Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

damnedfastklaus

RCLine User

Wohnort: D-87493 Lauben

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

881

Dienstag, 25. Mai 2010, 19:12

gute Idee :ok:

P.S:
ich hab in die Flächen unten je ein 3x0,5mm CFK-Profil mit Sekundi eingeklebt..
hat die Flächen schonmal deutlich stabilisiert...und das Flattern reduziert...

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

882

Dienstag, 25. Mai 2010, 19:34

FOX mit Ballast

@Klaus

Ich habe nochmals über dein Extragewicht nachgedacht und der einzige
sinnvolle Ort wär der Holm. Anstatt dem CFK-Rohr schiebst du eine
8mm x 1000mm Federstahl-Rundstange rein (keine Gewindestange).
Damit hast du 360 Gramm Ballast und eine hohe Tragkraft.
Wenn das zuviel ist geht ein 6mm Federstahl IN das CFK-Rohr mit 203,5 g
Ballast aber das neigt zum verklemmen.
5mm x 1000mm Federstahl wiegt nur noch 141 gramm und das sollte wohl passen ?

Bekommt man 5,5er Federstahl ?

Also Federstahl für Fahrwerke kaufen und 1m davon in das CFK-Rohr schieben.

Gruß Dieter

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

883

Dienstag, 25. Mai 2010, 19:42

@Klaus

Ich habe bis auf die Beklebung der Flächen und Motor-Tuning nichts
weiter eingebaut. Flächenflattern sieht WIE aus ? (Foto/Video ?).
Mir ist nur die schlechte Kraftübertragung bei Negativ-Loops aufgefallen
und da biegen sich die Flächen enorm. Positiv war es immer OK und käme
nicht auf den Gedanken an der Unterseite eine verbesserung durchzuführen.

Allenfalls eine Komplettbeplankung (Ich fliege auch gerne umgedreht).

Gruß Dieter

damnedfastklaus

RCLine User

Wohnort: D-87493 Lauben

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

884

Dienstag, 25. Mai 2010, 19:53

Hallo Dieter,

vielen Dank für deine Tips - ich denk das mit den Rundstahl-Varianten probier ich mal aus !

Brutales Flattern hatte ich nicht - nur haben die Flächen beim Erstflug (viel Wind, böig) schon ordentlich "gewackelt"...nachdem ich die Sache mit dem CFK-Profil irgendwo hier im Thread gelesen hatte, das extrem einfach geht und ich eh solche CFK Profile da hab vom Shocky bauen... hab ich das gemacht finde es hat viel gebracht!

Gruß Klaus
P.S:
krieg ich Federstahl beim Modellbauhändler??

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

885

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:10

@Klaus

Die Federstahl-Drähte führt jeder Modellbauladen als Fahrwerk-Drähte.
Wozu wir es benutzen ist ihm egal.
Die 6er klemmen und bekommst du nicht mehr aus dem Rohr nach ein paar Flügen
und einen 5,5er hatte ich bisher nicht gefunden.

Ein 5er ist bei dem Gewicht aber auch nicht schlecht. +140 g Extra.

CFK Profile sind gut aber machen nur eine lokale Unterstützung.
Besser ist es das Problem an der Wurzel (AUSSEN) anzugehen und da kommen
eben die Hebelgesetze ins Spiel. Ein CFK-verstärker innen bringt weniger wie eine
dumme Folie aussen.

Hat ein Shocky ein nennenswertes Profil ? (wie Dick ?)

Gruß Dieter

damnedfastklaus

RCLine User

Wohnort: D-87493 Lauben

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

886

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:16

Hi Dieter,

beim Shocky - Deprondicke 3mm - ist so ein CFK Profil ideal an der Vorderkante...

Ist es bei der "Stahl in Rohr" Lösung nicht egal welcher Stahl es ist - also warum z.B. nicht Gewindestange?


Gruß Klaus

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

887

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:41

@Klaus

Depron mit 3mm Dicke hat wohl KEINE nachgewiesene gute Strömungseigenschaft.
Es gibt Tausende von Flächenprofilen die unterschiedliche Eigenschaften haben
aber dazu gehört eben nicht ein gerades Brett welches sich dazu verformt.

Zu der Gewindestange...
Das sind Weicheisen und tragen NICHT zu irgendeiner Stabilität bei und
verformen sich schnell.
Bieg mal eine Gewindestange und ein Federstahl mit gleicher Kraft und
du findest den Unterschied schnell heraus.

Federstahl ist gezogen mit höherem Kohlenstoff-Anteil.
Gewindestangen sind einfach nur gegossen (selten gezogen und gedreht)
somit bringt Dir dieser Stahl garnichts (heißt UGS leider auch Stahl) !

Gruß Dieter

888

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:42

Zitat

Original von DieterM
Flächenflattern sieht WIE aus ? (Foto/Video ?).

Gruß Dieter


Hallöchen zusammen

http://www.youtube.com/watch?v=yRul2IWzY8Y

( Flächenflattern ca. bei Minute 1:50 )

In real sieht das Flattern anders aus .

Die Keycam verfälscht das etwas ( Wellenbewegung ) .

Es ist zwar eine Wellenbewegung , nur ist diese so schnell das unser Auge es als Flattern wahrnimmt .

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

889

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:55

Hallo Uli

Wenn Wir Dich nicht hätten !

Bei 1:50 ist die Fläche einmal heraufgesprungen aber ein Flattern
sieht eindeutig anders aus. Da flattert es sekundenlang und
du bist Steuerlos und unfähig ein Ruder zu bewegen (kein RX-Problem).

Tolles Video und sehr Scharf in der Auflösung.
Die Key-Cams sind nicht schlecht.

Gruß Dieter

890

Dienstag, 25. Mai 2010, 21:15

Glaub mir Dieter , es war ein Tragflächenflattern .

Ich war dabei und habe es selbst gesehen , hab die Kiste ja schliesslich selbst geflogen .

Das Flächenflattern war gewollt , weil ich mal sehen wollte wie es von Nahen aussieht wenn eine Fläche flattert , darum war die Cam auch auf die Fläche ausgerichtet .

Ich erwähnte es ja bereits , das die Cam das Flattern verfälscht .

Das Flattern hört sofort auf sobald ich Geschwindigkeit abbaue , im übrigen kann ich den Fox dann immer noch steuern , kein Problem .

Betr. Kommentar bei Youtube .

In einer Einflugschneise eines Flughafens werde ich sicherlich nicht hoch fliegen mit dem kleinen Ding ( schon garnicht 300 Meter ) .

Auch mit einem grösseren E-Segler würde ich das auf dieser Flugwiese nicht tun .

Desweiteren überqueren des öfteren div. Sportmaschinen die Flugwiese in geringer Höhe .

Hier geht Sicherheit vor .


EDIT :

wegen dicker Finger

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (25. Mai 2010, 21:39)


damnedfastklaus

RCLine User

Wohnort: D-87493 Lauben

Beruf: Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik

  • Nachricht senden

891

Dienstag, 25. Mai 2010, 21:20

Hallo Dieter,

dass mir eine Gewindestange Stabi-mäßig nix bringt ist mir schon klar - aber muss sie das denn, wenn ich eine 5er Stange zusätzlich in das Rohr stecke?
Soll doch nur aufballastieren!?

Wenn es als Ersatz für die Steckung eine 8er sein würde muss sie selbstverständlich auch stabil sein...

Gruß KLaus

892

Dienstag, 25. Mai 2010, 21:46

Ich turne mit der Kiste lieber herum als mit ihr Thermik zu suchen , dafür gibt es geeignetere Modelle .

http://www.rcmovie.de/video/09f15b419330…6/Fox-von-Hype-

Was nicht heissen soll das der Fox dafür absoult ungeeignet wäre .

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

893

Dienstag, 25. Mai 2010, 22:53

Hallo zusammen,
ich habe oftmals die Gewindestange in meinem EasyGlider, wenn es einmal etwas bockig war, benutzt. Gefiel mir aber nicht so, da ich den EG nur mit 2S betrieben hatte, kam dieser kaum noch in die Puschen. Ich fliege lieber ohne Ballast wei Stangen oder dergleichen, dafür eher einen etwas größeren LiPo rein, habe ich auch mehr davon. Vom Schwerpunkt her passen meine 1700er und 2400er sind nur 10gr Unterschied, bei 160gr, bzw. 170gr. Lipogewicht.

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

Lagdieb

RCLine User

Wohnort: Deuscheland

Beruf: Verkehrspilot

  • Nachricht senden

894

Mittwoch, 26. Mai 2010, 01:23

Zitat

Original von DieterM


Schmeiss den Propeller am besten gleich weg und kauf Dir etwas vernünftiges.

Gruß Dieter


ich weiss, die frage kam schon öfter hier, aber da ich keine ahnung habe was genau ich brauch- welche LS sollte es denn sein? bzw mit welchem spinner? und woher?

und noch ne frage: wielange kommt man beim fox mit nem 1800er lipo aus?

hab noch n 850er hier rumliegen, kann ich den auch nehmen?

danke schonmal!!! :w :w
-einmal ist immer das erste mal-
-und das erste mal ist immer nur einmal-
-aber besser als keinmal!!!-

->ja, ich schreibe immer klein. ;)

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

895

Mittwoch, 26. Mai 2010, 09:29

Hallo,
versuche es mit einer 10x6 Aeronaut Klappschraube und einem 38er Spinner. Z.b. werden diese beim Staufenbiel/ Lindinger/Schweighofer angeboten. Habe bei den bei den Öster. Anbietern die Turbospinnerkombination für meinen Merlin bekommen für eine 2mm Aufnahme.
Die bieten Spinner in allen Größen und Variationen an. Es sollte halt eine 3mm Aufnahme sein. Das Schraubgewinde vom Brushless muss einwenig gekürzt werden, sonst passt der Spinner nicht.
Bei der Stromaufnahme mit deinem 850er LiPo ist es eher suboptimal. Der ist schneller leer als dir lieb ist. Auch weiß ich nicht, was für eine Bezeichung drauf steht 10C 15C 20C, da kommt der kleine liPo schnell an seine Leistungsgrenzen. Hatte selbst am Anfang einen 1000er mit 30C getestet, der ging ziemlich weit vorne rein. Ich fand die Kombination mit meinem 1700er, 160gr. am besten. Hinten am Anschlag rein. Vom EPP die beiden Seitenkanten weggeschnitten, so konnte ich meinen Regler hochkant daneben positionieren.

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jogi123« (26. Mai 2010, 10:59)


896

Mittwoch, 26. Mai 2010, 12:36

Ich hab meinen Fox auch anfangs mit einem 3S 750mAh (30!C) geflogen, ist dabei vielleicht handwarm geworden. Allerdings musste ich denn Akku bis zum vordesten Anschlag stecken. Ausserdem hast du mit dem leichten Akku überhaupt keinen Durchzug und die Motorlaufzeitist auch nicht berauschet. Da machts mit dem 1800mAh viel mehr Spaß.

Lagdieb

RCLine User

Wohnort: Deuscheland

Beruf: Verkehrspilot

  • Nachricht senden

897

Mittwoch, 26. Mai 2010, 17:26

juhuu

heute kam der foX!

nach 2 tagen. fix.

auspacken, zusammenbauen, geiles teil!
sieht aus der boxx super aus!
nur die haube ist breiter als der rumpf... ???
is das normal?

werde den "kleinen" akku zum motor einlaufen nehmen.
meint ihr man kann den hier zum fliegen nehmen? http://www.conrad.de/ce/de/product/20688…4MM-GOL/1209075

und zum thema design: meint ihr, acryl hält auf dem schaum? würde die wingtips gerne rot haben...

bin gespannt auf den erstflug, momentan is ja scheiss wetter :(


EDITH: ach ja, wegen der LS samt spinner- kannste da n link reinstellen, welche ich nehmen kann? weil ich raffs ned, da gibts ZU VIEL!!! :D



grüsse!!
David :w :w
-einmal ist immer das erste mal-
-und das erste mal ist immer nur einmal-
-aber besser als keinmal!!!-

->ja, ich schreibe immer klein. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lagdieb« (26. Mai 2010, 18:22)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

898

Mittwoch, 26. Mai 2010, 18:21

Hallo David

Eigentlich sollte die Haube recht gut passen.
Wenn nicht...reklamieren.
Bevor du also etwas mit dem FOX anstellst diesen Fehler melden
und ggf den kompletten Satz tauschen.
Wenn du dagegen wild darauf bist ihn so zu behalten musst du
die Haube abziehen und etwas kleiner schneiden.
So einen FOX habe ich als Ersatzteilträger für 50 Euro bekommen
(inclusive allem also 1000er Lipo + Charger + Funkfernsteuerung).

Akku bei CONRAD ???? bist du Neureich ???

Für den Preis habe ich 4 Flightmax 2200er bekommen.
Aus China dauert es zwar etwas länger aber es kostet nur ein
Bruchteil von Hiesigem und die sind spitze.

Natürlich ist es Deine Entscheidung aber bei den Apotheker-Preisen
könnte ich Modellbau schon lange nicht mehr betreiben.

Lackierversuche habe ich bisher nicht durchgeführt. Bekleben ist
dagegen eine erprobte Technik bei Elapor.

Viel Spaß und Gruß

Dieter

Lagdieb

RCLine User

Wohnort: Deuscheland

Beruf: Verkehrspilot

  • Nachricht senden

899

Mittwoch, 26. Mai 2010, 18:37

tja also die haube ist insgesamt um die 5mm breiter. ob das was ausmacht?

und wo bitte bekommst du so billig akkus her??? :D

gruss David
-einmal ist immer das erste mal-
-und das erste mal ist immer nur einmal-
-aber besser als keinmal!!!-

->ja, ich schreibe immer klein. ;)

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

900

Mittwoch, 26. Mai 2010, 19:10

Hallo David

Ich würde die Haube anpassen, so sieht es SCH..... aus und
bei dem Überstand besteht die Möglichkeit das du sie im Flug verlierst.

Akku's.... mal schnüffeln.

Diese kann ich empfehlen:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…200mAh_3S1P_20C

Davon habe ich 4st und jeder funktioniert klasse ohne Schwächen und für 9,99 Dollar
ein lächerlicher Preis. Kommt noch Versand dazu und bei 2st bleibst du unter der
Einfuhrsteuergrenze aber meine 4st gingen auch OHNE Extrakosten durch.
Extrakosten währen dann 19% Einfuhrsteuer und selbst damit sind sie noch Konkurrenzlos.

Mit 4 geladenen Akku's (meist nehme ich nur 3 mit) fliegst du einen ganzen Tag.

1800er haben die auch aber sind teurer weil 2200er irgendwie ein Standartmaß ist
und 20C ist mehr als ausreichend (ich würde sie aber nur bis 15C = 33 Ampere
belasten weil sie dann schon warm werden und Leistung verlieren).
Besser ein großer 20C als ein kleiner 40C wenn Gewicht keine große Rolle spielt.
Immerhin denken viele an Aufballastieren, da nehme ich lieber mehr Strom mit.

Ich fliege damit (23 Ampere im Stand bei 12 Volt Klemmenspannung bei vollgeladenem
Akku = 260 Watt) gut eine Dreiviertelstunde bei sinnvollem Motoreinsatz.
Mit der Original-Chinaklingel ist auch eine Stunde drin. Dauerkunstflug dauert
dagegen nicht so lange aber die Zeiten sind dennoch erstaunlich.

Die Gewichtsangaben sind recht Konservativ angegeben. Meine 2200er wiegen um 166-168 gr
inclusive Kabel/Stecker und haben nachgemessen ihre 2200 mAh (bis 2300 mAh schwankend).

Gruß Dieter