Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

981

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:23

RE: Klapp Luftschrauben die Nicht klappen

Vielleicht meint er, dass die Klappluftschrauben am Spinner etwas schleifen/anliegen.
An den Klappluftschrauben die Rundungen etwas beischleifen, bis sie von alleine einklappen. Möglicherweise am Spinner auch etwas beischleifen.
Hatte ich mit meinen Aeronaut Latten auch machen müssen. Die Graupner passten da besser.



Gruß
Jörg
»jogi123« hat folgendes Bild angehängt:
  • h771aZh902i1.jpg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jogi123« (1. Juni 2010, 21:24)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

982

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:31

@Jörg

Du hast absolut recht aber wenn ein Suchender sein Problem nicht
detailliert beschreibt sind wohl viele ohne einen Rat.

Eventuell hat der Starkiller ein ganz anders geartetes Problem und
kann es zumindest Mir nicht mitteilen.

Das Du von einem ganz anderen Schlag bist sollte für viele
einsichtig sein (zumindest für MICH).

LG Dieter

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

983

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:39

Vielleicht hat er das Problem einfach nicht erkannt. Erst im Laufe der langjährigen Erfahrung werden so manche Dinge verständlich.
Mir geht es genau so, wenn ich die EWD errechnen muss, oder einstellen muss, dann steh ich erst mal wie der Ochs vorm Berg da. Dann wurschtle ich mich durch und irgendwann macht es klick :D

Gruß
Jörg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

984

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:47

Hallo,

erstmal Danke für die schnellen Antworten.

Versuche es mal genauer zu beschreiben. Die Orginalschrauben klappten in jeder Situation sofort ein. Die neuen Aronaut hingegen sind zwar leichtgängig. Einmal leicht anpusten und sie klappen ein, aber wenn ich den Motor kurz laufen lasse und wieder aus mache ( Bremse geht.Ist noch der Orginalregler) bleiben die Klappschrauben ausgeklappt.
Was ich nun wissen möchte, ist, ob im Flug der Gegenwind ausreicht zum einklappen. Den habe ich ja nun nicht beim Handversuch.

@Jörg

das mit den Rundungen werde ich mal testen,Danke

@DieterM

Sorry, das meine Ausführungen noch sehr ungenau sind. Werde versuchen es zu verbessern. Die Rechtschreibung geht natürlich gar nicht.

Und nochmals danke für die Mühe


mfg,
Starkiller

jogi123

RCLine User

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

985

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:54

Hi,
ich hatte gestern mit den Aeronautklappen, siehe Bild weiter oben auch meine Probleme. Die sind sehr dickwandig im Bereich der Aufhängung, besonders im inneren Teil. Ich habe eine kleine Schleifmaschine wo ich die Latten sehr gut bearbeiten konnte. Mit einem Dremel oder dergleichen geht es auch sehr gut. Zudem hatten sie in der Rundung ganz außen einen Grat. Wenn du mit dem Daumen drüber fährst merkst du es.

Gruß
Jörg
»jogi123« hat folgendes Bild angehängt:
  • images.jpg
Hype FW 190, Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, MPX Solius, Space Scooter, Dogfighter, Blizzard, Easy Glider, Merlin, Fox, GWS P40, GWS Me109, Hacker Mustang, Arkai P 51, Crosbow 80, Alula EVO, DX8

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

986

Dienstag, 1. Juni 2010, 22:10

@Starkiller

Danke nun für die Detaillierte Beschreibung.

Jörg und Ich denken das an der Aufnahme vom Prop ein Grat dran ist und
ohnehin sind Aeronaut etwas dicker aufgeführt weil die größeren Props schon
mal durch Motorleistung im Flug gebrochen sind und da hat der Hersteller etwas
nachgebessert und mehr Material aufgetragen.

Einfach die Rundungen an der Aufnahme etwas nachschleifen und dann ist
der Effekt weg.
Immerhin willst du ja kein Kilowatt an Leistung drüberschieben und
dann ist etwas Nachschleifen OK und muss man schon mal tun

Gruß Dieter

hartloeter

RCLine Neu User

Wohnort: Rhoihesse

  • Nachricht senden

987

Dienstag, 1. Juni 2010, 22:43

Hallo Foxgemeinde,
ich habe noch andere Möglichkeit gefunden um
die Flächen mit Folie zu beschichten. Es handelt
sich um Plotterfolien -Oracal 621 u. 651- . Die
Folien werden feucht aufgetragen und haften
sehr gut ohne Sprühkleber, auch kann man sehr
gut durch das befeuchten korrigieren.
hartloeter

cathunter43

RCLine User

Wohnort: BW/Rhein-Neckar-Kreis

Beruf: Maschinenbaumeister

  • Nachricht senden

988

Dienstag, 1. Juni 2010, 22:47

Zitat

Original von Starkiller
Was ich nun wissen möchte, ist, ob im Flug der Gegenwind ausreicht zum einklappen. Den habe ich ja nun nicht beim Handversuch.


