Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 281

Freitag, 24. Dezember 2010, 14:40

Ein bissle am Simulator vorher üben kann nicht schaden.
Der Fox fliegt gutmütig sowohl am Hang wie normal.

Die Haube ist ein bisschen wackelig.

Wer wie ich 1800 er Lipos hat sollte auf jeden Fall die Haube mit Gummis
sichern.

Kunstflug: na ja, im Vergleich zu meinem 3d Shockflyer kann man den Kunstflug
eher vergessen.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

1 282

Samstag, 25. Dezember 2010, 15:47

Moin und noch schöne Feiertage miteinander!

Seit dieser Woche habe ich auch einen Fox in meiner Sammlung.

Nachdem ich den Thread fast komplett durchgeackert habe wurde bei dem Flieger
erstmal etwas gebastelt.

Die Tragflächen habe ich oben und unten mit Strappingtape verstärkt, ebenso Quer-
und Höhenruder.

Den Propeller habe ich abgemacht, die Welle kontrolliert und alles wieder fest montiert.
Die beiden Blätter liefen nicht in einer Spur, das konnte aber durch bearbeiten des
Anschlags behoben werden.

Der Regler war mir gleich suspekt, dies ist das erste Exemplar das schon warm wurde
ohne daß der Motor lief. Ich habe das Ding dann sofort durch einen 30A Jisu ersetzt, der
ist zwar billig aber bisher zuverlässig, hat eine vernünftige Bremse und eine programmierbare
Spannungsüberwachung mit den Optionen Abschaltung oder Leistungsreduzierung.

Als Empfänger dient ein AR6200, der Sender ist die DX7.


Heute war dann Jungfernflug, der erste Tag ohne Schneefall, mit wenig Wind, etwas Sonne - und -8°C.

Als Akku verwendete ich einen 3s 2200mAh Turnigy mit 30/40C, also völlig
überdimensioniert. :)

Der Schwerpunkt lag etwa 5mm vor dem in der Anleitung angegebenen Wert, was aber
sowohl der Fox als auch ich gropzügig ignoriert haben.


Zum Start:

Mensch ist der Vogel schlecht zu halten!
Als einzige Möglichkeit blieb den Rumpf hinter den Tragflächen fest zu packen.
Also alles kontrolliert, 2/3 "Gas" und den Fuchs gerade nach vorne weg geschoben
- mit etwas Nachdruck natürlich.

Was macht das Ding? Fliegt einfach. :D

Den Ruderausschlag hatte ich recht vorsichtig eingestellt, das habe ich nach der
ersten Landung sofort geändert, der Vogel braucht für meinen Geschmack recht
ordentliche Ausschläge am Querruder!

Das Höhenruder passte, auch die Höhentrimmung war ok, trotz des schweren Akkus
und des etwas vorverlegten Schwerpunkts.

Das Seitenruder - man kann nicht sagen daß es keine Wirkung hätte, aber viel
passiert da nicht.


Zu meckern gibt es natürlich auch was:

Ich musste extrem Quer nach links trimmen, das kenne ich in dem Ausmaß nichtmal
von meiner zusammengepfuschten Polaris. Mal sehen ob das bei wärmeren
Temperaturen auch auftritt.

Und die Schürze vor dem Bugrad ist etwas sehr sensibel, die muß verstärkt werden.


Davon abgesehen sieht er in der Luft einfach nur gut aus, fliegt sich angenehm und ist
bei weitem nicht so zickig wie ich nach dem Lesen des Threads erwartet hatte.

Der Vogel ist eine schöne Bereicherung meiner Sammlung.



