Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

761

Montag, 3. Mai 2010, 18:54

Mike,
was den Akku betrifft habe ich nichts gemacht,Schwerpunkt stimmt trotzdem.
Ein anderes Problem bei einem andern Modell: Schön zum Segeln getrimmt.Mit Motor steigt er aber senkrecht rauf. Der hat aber schon einen ziemlichen Sturz. Kann man wohl nichts anderes machen als noch mehr Sturz geben ?
Ich hatte vergessen beim Start die Trimmung ganz nach vorne zu schieben,da ist er gleich stark hoch,reflektorisch habe ich Gas weggenommen und die Folge kann man sich vorstellen.Ich hätte wohl,statt Gas wegnehmen Tiefenruder geben müssen ?
Mich würde auch interessieeren ,nach welchem Naturgesetz die Schrauben Mütter (oder Muttern) immer nur nach außen und nicht zu 50% auch nach innen spontan sich bewegen ?
Ciao!H.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

762

Montag, 3. Mai 2010, 20:10

Ot

Murphys Gesetz, wobei auch die klassische Mechanik und der zweite Hauptsatz der Wärmelehre gegen dich sind ;)
Die Schraube hält nur wegen Reibschluss in ihrer Position. Wenn du dir die Kräfte an den Zahnflanken vorstellst, erkennst du, dass die Mutter eigentlich das Gewinde wieder hinauf wandern will. Wenn jetzt die Reibung durch Vibrationen kleiner wird, lockert sich die Mutter natürlich. Darum solltest du je nach Einsatzzweck immer eine Kontermutter, selbstsichernde Muttern oder Schraubensicherungslack sowie passende Beilag- und Sicherungsscheiben verwenden. Je mehr Steigung das Gewinde hat, umso leichter löst sich die Mutter. In vielen Fällen reicht es aber schon die Beilagscheibe richtig zu montieren.

Wenn der Sturz den Herstellerangabe entspricht, hast du sehr wahrscheinlich den Schwerpunkt zu weit vorne. Das Modell hat fliegt dann zwar wegen seiner großen EWD sehr stabil, allerdings verschenkst du Leistung und Wendigkeit. Richtig, du hättest entsprechend nachdrücken müssen. Deinen Schwerpunkt solltest du unbedingt mit der Anstechmethode überprüfen -> http://rclineforum.de/forum/thread.php?t…=anstechmethode
mfg Harald

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

763

Dienstag, 4. Mai 2010, 06:17

Kontermutter AS

Hi,

der Leerraum des AS-Spinners ist für eine handelsübliche Kontermutter zu klein.
Ich weiß nicht, ob es im Handel kürzere Muttern gibt.
Ich habe mir eine auf der Drehbank um ca 1.5mm verkürzt.

:ansage: Ha, da fällt mir gerade auf: Vielleicht reicht auch ein Brechen (Abfeilen) der Sechskant-Spitzen, dann gehts auch ohne Drehbank. Sofern die Kontermutter tatsächlich nur an den Spitzen am Spinner ansteht und nicht sonst irgendwie zu lang ist. ==[]
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (4. Mai 2010, 09:36)


Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

764

Dienstag, 4. Mai 2010, 13:18

Harald,
hab alles verstanden,scheinbar haben es doch nicht Hexen auf mich abgesehen und es geht alles mit rechten Dingen zu. - Bist Du Dozent an einer TH ?
Zum vorliegenden Fall. Der Propeller wird mit der Spinne befestigt. Schrauben gibt es für dieses Gewinde nicht. Der Motor dreht sich mit beim Festziehen (was eigentlich logisch ist).Ausserdem habe ich jetzt festgestellt (nach dem Abnehmen der Spinne,da ja der Propeller wieder zerbrochen ist),dass Uhu auf dem Gewinde geblieben ist. Scheinbar passt die Schraube (Spinne) nicht richtig - es ist aber alles original .
- Schwerpunkt. - Da ist nichts angegeben,denn es handelt sich um einen Segler an den ich selber einen Motor anmontiert habe. (genauer gesagt schon den dritten).Der Schwerpunkt messe ich 1/3 von der Vorderkante aus gemessen. Wenn er schön gleitet ist doch alles ok ? Was will man mehr? Das geht mir gegen mein Gefühl,wenn ich rauf will und der Motor nach unten ziehen soll.
Dass ich den Schwerpunkt messen soll obwohl er schön gleitet - das kann ich nicht verstehen. Mehr kann man doch nicht verlangen. Das muss ich falsch verstanden haben.
Es ist alles in Ordnung bei folgender Voraussetzuung: Mit Motor Trimmer ganz nach vor - Gleiten,Trimmer ganz nach hinten.Wenn man das vergisst gibt es gleich beim Start einen Looping,auch ohne Vollgas,so,dass auch Gas wegnehmen nichts nützt. Ich muss also:Trimmung ganz nach vor,oder ganz vorsichtig wenig Gas,oder Tiefenruder.
Ich hoffe Du besitzt eine Portion Geduld.
In diesem Sinne .....

765

Dienstag, 4. Mai 2010, 14:24

Hallo Helmuth,

mach's dir nicht so schwer... dein Motor hat ganz einfach zu wenig Motorsturz... leg ein paar beilagscheiben zwischen Motoroberkante und Motorspant, damit er merklich (2-3 Grad) nach unten zeigt... dann brauchst du auch kein Tiefenruder dazutrimmen...

so macht das jeder, und so soll es sein....


oder -- wenn du nicht basteln magst -- du programmierst dir auf deiner Fernsteuerung einen Mischer, der je nach Motor/Gasstellung selbst das Tiefenruder dazudreht... dann gehts automatisch und du hast keine Denkfehler beim Start/segeln zu befuerchten....


schoener ist aber der korrekte Motorsturz


lg,
Mike

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

766

Dienstag, 4. Mai 2010, 18:18

Alles klar, ich bin nicht von einer Eigenkonstruktion ausgegangen.
Mike hat vollkommen recht, wenn du den Motor das nächste mal anmontierst, lass ihn ein paar Grad nach unten schaun. Auf dein Gefühl darftst du in diesem Fall leider nicht hören. In erster Linie willst du ja nicht rauf, sondern deinem Modell mehr Vortrieb geben. Mit der zugeführten Energie kannst du dann entweder schneller fliegen, oder steigen. Je nachdem was du mit dem Höhenruder vorgibst. Der Antrieb sollte möglichst so verbaut sein, dass der Flieger bei Motor ein/aus keine großartigen Richtungsänderungen durchführt. Da sich durch die Luftschraube aber die Strömungsverhältnisse an Tragfläche und Leitwerken verändern, braucht es eben etwas Sturz und Seitenzug.

Vielleicht kannst du deinen Problemspinner oder zumindest den Spannkonus durch ein anderes Fabrikat ersetzen. Eigentlich sollte sich für jeden Wellendurchmesser eine passende Mittelstück-Spinner-Kombination finden lassen. Welcher Motor mit welcher Luftschraube verursacht denn den Ärger?

mfg Harald

ps: danke für die Blumen, aber bin nur einfacher Modellbauer ;)
mfg Harald

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

767

Mittwoch, 5. Mai 2010, 10:33

Mike und Harald,
jetzt sind wir allmählich auf gleicher Linie.Unterlegscheiben zu unterlegen macht überhaupt kein Problem,den Motor hab ich ja völlig frei auf ein senkrechtes Brett geschraubt. Mich stört nur,dass der Motor nach unten zieht,während ich nach oben will.Nach unten macht das schon mehr als gewünscht die Schwerkraft ,dazu brauch ich keinen Motor.Mich störte auch,dass z.B. der Arcus Sport weniger Sturz hatt .Na ja,der braucht halt weniger.Harald könnte das sicher erklären,ist aber nicht nötig! Für mich ist dieser Sport nur Zeitvertreib. Bei Zeitgeschichte z.B. würde ich es schon ganz genau wissen wollen.
Eigentlich ist ja das Basteln die Hauptsache.Gestern hatte ich Pech und bin nicht abgestürzt - weil ich den Akku zuhause vergessen hatte.Jetzt bin ich arbeitslos!
Propeller : Der sitzt nicht an der Welle,diese schaut nach hinten. Eine kurze Welle wird mit drei Schrauben an die Hinterseite des Aussenläufers geschraubt.Diese sind bei einer leisen Berührung auf feuchter Wiese alle drei herausgerissen worden.Muss ein sehr weiches Alu sein. Ich hab jetzt die Welle mit 2 Komp. Kleber angeklebt,was bisher gut gehalten hat.
Die Welle hat ein Gewinde und hat mindestens 6 mm,also nichts zum draufspannen.
Das ist eigentlich kein Problem mehr,ich muss halt reichlich Pape draufschmieren dann wird er schon halten.Für Harald ist das ja eine Selbstverständlichkeit während ich das noch nicht gemacht habe.Ich verstehe es trotzdem nicht:Bei meinem Verbrenner hab ich schon die Schraube mit aller Kraft festgezogen,und bei der ersten Zündung flog der Propeller weg.
Bis hierher ist nun alles geklärt. Jetzt muss ich mich mal an die Klappen von AS heranmachen.Es würde mich wundern wenn es da nicht auch Probleme geben würde.
Vielen Dank!
H.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

768

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:56

In den meisten Fachbüchern rund um Modellflug und Aerodynamik wirst du sicher befriedigende Antworten finden. Als Kurzfassung kann ich dir diese beiden Links [1] [2] empfehlen.
Da Schwerpunkt, EWD, Profil, Modellgeometrie und Sturz ineinander verkoppelt sind, ist das ganze eben nicht so einfach. Der ArcusSport kommt im Vergleich zu einem Modell mit Hochauftriebsprofil (welches Modell hast du denn zum E-Segler umgerüstet?) natürlich mit weniger Sturz aus. Schön zu sehen ist der Einfluss von Anstellwinkel bzw. Profil beim ArcusSport trotzdem. Wenn der Schwerpunkt gut passt, beschleunigt er sauber ohne wegzusteigen. Sind jedoch die Wölbklappen gesetzt, reicht der Motorsturz nicht mehr aus und man muss beim Steigflug leicht nachdrücken.

ok, du verwendest also einen Mitnehmer aus einem Frontmontageset. Jetzt verstehe ich endlich was du meinst. Dass dir die Schrauben ausgerissen sind, ist eigentlich ein Mangel und wäre vielleicht sogar ein Umtauschgrund gewesen. Da die meisten Brushless Außenläufer aus China kommen, haben sie oft keine metrischen Gewinde. Je nach Konstrukion der Motorglocke und verfügbaren Materialstärke, könnte man vielleicht ein größeres Gewinde schneiden und die Schrauben ersetzen. Der nächste Absturz geht dann allerdings auf Glocke und Motorwelle.
Bei den meisten Motoren ist es auch möglich, die Welle zu verschieben. Dann kannst du einen normalen Mitnehmer/Spinner nutzen.

Es ist nur eine Idee, aber hast du einmal darauf geachtet, ob die gewölbte Seite der Beilagescheibe zur Mutter schaut? Alternativ könntest du noch eine Sicherungsscheibe beilegen. Und immer schön fest anziehen ;)

Jedenfalls alles Gute für deine weiteren Flüge :ok:

mfg Harald

[1] http://www.modellflug-freakshow.at/tipse…ml#ERKLAERUNGEN
[2] http://www.rc-modellkunstflug.de/modelle_einfliegen.htm
mfg Harald

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

769

Donnerstag, 6. Mai 2010, 14:24

Querruder-Kabelraum

Hi Alle,

da sich die beiden Querruderkabeln beim Verstauen im Rumpf behindern und mir meine bisherige Lösung des Nachziehens der Kabel vom Empfänger her aus Sicherheitsgründen nicht sehr gefiel, habe ich es jetzt den Kabelraum vergrößert.

Die Photos sagen wohl alles. Unter den Kanälen ist nämlich ohnedies ein größeres Loch, von dem man nur deswegen nichts weiß, weil es die Reste der Unterfläche des Kanals mit ca 1mm Material (sinnlos!) überdecken.
»Rudy F« hat folgendes Bild angehängt:
  • kabelraum.jpg
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (6. Mai 2010, 14:25)


Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

770

Freitag, 7. Mai 2010, 10:31

Erstmals versuche ich den Mischer zu verwenden und da kann ich folgendes nicht verstehen:
Es wird empfohlen Quer und Seite zu mischen. Wenn ich Quer betätige dann dreht sich das Modell in der Längsachse und sinkt logischerweise.Seitenruder wird dann zum Tiefenruder,macht also das Gegenteil vom Gewünschten. Müsste man nicht zur Quer Hoch mischen ?
Harald,
ich nehme an,die konkave Seite der Scheibe kommt nach innen ?

771

Freitag, 7. Mai 2010, 11:33

du hast doch exakt die selbe frage gerade etwas oben schon gestellt und auch entsprechend ausfuehrlich eine antwort erhalten?!

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

772

Freitag, 7. Mai 2010, 17:07

Beide Fragen finde ich weiter oben nicht .Weder wie gemischt wird,evtl. das Seitenruder gegensinnig (?) ,und wieviel % ? Noch ob die Scheibe zur Mutter nach außen oder nach innen gewölbt ist. Ich war der Meinung nach außen (konvex). Abgesehen davon,dass meine Scheiben alle plan sind ,und dass ich für Scheiben keinen Platz habe.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

773

Freitag, 7. Mai 2010, 19:49

Das mit den Scheiben würde so passen. Wie du richtig annimmst gehört die konvexe Seite zur Mutter.

Zitat

Original von Helmuth123
[...]
2. Mischer. In meiner Anleitung wird vorgeschlagen Quer und Seite.Bei Quer senkt sich das Modell.Durch Seite wird es sich dann doch noch mehr nach unten drehen ? [...]

Was ist bei den Antworten noch offen?
http://rclineforum.de/forum/thread.php?p…256#post3494256
http://rclineforum.de/forum/thread.php?p…936#post3496936

In der Bau- und Betriebsanleitung das ArcusSport ist mir keine Empfehlung für Mischer untergekommen. Kombiswitch ja/nein kann in einen Glaubenskrieg ausarten.
Das Seitenruder wird gleichsinning mitgenommen. Den Mischanteil musst du dir selber erfliegen. Abhängig von deiner Querruderdifferenzierung und (Normal)Fluggeschwindigkeit unterstützt das Seitenruder beim Ein- und Ausleiten der Kurve. Zum Testen wirst du mit 20%-30% vermutlich nicht viel falsch machen. Zum sauberen Kreisen wirst du dennoch alle drei Achsen steuern müssen. Für saubere Rollen, muss der Mischer abschaltbar sein.
mfg Harald

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

774

Samstag, 8. Mai 2010, 10:07

Lieber Harald,
ich hatte Dir damals schon gleich geantwortet,dass ich mir so viel nicht auf einmal merken kann,und so ist es auch gekommen .
Das mit dem Mischen steht nicht bei AS sondern in der Anleitung für den Futaba Sender.
Ich habe zwei Scheiben a 1 mm unterlegt und es geht schon besser .Ausserdem habe ich festgestellt,dass der Schwerpunkt wahrscheinlich zu weit vorne liegt .
- Wie der ursprüngliche Segler heist weis ich nicht ;der liegt schon seit mindestens 40 Jahre hier.
Nach dem ich mit dem AMX Jet nie länger als einige Sekunden geflogen bin und mindestens zehnmal eine Flugzeugkatastrophe mit "Totalschaden" hatte habe ich mir jetzt den Easyclub (Anfänger Modell) von Multiplex bestellt um mein Selbstbewustsein wieder etwas aufzupolieren.Der Jet ist zwar keine Schönheit mehr,aber m.E. wieder völlig flugbereit. Der ist sicherlich für mich zu schnell und zu schwierig.Kein Wunder wenn man diese winzigen Stummeln von Flügeln sieht !
Das ist ja kein Flugzeug sondern eine Rakete !
Ciao! H.

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

775

Freitag, 14. Mai 2010, 10:38

Folgende Probleme kann ich nicht lösen :
1. Die Wöbklappen stehen immer in extremer Lage,wenn ich den ganzen Modellspeicher lösche,den Stecker von Kanal 5 ziehe,ein anderes Modell im Sender wähle......Wenn ich den Schalter von Kanal 5 benütze,dann geht die Klappe von einer Extremstellung in die andere.
Wenn ich die % einstelle,dann bewegt sich nicht die Klappe sondern die Querruder.
2. Kann man irgendwo an die Anleitung vom Regler kommen ? Bei Robbe gibts die nicht.
3. Beim Empfänger gibt es nicht mehr den Anschluss für die Batterie.Ist das egal,kann da nichts passieren. Der Kanal 6 hat folgende Bezeichnung : /6
4 Wie kann man mit Spornrad vom Boden starten ?Höhenruder kann da doch nicht wirken ?
Danke! H.

776

Freitag, 14. Mai 2010, 17:21

zu 4: Stell den Rumpf mal auf den Boden und schau nicht nur aufs Höhenruder, sondern auch mal ans andere Ende... ;)

777

Samstag, 15. Mai 2010, 12:41

Also zu 2.: Irgendjemand aus dem Forum hat die mal eingescannt, einfach mal nochmal im Thread suchen. ;)

Und zu 3.: Deine "Batterie" kommt in/an den Regler. Der Empfänger wird folglich vom BEC des Reglers versorgt.

Anschließend zu 4.: Du weißt das wir hier vom Robbe Arcus Sort reden, dem 2,6m Motorsegler, oder?

MfG Benny
Bald Arcus Sport =D

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

778

Samstag, 15. Mai 2010, 12:41

Ich verstehe nicht was Du meinst ? Was sieht man am anderen Ende?

779

Samstag, 15. Mai 2010, 22:29

Die Luftschraube?!
Bald Arcus Sport =D

780

Sonntag, 16. Mai 2010, 01:37

Zitat

Original von Benny-Flyer
Die Luftschraube?!


So sieht das Aus!!! :wall:
Gruß Hans-Jürgen
F-18 Scale-Viper 90 Impeller
FunJet
Mustang P-51 Hyperion
ME-Bf-109
Eurofighter 65 Impeller
Multiplex Blizzard
Messerschmitt BF-109G
Habu-Jet
Extra 300
Beaver-DHC 2
Stinson Parkzone
Excel-Simprop
Spektrum DX7