Im Normalfall sollten Klappluftschrauben durch ihr Eigengewicht einklappen, wenn man den Flieger senkrecht hält und den Motor abschaltet.
Tun sie das nicht, kann es auch sein, dass der Fahrt(Flug)wind nicht ausreicht, um sie anzulegen.

Trotzdem ist das kein Problem für einen Testflug.
Spätestens beim Aufsetzen auf dem Boden klappen die Luftschrauben dann ein.

Allerdings solltest du wegen dem Luftwiederstand die Stelle suchen, an der die LS klemmt und diese nacharbeiten.
Sonst bräuchtest du keine Klapp-LS.
Gruß
Michael P.
:w

Mein Verein
[SIZE=1]Logo 500 3D-V-Stabi, Eco 8 (BL), T-Rex 250 + 500 ESP (Hughes 500E), Quadrokopter (FPV)
FVK Signal, DG-1000, E-FOX, Wow...!, K10-105, Thor, FlyBaby
[/SIZE]

Lagdieb

RCLine User

Wohnort: Deuscheland

Beruf: Verkehrspilot

  • Nachricht senden

989

Mittwoch, 2. Juni 2010, 02:26

Zitat

Original von cathunter43
Trotz Rückenflug und voll ausgefahrenen Bremsen ging es immer noch großflächig hoch. Dabei kam ich doch ganz schön ins Schwitzen, ob ich meinen Segler nochmal heil runterbringe.


das ist hart... :D

wie hastes denn gemacht? gestallt? :D


ich komm wegen scheiss wetter nicht zum erstflug... zzz zzz zzz
-einmal ist immer das erste mal-
-und das erste mal ist immer nur einmal-
-aber besser als keinmal!!!-

->ja, ich schreibe immer klein. ;)

ReneM.

RCLine User

Beruf: Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Nachricht senden

990

Mittwoch, 2. Juni 2010, 08:18

Ich habe meinen FOX zwar nicht mehr aber 300m sind doch eine angenehme Flughöhe finde ich.
Um unter den Wolken rum zu turnen und in den Thermik genuss zu kommen bin ich auch immer in den Höhenlagen unterwegs, nur der Umstieg auf den Easy Star der ja nicht so viel Spannweite hat ist immer etwas schwierig aber selbst mit dem waren schon 440m und die Wolkendecke drin :D

MFG
Suche: Libelle SUPREME Elektro (Holzbausatz)

991

Mittwoch, 2. Juni 2010, 15:07

Was ich nun wissen möchte, ist, ob im Flug der Gegenwind ausreicht zum einklappen. Den habe ich ja nun nicht beim Handversuch.

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

992

Mittwoch, 2. Juni 2010, 18:14

FOX und Flachlandthermik

Hallo BalsaMiko

Im Flachland muß man eben höher hinauf und 300m ist noch OK zum Thermik suchen.
Die richtigen Segler sehen darunter auch keinen Nutzen und kurven zur Landung ein.
Ich kann mich noch an die vielen erfolglosen Thermik-Versuche mit einer
Fletsche um 150m Ausgangshöhe und einem ultraleichen Hi-Fly erinnern (2,3m).
Direkt über mir kreisten die Bussarde und die großen Segler darüber aber mit
zu geringer Ausgangshöhe ging es eben nicht.
Demzufolge bin ich mit dem FOX recht glücklich dabei und bei jedem 3. Flug und
annehmbaren Bedingungen habe ich lange Flugzeiten. Bei Sauwetter (Regen) natürlich
nicht...da scheint immer so wenig Sonne :(.

Dumm ist es natürlich wenn man eine Höhenbeschränkung hat (Nähe von Flugplätzen etc.)
da ist nix mit Thermik-Fliegen.
Dann kauft man sich einen FOX eben zum Herumgasen :).

Gruß Dieter

cathunter43

RCLine User

Wohnort: BW/Rhein-Neckar-Kreis

Beruf: Maschinenbaumeister

  • Nachricht senden

993

Mittwoch, 2. Juni 2010, 18:53

300m? 440m?

Mit 180 cm Spannweite?

Also ich bin sicher nicht blind. Aber selbst bei 300 m sieht man nur noch ein winziges Kreuz und hat definitiv keinerlei sichere Kontrolle mehr über die Fluglage des Modells.

Wie ich vorher schon schrieb, habe ich in meinem FVK-Signal Vario und war damit auf gemessenen 320 Metern.
Der Signal hat 240 cm Spannweite. Trotzdem war es sehr heikel das Modell sicher zu steuern und wieder runter zu bringen.

Ein 5m-Modell oder größer geht natürlich in dieser Höhe

Klar kann man in dieser Höhe auch mit fvp fliegen, da man damit ja aus dem Modell selbst schaut.

Aber von unten in dieser Höhe das Modell steuern??
Wie habt ihr denn die 300 oder gar 440 m Höhe gemessen? Oder ist das Schätzung?

Vor allem reichen bei der leichten, kleinen Fox 150 bis 200 m um in ausreichende Thermik zu kommen und sehr schöne Flüge zu machen.
Gruß
Michael P.
:w

Mein Verein
[SIZE=1]Logo 500 3D-V-Stabi, Eco 8 (BL), T-Rex 250 + 500 ESP (Hughes 500E), Quadrokopter (FPV)
FVK Signal, DG-1000, E-FOX, Wow...!, K10-105, Thor, FlyBaby
[/SIZE]

cathunter43

RCLine User

Wohnort: BW/Rhein-Neckar-Kreis

Beruf: Maschinenbaumeister

  • Nachricht senden

994

Mittwoch, 2. Juni 2010, 19:02

Zitat

Original von Lagdieb

Zitat

Original von cathunter43
Trotz Rückenflug und voll ausgefahrenen Bremsen ging es immer noch großflächig hoch. Dabei kam ich doch ganz schön ins Schwitzen, ob ich meinen Segler nochmal heil runterbringe.


das ist hart... :D

wie hastes denn gemacht? gestallt? :D


ich komm wegen scheiss wetter nicht zum erstflug... zzz zzz zzz


Ich flog, so gut ich konnte, mehrere sehr große Spiralen mit Abwärtstrend.
Durch das eingebaute Vario hörte ich, ab wann es nicht mehr hoch ging. Auf die Entfernung hat man fast kein Gefühl mehr für die Geschwindigkeit. Der Signal ist zwar schnell, aber nicht unzerstörbar. So war ein senkrechter Sturzflug nicht drin.
Sobald ich das Gefühl hatte, dass das Modell zu schnell war, bin ich riesige Loopings geflogen, um die Fahrt rauszunehmen. Dann wie der weiter die großen Abwärtsspiralen mit voll ausgefahrenem Butterfly und Landeklappen.
Dabei habe ich immer wieder versucht das Modell fast bis zum Stillstand zu fliegen.
Gruß
Michael P.
:w

Mein Verein
[SIZE=1]Logo 500 3D-V-Stabi, Eco 8 (BL), T-Rex 250 + 500 ESP (Hughes 500E), Quadrokopter (FPV)
FVK Signal, DG-1000, E-FOX, Wow...!, K10-105, Thor, FlyBaby
[/SIZE]

995

Mittwoch, 2. Juni 2010, 19:07

Zitat

Original von cathunter43
300m? 440m?

Mit 180 cm Spannweite?

Also ich bin sicher nicht blind. Aber selbst bei 300 m sieht man nur noch ein winziges Kreuz und hat definitiv keinerlei sichere Kontrolle mehr über die Fluglage des Modells.



Hallöchen

Mein reden .

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

996

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20:25

FOX und weit weg

Das muss ja nun kein Streitgespräch werden.
Kommt zum MFC Ottmarsbocholt und da fliegen 2 Piloten am Limmit.
Mein Nachbar mit seinem Easy-Glider und Ich mit dem Hype-FOX.
Beide Modelle haben ganz genau 1,80m Spannweite.

Gruß Dieter

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

997

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20:33

FOX und weit weg

Ach ja, ich vergaß etwas wichtiges !

Zum Anschauen bitte für Normalsichtige ein Fernglas mitbringen.
Meine Brille funktioniert Nur auf Meine Augen abgestimmt und kann ich Nicht ausleihen.
Sonst sehe ich meinen FOX ja nicht mehr (Ich bin etwas Kurzsichtig).

Gruß Dieter

ReneM.

RCLine User

Beruf: Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Nachricht senden

998

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20:48

ich kann nur die 2 Videos anhängen.....

Video1

Video2

es wurden alle Flüge mit dem Easy Star rein nach sicht absolviert.

Wir haben 2 km weiter eine Wetterstation die 24 sth. live Daten ins Netzt stell. die Wolkenuntergrenze wurde bei dem Wolkenflug mit 670m angegeben (4min nach der Landung nachgeschaut) wir liegen auf 230m über normal null.
670m-230m=440m klar nicht auf den Meter genau aber man hat einen ungefähren Wert, und das ist noch nicht die max. höhe die mit dem Easy Star geflogen wurde

P.S. ich trage keine Brille.
Suche: Libelle SUPREME Elektro (Holzbausatz)

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

999

Mittwoch, 2. Juni 2010, 21:27

Fox und Augen schärfen

Die Spy Cam ist gut.
Ab 1:40 ist es aber erst interessant (1. Vid).
Da fliegst du 'etwas' Höher.

Ooops, da war später eine Baumlandung drin.

Gruß Dieter

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 000

Mittwoch, 2. Juni 2010, 21:38

Nun ja
Der 2. Aufstieg ist nicht so toll und das mache ich mit dem
Schaum-FOX so in 30 Sekunden auf 300m (Ich bastel gerade daran herum um
die Kiste in max 20 Sekunden über 300m zu bekommen).

2. Video ist gut. Da sind einige gute Höhenaufnahmen drin.
Einige unter 200m aber auch Höheres welches viele nicht verstehen.

Also Brille putzen und Fliegen.

Gruß Dieter