Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 001

Mittwoch, 1. September 2010, 12:28

Wohfühlen bei 4 Zellen:

Was dann wohl eine 18x4, 18x5, 20x4 o.ä. nahelegen würde. Die dann mit besserem aerodynamischen Wirkungsgrad bei breiten Rumpf UND geringerer Stromaufnahme samt I^2 Verlustleistung das Mehrgewicht locker kompensieren würde.

:D Allerdings nicht bei der Thermikleistung und deren brachialer :D Ausnutzung ==[]
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (1. September 2010, 12:30)


1 002

Mittwoch, 1. September 2010, 13:56

Stimmt :D
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1 003

Mittwoch, 1. September 2010, 21:03

:D
ich seh' schon, wir verstehen uns :ok:

Pass aber auf, mit dem Akku nicht zu klein zu werden. Im Mittel braucht mein AS etwa 300mA im Flug. Bei brachialer Termikausnutzung ist eine Amperstunde da bald weg.

ich werde mir erstmal die neuen Aeronaut 16x6 und 18x6 LS besorgen und ein wenig experimentieren...
mfg Harald

1 004

Mittwoch, 1. September 2010, 22:40

An 4s oda?
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 005

Donnerstag, 2. September 2010, 07:19

Schade, dass es keine 16x4 gibt für 4s

Eine 13x5 habe ich gefunden, eventuell an ein längeres Mittelstück wegen des dicken, rauen Rumpfes. Um das verringerte RI^2 zu lukrieren, wenn das die Kennlinie tatsächlich nahelegt.

Dann müsste freilich ein schwächerer/leichterer Akku reichen.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

1 006

Donnerstag, 2. September 2010, 12:30

Ja stimmt da geb ich dir recht :D
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1 007

Donnerstag, 2. September 2010, 12:49

Zitat

Original von SoaringEagle
An 4s oda?
:D
auch :evil:

im Ernst, die 16x6 werde ich sicher an 4s testen. Auch in Hinblick auf zukünftige Antriebsauslegungen. 18x6 dürfte den Motor nach meiner Einschätzung aber eher überfordern. Vermessen möchte ich diese Kombination aber auch.
Da mein 4s seinen Platz eigentlich in einer Solution2.0 hat, bin ich aber eher an effizienten 3s Auslegung interessiert. Der Motor mit seinen 620rpm/V kommt da nur leider recht bald an seine Grenzen. Die Frage ist daher, wie holt man mit 3s bei Strömen bis ca. 35A am meisten Schub, bei passender Strahlgeschwindigkeit (ca. 60km/h dürften mehr als ausreichen), aus dem Antrieb.
Nach DriveCalc hat der 4s Originalantrieb bei etwa 550W Eingangsleistung ja 2,5kg Standschub und etwa 80km/h Strahlgeschwindigkeit. Die Simulation meint aber auch, dass 2,2kg Standschub mit 60km/h und 350W Eingangsleistung an 3s machbar sein könnten.

Luftschrauben mit niedriger Steigung und ein leichter 4s Akku wären auch interessant. Daher möchte ich die neuen x6er ja testen. Ein -2,5° Mittelstück wäre vielleicht auch eine Idee. Laut powercroco.de sollte das recht genau 2" weniger Steigung ergeben. Selber habe ich damit allerdings noch keine Erfahrung.
mfg Harald

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 008

Donnerstag, 2. September 2010, 15:28

Zitat

Original von hsh

Ein -2,5° Mittelstück wäre vielleicht auch eine Idee. Laut powercroco.de sollte das recht genau 2" weniger Steigung ergeben. Selber habe ich damit allerdings noch keine Erfahrung.


Und das dann an einer 18x6, das wäre vermutlich der Hammer!

Da wäre der Strom aber schon seeeeeehr interessant!

Die 16x6 an 3s hat mehr als ausreichend genug Marschgeschwindigkeit.

Eine funktionelle 18x4 - ich weiß, dass dann die Steigungen über den Querschnitt nicht optimal sind - könnte(?) einen optimalen Steigflug ergeben bei verringertem RI^2!
Und geringerem Modell-Widerstand (Modell-Verlustleistung)

Mangels Klapplattenerfahrung: Wo finde ich die nicht-neutralen Mittelstücke, sind das Standard-Produkte?
Edit: Danke schon gefunden bei Schweighofer, Mittelstückseite 10 und 11

Nach der Liste schaut das ja interessant aus. Die Mittelstück Längenangabe bezieht sich vermutlich Bolzenmitte zu Bolzenmitte?
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (2. September 2010, 15:44)


Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 009

Sonntag, 5. September 2010, 00:50

Hallo Jungs,

So, jetzt habe ich auch einen Arcus Sport.

Bin heute zu meinem Händler reingeschlendert und da hat er mir einen ARCUS Sport für 200 Euro in die Hand gedrückt. Da konnte ich nicht nein sagen.

Problem: Ich hab vom Segelfliegen absolut keinen Plan :D

Morgen möchte ich mich an den Erstflug wagen. Bisher fliege ich nur Kunstflugzeuge wie die Sebart Katana und T-Rex 450-600 Helis.

Habe Alles eingestellt, die Ruder leichtgängig gemacht, die Wölbklappen und die Flaps (Querruder) so eingestellt, dass ich mit einem Schalter die Wölklappen um 50% und 100% nach unten einstellen kann. Mit einem zweiten Schalter kann ich die Querruder nach oben fahren. Am meisten sorgt mich, den Segler wieder nach unten zu bekommen :O

Habt ihr einen Tipp, wie ich ohne Schwerpunktwaage den Schwerpunkt korrekt austarrieren kann? Ich habe den Schwerpunkt wie in der Anleitung steht ausgemessen und markiert - nun halte ich den Segler mit meinen Fingern an diesen Markierungen und er schein austarriert zu sein, aber ganz ehrlich hätte ich es da schon gerne etwas präziser :-)

Viele Grüße
Andreas


PS: Freu mich schon total auf den Segler, der ist sicher nicht so stressig wie mein sonstiges Zappelgerät :ok: :D :D
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 010

Sonntag, 5. September 2010, 05:48

Zitat

Original von Lysader
... die Ruder leichtgängig gemacht, ...


Wie hast Du das gemacht?

Viel Erfolg beim Erstflug! Und auch bei den weiteren Flügen ==[]
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

1 011

Mittwoch, 8. September 2010, 07:36

@ Andreas

Wie war's mit dem Erstflug? Alles noch im grünen Bereich?
Mit welchem Akku fliegst Du eigentlich?
Mit dem Schwerpunkt habe ich das soweit genauso gemacht: Akku rein und dann den "planmäßigen" Schwerpunkt versucht durch Akkuverlagerung so hin zu bekommen. Passt inzwischen so, dass mein Akku komplett am hinteren Anschlag liegt und der Vogel fliegt wunderbar.

Gruß,
Achim
Twin Star 2 (verstorben) ;(
PZ Corsair F4U
GWS Corsair F4U
GWS P-38 Lightning (wartet auf Erstflug)
Robbe Arcus Sport
3 x HKH 450 (1xAirwolf / 1xHughes 500E / 1xTrainer)
MX-16s

1 012

Mittwoch, 8. September 2010, 11:22

Zitat

Original von Lysader

Habe Alles eingestellt, die Ruder leichtgängig gemacht, die Wölbklappen und die Flaps (Querruder) so eingestellt, dass ich mit einem Schalter die Wölklappen um 50% und 100% nach unten einstellen kann. Mit einem zweiten Schalter kann ich die Querruder nach oben fahren. Am meisten sorgt mich, den Segler wieder nach unten zu bekommen :O

:D


Hi,
die Wölbklappen zur Auftriebserhöhung in der Thermik sollten nur max. 5mm nach unten genommen werden und das zusammen mit den QR, am besten stufenlos!
Runter kommst Du am besten mit Butterfly über einen Schalter , dazu steht hier aber schon einiges geschrieben...

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 013

Mittwoch, 8. September 2010, 12:40

Hallo Leute,

so heute war Erstflug. Hat alles gut geklappt musste aber viel Höhe nachsteuern, denke der Schwerpunkt war zu weit vorne. Ich fliege mit 3S 2200 Akkus, was anderes habe ich nicht rumliegen. Habe den Regler und die Akkus ganz vorne, so klappt es mit dem Schwerpunkt, aber wie gesagt ich werde den Akku etwas weiter nach hinten legen.

Der Flug war unproblematisch und mit den Wölbklappen auf 100% konnte ich den Seger auf Punkt vor meinen Füßen landen. Bin zwei mal ca. 10 Minuten geflogen (da sagt mein Hirn Akku leer :D ) naja, die Akkus waren noch zu 95% voll :ok:

Leider ist das Wetter schlecht und daher warte ich auf etwas Sonne für den nächsten Flug.

Jedenfalls ist es schön unstressig und wenn er da oben so lautlos kreist ist es ein herrliches Gefühl - und wenn er angestochen an einem "vorbeipfeift" genial!!

Vielen Dank für die Tipps. Das mit den Wölbklappen stufenlos und Butterfly auf einen Schalter werde ich gleich programmieren.





Viele Grüße
Andreas

:heart: :heart:
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lysader« (8. September 2010, 12:46)


Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 014

Mittwoch, 8. September 2010, 12:44

Zitat

Original von rcFIA

Zitat

Original von Lysader
... die Ruder leichtgängig gemacht, ...


Wie hast Du das gemacht?

Viel Erfolg beim Erstflug! Und auch bei den weiteren Flügen ==[]


Hallo Rudy,

na einfach ein paar mal nach oben und nach unten geklappt. :)
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 015

Donnerstag, 9. September 2010, 20:20

Hallo Leute,

ich habe für den Segler nur eine MX12 und einen SMC16SCAN zur Verfügung. Frage kann ich einfach den Regler im GEAR Kanal einstecken und die Wölbklappen mit Y-Kabel auf den Throttle-Kanal stecken?

Dann könnte ich die Wölbklappen stufenlos und den Motor auf 50% oder 100% schalten. Da fliege ich sowieso nur Vollgas. Oder MUSS der Regler auf Throttle wegen der Stromzufuhr für den Empfänger?

Danke Andreas
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

1 016

Donnerstag, 9. September 2010, 20:31

Nein, das kannst du genau so machen, exakt gleich hab ich es bei meinem auch =)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 017

Donnerstag, 9. September 2010, 20:38

Cool danke für die schnelle Antwort :-) Na dann mal los :-)
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

1 018

Donnerstag, 9. September 2010, 21:34

Was hast denn für einen Sender?
Zufällig ne DX7??

Dann könnt ich dir meine genauen einstellungen mitteilen =)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 019

Freitag, 10. September 2010, 00:21

Ich habe eine DX7 für meine Hubis. Den Segler flieg ich aber mit meiner alten MX12 da ich noch einen Empfänger übrig hatte.

Funktioniert jetzt sehr gut - morgen teste ich es in der Luft.
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30

Lysader

RCLine User

Wohnort: Landshut, Bayern

Beruf: Marketing Referent (Dipl. Ing. (FH)) Bayerischer Automobilbauer

  • Nachricht senden

1 020

Freitag, 10. September 2010, 18:26

Frage: Passt der Arcus Sport in die Cularis-Tasche?
Andreas
ALIGN T-REX 600 ESP / T-REX 450 PRO / E-Flight MSR - MCX / Multiplex Parkmaster / Parkzone ME 109 / Robbe ARCUS Sport / Sebart Katana S30