Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

601

Dienstag, 16. März 2010, 21:04

Hallo Rudi,

ich hatte bei meines AS wirklich nur die Gestänge ausgehängt, die Ruder ein paar mal hin und her bewegt und dann gingen sie schön leicht. Dabei fiel mir auf, dass die Wölbklappen ohne viel Mühe fast 90° nach untern zu bewegen waren. In dieser Stellung würden die Klappen natürlich ganz gewaltig bremsen, ohne dass noch großartig ein aufbäumendes Moment entstehen würde. Allerding hätte es der zusätzlichen mechanischen Differenzierung bedurft um es zu realisieren und ich hatte schlich keine Lust am neuen Modell ohne zwingenden Grund die Servos herauszureißen bzw. die Ruderhörner umzumontieren. Reizen tut mich die Idee aber noch immer... Allerdings hast Du schon recht, dass die WK dann bei der Landung extrem gefärdet wäre.

Für alle die jetzt erst mitlesen: ich hatte meinen AS schon Anfang letzten Oktobers bekommen und da waren die Flächen offensichtlich noch anders/besser gefertigt. Weder gab es eine Differenz zwischen links und rechts, noch ist irgendetwas eingerissen.

Leider liegt mein AS gerade 240km von mir entfernt, sonst würde ich noch mal ein paar Bilder nachschieben. Insbesondere auch von:


Kabelkanälen beim Flächenanschluss im Rumpf. Da auch ich keine Lust hatte mit den Servokabeln herumzufummeln habe ich die Kanäle kurzerhand mit Tesa abgekebt. Im Kanalbereich ist dann von unten nochmals Tesa aufgeklebt, so dass die Kabel nicht verkleben. Sorry, hier würde ein Bild wirklich mehr sagen als Worte.

@achim: Ja ich fliege tatsächlich noch 35 MHz. Es kommt ein Schulze 8 Kanal Delta Empfänger zum Einsatz. Wenn ich mich recht entsinne liegt der am hinteren Ende des Kaninenbereichs unten quer drin so, dass

a.) die von Schulze empfohlenen 3cm Abstand zu Akku und stromführenden Teilen gewahrt bleibt (Wirklich wichtig!)
b.) ich die Fehlerindikator LED nach der Landung sehen kann.

für die Antenne habe ich ein zusätzlichens Loch leicht schräg nach hinten gebohrt, so dass die Antenne am Empfänger nicht abknickt. Außen ist die dann unten am Rumpfmit Tesa soweit fixiert, dass einerseits eine Zuglastaufnahme sichergestellt ist und sie andererseits beim Werfen nicht im Wege ist. Im weiteren baumelt sie dann frei herum


:w

hans

602

Dienstag, 16. März 2010, 23:36

N'Abend Hans,

danke schon mal für die Tipps! Ich habe momentan noch einen EZC 8-Kanal Empfänger drin, werde diesen aber auch durch einen Schulze 8.35 ersetzen. Aktuell sitzt er an gleicher Stelle wie bei dir und die Antenne habe ich jetzt an den Flächenservokabeln entlang bis nach außen geführt. Sie kommt also genau an der Hinterkante der Fläche nach außen und dann einfach am Rumpf entlang nach hinten und mit Tesa fest gemacht.
Mein Akku (3 S 2850mah) sitzt ebenfalls so weit wie machbar vorne drin, alleine schon wegen dem Schwerpunkt und dennoch könnte wahrscheinlich vorne noch etwas Gewicht rein. Bei meinen 2200er Zippys wird's dann wahrscheinlich noch mehr Gewicht werden. Mal sehen wie's im Flug aussieht...

Ist das wirklich so wichtig, dass der Empfänger min. 3 cm von stromführenden Quellen entfernt ist? Bei meinen anderen Fliegern ist das nicht unbedingt der Fall.

Hoffe dass das Wetter morgen mitspielt und der Erstflug gestartet werden kann...

GreeZZZ,
Achim
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

603

Mittwoch, 17. März 2010, 01:06

moin

@Achim

Der Schulze-RX ist zwar kein schlechter Empfänger , aber halt " nur " ein PPM Empfänger .

Im E-Heli z.b. hatte ich diverse Probleme mit diesem Empfänger , Aufgrund der mehr oder weniger geringen Abmaße des Modells .

604

Mittwoch, 17. März 2010, 08:02

und schwubs, diskutieren wir über Empfänger...

Bei mir war es eben anders herum. Wo andere PPM Empfänger Kummer machten, taten die Schulzes wunderbar...

ich halte die Teile schon für recht ausgetüfftelt und besonders für den E-Flug ausgelegt. Wer mag kann ja selbst nachlesen:

Schulze - Delta Empfänger

:w

hans

605

Donnerstag, 18. März 2010, 10:03

Hatte Gestern meinen Erstflug mir dem AS!

:w :tongue: ;) :angel:

Ist perfekt gelaufen und sogar mit einem 3 S 2850mAh Akku einwandfrei hoch gegangen. Klar ist die Steigleistung nicht übermäßig, aber es reicht vollkommen aus um ihn immer wieder in Höhe zu bringen.
Thermik ist ja momentan auch noch nicht unbedingt "massig" vorhanden, aber es macht schon richtig Spaß damit zu fliegen!
Es ging leichter als ich dachte und auch bei etwas Wind liegt er absolut ruhig in der Luft und jederzeit leicht zu steuern.

Dann geht's jetzt weiter mit testen von den Ruderausschlägen Butterfly, Gleitflug usw. usw.

Aber der macht echt Spaß!!!
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

606

Donnerstag, 18. März 2010, 10:42

Na dann mal herzlichen Glückwunsch!


Irgendwie bin ich froh das meine Arcus gerade "ausser Betrieb" ist, denn meine beiden Rexe haben mich schon ganz böse angeschaut und werden heute mal wieder ausgeführt. :D

607

Donnerstag, 18. März 2010, 12:52

Hallo Achim,

Herzlichen Glückwunsch zum Erstflug!

Ich bin auch mehr als begeistert vom Arcus!

Derzeit neben meiner Spitfire mein Lieblingsflieger! :)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

608

Donnerstag, 18. März 2010, 13:08

Thx @ all ..... ;)

Will mir gerade noch einen neuen Akku zulegen, habe aber momentan den Regler nicht zur Hand, daher nochmal die Nachfrage:
der verträgt original locker den 4S Lipo, oder habt ihr da nen anderen Regler bzw. Motor drin? ???
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

609

Donnerstag, 18. März 2010, 14:55

Zitat

Original von smarti-s
Thx @ all ..... ;)

Will mir gerade noch einen neuen Akku zulegen, habe aber momentan den Regler nicht zur Hand, daher nochmal die Nachfrage:
der verträgt original locker den 4S Lipo, oder habt ihr da nen anderen Regler bzw. Motor drin? ???


Der Originalregler verträgt den 4s sehr wohl ja.
Locker würd ich jetzt nicht behaupten. Aber man braucht ja eh nicht viel Motor bei 4S
(18 Sek Sichtgrenze you know?)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

610

Donnerstag, 18. März 2010, 15:05

na dann.....

wollte mir nen 4 S 4400 zulegen, da hier gerade eine Bestellung für Hongkong zusammengestellt wird.....

Danke und GreeZZZ,
Achim
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

611

Donnerstag, 18. März 2010, 15:37

Zitat

Original von smarti-s
na dann.....

wollte mir nen 4 S 4400 zulegen, da hier gerade eine Bestellung für Hongkong zusammengestellt wird.....

Danke und GreeZZZ,
Achim


Ich würd an deiner stelle auf Maximal 4s 4000mAh gehen (hab ich so)
und bin wenn ich den Akku dahin lege, wo der Empfänger anfängt (also vorm Empfänger noch) genau im Schwerpunkt.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

612

Donnerstag, 18. März 2010, 15:40

Hier ein Bild

Der Regler ist bei mir unter dem Akkubrett, da ich so mehr Platz habe für den Akku.

Das Gummiband ist um das Akkubrett gewickelt, so kann der Akku nicht nach

oben rausrutschen.

Auf dem Akkubrett ist der im Lieferumfang enthaltene klett (als auch am Akku)

So wie auf dem Bild ist der Arcus genau im Schwerpunkt!
»SoaringEagle« hat folgendes Bild angehängt:
  • arcus_akku.jpg
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (18. März 2010, 16:05)


613

Donnerstag, 18. März 2010, 16:05

Dein Akku kommt mir sehr bekannt vor..... ;)
Ist wohl die gleiche Adresse.

Der Unterschied liegt lediglich nur bei 20g und ich denke dass dies (so gut wie) zu vernachlässigen sein sollte.
Ich hatte sogar zuerst noch den 5000er im Auge,bin dann aber wegen des Gewichts dann doch wieder "runtergegangen".

Wird der Motor eigentlich sehr warm, wenn man ihn länger laufen lässt?

PS: das mit dem Regler unter dem Brett ist ne gute Idee.....
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »smarti-s« (18. März 2010, 16:07)


614

Donnerstag, 18. März 2010, 16:07

Zitat

Original von smarti-s

Der Unterschied liegt lediglich nur bei 19g und ich denke dass dies (so gut wie) zu vernachlässigen sein sollte.
Ich hatte sogar zuerst noch den 5000er im Auge,bin dann aber wegen des Gewichts dann doch wieder "runtergegangen".


Klar sind es "nur" 19 Gramm, 19Gramm Blei die du aber am Heck wieder anbringen musst, damit der Arcus im Schwerpunkt ist. Wie gesagt meiner ist schon leicht Kopflastig. 19 Gramm machen eine MENGE aus! Die sind nicht zu vernachlässigen

Auch mit dem 5000er wird er fliegen, aber die Steigleistung ist wegen dem Gewicht nicht so gut, und dann magst sicher um die 100Gramm Blei im Heck mitnehmen.

Dann wird der Arcus wieder schwerer und fliegt auch nicht mehr so gut.

Ein bisschen Durchzug :D :D :D braucht er schon, aber wie blei soll er halt auch nicht fliegen!

Ob der Motor warm wird wenn man länger laufen lässt.
> Frag ihn am besten!
Ne man kommt so nicht an den Motor ran, der Arcus hat aber auf der Seite 2 Kühlschlitze!

Aber für was den Motor länger laufen lassen?
Der Arcus ist kein Hotliner!
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (18. März 2010, 16:12)


615

Donnerstag, 18. März 2010, 16:17

Das ging mir gerade bei meiner Antwort schon durch den Kopf, aber ich komme halt von den Warbirds und da läuft der Motor ja immer....

Ist für mich noch ne Umgewöhnung, dass man den Motor ja "nur" braucht, um den Flieger nach oben zu bekommen bzw. zum Durchstarten in niedriger Höhe. Wird sich zeigen in der nächsten Zeit...
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

616

Donnerstag, 18. März 2010, 17:38

Zitat

Original von SoaringEagle
[...] Klar sind es "nur" 19 Gramm, 19Gramm Blei die du aber am Heck wieder anbringen musst, damit der Arcus im Schwerpunkt ist. Wie gesagt meiner ist schon leicht Kopflastig. 19 Gramm machen eine MENGE aus! Die sind nicht zu vernachlässigen

Auch mit dem 5000er wird er fliegen, aber die Steigleistung ist wegen dem Gewicht nicht so gut, und dann magst sicher um die 100Gramm Blei im Heck mitnehmen.
[...]


Kleiner Denkfehler. Dank des Hebelgesetzes [1] haben Trimmgewichte am Heck deutlich mehr Auswirkungen als an der Flugzeugschnauze. Darum sollte man bei Reperaturen/Modifikationen der Leitwerke sehr genau auf das Gewicht achten. Ein zu schwerer Akku/Motor kann mit relativ wenig Zusatzgewicht kompensiert werden. Wenn der Schwerpunkt mit 400g stimmt und der größere Akku 100g mehr hat und nicht weiter hinten montiert werden kann, wird es auf ca. 25g Blei hinauslaufen (aber messt selber nach, ist nur geschätzt). Eine leichter 4s 5000mAh Akku wiegt < 500g und dürfte also kein Problem sein. Allerdings wird die Mindestfluggeschwindigkeit mit dem Gewicht steigen. Wo da die sinnvolle Grenze liegt ist schwer zu sagen. Vermutlich hat man mit zwei kleine Akkus und einer Zwischenlandung mehr Flugzeit und angenehmere Landeanflüge als mit einem schweren. Immerhin sind es gut 10% Mehrgewicht zur Herstellerangabe von 2kg.

Nachtrag: Die Auswirkung vom Fluggewicht haben wir ja schon einmal angesprochen [2], sehr interressant finde ich die Ausführung von Helmut Schenk [3]. Gerade bei E-Seglern ist ein größerer Akku nicht immer Garant für langes Flugvergnügen. In der NiCd Zeit hatte man auch nur Strom für 2-3 Steigflüge und konnte eine Nachmittag lang fliegen wenn das Wetter gepasst hat. Dass ich heute auch bei schlechten Bedingungen >30min fliegen kann ist ja nett, aber eigentlich Zählt nur das Verhältnis Motorlaufzeit/Flugzeit :evil:

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Hebelgesetz
[2] http://rclineforum.de/forum/thread.php?p…882#post3399882
[3] http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…719#post3398719
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »hsh« (18. März 2010, 17:55)


617

Donnerstag, 18. März 2010, 20:09

@Spacewalker:
Welchen Empfänger nutzt du nochmal? Mein Empfänger von der Futaba T8FG ist so schmal, der passt noch hintern in diese Aushölung rein, wo die Servokabel durch müssen. Damit könnt ich bestimmt auch nen 5000er fliegen. Werde mir noch i-einen Akku von 4000 bis 5000ma/h holen, allerdings mit 3s. Hab im Moment nur einen 2600er 3s mit 15C Da muss ich noch Blei mit reingeben. Erstflug hatte ich noch nicht, er erfolgt erst Ende März.

MfG Benny
Bald Arcus Sport =D

618

Donnerstag, 18. März 2010, 22:02

AR6200 mit Satellit. Der hat schön die Anschlüsse oben!

Natürlich mit Optimaler Antennenverlegung!
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoaringEagle« (18. März 2010, 22:03)


619

Donnerstag, 18. März 2010, 23:24

Zitat

Kleiner Denkfehler. Dank des Hebelgesetzes [1] haben Trimmgewichte am Heck deutlich mehr Auswirkungen als an der Flugzeugschnauze.


Präziser wäre vielleicht:

Dank des Hebelgesetzes haben Trimmgewichte am Heck geringere Auswirkungen auf die Gesamtmasse des Modells als solche in der Schnauze.

Leider gibt es noch das Trägheitsmoment. Hier geht jedes Gramm mit dem Quadrat des Abstands zum Schwerpunkt ein So wird jedes Gramm im Leitwerksbereich zum Gift. Es macht das Modell träger, erfordert größere Höhen- und Seitenruderausschläge und vergrößert das "Verletzungsrisko" des Rumpfes im Falle schlechter Landungen erheblich.

:w

hans

620

Freitag, 19. März 2010, 07:52

Wie will man den mit dem Arcus eine schlechte Landung hinbekommen, dass da was kaputt wird? Vorn ist ein Rad, hinten ein so ein Holzteil ins Styropor eingelassen.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei