Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

661

Montag, 22. März 2010, 22:17

RE: RE: RE: Propeller

Zitat

Original von Helmuth123
Harald,
ich komme noch nicht klar:
Ich verstehe unter 17 = cm , nicht Zoll !
Und unter 8 kann ich mir auch nichts vorstellen,dh ob es richtig ist,wenn mir die Steigung des Originalpropellers nicht bekannt ist ?

Also, für gewöhnlich werden Propellermaße in Zoll angegeben.
Die erste Zahl bezieht sich dabei auf den Durchmesser der Schraube. Bei Klapplufschrauben ist dabei das zugehörige Mittelstück bereits berücksichtigt.
Ein Standardmittelstück für normale Klappluftschrauben hat einen Schraubenabstand von 42mm und eine Blattaufnahme von 8mm. Weit verbreitet ist auch die 8mm Bohrung der Spinneraufnahme. Es gibt auch Mittelstücke mit integrierter Klemmung. Bei diesen muss man natürlich auf den Durchmesser der Motor/Getriebewelle achten.

Die zweite Zahl gibt die Steigung an. Auch diese gilt für ein gerades Standardmittelstück. Es gibt auch verdreht Mittelstücke um noch höhere Steigungen zu erzielen. Die Größe und Art des Mittelstückes verändert natürlich die Klappluftschraube.

Wie gesagt, die Luftschraube des Arus Sport ist eine 14x8. 14" Durchmesser, 8" Steigung. Mittelstück und Blätter sind kompatibel zu den üblichen Klappluftschraubenblättern von Aeronaut oder Graupner. Die Blattwurzel ist 8mm, der Durchmesser der Befestigungsbohrung ist 3mm.

Steigung und Durchmesser der Luftschraube stehen normalerweise (gedruckt oder geprägt) auf der Schraube. Notfalls kannst du die Steigung auch ausmessen.
17cm sind ca. 6,5". Eine solche Klappluftschraube ist mir nicht bekannt.
Wenn sich die 17cm auf die Länge eines Blattes beziehen, kann das auf eine 14"-15" Luftschraube sein. So exakt sind die Maße und Herstellerangaben meistens nicht.

Aber worum geht es dir eigentlich?
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hsh« (22. März 2010, 22:19)


Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

662

Dienstag, 23. März 2010, 16:49

Harald,
ich hab schon ein schlechtes Gewissen wenn Du Dir solche Mühe mit mir machst,dh so viel Geduld verschwendest.
Ich hab zuerst geschrieben ,und dann erst nachgedacht . ! Entschuldige !
Auf dem Blatt der Klappluftschraube steht ja "14x8" . Ich habe 17 cm gemessen.
Das 14 bedeutet also nicht das Blatt sondern der ganze Propeller.
Um was es geht ? Um eine Bestellung,weil mir ein Blatt schon bei der ersten Landung gebrochen ist. Der Schweighofer hat die Arcus geliefert und wird hoffentlich den richtigen Propeller schicken.
Gruß! H.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

663

Dienstag, 23. März 2010, 20:50

:ok:
kein Thema. Ist ja wirklich Pech gleich den Prop zu zerbröseln.
Wenn du deine Fragen manchmal ein wenig präziser formulieren könntest... ;)
aber das Forum ist ja zum helfen da.

mfg Harald
mfg Harald

664

Dienstag, 23. März 2010, 22:07

Zitat

Original von Helmuth123
Harald,
ich hab schon ein schlechtes Gewissen wenn Du Dir solche Mühe mit mir machst,dh so viel Geduld verschwendest.
Ich hab zuerst geschrieben ,und dann erst nachgedacht . ! Entschuldige !
Auf dem Blatt der Klappluftschraube steht ja "14x8" . Ich habe 17 cm gemessen.
Das 14 bedeutet also nicht das Blatt sondern der ganze Propeller.
Um was es geht ? Um eine Bestellung,weil mir ein Blatt schon bei der ersten Landung gebrochen ist. Der Schweighofer hat die Arcus geliefert und wird hoffentlich den richtigen Propeller schicken.
Gruß! H.


Hallo,Helmut das mit dem Propeller habe ich auch gehabt und habe mir jetzt eine 14x8 Klappluftschraube von Aero-Naut gekauft-die ist sogar noch von der Leistung etwas besser wie die Latte die verbaut war :ok:
Gruß Hans-Jürgen
F-18 Scale-Viper 90 Impeller
FunJet
Mustang P-51 Hyperion
ME-Bf-109
Eurofighter 65 Impeller
Multiplex Blizzard
Messerschmitt BF-109G
Habu-Jet
Extra 300
Beaver-DHC 2
Stinson Parkzone
Excel-Simprop
Spektrum DX7

665

Samstag, 27. März 2010, 19:50

Was denn hier los? Alle abgestürzt?
Kann vielleicht einer mal ne kleine Tabelle machen, indem die LiPo -Gewichte bei 3s aufgeführt sind, die man nehmen kann?

MfG.
Bald Arcus Sport =D

666

Samstag, 27. März 2010, 21:06

Ich war heut wieder fliegen mit dem Arcus.

1x 40 Min
1x 45 min

natürlich mit dem gleichen AKku.

Nach den flügen wurden 1300mAh in den Akku geladen (4s 4000er)

Thermik war heut sehr stark.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

667

Samstag, 27. März 2010, 21:11

Akkugewicht

nein, fliegen :D
wofür? hat ja nichts mit der Zellenzahl zu tun und wurde schon mehrfach besprochen.
250-300g passen perfekt.
150-450g gehen je nach Anspruch an das Flugverhalten (notfalls mit kleinen Modifikationen)
mfg Harald

668

Samstag, 27. März 2010, 21:22

Zitat

Original von SoaringEagle
Ich war heut wieder fliegen mit dem Arcus.

1x 40 Min
1x 45 min

natürlich mit dem gleichen AKku.

Nach den flügen wurden 1300mAh in den Akku geladen (4s 4000er)

Thermik war heut sehr stark.


Hallo,ist ja Cool-die Flugzeiten sind schon hoch und dann nur 1300mA nachgeladen-echt Super :ok:
Ich freue mich schon auf den Sommer-den ganzen Nachmittag fliegen mit einen Lipo 8)
Gruß Hans-Jürgen
F-18 Scale-Viper 90 Impeller
FunJet
Mustang P-51 Hyperion
ME-Bf-109
Eurofighter 65 Impeller
Multiplex Blizzard
Messerschmitt BF-109G
Habu-Jet
Extra 300
Beaver-DHC 2
Stinson Parkzone
Excel-Simprop
Spektrum DX7

669

Montag, 29. März 2010, 20:37

Joa, meinen Erstflug kann man hier lesen:
Hiern kleiner Bericht in meinem Hauptforum: http://www.rcforum.de/viewtopic.php?p=749663#749663
Bald Arcus Sport =D

670

Montag, 29. März 2010, 20:45

Zitat

Original von zandergelb

Zitat

Original von SoaringEagle
Ich war heut wieder fliegen mit dem Arcus.

1x 40 Min
1x 45 min

natürlich mit dem gleichen AKku.

Nach den flügen wurden 1300mAh in den Akku geladen (4s 4000er)

Thermik war heut sehr stark.


Hallo,ist ja Cool-die Flugzeiten sind schon hoch und dann nur 1300mA nachgeladen-echt Super :ok:
Ich freue mich schon auf den Sommer-den ganzen Nachmittag fliegen mit einen Lipo 8)


Das ist bei uns täglich möglich :)
Wir haben IMMER Thermik... :D :D
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

671

Mittwoch, 31. März 2010, 20:58

Hallo zusammen
ich hatte vorgestern meinen Erstflug mit dem Arcus Sport und bin schon ziemlich begeistert, allerdings habe ich noch ein kleines problem.Ich hatte alle Ruder in neutralstellung als ich das erste mal geflogen bin. Wenn ich jetzt in der Luft alle knüppel loslasse kippt er gleich nach links , so daß ich sofort mit quer rechts dagegen steuern muß um ihn gerade zu halten. ich hab das dann ausgetrimmt und bin gelandet.
Also für korrekten geradeausflug steht jetzt das rechte querruder so ca 3mm oben.
Ein Kollege hat gesagt das ich daß mit gewicht in den Flächen ausgleichen, dabei ist uns an den Flächen aufgefallen daß am Ende eine Folie klebt unter der sich schon ein Gewicht befindet. Es ist eine kleine Metallplatte von der größe eines Servos.Weiß jemand wozu die Dinger da sind und sollte ich jetzt an einer Seite die Metallplatte verkleinern oder alles so lassen wie es ist und dafür an der anderen Seite mehr Gewicht reinmachen bis er gerade fliegt.Ich hoffe jemanad kann mir erklären warum da gewichte an den enden der Tragflächen sind wo man doch sonst immer bemüht
ist jedes unnötige Gewicht zu sparen

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

672

Mittwoch, 31. März 2010, 22:02

Das Gewicht ist mir noch nicht aufgefallen.
Kontrolliere ob deine Flächen gleich schwer sind und das Steckungsrohr auch mittig montiert war. Sollte der Arcus links wirklich merklich schwerer sein, entferne entsprechend Gewicht. Trimmgewicht soll natürlich nur so wenig wie nötig am Modell sein.
mfg Harald

673

Donnerstag, 1. April 2010, 09:50

Danke Harald
dann werde ich das mal kontrollieren.

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

674

Donnerstag, 1. April 2010, 12:35

Ich würde mich nicht unbedingt nur auf das Gewicht der Tragflächen verlassen, sondern stattdessen auch mal den Arcus freischwebend aufhängen, um zu schauen wie er sich im Gleichgewichtszustand auspendelt. Also ein Band jeweils an Motorwelle und ein in eine der Schrauben des Höhenruders befestigen und ab unter die Decke mit ihm.
Die Tragflächen sind in der Wurzel unterschiedlich angeformt.

VG

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

675

Donnerstag, 1. April 2010, 12:59

Genau das ist ein kritisches Detail!

Wenn die Brettchen unterschiedlich verklebt sind, kann sich schon eine Einstellwinkeldifferenz der beiden Flächen ergeben.
zB. wenn eines in der Nähe der senkrechten Begrenzungsfläche nicht ganz am Arcel aufliegt und in dieser Seitenfläche steckt.

Vorausgesetzt, die Winkel auf den Arcel-Formen waren fehlerfrei(!)

die Gewichtsprobe geht auch nur mit den Flächen und dem Stab:
Stabmitte markieren, Stab wie in der Anleitung vermerkt zuerst in die strengere rechte Fläche, dann die andere Fläche und dann in der Gesamtmitte pendeln, ob eine Fläche schwerer ist. Mit Oberseite nach unten gehts noch einfacher dank fast stabilen Gleichgewichts.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (1. April 2010, 19:31)


676

Donnerstag, 1. April 2010, 20:12

Danke Wimmi
Danke Rudy
für eure Antworten.
ausgewogen habe die einzelnen Flächen nicht aber die Idee den Flieger mal unter die Decke zu hängen fand ich gut und auch ganz logisch.
Leider hat sich dabei herausgestellt daß der Flieger ganz minimal hängt aber nicht zu der Seite zu der er fliegt wenn die Ruder neutral stehen sonder genau zur falschen Seite.
Das war also wohl nicht das Ergebnis welches wir erhofft haben.
Ich hab dann mal auf der linken Seite (zu der fliegt er) das Gewicht aus der Fläche entfernt, das sind so ca 30-40g, ich hab leider nur so eine grobe küchenwaage.
Hab etwa die Hälfte wieder reingemacht und warte jetzt auf gutes Wetter zum ausprobieren.
Gruß Michael

Nico.s

RCLine Neu User

Wohnort: Göttingen/MR

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

677

Donnerstag, 1. April 2010, 20:47

Hallo @Arcus gemeinde.
habe mir auch einen zugelegt,gleich noch eine mx 16 dazu,habe aber ein paar probleme damit,ich hoffe mal das ich hier richtig bin und der eine oder andere mir beim problem helfen kann?

1.Das Querruder rechts geht nicht weit genug nach oben,selbst bei 150% ausschlag(an der mx16 hochgestellt)bringt nichts,wie bekomme ich da mehr weg nach oben?(erledigt punkt 1)

2.die Butterfly stellung zum landen habe ich auf dem Linken Knüppel,WB nach unten/Quer nach Oben und höhe muß ich beim landenaflug dann mal sehen ob nach unten oder oben??

3.Leider weiß ich nicht wie ich das mit dem Motor jetzt hinbekomme,Geber??kennt sich wer mit der mx aus und kann mir weiterhelfen?

4.welche größere latte kann ich nehmen damit er ein bissel zügiger nach oben steigt?als Antriebsaccu habe ich einen 3S 11,1Volt 3700er

sollte ich hier verkehrt sein,dann sorry.

gruß Nico

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nico.s« (1. April 2010, 22:11)


678

Donnerstag, 1. April 2010, 21:50

Wie weit geht denn das QR nach oben?

Der Arcus braucht fast keinen QR ausschlag...
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Nico.s

RCLine Neu User

Wohnort: Göttingen/MR

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

679

Donnerstag, 1. April 2010, 21:52

naja würde mal sagen so 3-4mm ist echt net viel nach unten geht es weitaus mehr...

680

Donnerstag, 1. April 2010, 21:59

Wenn es dir zu wenig ist, musst du am Ruderhorn weiter innen einhängen)

Ich fliege auch net mit viel mehr Ausschläge (um so weniger Ausschlag umso besser gehts in der Thermik)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei