtig ist. Nehme an, dass das auch dein Grund ist, einen anderen Prop zu suchen
- ist gar nicht so einfach.

Habe bei S..biel Spinner gefunden Artnr. 013725952, ist wohl auch hier schon einmal vorgestellt worden.
Dazu soll eine Aeronaut 10 x 6 passen.
http://www.modellhobby.de/Zubehoer/E-Flu…0&c=7104&p=7104

Ansonsten sitze ich auch gerade seit einer Stunde vor der Kiste und suche nach passender Spinner Prop Kombi.
Preis zum Modell passend.

Hat jemand noch eine andere passende Kombination gefunden?


So ganz nebenbei, bin ich zwar angenehm von dem Fox überrrascht, 2200 mAh Lipo und blei im Hech,
Schwerpunkt, ca. 53mm, andererseits ist die Querruderwirkung bei Speed vollkommen unzureichend und das Seitenruder zu weich.
Also eher so für eben ´mal kurz fliegen gehen, aber nicht wenn es wirklich richtig zur Sache geht.

=S-RAY=
=S-RAY=

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »S-RAY« (12. Oktober 2009, 21:42)


Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

285

Dienstag, 13. Oktober 2009, 01:21

RE: Original Luftschraube

Hallo =S-RAY= !

Danke ! für deine Antwort ...
... somit sehe ich meine Fragen Nr. 1 + 3+ 5 als beantwortet ... :ok:

Wichtig ist für mich noch
Frage 2 : Habe mal den Spinner entfernt, aber wie bekomme ich den Rest der LS von der Welle ? -Spannkonus ? - geklebt ?

... sitzt alles so press aneinander, und ich will nicht irgendwas putt machen ...

Hier mal ein (mit Handy aufgenommenes) Bild :

- Sind "A" und "B" ein Teil ?
- Zu welchem Teil gehören die Nasen "D" - zu A od. B od. C ?
- Wo muß ich ziehen / drücken / drehen um das ganze von der Welle zu lösen ?

Ich hoffe das mit dem Bild anhängen funktioniert, ansonsten bessere ich morgen nach ... (leider wieder mal ziemlich spät geworden zzz )

Erstmal Danke , gute Nacht , Tschau , bis dann ...

Michael
»Painless Potter« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fox LS.jpg
  • Fox LS.jpg
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Painless Potter« (13. Oktober 2009, 01:26)


Harzer

RCLine User

Wohnort: Wernigerode (Harz)

Beruf: Landwirt

  • Nachricht senden

286

Dienstag, 13. Oktober 2009, 07:55

Hallo Michael

Also deine Teile A-D sind ein Teil. Unter C ist auf der Motorwelle eine Mutter, die den Mitnehmer hält. Zieh einfach das ganze Teil nach vorn von der Welle ab............

Gruß Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harzer« (13. Oktober 2009, 07:56)


287

Dienstag, 13. Oktober 2009, 08:56

Zitat

Original von Titanex7
Der Erstflug ist geglückt, hatte zufällig einen Flächenpilot dabei, sowas beruhig doch ungemein!
http://www.vimeo.com/6993305

Nach einem Rudercheck nahm ich dann die Fox in die Hand und stand da, wie bei einem Sprung vom 10m-Turm.
Aber es half alles nichts, ich wollte Fliegen!

Am Anfang hatte ich ganz schön mit dem Höhenruder zu tun, ich hatte Expo (was ich extra auf einen Schalter gelegt hatte)
vergessen einzuschalten.
Naja, nochmal alles gut gegangen. Die 7 Minuten, die ich mir als Motorlaufzeit in den Timer programmierte,
waren schneller um als gedacht. Nun mussten Landeanflüge her, wiel einfach so beim ersten Versuch,
wollte ich die Fox auch nicht runterprügeln.
Der 2. Landeversuch glückte, ich war super happy und zitterte wieder, wie beim Heli schon lange nicht mehr ;-)

Für 9:12min Motorlaufzeit hatte ich dann 658mA nachgeladen, könnte also 20-25min den Motor benutzen.
Bei meinem Heli sind es gerade mal 6-7min und das bei nur 100g mehr Abfluggewicht.
Mein Fox bringt nämlich 850g auf die Waage.

Freu mich schon auf "schönes" Wetter ... :angel:




Hi Titanex7,
schön, dass meine Anwesenheit Dich beruhigt hat :D ,
hat doch super geklappt :ok:
vielleicht sehen wir uns wieder mal an dieser Hangkante!

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

AnLö

RCLine User

Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

288

Dienstag, 13. Oktober 2009, 15:09

und noch ein Fox

Hallo zusammen,

dank Eurer Beträge (und den Flugdarbietungen von Jürgen) wurde bei mir das Verlangen nach diesem Segler größer. Also habe ich mir am Freitag auch einen Fuchs geschossen.
Hier meine Erfahrungen:
zum Zusammenstecken bleibt eigentlich nichts mehr zu sagen (ist bereits ausführlich geschreiben worden) So hatte ich den Maiden für den Nachmittag geplant.
Nachdem ich zwei Goldstecker an die Reglerkabel gelötet hatte, sollte es an die Programmierung des Senders gehen.
Als der Akku angeschlossen war tat sich aber nichts. Kein freudiges Piepen, der Regler blieb stumm.
Alles nochmals alles überprüft, aber der Regler blieb stumm.
Also habe ich einen 40A-Regler aus meinem Heli ausgebaut und in den Fox erst einmal lose eingelegt.
Nun reagierte die Elektronik und alle Servos folgten brav den Steuerbefehlen. Nur der Motor knurrte deutlich vernehmbar beim Anlaufen.
Etwas mehr Gas und das Ganze lief rund, bis nach knapp einer Minute Halbgas der Antrieb zu rauchen anfing.

So hatte sich das mit dem Erstflug erledigt.
Motor und Regler ausgebaut und zum Händler gebracht. Dieser schickt die Sachen ein und Ersatz soll in ca. 1,5 Wochen da sein.

Also habe ich mich entschlossen den Fox mit ´nem AL2826 und Dymond 18A-Regler zu bestücken. Bei der Gelegenheit gab´s dann auch gleich noch eine Klappluftschraube 10x7 von Aeronaut mit edlem Aluspinner.
Der Motor wurde mit der Glocke nach vorn eingebaut, lediglich das Anpassen der Bohrlöcher in den eingeklebten Motorspant war eine arge Fummelei.
Angetrieben wird das Ganze mit einem Powerhouse 3s2100 16C.
Laut Drivecalc leistet diese Kombination einen Standschub von 506g bei einer Vollgasmotorlaufzeit von 10 min.
Bei einem Abfluggewicht von 771g sollte der Vogel in die Luft zu bringen sein.
Bleibt mit nur noch zu hoffen, dass das Wetter mir bald die Chance gibt das Ganze mal zu testen.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mein Verein:
http://www.fmc-luebeck.de/

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 13. Oktober 2009, 18:29

FOX Original-Mitnehmer

Hallo Michael

A,B,C,D ist ein Spritzguß-Teil also nicht trennbar.

Um den Mitnehmer abzuschrauben die Welle am Motor mit eine Zange halten und
den Mitnehmer mit der Hand (gegen den Uhrzeigersinn) herausdrehen (nicht ziehen,
im Teil C sitzt noch eine eingeklebte Mutter).

Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DieterM« (13. Oktober 2009, 18:30)


Painless Potter

RCLine User

Wohnort: D-55234 Albig

  • Nachricht senden

290

Dienstag, 13. Oktober 2009, 18:59

RE: Original Luftschraube

:w Hallo Jens und Dieter ! :w

:ok: Danke , - ihr seid echt meine Rettung ! :ok:

Das da noch ne Mutter drinne ist ... , da bin ich einfach nicht drauf gekommen... ! :wall:

Jetzt kriege ich das ganze vielleicht endlich geregelt mit dieser "Luftschraubengeschichte" ,
- und auch noch ohne was kaputt zu machen ... :)

Euer Fan , :D

Michael
Liebe Grüße aus Albig ,
Michael
___________________________________________________
Flieger :
Hype Fox, PZ T-28 Trojan, Calmato 40 Sports, Pichler iXtreme, Magnum Reloaded, PZ RAF SE5a,
PZ UM T-28, Hype WOW...!, WOT4 Foam-E, AcroMagnum, H9 Piper Pawnee 40, Hype Jodel Robin DR400,
Projekte : 200% Jumbo Magnum-Reloaded 1,6m + diverse
Funke : MPX ROYALpro 9 M-Link <> DSM2 + G-Trims

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 13. Oktober 2009, 20:42

Ein HF kenntlicher

Hallo Zusammen

Nun etwas zum Lachen (und das MIR als HF-Fuzzy)...

Ich habe meine neue Schaumwaffel Hype-FOX mit einem reparierten Empfänger ausgestattet.
Also alle Stecker abgeknipst und alte MPX dran. Dann noch einen Akkuschacht gebaut
damit die Stromquelle bei Negativ-Figuren nicht abhaut.

Modell perfekt ausgewogen und am Sonntag ab zum Platz...keiner war da.
Nun ja, es war trocken aber der Himmel war eben dunkelgrau aber das stört mich nicht.
Den FOX zusammengesteckt und Akku angesaftet. Wegen dem reparierten Empfänger einen
Reichweitentest gemacht und als ich nach etwa 20m bei eingeschobener Antenne an die
Grenze kam hüpfte der FOX mit anlaufendem Motor vom Tisch und fiel auf die Nase.
Da hatte sich gleich der Klemmkonus vom Propeller gelöst (Anderer Spinner)
und nicht einmal eine Zange in meinem neuen VW-Golf-Kombi finden konnte stand ich da und wartete
30 min lang auf einen der DOCH MAL EIN MODELL fliegen will..... pustekuchen.

Also alles eingepackt und ab nach Selm. Dort noch den Empfänger gegengeprüft der eine Anpassung
im Eingangskreis nötig hatte. Mit Werkzeug und in Hochstimmung kam ich in Otti-Botti
direkt in einen Regenschauer. Also alles in die Hütte auf den Tisch gepackt und zusammengebaut.
Nach 30 min war der Schauer weg und ich machte den 1. Flug mit dem Hype-FOX.
Er zog gerade weg... bis etwa zur Feldkante und dann stotterte der Motor, Störung !

'So ein Mist' dachte ich und habe den Motor abgestellt und das Modell war wieder Steuerbar.
Da ich zu wenig Höhe hatte war die Landekurve unglücklich und hatte in 2m Höhe einen Fahrtabriss.

Zum Glück ist nichts passiert ausser das mein Stolz etwas gelitten hatte.
Der Empfänger ist zwar etwas unempfindlicher aber nimmt durch die Masse gerne Störungen auf
und erst nach dem Auswechseln ist mir aufgefallen das der bessere RX auch die Störungen hatte.

Nun ja, niemand ist Perfekt und problematisch war der Motorregler. Der macht bei laufendem
Motor 500mV Störspannung auf der BEC-Leitung !

Ich habe den alten Hype-Relax Regler eingebaut und alles war in Ordnung.
Der Hype-FOX hat den selben Regler und ich habe schon von etlichen Ausfällen gehört aber
noch nicht von zu hoher Störspannung auf dem BEC.

Wie auch immer... keiner hat es gesehen und ich werde demnächst einen Klasse fliegenden
Hype-FOX mitbringen (ich hatte ja gut 10 sekunden Zeit Mir die Flugeigenschaften einzuprägen).

Viele Grüße, Dieter

p.s. Impuls-Störungen sind auf 35 MHz eine Qual

292

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 11:08

Donnerstag morgen, 9:30 Uhr, blauer Himmel, absolute Windstille und ich muss erst um 14:00 Uhr arbeiten... Da musste ich einfach mit dem (unmodifizierten) Fox raus zum Erstflug...

Vorab: Der Fox ist mein erster Dreiachssegler. Vor 25 Jahren habe ich mich allerdings schon intensiver mit Modellflug beschäftigt und auch 3-Achs-Motormodelle geflogen. Zu meinem Wiedereinstieg habe ich mir vor gut 3 Jahren einen Robbe Bandit im "Fachgeschäft" andrehen lassen. Den bin ich dann auch zwischenzeitlich ein paar Mal geflogen - hatte aber nicht wirklich viel Spaß an dem Teil. Zumal die beigelegte Funke doch erhebliche Reichweitenprobleme hat. Der Bandit ist mir aber auch einfach zu klein (er lebt aber noch *g*).
Jetzt habe ich mir halt den Fox geholt.

Also ab auf die Brachfläche hinterm Haus und fix den Fox zusammengebaut. Die Kabinenhaube noch mit einem Streifen Tesa gesichert. Rudercheck. Alles ok. MX-12 in die linke Hand, Fox in die rechte Hand. Vollgas und ab in den - nicht vorhandenen - Wind.

Der Fox hat sich sofort auf die linke Seite gelegt und stieg mit ca. 30° Seiten-Schräglage zügig nach oben weg. War kein Problem ihn gerade zu legen. Kaum war das Föxchen in der Luft frischte der Wind leider etwas auf und rüttelte den Flieger gehörig durch. War aber immer beherrschbar. Nur das geplante Einfliegen war bei diesen Bedingungen nicht möglich. Ich habe aber das Gefühl, dass mein Fox etwas kopflastig ist (Schwerpunkt bei 42 mm). Weiter nach hinten bekomme ich den Schwerpunkt aber nicht ohne Gewicht in den Schwanz zu packen.

Nach ein paar Runden habe ich dann einen Landeanflug versucht und gleich beim ersten Mal eine saubere Landung hingelegt - wenn auch 20 m entfernt von mir...

Beim einsammeln musste ich dann feststellen, dass ich wohl vergessen hatte die Flächenschrauben anzuziehen... Böser Fehler... Gut das ich keine Kunstflugambitionen hatte...

Der Wind ließ leider nicht nach. Trotzdem habe ich noch einen zweiten Start gemacht. Jetzt schon etwas mutiger auch mal einen Looping und einen Turn (beide mit Motorkraft) geflogen. Sah' schon ganz gut aus. Zwar biegen sich die Flächen ein wenig, aber besorgniserregend sieht das nicht aus. Die anschließende Landung war dann ca. 3 m von mir entfernt auf einem Asphaltweg. Jedenfalls der erste Bodenkontakt. Da war das Föxchen halt noch etwas zu schnell und meinte nochmal hochspringen zu müssen um 10 m weiter in der Wiese endgültig aufsetzen zu müssen.

Wind dürfte so zwischen 3 und 5 bft geschwankt haben. Für diese Bedingungen ist der Fox definitiv zu leicht. Fliegen geht zwar und er bleibt auch durchaus kontrollierbar, aber man muss schon gelegentlich gegen den Wind kämpfen.
Ich habe dann abgebrochen und somit nur knapp 15 Minuten Flugzeit gehabt. Mit weniger Wind macht der Fox aber bestimmt mächtig viel Spaß. Das Flugverhalten würde ich als "bedingt anfängertauglich" beschreiben. Man sollte schon wissen, in welche Richtung man welchen Knüppel bewegen muss, aber der Fox fliegt ziemlich unkritisch. Auch Strömungsabrisse sind problemlos zu meistern.

Den Antrieb finde ich übrigens völlig angemessen für einen Segler. Der Fox steigt durchaus zügig auf Höhe und kann sich auch bei diesen Windverhältnissen sehr gut mit Motorkraft durchsetzen. Vor 25 Jahren waren E-Antriebe gut, wenn sie einem Segler 1-2 m/sec Steigrate bescherten... So gesehen hätte der Fox damals schon fast Wettbewerbsqualitäten...

Ciao, Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (15. Oktober 2009, 11:10)


The Hornet

RCLine User

Wohnort: Böblingen

  • Nachricht senden

293

Freitag, 16. Oktober 2009, 16:13

Graupner MC-12 mit Hype Fox

Hallo :w

Fliegt jemand die Fox von Hype mit einer Graupner MC-12 ?

Ich bekomme demnächst eine MC-12 und möchte damit meine Fox von Hype (Motorsegler) steuern.
Die Bedienungsanleitung von der MC-12 habe ich als PDF und auch schon gelesen.

Ich möchte beim landen die Querruder hoch o. runter stellen.
Irgendwie werde ich aus der Anleitung aber nicht schlau. Ist natürlich auch schlecht weil ichs noch nicht probieren kann.
Über den Gas-Kanal kann ich die Querruder nicht steuern, da es ja ein motorsegler ist.

Ich stelle mir das so vor, das ich die Querruder mit einem 3-Stufenschalter hoch und runter fahren lassen kann, aber trotzdem noch die Querruder über den Steuerknüppel steuern kann.


Ist sowas überhaupt mit der MC-12 möglich ??? Wenn ja, wie geht das? Was brauche ich dafür? Die Anlage ist noch nicht ausgebaut.

Hier noch die Anleitung von der MC-12 http://www.graupner.de/fileadmin/downloa…gen/4725.41.pdf
falls jemand was nachlesen will. Ich kapier das nicht ;(

Gruß Thomas :)
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nie kämpft, hat immer verloren.

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

294

Samstag, 17. Oktober 2009, 12:28

Ich hab gefliecht

Hallo zusammen.

Nach etlichen Anläufen hat mein FOX nun Höhenluft geschnuppert.
Heute morgen war Windstille aber ich hatte noch einige Kleinigkeiten zu erledigen.
Gegen 11 Uhr war es auf dem Platz leider schon kräftig aus richtung Nord am pusten
(Eine sehr unglückliche Windrichtung weil sie über eine Baumreihe heftige Turbulenzen
auf dem Flugfeld stehen lässt und ein Start gegen den Wind unmöglich macht).
Also mit Seitenwind und in der Hoffnung nicht von einer Windschleppe erwischt zu werden
habe ich den FOX mit vollgas freigegeben. Er ging gut weg und die Motorleistung war
absolut ausreichend. Bei dem bockigen Wetter musste ich kräftig rudern und konnte
nur bedingt austrimmen also kein guter Tag ein Modell einzufliegen. Auf alle Fälle
fliegt der FOX am liebsten recht schnell. Bei Langsamflug (oder Rückenwind) muss man
schnell mit einem Fahrtabriss rechnen. Auch ist eine Tendenz zum Unterschneiden nicht
ganz aus der Welt obwohl ich mit 45mm den Schwerpunkt recht weit vorne habe.
Die Flächen scheinen sich im Flug zu verdrehen und eine Bespannung/Beklebung ist nötig
welches ich als nächstes durchführen werde.

Immerhin war der (richtige) Erstflug ein Erfolg und ich denke das ich mit dem Hype-FOX
viel Spaß haben werde :D.

Gruß Dieter

295

Samstag, 17. Oktober 2009, 19:32

Hi!

Eben habe ich die ruhige Abendluft nochmal für einen kurzen Flug mit dem Fox genutzt. Naja. Ruhig... Windstill war es nicht, aber irgendwo zwischen 1 und 2 bft.
Den Schwerpunkt hatte ich zuvor auf gut 50 mm zurückverlegt. So gefällt mir der Vogel schon erheblich besser. Wobei ich den Eindruck habe, dass das Modell leicht kopflastig ist. Für einen ordentlichen Segelflug muss ich noch etliche Klicks Höhe trimmen.

Mein Fox legt sich leider immer auf die linke Seite. Ich muss erheblich Quer rechts trimmen, damit der Vogel gerade liegt. Wobei optisch die Tragflächen nicht verzogen sind. Keine Ahnung, was das ist. Ich muss die Flächen mal auf eine Waage legen. Vielleicht liegt's daran.

Im Kraftflug horizontal ist der Fox ziemlich flott unterwegs. Insofern relativiere ich meine Einschätzung bzgl. der Anfängereignung. Geht zwar, aber die relativ hohe Geschwindigkeit erfordert halt auch einigermaßen zügige Reaktionen - besonders in Bodennähe.

Die Wirkung der Bremse (hochgestellte Querruder) ist deutlich spürbar. Nötig ist das aber m.E. nach nicht. Der Fox lässt sich auch so erstaunlich langsam machen und problemlos landen. Etwas Platz sollte man aber schon haben. Ich habe eben eine Notfalllandung machen müssen, weil meine Landestrecke zu Ende war und es zügig dunkler wurde. Ich konnte die Fluglage schon nur noch schwer erkennen so dass mir eine Runde für einen neuen Landeanflug zu riskant war.

Was mich an dem Vogel sehr stört ist die Rückstellgenauigkeit der Querruder. Zumindest bei meinem Fox sind das locker 3 mm Ungenauigkeit. Ganz schön heftig. Insofern kann man ja fast froh sein, dass der Fox um die Längsachse nicht sooo empfindlich ist - sonst wäre er wohl unfliegbar... Mal schauen ob ich das irgendwann umbaue. Im Flug ist davon erstaunlicherweise nichts zu merken. Der Fox fliegt sich für ein solches Modell erstaunlich präzise.

Allerdings muss man das Modell schon aktiv steuern. "Von alleine" fliegt der Fox nicht. Schon etwas Anderes als ein reiner 2-Achs-Segler. Saubere Kurvenflüge muss ICH jedenfalls noch etwas üben...

Loopings und Turns sind mit dem Fox kinderleicht zu fliegen. Rollen sind da eine ganz andere Sache. Die muss man wohl voll und sauber aussteuern (wozu ich noch zu doof bin), sonst bricht der Fox spätestens auf dem Rücken extrem aus.

Jedenfalls macht der Vogel mächtig viel Spaß. Ich hoffe mal, dass es hier morgen Abend wieder Flugwetter gibt und ich den Fox noch etwas prügeln kann *g*

Ciao, Udo

296

Sonntag, 18. Oktober 2009, 13:32

Hi,

heute: Zu nachschlafender Zeit aufgestanden (also gegen 10:30 Uhr) ;-)
Traumwetter. Frühstück. Etwas trödeln. Und dann so gegen 12:15 raus auf die Wiese hinterm Haus mit dem Fox.

Perfekte Bedingungen um den Vogel mal richtig durchzuchecken. Fast windstill. Zwischendurch mal eine leichte Brise. Sonnig mit vereinzelten Wolken die nach und nach dichter wurde.

Flugakku Zippy Flightmax 2200 mAh 3s. Nettoflugzeit mit einigen kleinen Kunstflugeinlagen, Strömungsabrisstests und 5 Zwischenlandungen: ca. 40 Minuten! Super!

Bei solchen Bedingungen fühlt sich der Fox sauwohl und liegt ruhig in der Luft - genügend Fahrt vorausgesetzt. Den Schwerpunkt habe ich immer noch bei gut 50 mm. Könnte sicherlich von 5-10 mm zurück, aber fliegt sich eigentlich schon ganz ordentlich. Sehr, sehr leichte Abfangtendenz aus 45° Sinkflug.

Was der Fox überhaupt nicht mag sind sehr enge Kurven bei wenig Fahrt ohne Motorkraft. Da verliert er massiv an Höhe, lässt sich aber leicht abfangen. Das muss man halt beim Landeanflug beachten und entsprechend weiträumig anfliegen.
Ansonsten ist das Abrißverhalten sehr unkritisch. Ohne Motor bricht der Vogel ein wenig seitlich aus, wenn er zu langsam wird und nimmt die Nase runter. Braucht aber nur 1-2 m Höhenverlust bis er wieder an den Rudern liegt. Mit Motor sieht das etwas anders aus. Da greift dann das Gegendrehmoment von der Schraube und dreht den Fox beim Strömungsabriß um die Längsachse. Der Motor hat aber ausreichend Kraft, so dass man mit etwas Knüppelei die Höhe ganz gut halten kann. Also auch unkritisch.

Bremse und Tiefenbeimischung habe ich jetzt endlich so eingestellt, dass der Fox neutral bleibt, wenn ich Bremse. Bin aktuell bei 70% Quer hoch und 25% Tiefenbeimischung. Allerdings mit Klappen im Sender auf 150%. Landen ist ohne Klappenunterstützung aber fast einfacher...

Etwas Probleme habe ich mit der Reichweite. In ca. 250 m Höhe (geschätzt) fängt der Motor an zu stottern. Motor aus und die Welt ist wieder in Ordnung. Nächstes Mal werde ich einen anderen Empfänger probieren.

Außenlooping mag mein Fox gar nicht. Da bricht er nach einem halben Looping aus. Zumindest ohne Motor. Mit Motorkraft habe ich nicht probiert, weil ich die Flächen nicht übermäßig belasten möchte.

Leider konnte ich den zweiten Akku nicht mehr leerfliegen, weil ich bei dem Wetter noch was im Garten machen muss und zwei Schränke im Keller wollen auch noch aufgebaut werden :-( Da begebe ich mich jetzt dran und hoffe, dass ich heute Abend noch etwas Zeit zum fliegen finde.

Ciao, Udo

P.S.: Da ich mit dem Fox jetzt wieder "Blut geleckt" habe im Bezug auf die Flächenfliegerei, denke ich jetzt über eine Aufstockung meines Hangars nach. Diesmal soll es aber keine Schaumwaffel werden, sondern ein konventionell gebauter E-Segler mit mindestens 2,5 m Spannweite. Einsatz: Ausgedehnte Schönwetter-Thermikflüge. Billig sollte der Vogel natürlich auch sein ;-) 2 oder 3 Achsen, ggf. Störklappen. 4-Klappenflügel eher nicht. Da wäre meine MX-12 am Anschlag. Preis-Leistung sollte natürlich (arm wie ich bin) möglichst gut sein. Irgendwelche Ideen (damit es nicht Off-Topic ist gerne per PN)? Darf auch gerne mit erheblichem Bauaufwand verbunden sein. Komplett mit Antrieb und Servos sollte es aber möglichst deutlich unter 200,- ¬ bleiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (18. Oktober 2009, 16:17)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

297

Sonntag, 18. Oktober 2009, 17:16

Fox Fieber

Hallo an alle FOX infizierte

Wie bei Udo war(ist noch) im Münsterland ein Bilderbuchwetter. 12 Uhr...Schwachwindig mit
Flaute-Einlagen und VIEEEEL Thermik. Zuerst die Flugeigenschaften genau betrachtet
und ein paar Spirenzchen ausprobiert. Wer zu viel Höhe gibt wird sofort
bestraft aber man kann den Effekt zu klasse gerissenen Rollen umbauen :).
Unser Geschäftsführer hat schon mal einen richtigen MDM-FOX geflogen und kommentierte:
"Klar, typische FOX Eigenschaft..."
Jedenfalls hat das vollflächige Bekleben die Tendenz zum Unterschneiden bei mir eliminiert
und er Singt sehr hübsch vor sich hin. Weiterhin sehe ich auch kein Problem bei inverted
Loops, die Flächen sind nun sehr Stressfest.
Beim Thermikschnüffeln sollte man den Fox ruhig etwas langsamer trimmen und sobald er
anfängt zu Pumpen eng einkreisen. Nach über einer Stunde Flug mit Thermik bis zur Sichtgrenze
(ich musste mehrmals kräftig Höhe abbauen) hatte ich die Nase voll und landete.
Ich hätte nie gedacht das der Hype-FOX bei der Fluggeschwindigkeit (ca doppelt so schnell
und 3x so wendig wie Easy-Glider/Hype-Relax) so gut in der Thermik ist.
Die Chinaklingel ist als Motor absolut ausreichend aber eine bessere Luftschraube ist sehr
empfehlenswert. Ich habe eine leicht gekürzte 10x6 Aeronaut mit 38mm Mitnehmer welches ca.
9,5x5,5 entspricht. Stromaufnahme im Stand ist 11 Ampere.
Die Probleme der Reichweite (Motor an/aus) kann ich bestätigen und ich empfehle den
2,4 Ohm Widerstand am Motorregler zu überbrücken oder auf max 1 Ohm zu reduzieren.
Die Servo's sind recht flott und ziehen insgesammt (bei Wackler) über 2 Ampere !
und die 5 Volt BEC Spannung (2 Parallel geschaltete 1 Ampere-LinearRegler) liefern nur noch
4,5 Volt bei hohem Störanteil. Bei gebrücktem Vorwiderstand bleibt die Spannung immer über
4,8 Volt und der Störspannungsanteil sinkt auf unter 100mV (vorher bis zu 400mV).
Wenn man also am Hype-FOX ein paar Kleinigkeiten ändert hat man einen ein tolles
Fluggerät für einen kleinen Preis.

Gruß Dieter

p.s. Nach der über 1 Stunden-Tour musste ich 700mAh nachladen...äusserst Effizient das Ganze.

298

Sonntag, 18. Oktober 2009, 19:09

Hi,

ganz so erfolgreich war ich nicht. Ich habe in 50 Minuten vorhin noch den kompletten Zippy leergeflogen. Eigentlich hatte ich ja auf Abendthermik gehofft... Aber entweder gab es keine oder ich bin zu doof gewesen sie zu finden *g* Naja. Hat auch so gereicht um so lange zu fliegen bis es zum landen fast zu dunkel war...

Und Spaß gemacht hat's. Traumhaftes Wetter. Wunderschöner Sonnenuntergang. Blauer Himmel über mir. Wolken rundherum in größerer Entfernung.

Mittlerweile habe ich meinen Fox im Sender auch endlich fast so programmiert, dass ich ihn sehr entspannt fliegen kann.

25 % Querruder-Differenzierung
25 % Mischung von Quer auf Seite
Klappen mit Tiefe wie beschrieben

Damit lassen sich weiträumige Kurven nur mit Quer und etwas Höhe fliegen. Wenn es etwas enger werden soll muss man allerdings Seite gegensteuern. Aber das ist kein Problem.

Was noch fehlt ist den Motor etwas auf Tiefe zu mischen. Im Moment muss ich im Steigflug ein wenig drücken, weil der Motorsturz offenbar zu gering ist.

Ciao, Udo

P.S.: Hab' jetzt einen Corona RP6S1 Empfänger im Fox. Damit sind die Störungen absolut verschwunden. Und leichter als der vorher verwendete E-Sky-Empfänger ist er auch noch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (18. Oktober 2009, 19:10)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

299

Sonntag, 18. Oktober 2009, 19:39

FOX Purist

Hallo Udo

Da ich nur altes Zeug habe (alte Multiplex Royal [einer der ersten FM-Schmalband] mit UNI-9 Empfängern)
beschäftige ich mich vorzugsweise mit der HF damit ich ein Signal weit herausbekomme... Da hatte ich
in der Tat schon Probleme und Kurzwelle verzeiht keine Störimpulse.
Ich kann eben nicht irgendwas mischen und meine Funkübertragung beruht auf die alte PPM Technik
ohne Computer... Eben nur Fliegen und Mischen geht einfach nicht.
Der Motorsturz könnte tiefer sein aber ich drücke beim Steigflug und alles ist OK.
Ich bin der geborene PURIST und fliege ALLES.

Computer sind einfach nur doof und momentan kommen einige Flieger bei mir an und fragen...
Geht das überhaupt ???

Ich Fliege mal so weiter, ich will ja Fliegen lernen und nicht einem Computer meine Fehler
berichtigen lassen.

Viele Grüße, Dieter

300

Sonntag, 18. Oktober 2009, 19:50

*lach* Ich KANN ja auch ohne diesen ganzen Schnickschnack fliegen. Wobei die Querruderdifferenzierung im Sender schon hilfreich ist, weil man ja beim Fox nicht so ohne Weiteres an die Servos herankommt um die Hebel entsprechend zu verstellen damit es eine mechanische Differenzierung gibt.

Ansonsten suche ich die Herausforderung aber anderswo... Im Moment bin ich noch froh, wenn ich den Vogel heil' wieder zu Boden bringe. Und vorher möglichst lange oben bleibe. Und wenn der ganze Flug dann einigermaßen "rund" aussieht ohne das hektische Korrekturmaneuver nötig sind. Und wenn die Landung in einem Kreis von 10 m um mich herum stattfindet ;-) Ich hab' halt eine seeeehr lange Fliegerpause zwischen meiner Jugendzeit und jetzt hinter mir und taste mich langsam wieder an den Modellflug heran. Dafür klappt es eigentlich schon wieder ganz gut *g*

Daher ja auch die Beschäftigung mit dem RC-(Elektro)-Segelflug und nicht mit irgendwelchen 3D-Turngeräten. Es soll ein entspannendes Hobby für mich sein ohne allzu großen Streß. Für das Adrenalin werde ich demnächst mit dem Helifliegen anfangen *g* Aber auch da ohne Kunstflugambitionen, sondern eher in Richtung vorbildähnliches Fliegen. Was ja auch erstaunlich schwierig ist. Teilweise schwieriger als einige verrückte 3D-Stunts...

Derweil ich noch auf ein paar Teile für meinen HK450 warte freue ich mich einfach am Fox und dessen Flugbild. Der Rumpf ist ja wirklich recht "foxig", was man von der Flächengeometrie leider nicht behaupten kann... Dennoch sieht der Vogel im niedrigen Vorbeiflug schon richtig gut aus.

Ciao, Udo