Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

181

Mittwoch, 3. Februar 2010, 16:16

Lieber Rudy,
ich verstehe Dich immer noch nicht.Von welchen "Antennen Spitzen " sprichst Du?Die Empfänger Antennen sind einfache Drähte,bei Gigaherz ganz kurz,etwa 5 cm, bei UKW etwa 50 cm. - Und Einrollen würde ich nicht machen.

Wo ist das Bild 25 ?Gruß! H.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

182

Mittwoch, 3. Februar 2010, 17:59

Hallo Helmuth,

welchen Empfänger hast Du?

Meine:

Spektrum DX6-Empfänger habe tatsächlich nur zwei ca.6cm langes Drahtstückchen, Lambda1/2

Futaba R607 und R617 haben 2 Antennen mit Länge ca. 12.5cm, davon die letzten ca. 3cm "Spitze" ohne Außenisolation und ohne darunter befindlicher Abschirmung, somit abgeschirmt ca. 9.5cm. die 3cm Spitze ist ca. Lambda1/4

Jeti 8-Kanal hat 2 Antennen mit Länge ca. 19.5cm, davon die letzten ca. 3 cm "Spitze" ohne Außenisolation und ohne darunter befindlicher Abschirmung, somit abgeschirmt ca. 16.5cm

Nur die "Spitzen" sind empfangstechnisch von Bedeutung, beim zB. Spektrum freilich der ganze Draht, der ja keine Abschirmung sondern nur Isolation hat.
Den abgeschirmten, dickeren "Rest" kann man zB. auch einrollen, der Biegeradius soll aber nicht unter 3cm sein.

Huuups, habe ich wirklich irgendwo Bild 25 geschrieben? Sorry, ist Bild 24!
Nochmals für Dich uneditiert von irgendwo vorher:

Zitat

Hier war noch irgendwo die RX-Antennefrage:
Für die normalen FASST-Antennen sieht man auf Bild 24 die "Maikäferfühler-Lösung" unter 45° nach oben/rechts-links.


Hilft Dir das ?
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (3. Februar 2010, 18:24)


183

Mittwoch, 3. Februar 2010, 21:09

Hallo,ich bin jetzt auch seid zwei Wochen stolzer Besitzer des Arcus Sport und hatte nur wenig Probleme oder Beanstandungen mit dem Modell.
Die meiste Arbeit (Zeit) habe ich mit dem Programmieren der DX7 Funke gehabt 8)
Ich fliege den Arcus mit dem AR 7000 Empfänger und der passt Top ins Modell :ok:
Den Regler habe ich unter dem Akku- (Lipo)Brett gepackt.
Ja und am letzten Samstag hatte ich den Erstflug-ich musste fast nix trimmen-die stiegLeistung ist für das Modell angemessen.Ich fliege sie mit 3S 3600mA Lipo-damit passt auch der Schwerpunkt super :angel:
Habe die Erste Landung ohne Wölbklappen gemacht-man muss ihn dann schon schön Aushungern.Bei der zweiten Landung dann mit Wölbklappen und siehe da die Landung kam bei Fuss :ok: Nach zirka 3 Flügen so um 2-3Minuten hatte ich 1400mA aus den Lipo gezogen-da geht noch was 8(
So das waren die ersten Eindrücke (Flüge) mit den Arcus Sport-ich finde den Flieger für das Geld einfach KLASSE ;)
Gruß Hans-Jürgen
F-18 Scale-Viper 90 Impeller
FunJet
Mustang P-51 Hyperion
ME-Bf-109
Eurofighter 65 Impeller
Multiplex Blizzard
Messerschmitt BF-109G
Habu-Jet
Extra 300
Beaver-DHC 2
Stinson Parkzone
Excel-Simprop
Spektrum DX7

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

184

Donnerstag, 4. Februar 2010, 08:10

Gratuliere, danke für den Bericht! :ok:

Fragen:

- Hast Du als Pilot das Modell selbst in die Luft befördert?

- Hast Du den ungünstig großen Rumpf gut halten können?

- Wie war das Startverhalten, also musstes Du schnell laufen - je nach Wind, klar?
Bei relativ langsamen "Abwurf": Irgend eine Durchsacktendenz erkennbar?

- Wurf-Rumpfwinkel horizontal oder sofort leicht nach oben?

Grund der Fragen:
- Robbe empfiehlt einen 2-Mann Start.