Übrigens - es tut scheißweh wenn die Finger wieder auftauen, beim Fliegen habe ich
garnicht gemerkt wie kalt es ist.
:D

1 283

Sonntag, 26. Dezember 2010, 13:12

Motormontage

Hallo.
Ich bräuchte mal eure Hilfe. Nachdem ich bei einem Flug einmal etwas unsanft im Acker gelandet bin ist mir bei orginal Fos Motor die Motorwelle gebrochen. Nun würde ich den Motor gerne gegen einen Turnigy TGY AerodriveXp SK Series 35-30 1400Kv aus'n fernen Osten ersetzen, den habe ich gerade herumliegen. Von der Größe her müsste er schon passen nur wie kann ich den Motor vernünftig befestiegen. Ich habe bis jetzt alle Motoren per Frontspantmontage (Nennt man das so??) befestigt. Da gibt es ja die Wellen vom aufschrauben auf den Motor, aber wie bekomme ich den Spinner daran montiert.
Vielleicht kann mir das ja jemand schnell mal erklären, da es ja viele gibt die den Motor tauschen.

Gruß Florian

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 284

Sonntag, 26. Dezember 2010, 15:35

Die Motorwelle bricht leicht. Iss ja nur 3mm...

Ein 1400 KV ist etwas heftig und empfehle 1100er (BC2836/7).

Mal nachschnüffeln was ein 'Turnigy TGY AerodriveXp SK Series 35-30 1400Kv' ist.
(Je länger die Bezeichnung wird um so weniger ist es meist nützlich)
Aha.. 470 Watt-Motor !?!
Wieso wiegt der 90 Gramm aber ist mit einem 30 Ampere Regler zufrieden ?
Ich würde da einen 40er Regler dranschrauben wie bei meinem 2836 der nur 70Gramm wiegt
und bis 336 Watt umsetzen kann.
Der 'Turnigy TGY AerodriveXp SK Series 35-30 1400Kv' kann auch keine nennenswerten Luftschrauben drehen
also würde ich den für einen Segler nicht empfehlen und ist wohl für einen Nurflügler gut.

Gruß
Dieter

1 285

Sonntag, 26. Dezember 2010, 16:14

Funktionieren tut er, darum gehts mir nicht. Ich hatte den Motor im Graupner Junior S an einer 9x6 Schraube bei 3S an einem 40A Regler, dabei braucht er laut DriveCalc 28 Ampere. Glaub ich nicht ganz weil er doch ziemlich heiß wird, aber zum schnellen Höhe gewinnen gehts schon.

Mir gehts eigentlich nur darum wie ich den Motor "im" den Fox bekommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr_Resch« (26. Dezember 2010, 16:15)


DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 286

Sonntag, 26. Dezember 2010, 16:28

Mit einer 9 x 6 ist die Überlast erkennbar aber geht für eine kurze zeit.
Ich würde dagegen nicht über eine 9x5 (für einen Hype-FOX) nicht hinausgehen.

Der Durchmesser -C (35mm) ist zu hoch. Da musst du etwas Schaum herausbrennen.
Mein 2836/7 hat nur 28mm Durchmesser.

Gruß Dieter

1 287

Montag, 27. Dezember 2010, 16:38

So heute bin ich nun auch endlich mal meinen Fox geflogen. Ohne Querrudererfahrung musste ich mich erst einmal stark dran gewöhnen, dass man nun noch eine Achse mehr mitsteuern muss. So richtig will das noch nich in meinen Kopf rein und für den Anfang habe ich erstemal Quer/Seite-Mischer programmiert - damit komm ich erstmal zurecht :-)

Die Verhältnisse waren nicht optimal, da es leicht neblig war und mit einem knappen Meter Schnee auch nicht unbedingt "kontrastreich" aber ich wollt das Teil unbedingt fliegen. Zudem hat der viele Schnee auch eine "bremsende" Wirkung und das Teil war nicht gleich kaputt...

Jetzt muss ich nochmal ein bisschen optimieren, sprich Flächen tapen und anderen Holm reinstecken. Aber der Flieger gefällt mir sehr gut, da er wunderbare Gleiteigenschaften hat
Hangar:

MPX EasyStar
Hype Fox
Robbe Student (Verbrenner-Trainer)
Blaue Kiste (Eigenbauelektro)

Control:

Robbe Futaba FF-7 & F-14

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 288

Dienstag, 28. Dezember 2010, 16:38

Nun ja.

Der Hype-FOX gleitet eben recht schnell wenn man einen Hype-Relax oder Easy-Glider
als Vergleich nimmt. Querruder ist beim FOX kein Nachteil sondern ein Muss damit
er überhaupt steuerbar ist. Die Seitenruder-Wirkung ist bei dem kurzen Rumpf als
marginal zu betrachten und hat kaum nennenswerte Auswirkung aber hilft bei einem
Turn dem Schwanz etwas Seitenlage zu verpassen bis er im Scheitelpunkt des Turns
durch die Erdanziehung endlich mal herumgedreht wird (wenn er Kopflastig ist).
Um den FOX problemlos auf Punkt zu landen sind Bremsklappen nötig.
Sonst will er durch den Bodeneffekt nicht mehr herunter und gleitet schon mal 100m weiter.

Gruß
Dieter

1 289

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 11:16

Hi Dieter,

jep das Seitenruder lässt wirklich nur den Arsch wackeln, mehr nicht. Ich nehme immer mehr Seitenruder im Mischer heraus um mich langsam heranzutasten, denke dass ich morgen/übermorgen dann ohne Mischer fliegen kann. Bremsklappen hab ich auch schon programmiert. Stellt man die Querruder am besten nach unten oder nach oben? Hier im Thread sind ja gegenteilige Meinungen zu lesen. Die Ausschläge nach unten lassen ja gar nicht viel "Bremswirkung" zu, oder?

LG

mettbert
Hangar:

MPX EasyStar
Hype Fox
Robbe Student (Verbrenner-Trainer)
Blaue Kiste (Eigenbauelektro)

Control:

Robbe Futaba FF-7 & F-14

Wolfsrose

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: CAD-Techniker

  • Nachricht senden

1 290

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 12:11

Hi Mettbert,
ich habe bei meinem Fox die Querruder nach unten programmiert, dazu etwas Höhe. Welchen Ausschlag Du nimmst, mußt Du erfliegen. Meine Einstellung bremst ziemlich weit runter, so, dass ich kurz vor der Landung die Ruder wieder auf normal stellen muß, weil mir sonst die Strömung abreißt.
Ich habe aber auch festgestellt, dass ich ab 3Bft die Klappen nicht mehr zum Landen brauche, weil der Gegenwind dann genug runter bremst.
Ein Manöver habe ich jetzt des öfteren geübt, weil das auch sehr viel Fahrt aus dem Fox nimmt.
Du fliegst die Landebahn mit dem Wind an in ungefähr 10m Höhe und machst am Ende oder etwas drüber hinaus eine Steilkurve ziemlich eng. Dann sofort wieder gerade setzen und das Teil kommt langsam wie ein Fußgänger runter.
Übe aber die Figur erstmal mit genügend Höhe, bis du den Fox sicher um 180° gedreht bekommst.
Sieht vor allem ziemlich spektakulär aus, wenn Du aus der Steilkurve heraus ziemlich dicht über dem Boden zur Landung ansetzt.
Ich hab das irgendwo bei YouTube gesehen, die haben das mit den größeren Fox auch so gemacht.

Bis denne............ :w
[SIZE=3];) Mast- und Schotbruch und immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel ;)
Mini-Sailor-Grüße
:ok: Wolfgang :ok:

( www.windtraeume.de )
[/Size]

1 291

Montag, 3. Januar 2011, 08:06

Hab nun kurzerhand die komplette Motorhalterung des Graupner EJS in den Fox eingebaut, wie Dieter geschrieben hat musste ich etwa Schaum wegbrennen und mit etwas Sturz eingeklebt.
Ist ganz gut geworden und passt auch ganz schön zum Fox.

Hab mir auch einen 9x5 Schraube besorgt, mit der der Fox nun schön senkrecht geht.
Dabei muss ich nach 2:30 Min Motorlaufzeit etwa 1500 mAh nachladen, was einen pasabelen Stromverbrauch von etwa 34 A ergibt.

Macht nun richtig Spaß den Fox senkrecht nach oben zu jagen :D :D :D :D

@ Dieter Danke für die Hilfe
»Mr_Resch« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF2000.jpg

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 292

Montag, 3. Januar 2011, 19:20

Perfekt !

Freut mich ungemein das ich etwas helfen konnte.

Gruß
Dieter

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

1 293

Mittwoch, 5. Januar 2011, 19:37

Hey,

Hat einer von euch noch ne Haube über?
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



1 295

Montag, 17. Januar 2011, 12:18

Luftschraubenblätter original

Hallo,

habe mir gestern die originalen Luftschraubenblätter bei der Landung abgeraspelt, Spinner ist noch i. O. :shake:
Da ich mit der Steigleistung eigentlich zufrieden war frage ich jetzt euch, ob mir nicht jemand seine schönen, neunen, weissen, originalen Luftschraubenblätter überlassen würde. Theoretisch hat hier ja jeder zweite einen neuen Prop und einen neuen Motor drin.
Wer mag sich davon trennen ? Soll natürlich nicht umsonst sein, kann aber :w

Gruß
Frank

1 296

Montag, 17. Januar 2011, 13:52

Hallo,

mal eine Frage zum Standard-Regler, welcher im Fox verbaut ist - schaltet der auch nach Erreichen der Mindestspannung (LiPo, 3,2 V?) ab oder macht der munter weiter? Habs noch nie geschafft meinen Akku (Turnigy 3S 2000mAh) so leer zu bekommen, wenn ich zum Fliegen war (öfters über 1h mit 8-10 Steigflügen) :angel:
Hangar:

MPX EasyStar
Hype Fox
Robbe Student (Verbrenner-Trainer)
Blaue Kiste (Eigenbauelektro)

Control:

Robbe Futaba FF-7 & F-14

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 297

Montag, 17. Januar 2011, 19:05

Ehrlich gesagt habe ich es noch nie ausprobiert.
Wenn die Leistung deutlich nachließ bin ich gelandet und konnte bei einem 2200er
max 1800 mAh nachladen. Leerlaufspannung war dann knapp 11 Volt bei 3S. (3,6 Volt/Zelle)
Ein Regler mit Abschaltung/Drosselung (Normal ist 3V-Zelle = 9 Volt unter Last)
ist eigentlich ein Muß aber kann ich beim Orig-Regler nicht bestätigen.

Da müsste ich einen Leeren Akku mal ansemmeln und schauen was so geschieht...
Dumm ist nur das ich den Akku danach wegschmeissen kann weil
Tiefentladungen so ziemlich das Letzte ist was ein Lipo verkraftet.
Beim Händy-Lipo weiß ich das 2,95 Volt noch problemlos geht aber die Ladestation
dann den Akku nicht mehr aufladen will. Da hilft ein kurzer Schubs mit einer
Stromquelle nebst Vorwiderstand um den Akku auf über 3,2 Volt zu bringen und
der Akku wird wieder geladen... und hat danach noch die volle Kapazität.

Gruß
Dieter

1 298

Dienstag, 18. Januar 2011, 20:34

Querruder Rückstellung

Hallo zusammen,

hab mir als komplett Neuling auch den Fox geholt und war durch dieses Forum auch ein wenig beeindruckt von dem Flieger. :D

Bin nun noch nie (ausser im Sim. bei CONRAD) mit nem Flächenmodell, bzw. mit irgendetwas "Ferngesteuerten" geflogen.

Also ich voller Euphorie das doch sehr schöne Teil zusammengebastelt und zum "Fliegen" auf´s verschneite(vereiste) Acker um die Ecke. :nuts:

Ich war aufgeregt wie ein kleiner Junge und hatte deswegen Wahrscheinlich auch kein Erfolg bei den ersten Versuchen. Nur Vertikal gings runter. :wall:

Nun letztens das zweite mal und ich bin tatsächlich, nach zwei Stecklandungen, mit voller Mut, nochmals an die Sache ran und nach Aussage meines Zusehers mind. 15 min. in der Luft gewesen!!!!! :ok: Für mich gefühte Stunden, die ich das Ding obenhielt.

Jetzt ist mir als total blutiger Anfänger aufgefallen, dass ich dieses Teil nur sehr schwer in der "neutral" Fluglage halten kann und die Möhre immer nach rechts ausbricht. alle Trimmungsversuche haben nix geholfen das Ding fliegt in die Richtung in die es will....bei mir nach rechts. ;(

Jetzt hab ich mir die Servos mal angesehen und festgestellt, dass die nicht in ihre Neutralstellung (Ausgangsposition) zurückgehen.... ==[]

Hat das jemand bei euch auch?
Wie habt ihr reagiert?
Muss ich neue Servos einbauen? Hab schon vom verlegen gelesen, aber ich will jetzt noch nicht basteln. Ich will fliegen!!
Was muss ich mit diesen dünnen Ruderstängelchen machen???
Mit was verklebt ihr? Z.B. die Klettbefestigung für den Akku?
Kann ich auch mit Büchereinband(diesen selbstklebenden) die Fox bekleben....sieht jetzt schon aus wie Schw..n, durch dieses Matschwetter.

Ich weiß, riesen Beitrag mit einem Haufen Fragen....... :dumm:
Bin für jeden Tip dankbar!!!!

Ach ja ist jemand aus dem LL Kreis hier der auch Wildfliegt und Tipps geben kann? :w

Gruß

newbandit

DieterM

RCLine User

Wohnort: Selm / NRW

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1 299

Dienstag, 18. Januar 2011, 21:03

Hallo newbandit1200

Das Neutralisieren ist beim Orig-Fox nur gut wenn die Züge nicht klemmen
und diese Umlenkscharniere spielfrei funktionieren.

Ich habe in meinem 1. FOX einen Verzug in der Schaumfläche und muss
nahezu Voll nach Links trimmen. Selbst ein Erwärmen der Flächen und
nach-richten half nicht weil sie sich IMMER auf die Ursprungs-Gußform zurückziehen.
Der 2. FOX ist Neutral aber irgendwie hänge ich an meinem 1. und er ist
bisher NICHT abgestürzt und fliegt (bis auf die schräge Trimmung) immer noch
Hervorragend !

Also ein Charakter Fox-Schaumflieger der Mich nicht in stich läßt.

Gruß
Dieter

1 300

Mittwoch, 19. Januar 2011, 12:17

Bei mir waren die Flächen auch hoffnungslos verzogen, natürlich beide Seiten in die andere Richtung, so dass sich von Haus aus eine enorme Querruderwirkung einstellt. Leg beide Flächenhälften mal auf einen Tisch nebeneinander und vergleiche.
Den Verzug habe ich eigentlich ganz gut wieder rausbekommen, indem ich die Flächen auf die Heizung gelegt habe und dabei die Flächenecken entsprechend unterlegt habe. Über Nacht auf der kalten Heizung ging der Verzg dann allmählich raus. Zusätzlich habe ich die Flächen auf einem ebenen Tisch mit Tape überzogen. Optisch ist kein Verzug mehr erkennbar, dennoch musste ich leicht nachtrimmen. Werd die Flächen nochmal auf die Heizung legen.
Gehen bei dir die Ruder in Neutrallage zurück, egal aus welcher Richtung sie kommen?

Akku habe ich mit 2 Sperrholzbrettchen über dem Akku am Rausfallen beim Rückenflug gesichert. Hinten habe ich das Brettchen fest im Rumpf verklebt, vorne kann ich das Brettchen unter 2 Kiefernleisten klemmen. Ich muss davon mal ein Foto machen. Unten noch ein Klettstreifen, damit er in Längsrichtung nicht verrutscht. Klett habe ich im Rumpf mit Sekundenkleber und Aktivator verklebt.

Tape: Büchereinband sollte auch gehen. Ich habe im Prinzip Paketklebeband genommen, allerdings durchsichtiges, ca. 5cm breit in Bahnen quer über die Fläche mit geringer Überlappung.

Gruß
Frank