Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. Juli 2009, 11:54

Brauche Reparaturhilfe Blizzard

Hallo,

gestern habe ich meinen Blizzard geschrottet, Strömungsabriss beim Eindrehen in den Endteil, aus 15 Meter Höhe senkrecht eingeschlagen.

Nachdem meine Modellbauwelt heute wieder etwas rosiger aussieht, denke ich, ich werde mal eine Reparatur wagen, hier brauche ich aber ein paar Tips.

Die Nase vorne ist krumm, das Elapor ist zum Teil zerrissen.
Mit einem Föhn konnte ich die Nase erstaunlich gut wieder in Form bringen, allerdings ist keine Stabilität mehr vorhanden.
Anders ausgedrückt: die Nase lässt sich leicht gegen den Rumpf verdrehen, was bei dem Drehmoment des Turnigy Motor nicht gerade ideal sein dürfte.

Hat jemand eine Idee, wie ich das wieder stabil bekomme ?
Die Risse werde ich mit Sekundenkleber kleben, ansonsten dachte ich, dass ich noch zusätzlich ein paar von den „Fischgräten“ einkleben werde.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juli 2009, 21:26

RE: Brauche Reparaturhilfe Blizzard

Probier doch einfach rundherum mit dem Lötkolben sicken in das Elapor zu schmelzen. Dann klebe in diese ckf stäbe rein. So müsste wieder Stabilität im Vorderteil sein.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Juli 2009, 22:41

Ich würde 1-2 Lagen GFK drüber laminieren :ok:
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

4

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:47

Jou, würde ich auch machen. Glasgewebe mit 90-Minuten-Epoxy und die Nase ist wieder steif wie mein *******. :D

fabi94

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/BA-WÜ

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. Juli 2009, 20:56

ich würd aber kein gewebe über 100g/m³ draufpacken sonst wirds nen bissle schwer
Gruß von der Teck
Fabi

Hangar:
Raven III mit knapp 800W:D
Funjet :D
Royal Evo 9
Frettchen:evil::evil:
Verkaufe:
Lrp speedy pro
Graupner lipo charger 4-->bei interesse PN

6

Samstag, 1. August 2009, 02:13

Hallo,
ich würde 80er Gewebe nehmen! Vernünftiges anschleifen aber bitte nicht vergessen, ansonsten hält das nicht vernünftig!

mfg
Lasse

P.S. optimal ist die Lösung nicht, weil du zwar sehr viel Steifigkeit reinbringst aber auch viel Elastizität nimmst im vorderen Bereich -> Fällt dir der Flieger nochmal auf die Nase wird mehr kaputt gehen und vor allem wirds schwieriger zu richten. Deshalb eventuell versuchen das Gewebe von innen einzubringen! Dann hast du wenigstens noch eine Elaporschicht als Dämpfer!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. August 2009, 12:21

selber schaden

Hallo ein Bekannter von mir hatte den slben schaden
ich hab den Rumpf 3 mal längs geschlitzt und in Die schlitze modellbausperrholz eingeklebt mit 5 min epoxy gleiczeitig wurde der motorspant mit erneuert und an an das sperrholz angekelbt Hielt super bis zum nächsten anstechen und flächenflatten....

die kugelschaumfliger sind meiner meinung nach nicht zum Hotten geeigenet
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: