Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. März 2003, 14:59

Elektra von Topmodel CZ

Hallo!

Vor ein paar Tagen ist mein Riesenpaket angekommen und ich habe einige Fragen zum sonst wirklich schönen Inhalt:

-Ich frage mich wie ich das Kabel des Höhenruder-Servos in der Dämpfungsflosse verlegen soll.
Wie macht ihr das? Führt ihr das Kabel irgendwie? Wenn ich es einfach reinlege "bambelt" es bei jeder Flugwegung hin und her. Ich überlege mir es mit ein paar Tropfen Leim anzukleben, aber ob ich es dann jemals wieder rausbringe? Wohin mit der Antenne?

-Mein erstes Pendel-Höhenruder. Meine Sorge: Man sieht nicht ob die EWD stimmt. Messt ihr vor jedem start nach oder "wird das schon stimmen". Und wenn das Servo aus irgendwelchen Gründen nicht genau zurückstellt...

-Der Rumpf ist vorne noch geschlossen. Nun überlege ich mir den Motor (noch) wegzulassen und am langen Gummizug F3j Ambitionen zu üben. Mit 2.6 Meter Spannweite ist dann ein Gewicht um 1.5 Kilo realistisch. Eigentlich ist ein Motor fast zu Schade...

-Hat schon jemand Erfahrung mit dem Flieger?

[IMG]http://www.pixum.de/int/img.php?u=pixumview&t=2&i=6ca0489937b0d97542b9fd7e9e2af6d8_2&ts=12130[/IMG]


Gruss, Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »patrick« (19. März 2003, 15:07)


Steffen.Pirsig

RCLine Neu User

Wohnort: 65760 Eschborn

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Juni 2003, 12:12

RE: Elektra von Topmodel CZ

Hallo Patrick,

ich habe mich auch in die Electra "verguckt", insofern würde mich
natürlich interessieren wie die qualitaet des Baukastens ist! Vor
allem die Flächensteckung der Außenflügel, die Stabilität des
Rumpfes,gehen RC2400 Akkus in den Rumpf? Wie breit ist er denn?

Puh das wars - nun zu deinen Fragen:

- Ich würde verdrilltes Kabel in den Rumpf verlegen und mit eingedicktem Harz
ganz wenig an ein paar stellen fixieren. Ich selbst hatte noch nie den
Bedarf ein Kabel wieder rauszureißen. Muss allerdings zugestehen das ich
nach 18 Jahren Abstinenz zum Modellflug erst seit ca. 1 Jahr wieder dabei
bin!

- Die Antenne würde ich an das Seitenleitwerk verspannen oder frei hängen
lassen, auf jeden Fall nicht in den Rumpf legen, und auf jeden Fall nicht
parallel zum langen Servokabel im Rumpf.

- Bzgl. dem Pendelleitwerk. Ich kenne die Konstruktion nicht aber wenn es
eines mit ner wippe ist dann habe ich immer die korrekte Null-Stellung mit
einem Edding angezeichnet damit war es mit auch möglich die trimmung zu
korr. wenn die Züge in der Länge durch temperatur-unterschiede verändert
haben. Einmal ausmessen muss aber sein.

Soweit ich es bei der Electra verstanden habe ist die EWD bei der Fläche
verbaut und das Höhenleitwerk hat 0-Grad. Und das solltest du halt anzeichen.

- Wenn das Servo nicht zurückstellt dann denke ich herrschen ganz andere
Probleme vor! Würde ich mir mal kene Sorgen machen bei dem kleinen Weg
zw. Servo und Wippe - will sagen wenig Spiel!

- Segler? Also bei Top-Model gibts die Electra auch als Segler, heisst Manta!
Sollte als Anhaltspunkt helfen! Was wiegt den die Electra komplett aus dem
Karton?

Ich hoffe dir hilft die eine oder andere Info, wie immer alles ohne Gewähr -:)

GRUSS
Steffen

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. Juni 2003, 16:30

Hallo Steffen,

Die Elektra fliegt inzwischen.
Mit Axi 2820/10 und 10x4/5 Zellen. Wiegt Flugfertig 1900 Gramm und geht super schön! Zum Fliegen ist sie echt entspannend und nimmt Thermik wirklich sehr gut an!

Zu den Fragen:

-Grössere Zellen werden knapp, der Rumpf ist sehr schmal.

-Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend, alles dabei aber nicht wirklich umwerfend.

-Die Festigkeit der Flächen ist nicht schlecht, der grosse Minuspunkt ist das wackelige Pendel-HLW. Dieses ist recht gross und hat seitliches Spiel das ich nicht wegbekommen habe. Die Wippe war ein wenig zu breit, das Ruder liess sich kaum von Hand bewegen, schleife ich noch mehr ab, wird das Spiel grösser. Deshalb getraute ich ihn nicht an die Flitsche zu hängen und habe ihn motorisiert. Die Fläche ist superleicht, aber auch sehr weich, ist halt Balsa. Bespannt ist sie sehr sauber, fläche unten Orange.

-Ich hätte aber besser den 4-Klappen Flügel genommen, ich habe teilweise Mühe zu landen, über der Piste nimmt der jeden Käferpups mit, die aufgestellten Querruder bremsen nicht allzuviel.

ODER: Es gibt einen Neuen von TopModelz: ThermikDream mit 3 Meter. Heute würde ich den kaufen, bei diesen Flugleistungen geht doch ziemlich schnell weit hinauf, und ein 3 Meter Zweck-Modell sieht einfach gut aus!

Alles in Allem:
Das Modell ist allemal empfehlenswert und sieht am Boden wie in der Luft mindestens 3x so teuer aus und fliegt auch so!

Gruss, Patrick

Steffen.Pirsig

RCLine Neu User

Wohnort: 65760 Eschborn

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juni 2003, 19:57

Hi Patrick,

>> RE: Die Elektra fleigt inzwischen...
Ich sollte mal in Zukunft auf das Datum schauen - will sagen wann der
Post geschrieben wurde.

Du machst ja einen "glücklichen" Eindruck bzgl. der Elektra - deine Motor-
Wahl finde ich super, ich wollte auch einen AXI 2820/10 aus meiner ME-110
ausbauen und für die Elektra verwenden. Deine Erfahrung bestärkt mein
Vorhaben. :ok:

Was für einen Klapp-Propeller verwendest du denn? Und auf wieviel Steigflüge
mit den 4/5SC kommst du denn?

Sorry Fragen ueber Fragen!

Das mit den 4-Klappen hab ich mir auch schon gedacht, aber das kannst du
doch nachträglich einbauen oder einfach einen neuen mittelfluegel bauen?

Bzgl. deines 3 Meter Vorschlages naja ich wollte einen 2.5m

Ansonsten noch viele lange und erholsame Flüge mit der Electra.

GRUSS
Steffen

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Juni 2003, 11:07

Hallo,

Ich fliege mit im Moment mit 11 x 7.5 Prop, ist aber nicht optimal da schon fast zu schnell.
Hätte ich nicht gedacht, eben ein richtiger "PowerFloater". Mit 1600er Zellen halte ich mich bis jetzt an 5 Steigflüge plus Reserve zum durchstarten....

Gruss, Patrick

Steffen.Pirsig

RCLine Neu User

Wohnort: 65760 Eschborn

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Juni 2003, 19:18

Hallo Patrick,

besten dank fuer die wertvollen Infos. Viele erholsame Flüge mit
der Electra wünsche ich dir auf jeden Fall - mir natuerlich auch...

BFN
Steffen

CrashChris

RCLine User

Wohnort: Schwarzwald, da wo es im Winter weiss ist

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Juli 2003, 07:10

Hi an alle die Erfahrungen mit dem Electra haben.

Wie verhält sich der Electra eigentlich bei etwas Wind (Windstärke 4 bis 5)?
Sind die Flächen stabil genung um den Flieger schnell zu machen bzw. am Hang zu fliegen?

Wie stabil ist der Rumpf und war die Spitze schon abgeschnitten bzw. ein Spant eingeharzt?

Ich habe mir den Electra jetzt als Alternative für den EC2 herausgesucht, der chronisch schlecht lieferbar ist. Als Motorisierung denke ich an einen AXI 2820/12 mit 8 Zellen 4/5 SC und einer 13 x 8" Klapplatte.

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Juli 2003, 09:47

Hallo Christoph,


Als Ersatz für den EC2 ist die Elektra sicher die falsche Wahl.

Bei mittlerem Wind fliegt sie zwar noch, es macht aber nicht mehr allzuviel Spass. Kunstflug habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut, irgendwie wartet der ganze Club auf das erste flattern des HLW. Dieses ist eindeutig die Schwachstelle! Flattern ist bis jetzt zwar auch bei schnellerem Fliegen noch nicht aufgetreten, aber die Belastungen von Kunstflug (ganz zu schweigen von negativen Figuren!) traue ich ihm nicht zu.

Ebenfalls dürften die V-Ohren am geraden Mittelstück den Spass am Turnen bremsen. Der Ansatz zum SLW ist nur Daumendünn, was auch der Festigkeit am Boden Grenzen setzt, bei unschönen Landungen schüttelt das Heck doch sehr heftig.

Ich würde den Electra als "dynamischen" Floater empfehlen, der EC2 ist aber ein schneller Allrounder!

Gruss, Patrick

CrashChris

RCLine User

Wohnort: Schwarzwald, da wo es im Winter weiss ist

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Juli 2003, 12:40

Prima, dass du so schnell antwortest.

Wieso meinst du, dass die Fläckenohren den Spass am Turnen vermiesen? Ist die Steckung zu labil? Haben die Ohren eigentlich eine V-Form?
Als Akrotunte wollte ich den Flieger eh nicht einsetzen. Aber am Hang mal die Höhe bzw. den Aufwind für ein paar tiefe Überflüge und schöne Fahrtkurven ausnutzen.

Beim Höhenruder-> Ist das Ruder selbst zu weich oder die Lagerung?

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Juli 2003, 16:03

Die Flächenohren haben V-Form, zudem sind noch die hochgezogenen Randbögen die stabilisieren.

Am Leitwerk hat die Lagerungs selbst leicht Spiel, das Pendelruder ist in Stegbauweise bespannt und lässt sich auch relativ leicht verwinden. Wenn es montiert ist, lässt sich die Seitenflosse ebenfalls ein wenig mitverwinden obwohl ein Steg drinn ist.

Will sagen: So bis zu mittleren Geschwindigkeiten siehts gut aus und es ergaben sich noch keine Probleme bei einem weichen Flugstil.

Der ganze Flieger ist in meinen Augen ein Thermik-Süchtiger und würde im härteren Geländeeinsatz sicher leiden, in der Luft wie bei rauhen Landungen...

Gruss, Patrick