Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

861

Donnerstag, 20. Mai 2010, 09:15

Zitat

Original von DieterM
Hallo Sebi

Wenn du schon den Verdacht auf ein Flächenservo hast dann würde ich
an dem Y-Kabel mal das Eine und dann das Andere anschlissen.
Damit weißt du welches defekt ist.
Die langen Bowdenzüge in den Flächen neigen gerne zum Blockieren.
Gerade dann wenn mann/frau es nicht brauchen kann (z.B. beim Abschwung
mit etwas höherer Geschwindigkeit wenn die Flächen sich etwas biegen).

Hallo,

habe die Querruderservos von den Bowdenzügen gelöst und dabei festgestellt dass das Querruder von der rechten Tragfläche sehr schwergängig war.
Habe die Querruder, Umlenkung und den Zug ordentlich geölt und danach von Hand alles 50-60 mal bewegt. Jetzt bewegt sich alles schön leichtgängig.
Habe gestern 3 Flüge gemacht und alles hat wieder problemlos funktioniert.
Ist schon ein geiler Fehler gewesen. Im Nachhinein ist es schon logisch das ein klemmender Bowdenzug dazu führt das sich der der Regler nicht einschaltet aber in der Fehlersituation so um die Ecke zu denken.
Danke für die Hilfe, wobei ich ja schon stolz auf mich bin das ich als Anfänger schon auf dem richtigen Weg war.
Gruß Andreas

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

862

Donnerstag, 20. Mai 2010, 22:25

NEIN

Ein klemmender Bowdenzug DARF den Empfänger nicht unbrauchbar machen.
Stelle Dir mal vor es geschieht im Flug.

Also Bruchnase beim Schaum-FOX aber diese Fehler geschehen täglich.
Ich bin da etwas sensibler und kenne etwas diese Technik.

Zuerst den Vorwiderstand brücken dann raucht das fehlerhafte/klemmende
Servo ab aber der Empfang ist noch da und du kannst noch landen.

Puh.... Beherzigt BITTE diese EINE Erfahrung von mir.

Gruß Dieter

863

Freitag, 21. Mai 2010, 12:44

Hallo zusammen
Hallo Dieter,

habe den Orginalregler nicht mehr eingebaut. Es ist ein Mystery Pentium 30 eingebaut. Auch mit diesem Regler trat der Fehler vor der Reparatur der Querruder auf.. Also kann ich die Sache mit der Brücke des Vorwiderstands auch ausschließen. Der Fehler trat auch immer nur beim Einschalten des Reglers auf, wenn der Regler sich dann initialisiert hat habe ich danach keine Probleme mehr gehabt.

Mein Gedankengang ist nun so ( bitte berichtigen) wenn ein Servo im Moment des einschalten klemmt zieht es soviel Strom ( Regler wird ja auch heiß, also fliest irgendwo ein hoher Strom) das die Spannung für den Einschaltimpuls vom Empfänger nicht mehr ausreicht.

Bin seit der Querruder Reparatur jetzt 6-mal geflogen und der Fehler ist nicht mehr aufgetreten. Also muss doch ein Zusammenhang bestehen.
Wenn ich auf dem Holzweg bin bitte antworten möchte die Zusammenhänge einfach nur Verstehen.


Gruß Andreas

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

864

Freitag, 21. Mai 2010, 18:43

Hallo Andreas

Das passt schon.

Die Linearregler (Sind meist 2x 1 Ampere parallel seltener 1x 2 Ampere) haben
eine interne Strombegrenzung und mehr wie 2 Amps kommt nicht durch (max 10% mehr).
Die Linearregler sind lieb. Die gehen (bis auf seltene Ausnahmen) nie kaputt auch
wenn du einen Kurzschluss machst. Überspannung können sie dagegen garnicht leiden
aber das Max-Input ist um 40 Volt.
Was mich wundert ist das die lange Versorgungsleitung bei dem Strom vom BEC zum
Empfänger nicht schon weggebrutzelt ist. Der Querschnitt ist nicht nennenswert
und bei einem Schluß brennt zuerst das Kabel weg.

Gruß Dieter

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

865

Montag, 24. Mai 2010, 09:10

Hallo,
gestern war mein Erstflug mit dem Fox. Genial. habe gleich 3 Lipos hintereinander leergeflogen. Beim Landen habe ich festgestellt, dass der Gleitflug ewig lang ist. Werde wohl die Klappen beim Landen einwenig runter stellen. Der Flieger gefällt mir sehr gut. Hatte ihn gestern direkt mit meinem Easyglider vergleichen können und der Fox ist wesentlich agiler. Hatte das Gefühl, wenn er etwas mehr Gewicht hat, dass er dann besser fliegt. Flog ihn erst mit meinem 1000er LiPo und danach mit meinen 2400 LiPo.

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

866

Montag, 24. Mai 2010, 09:49

Moin

Eigentlich stellt man die Querruder hoch , zumindest wenn sie ziemlich weit aussen an der Fläche sitzen .

Vorgestern bin ich mit dem Fox fast eine Stunde oben geblieben , richtig schön Thermik .

Dafür ist der Fox zwar nicht gedacht , aber es geht halbwegs .

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

867

Montag, 24. Mai 2010, 09:53

Ja, ich teste mal aus was besser ist. Mit welchen Akkus fliegst du und wo ist dein Schwerpunkt. Bislang vareiere ich noch hin- und her zwischen 45mm und 55mm. Weiß noch nicht so recht, welcher besser ist. Hatte es durch Anpassen vom Höhenruder (allerdings nur minimal) ausgeglichen.

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

868

Montag, 24. Mai 2010, 09:56

Ich benutze 2200mAh 3S Lipos .

Schwerpunkt liegt bei 46mm .

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

869

Montag, 24. Mai 2010, 10:08

Ja, habe ich auch eingestellt, bei meinem 1800er Esky LiPo mit 160gr. Heute versuche ich nochmals meine 2400er LiPos mit 170gr. Mußte allerdings das Höhenruder relativ hoch einstellen. Ich habe es nicht nachgemessen, ca. 1 Grad über obere Kante
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

870

Montag, 24. Mai 2010, 10:16

Mittlerweile habe ich es so hinbekommen das ich durch minimales trimmen des Höhenruders den Fox so einstellen kann das er für Thermik fliegen und fürs rumturnen gleichermaßen gut fliegt .

Vorgestern und Gestern habe ich versucht die Thermik zu nutzen .

Heute ists schön windig , da werde ich wohl eher ein wenig rumturnen mit dem Fox .

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

871

Montag, 24. Mai 2010, 10:25

Hallo zusammen

Wenn man regelmässiger 1800er - 2400er Akku's fliegt
und auch einen gewichtigeren Motor benutzt
sollte man hinten etwas Ballast anbringen.

So fliegt meiner optimal:

Gruß Dieter
»DieterM« hat folgendes Bild angehängt:
  • FOX_Heck.jpg

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

872

Montag, 24. Mai 2010, 10:41

Habe noch den Originalmotor und Latte drin.
Wie sieht es mit einer anderen Latte aus. Irgendwie sieht die ja popelig aus, aber effektiv. Mit der Antenne ist so ne Sache :D . Habe 2,4 Ghz und die Antenne ist nur 10cm lang.
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jogi123« (24. Mai 2010, 10:42)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

873

Montag, 24. Mai 2010, 10:49

Hallo Jörg

Der Vorschlag gilt natürlich nur für 35 MHz-Anlagen :).
Meine erste Verbesserung war eine 10x6 Aeronaut mit Simprop-Aluspinner.
Damit war ich schon etwas besser in der Steigleistung bei geringerem Stromverbrauch.
Prop nebst Spinner ist eigentlich die teuerste Anschaffung. Ein stärkerer
Motor kostet ja nicht viel.

Gruß Dieter

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

874

Montag, 24. Mai 2010, 11:09

Auf die Dauer hilft nur Power

Hallo Jörg

Das ist momentan der Motor (rechts) den ich im FOX mit einer 10x6 betreibe.
Das reicht zum senkrechten Steigen eigentlich schon aus bei 23 Ampere
im Stand (Im Flug unter 20 Ampere).
Dagegen wirkt der Orig-Motor/Latte wie ein lustloser Miefquirl bei hohem Verbrauch.

Da ich den Motor noch ein wenig fordern möchte habe ich mir
einen Turbospinner für etwas Kühlung und eine 10x7 zugelegt (links).
Das ergibt einen Express-Zuschlag bei knapp 300 Watt Input.

Ich könnte zwar auch 4S bei kleinerem Prop versuchen aber ich bleibe bei 3 Zellen.

Gruß Dieter
»DieterM« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kraftpaket.jpg

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

875

Montag, 24. Mai 2010, 11:34

RE: Auf die Dauer hilft nur Power

Hallo Dieter,
das ist schon heftig. Mit dem Originalmotor zieht der Fox eigentlich schon ganz gut hoch. Muss beim Steigen Tiefenruder dazu mischen, dass er sich nicht überschlägt. :tongue:
Der zieht auch besser als mein umgebauter EasyGlider mit einem 200W Brushless an 10x6 bei 2S.

Wenn ich es richtig gesehen hatte, ist es ein 35er Spinner? Muss ich da das Schraubgewinde kürzen?

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

876

Montag, 24. Mai 2010, 11:51

Hallo Jörg

Ja, das Gewinde ist zu lang um einen Aluspinner anzubringen und
muss gekürzt werden. Sobald du dich dazu entscheidest kannst du
den Orig-Prop nicht mehr betreiben. Aber glaube mir...
Damit hatte ich keinen Stress und habe Original-Propteile verschenkt
oder entsorgt.

Den Simprop-Spinner hatte ich für den Orig-Motor mit 3mm Welle gekauft
und er hatte auch am EMax mit 3mm Welle seine Leistung unter beweis gestellt.
Nachdem ich in der Leistungsgruppe nur noch 4mm Wellen habe hatte ich
den Spinner für 4mm-Wellen aufgebohrt und habe keinen mehr für 3mm.
Damit komme ich auch zurecht weil ein Alu-Spinner teurer wie ein Motor ist.
Es sind eben Drehteile und haben eine hohe Präzision und kosten dementsprechend
weil viel Abfall entsteht.
Spinner und Prop sind eben Präzisionsteile und das Geld wert. Ob der Motor nun
ein paar Prozent mehr oder weniger an Wirkungsgrad hat ist nahezu unwichtig.

Gruß Dieter

Lagdieb

RCLine User

Wohnort: Deuscheland

Beruf: Verkehrspilot

  • Nachricht senden

877

Dienstag, 25. Mai 2010, 16:35

hallo foxflieger! (fox force five?? 8) )

ihr habt mich überzeugt.
ich habe mir den fox auch bestellt.
bin echt mal gespannt wie das ding "aus der box" fliegt!

das einzige was ich noch nicht ganz begriffen hab ist das bekleben.
die streifen quer? oder längs? oder wie?
und wo abschneiden? das gibt doch fiese kanten oder? ;)

und was ist aus remo und seinem 2-mal-in-den-boden-gerammten fox geworden?
tat ja echt weh das zu lesen... 8(

viele grüsse!

David
-einmal ist immer das erste mal-
-und das erste mal ist immer nur einmal-
-aber besser als keinmal!!!-

->ja, ich schreibe immer klein. ;)

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

878

Dienstag, 25. Mai 2010, 18:55

Hallo David

Viel Erfolg mit dem Schaum-FOX.
Bekleben in Richtung der Flächenstreckung mit 5cm breitem und eingefärbtem
Paketband (leicht und die Fläche wird steifer). An der Endleiste (Gibt es zwar nicht
aber ich Bezeichne es mal so) anfangen und überlappend zur Nase bekleben damit
die Klebekanten nicht gegen den Luftstrom zeigen.

Schmeiss den Propeller am besten gleich weg und kauf Dir etwas vernünftiges.
Regler und Servos sind soweit OK und reichen.
Selbst bei 250 Watt gibt der modifizierte Regler nicht auf.

Gruß Dieter

damnedfastklaus

RCLine User

Wohnort: D-87493 Lauben

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

879

Dienstag, 25. Mai 2010, 18:58

Hallo zusammen,

wie, wo und wieviel würdet ihr denn "Aufbleien", um dem kleinen ein wenig mehr "Durchzug" zu spendieren?

Gruß KLaus

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

880

Dienstag, 25. Mai 2010, 19:07

@Klaus

Das Gewicht von meinem - 840 Gramm - ist mehr als genug.
Bei Negativ wird die Fläche schon zum Flitzebogen und sehe
kaum mehr Spielraum (sollte unter 900 g bleiben, selbst mit Bespannung).
Beplanken und dann kann man sehen ob über 1 Kilo noch besser geht.

Irgendwo ist aber das Elapor zuende und man muss Teile mit weniger Schauminhalt
benutzen. Versuch doch mal einen GFK-Überzug. Das ist schwer genug und hält.

Gruß Dieter