- Von der Auslegung her ist das Modell auch Senioren-tauglich.
Da ist bei manchen die Laufkapazität aus Gesundheitsgründen nicht mehr ganz optimal.

Ist Dein Fahrwerk noch am Platz? Bei dem schon erwähnten Modell-Bericht sieht man das Modell ohne Rad fliegen, der Grund wird vom Autor nicht erwähnt. Seltsam, nicht wahr? :nuts:
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (4. Februar 2010, 08:25)


Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

185

Donnerstag, 4. Februar 2010, 09:12

Rudy,

du sprichst wichtige und interessante Details an: der Start.
Wenn ich mir das Werbevideo von robbe zum Arcus Sport anschaue, dann gibt es ca. ab Mitte des Videos einen Start von 3 Flugzeugen aus der Hand. Bei den Piloten schaut es nicht gerade nach Speerwurf aus, die Motorleistung muss daher schon bei 100% sein. Der Steigwinkel des Arcus ist dann gut und gerne bei 45° bei zügiger Geschwindigkeit. Man sollte bedenken, der Arcus wiegt 2 Kg, im Video kommen diese mehr wie Spielzeug herüber.

Mir stellt sich die Frage, ob dieses Video mit einem originalen Set-Motor gedreht wurde oder ob da etwas "nachgeholfen" wurde... Der Motor soll ja auch 4S Lipos vertragen können.

Es gibt momentan leider nur wenige Videos zum Arcus Sport. Das wird sich hoffentlich im Frühjahr ändern.

Gestern Abend habe ich am zusammen gebauten Arcus versucht, eine "Wurfposition" für mich zu finden. Ist nicht einfach. Der Rumpf ist enorm dick und die Rolle an der Unterseite behindert. Ich denke, dass ich den Arcus Sport wohl zunächst selber (alleine) starten werde. Ohne kräftigen Abwurf mit einigen Schritten Anlauf wird da wohl nichts zu machen sein. Ich lasse mich aber sehr gerne belehren!

Übrigens ist auch bei mir der Seitenzug berücksichtigt worden.

VG

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

186

Donnerstag, 4. Februar 2010, 09:15

Danke Wmmi,

nur kurz, da ich sofort weggehen muss!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

187

Donnerstag, 4. Februar 2010, 12:18

Wieder zu Hause,

Videos gesucht und es gibt tatsächlich welche:

Hier sieht man einen problemlosen Schupf-Start:

http://www.myvideo.at/watch/6950937

Onbord-Kameraflug: http://www.myvideo.at/watch/6954084

Und das Robbe-Werbevideo auch entdeckt, die Starts sind problemlos, Wind unbekannt.

http://cms.robbe.com/mediathek/videos/video_arcussport.php

Also: Floater ist das definitiv keiner, aber das ist ja auch nicht versprochen.

Nach Beobachtung der Querruder-Steuerung und -Korrekturen werde ich das Seitenruder - zuschaltbar - zu Quer mixen.
Außerdem habe ich bei der mc22 die Möglichkeit flugphasenabhängiger Differenzierung, zB. für den langsameren Flugbereich wie Start und Endanflug/Ausschweben . Den dazugehörigen langen Schalter habe ich direkt vor dem Knüppel - schnipp mit Mittelfinger, ohne die momentane Knüppelstellung zu verändern.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

188

Donnerstag, 4. Februar 2010, 16:55

Rudy,
ich verstehe nur noch Bahnhof von dem was Du schreibst über Antennen.Ich habe noch nie gesehen oder gehört,dass ein Empfänger 2 Antennen hat.Ich bin Funkamateur und habe verschiedene Antennen,auch eine 42 m lange,aber ein Empfänger braucht nur eine Antenne.
Was ich nicht verstehe und mir schon wiederholt passiert ist : Heute bin ich wieder toll geflogen,aber trotzdem beim Landeanflug aus etwas 2-3 m Höhe abgestürzt,direkt mit dem Bug (ich glaube es gibt bestimmte Stellen im Gelände die das Flugzeug richtig herunterziehen,wo man mit Vollgas nicht hochkommt):der Propellerhat abgebremst,die Fläche ist gebrochen,hat also auch gebremst,weicher Tiefschnee und und weicher Boden - wie kann da die 3 mm Welle total verbogen werden ? Mit der Kombizange muss ich alle Kraft anwenden um sie wieder zu begradigen und andererseits biegt sie sich im weichen Schnee !
Ganz gerade bekomme ich sie leider nicht hin,dh sie ist noch ziemlich schief,aber es geht einfach nicht besser !???
Gruß! H.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

189

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:29

Hallo Helmuth,

ich habe Dich gefragt welchen Empfänger Du hast.

Erweitere meine Frage auf "Welche Frequenz?"

Die 2,4GHz Entwicklung, also ISM, auf dem Modellsektor dürfte Dir nicht bekannt sein.
Da gibt es wesentlich mehr Rx mit 2 Antennen als mit einer.

Hier siehst Du 2G4-Rx mit 2 Antennen für Empfangsredundanz. Gegen Modell-interne fluglagenabhängige Abschirmung EINER Antenne, gegen Multipath-Auslöschungen durch Reflexionen etc. Sind Dir als OM ja vermutlich bekannt.

http://www.cms.robbe.de/e_books/D/flash.html#/100/

Du kannst auch unseren Forumsteil
http://www.rclineforum.de/forum/board.php?boardid=50&sid=
durchmustern.

Oder lass Dir das mal auf irgend einer QRG per Privat-QSO von einem fliegenden OM erklären. Oder auf 600.
Bis dahin glaube mir das mit den 2 Antenne auf 2,4GHz halt einfach.... ;)

Sorry für Deinen Crash!

73 .-.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (4. Februar 2010, 17:39)


190

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:36

Hallo Helmut

z.b.


http://www.mamo-modelltechnik.com/24-ghz…-7-kanaele.html

Zitat :

Das 2-Antennen-Diversity System prüft ständig den Signalpegel beider Antenneneingänge und schaltet blitzschnell und übergangslos auf das stärkere Signal um.

Zitatende

EDIT :

Bei Spektrum z.b. hat der RX nur eine Antenne dafür aber einen zus. RX ( Satellit , Spektrum Empfängerdiversity ) .

http://www.spektrum-rc.de/html/redundanz.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (4. Februar 2010, 17:42)


191

Freitag, 5. Februar 2010, 00:46

Zum Start:

Wenn robbe empfiehlt einen Helfer zu nehmen dann ist das eine Formulierung, die natürlich auf der sicheren Seite liegt. Schließlich können sich Piloten und Werfer ja immer beliebig duselig anstellen.

Aber: Sperrwerfer- Qualitäten braucht es nun wahrlich keine um das gute Stück in die Luft zu bekommen. Strammen Gegenwind benötigt man ganz gewiss auch nicht.

Unhandlich empfinde ich den Rumpf nun nicht besonders. Jeder der schon einmal ähnlich in der Hand liegende Modelle gestartet hat, wird das für sich auch selbst entscheiden können. Als Dritter es zu beschreiben oder Rat zu geben, wie sollte es gehen?

Warum man Quer und Seite koppelt, ich werde und will es nicht begreifen. Entweder man lernt mit den Rudern umzugehen oder...

Grüße

hans

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

192

Freitag, 5. Februar 2010, 07:07

Zitat

Original von hans-leiter
....
Warum man Quer und Seite koppelt, ich werde und will es nicht begreifen.
....


Wir haben halt alle unsere Grenzen ...

Der eine mit der linken Hand und der andere beim Begreifen. Ist nicht tragisch...

Zitat

Entweder man lernt mit den Rudern umzugehen oder...

Diesen Satz begreife ich z. B. nicht. Und will es - in Verwendung Deiner Worte
- auch gar nicht begreifen. Ein kurzes Nachdenken über Deine griffige Formulierung hat mir keine Freude beschert.

Da ein Seitenrudermixer ja abschaltbar sein kann, kann ja jeder das einfach ausprobieren. Besonders wenn er nicht Deine aus Deinen Worten hervorgehende Virtuosität bei der gleichzeitigen Bedienung des Höhenruders und Seitenruders auf einem Knüppel hat. Muss man auch nicht haben, denn dafür haben die Fernsteuerungserzeuger den VORPROGRAMMIERTEN abschaltbaren Mischer "Quer auf Seite" eingerichtet.
Mal abgesehen davon, dass das "Negative Wendemoment" geschwindigkeitsabhängig ist.

Für Puristen die spezielle Funktionen ablehnen:
Man kommt mit herzhaften Seitenrudereinsatz auch ohne Querruder-Differierung aus.
Also .... weg damit! Ist für den Rückenflug - den man ja auf einem Video auch sieht - auch besser.

(Apropos Rückenflug: Dafür verwende ich meine Motormodelle.)

Dass man keine "Speerwerferqualitäten" braucht, ist seit Betrachtung der Videos klar und hier schon vermerkt.

Zitat

Original von mir Und das Robbe-Werbevideo auch entdeckt, die Starts sind problemlos, Wind unbekannt.

Fein, dass Du das bestätigst, doppelt hält besser
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (5. Februar 2010, 07:14)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

193

Freitag, 5. Februar 2010, 07:19

Hallo Helmuth (und Mitleser),

Dein

Zitat

wie kann da die 3 mm Welle total verbogen werden ?


Die Motorwelle hat sogar 5mm Durchmesser!

Sprechen wir wirklich vom gleichen Modell Arcus Sport mit mehr als 2,5m Spannweite?

R.

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

194

Freitag, 5. Februar 2010, 10:54

Hallo,

noch ein schönes INDOOR Video:


hier



VG

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

Sturdybirdy

RCLine User

Wohnort: Neuhof / Fulda Hessen

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

195

Freitag, 5. Februar 2010, 10:56

Zitat

Original von hans-leiter

Warum man Quer und Seite koppelt, ich werde und will es nicht begreifen. Entweder man lernt mit den Rudern umzugehen oder...

Grüße

hans


Diese Aussage finde ich auch ziemlich fehl am Platz, fast schon beleidigend :(
Warum sollte man nicht versuchen, die Modellsteuerung programmtechnisch zu optimieren, wenn man sich schon für moderne Computersender mit unzähligen Möglichkeiten begeistert? So wird es in der manntragenden Fliegerei ja auch gemacht.
Das gehört heutzutage einfach auch zum Modellflughobby, bringt Abwechslung und Spaß, und man muss trotzdem vorher über das Zusammenspiel der Ruderwirkungen bescheid wissen.
[SIZE=2]"Einmal glaubte ich, mich zu irren...doch da täuschte ich mich."[/SIZE]

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

196

Freitag, 5. Februar 2010, 11:26

Ich habe auch Quer- und Seitenruder in einer Flugphase verkoppelt, nämlich beim Start. Bin ich eben so gewohnt. Danach wird die Kopplung deaktiviert. Oder aber wieder eingeschaltet für eine Kaffeepause inklusive Zigarette.

Der nächste Affront: ich fliege den Segler sogar im Mode-2 (FREVEL, GEMEINHEIT) und meine Flugphasenumschaltung wird mit der linken Hand getätigt. OH MEIN GOTT! Und den langen Kipphebel an der linken Seite benutze ich für Notsituationen wie z.B. Autorotation oder Motor-Aus. Ja, ich fliege auch Heli, und warum soll ich mir die Knoten in die Hirnwindungen einknüpfen nur um es anderen in der Bedienung gleich zu tun?

Ein Automatikgetriebe am Auto ist auch besser als ein Schaltgetriebe. Konnte ich Vorgestern noch erleben, als der Fahrer hinter mir an der Ampel von seiner Kupplung abrutschte und mit seiner Schüssel in meinem Heck landete.

Aber jetzt lasst mal gut sein. Jeder soll so wie er will und kann.

Für alle Überpuristen besteht auch die Möglichkeit, linkes und rechtes Querruder getrennt über linken und rechten Stick zu steuern, adaptive Differenzierung inklusive :D


VG

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

197

Freitag, 5. Februar 2010, 11:46

Rudy und Uli,
ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ! Ich bin halt noch nicht so modern wie Ihr.
Bei 3mm handelte es sich nicht um den Arcus.Übrigens kann ich beim Arcus den Mitnehmer nicht lösen ???
Einen Empfänger für den Arcus habe ich noch nicht.Es wurden mir schon zwei zugesandt ,es funktionierte aber keiner mit dem Futaba T6 EXP Sender.
Ich hab auch einen Giga Empfänger.Als ich eine Batteriebox anschloss um ihn zu testen kam ein Brandgeruch ,und er funktioniert auch nicht . Das ist mir auch ein Rätsel. Er blinkt aber noch ??? Eine Anleitung habe ich nicht. Die haben mir einen völlig eindeutig gebrauchten angedreht.
Soll Gigaherz Vorteile haben ? Mit der Fernsteuerung hatte ich bisher noch keine Probleme.Natürlich mit denen die funktionstüchtig waren.
Gruß! H.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

198

Freitag, 5. Februar 2010, 12:28

Hallo Helmuth,

hoffentlich hast Du nicht an den Imbus-Schrauben vor dem Außenläufer probiert.

Du musst die Mutter ganz vorne lösen - vorher die zentrale Spinnerschraube rausschrauben und den Spinner abziehen - und die Faltprop-Brücke samt sonstigem Zeugs abnehmen. Beim Mutterlockern diese Brücke halten, und nicht einen Faltprop.

Jetzt sollte nur mehr die Spannzange/Propelleradapter mit dem Gewinde auf dem Motor stecken. Mit einem entsprechenden Flachstück, Schraubendreherklinge etc. zwischen der Läuferbefestigung und dem Adapter muss sich dieser abschieben lassen.

Vorher eventuell mit Permanentstift die Hinterkante an der Motorachse anzeichnen.

Hoffe geholfen zu haben.
R.

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

199

Samstag, 6. Februar 2010, 10:18

Rudy,
woher hast Du die Anleitung für den Regler ? Du hattest mir angeboten eine zukommen zu lassen - wie hast Du Dir das gedacht ? Das wäre sicher besser als bei der Firma zu reklamieren.
Ich hab mehrere Mitnehmer ,da muss man den Spinner und die Mutter entfernen dann kann man ihn abziehen,was beim A-Sport nicht geht.Da sieht man auch nicht den geringsten Spalt zwischen den zwei Sachen die noch zu entfernen wären.(Fachausdrücke kenne ich nicht). Von Imbusschrauben sehe ich weit und breit nichts.
Findest Du es nicht auch merkwürdig,wie sich eine Eisenwelle im weichen Material so verbiegen kann? Ich muss jetzt wohl mit der schiefen Welle fliegen. ?Ich bekomme sie mit der äußersten Kraft nicht gerade.Die ca 40 Grad Biegung konnte man leicht entfernen nur die restlichen wenigen Grade nicht.
Du hast nach meinem Empfänger gefragt - wozu ? Da steht nichts besonderes darauf wie 2,4 ,7CH und als Firma E-Fly,mit einer 4 cm langen Antenne. Wie kann da aber etwas passieren wenn ich 4 Mignon Akkus in einer Box anschliesse ?
Gruß! H.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

200

Samstag, 6. Februar 2010, 12:45

Hallo Helmuth,
Die Anleitung schicke ich Dir als PDF an Deine Emailadresse im Profil. War, wie schon erwähnt, beim Arcus Sport Bausatz dabei.

Die hintere Spinnerplatte hat ein kegelförmiges Loch und die muss von dem Gewindeteil herunter nach dem Du die Propeller-Brücke entfernt hast. Dann ist auf der Spannvorrichtung - eben der Gewindeteil - kein Druck mehr und und mit einer Schraubenzieherklinge zwischen dieser 2 mal geschlitzen "Spannzange" am Ende des Gewindeteils und dem Teil mit den Imbusschrauben solltest Du diesen Gewindeteil lockern und abschieben können.

Eine verbogende Achse beansprucht die Motorlager sehr, eine baldige Zerstörung ist sehr wahrscheinlich.
Vielleicht kriegst Du deswegen den Gewindeteil auch nicht mehr herunter.

Die Motorachse ist wechselbar, auf der Hinterseite ist nach der Motor-Demontage ein Seegerring erkennbar.

Eine Welle kann man aus technischen Gründen nie wieder in ihren vorherigen unverletzten Zustand versetzen. Außerdem ist das Lager zumindest am anterioren Umfang geschädigt, es musste ja die Gegenkraft bei der Verbiegung aufbringen. Und posterior wahrscheinlich contralateral.
.
Den Arcus Sport Motor gibt es auch als Ersatzteil. Falls Du den Motor vom Regler trennst, die Farbverbindungen aufschreiben. Bei mir war blau-blau, aber die Drehrichtung durch schwarz auf rot und vice versa schon reversiert.

Nach dem Empfänger habe ich gefragt, weil mir nicht klar war, dass Dir die eigentlich üblichen und begründeten 2 Antennen bei 2G4 unbekannt sind.

Und welchen Sender hast Du? Hoffentlich ist das einer mit Vollreichweite und nicht nur für Parkfliegerei mit Kleinmodellen.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (6. Februar 2010, 12:48)