Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 181

Mittwoch, 23. Juli 2014, 22:46

Ich verwende die Aeronaut 17x7 an einem -2,5° Mittelstück, also als quasi 17x5.

Hat Vario dh/dt gemessen einen besseren Steigflug als die 16x6.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 182

Mittwoch, 23. Juli 2014, 23:28

Vielen Dank ihr beiden !!! :prost:
16x8 ist bestellt, mal sehen ob beides zum WE ankommt, und ob ich dann gleich fliegen kann...
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 183

Donnerstag, 24. Juli 2014, 07:35

Fliegen kannst Du sicher, aber Du wirst damit ein unnötig starkes Aufbäumen im Steigflug haben und einen leider unnötig hohen Motorstrom.
Da die Verlustleistung ja im Quadrat des Stromflusses steigt, auch eine unnötig hohe Wärmeproduktion samt höherer Akkubelastung.

Wenn Du Dir noch das Aeronaut Mittelstück 47mm mit -2,5° bestellst wäre es günstiger.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 184

Donnerstag, 24. Juli 2014, 09:16

Es war spät, ich sitz im LKW, und die 16x8 kam bei Ebay auf 7 oder 8 Doppelmark. Über alles andere mach ich mir nach den Erstflügen nen Kopp...
Danke ! :prost:
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 185

Freitag, 1. August 2014, 21:12

Heute früh gegen 13Uhr :evil: hat mir ein lieber Nachbar das Päckchen gebracht. Kaum grösser als meine üblichen Easy Glider, ASW17 oder Yuki Blaze-Kartons.
Aufgeschnibbelt, 8( Ui, alles in passenden Bläschenfolie-Taschen. :ok: Keine Ahnung ob original oder selbstgeschnitzt, aber gut.
Ausgepackt, zusammengesteckt, erschrocken - Alter Falter, was ein Gerät !!! Würde glatt auf 3m tippen. :nuts:

http://www.ebay.de/itm/Arcus-Sport-Robbe…cvip=true&rt=nc

Rumpf und Leitwerk sind bebügelt und mit anderem Dekor versehen.
Im Seitenleitwerk sind zwei Schrauben oder Gewindestangen eingeharzt, im HLW Unterlegscheiben. Befestigung mittels Flügelmuttern. :ok:
Die Flächenverriegelungen sind CfK-Bolzen, darin ein Gewinde, und Schrauben mit grosser U-Scheibe. Vermutlich zur leichteren Demontage. :ok:
Der Flächenverbinder fühlt sich dagegen an wie Stahl, n Kilo schwer. Ist das original so ???

Zur 16x8-Klapp-LS hab ich noch ne weisse :ok: Aeronaut 14x8,5 geschossen. Gibts da Bedenken wegen des Stroms ?
Fertiggebastelt hab ich den Bomber noch nicht, nur zusammengesteckt. Spiele schon den ganzen Tag mit meiner neuen Tanaris. :shine:
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1 186

Samstag, 2. August 2014, 17:06

Im Original wird das Höhenleitwerk mit Linsenkopfschrauben befestigt. Die Muttern sind im Leitwerksträger eingeklebt.
Die Lösung mit Gewindestange und Flügelmutter klingt witzig...

Das mit den Schrauben in den Bolzen der Flächenverriegelung verstehe ich nicht ganz. Die Bolzen greifen ja nur in die Löcher der Sperrholzlaschen und fixieren so die Flächen am Rumpf. Die Krafteinleitung zw. Rumpf und Fläche erfolgt durch den Formschluss in der Rumpföffnung.

Die Steckung ist im Original ein Alurohr mit 11,7mm Durchmesser und ca. 2mm Wandstärke und sollte ca. 135g auf die Waage bringen.
Rudy F. fliegt seine Thermikversion (ca. 1.8kg Fluggewicht) m.W. mit einer Kohlefasersteckung (siehe Beitrag 1130ff: ARCUS Sport ARF 2,6m von Robbe). Ich habe meinen AS auf ca. 2kg Fluggewicht bekommen, nutze aber noch das orig. Alurohr.

Wie schon mehrfach geschrieben wurde, Aeronaut 16x8 und 14x8 sind nutzbar, aber nicht optimal.
Bei typischer E-Segler-Flugweise hätte ich wenig Sorge um den Antriebsstrang, würde aber wegen Überlastung der Akkus vorsichtig sein. Je nach Spannungslage sollte an 3s eine 16x6 auf ca. 25A, eine 18x6 auf ca. 32A kommen. Von der Leistungsaufnahme müsste deine 16x8 etwa mit der 18x6 vergleichbar sein. Rechnerisch dürfte das für einen 3s 2200mAh 20C Akku zwar kein Problem sein, aber mit der C-Rate nehmen es viele Händler nicht so genau. Außerdem spielt die Alterung hier eine große Rolle. Achte also auf die Zellentemperatur...

Die 14x8.5 muss vermutlich noch eine alte GFK Luftschraube sein... Wenn ich mich richtig erinnere hatten diese Blätter eine sehr große Tiefe. Ich glaube nicht, dass man sie mit der aktuellen CAM Carbon Serie vergleichen kann und Daten in den Antriebssimulatoren (DriveCalc, e-Calc) findet. Also würdest du selber messen und testen müssen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine derartige Blattgeometrie am AS effizient arbeitet.

Aus sicherheitstechnischer Sicht kann ich dir von der Nutzung von gebrauchten Luftschraubenblättern (von denen du weder Alter und Lagerbedingungen, noch Verwendungsgeschichte kennst) nur dringend abraten!
mfg Harald

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 187

Samstag, 2. August 2014, 20:03

Danke ! :prost:
Der Drachenladen hatte schon zu, also ab zum Bauhaus - 2m Alurohr 12mm 4,25€. :ok: Hab aber noch nicht gekuckt, obs reingeht...
Die weisse Luftschraube hat wirklich ziemlich breite Blätter, ist aber unbenutzt, ohne jeden Kratzer, sogar der Grat an der Nasenleiste (?) muss noch abgezogen werden. Ganz geheuer ist mir das Ding auch nicht, werde es aber anbauen und noch vorsichtiger sein, als sowieso schon...

Die Stifte zur Flächenarretierung haben halt eine Bohrung mit Gewinde, und in einem ist eine Schraube mit grosser U-Scheibe. Denke mal, daß die an der U-Scheibe leicht herausgezogen werden können.
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

1 188

Samstag, 2. August 2014, 21:19

Zitat

und noch vorsichtiger sein
Dann weißt Du sicherlich, dass Alu nicht gleich Alu ist.
Reinaluminium ist mechanisch kaum belastbar, deshalb wird praktisch immer mit Legierungen gearbeitet. Am wichtigsten ist dabei eine Steigerung der Zugfestigkeit. Im Regelfall steigt der Preis deutlich mit der Festigkeit der Legierungen. Bei einem billigen Baumarktrohr ist nicht mit besonderer Festigkeit zu rechnen, als Flügelsteckung ist das zweifelhaft bis ungeeignet.
Leben der Legierung ist auch die Wandstärke des Rohrs wichtig. Es liegen Welten zwischen einem Rohr mit 1mm Wandstärke und einem mit 2mm Wandstärke.
Gruß
Matthias

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 189

Sonntag, 3. August 2014, 01:31

Klar, hab mal Maschinenschlosser gelernt.
Besser als nix, und nächstes WE gibts eh ein Carbonrohr. Für den Fall daß es nach der ersten Landung krumm ist, hab ich aber gleich noch ein zweites mitgenommen.
Bin aber noch mit der Taranis beschäftigt, wird also erstmal eh nix mit der Flugerprobung... :wall:
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

fisherman7

RCLine User

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

1 190

Samstag, 16. August 2014, 23:34

Hallo

Ich heute mal mit GPS Telemetrie von Spektrum unterwegs.
Ich hatte eine Horizontalgeschwindigkeit von ca. 120km/h erreicht,
allerdings mit einer 14"x10" Luftschraube von Aeronaut an 4S.

Da habe ich doch in 400m über dem Boden den Segler aus den Augen verloren,
ja, war noch mit den Kindern unterwegs und liess mich durch irgendetwas ablenken.

Jedenfalls habe ich dann fast instinktiv den Flieger in den angenommenen Sturzflug genommen
und plötzlich war das Pfeifen da und ich konnte den Flieger noch schön abfangen, was dann allerdings
einen Groundspeed von 150Km/h zur Folge hatte, die Auswertung ergab dann einen Sturzflug von 280m
und eine Sinkgeschwindigkeit von bis zu 27m pro Sekunde.

Die Höhenmeter meines Varios von VSpeak und des GPS von Spektrum sind bis auf ein paar Meter identisch
bis auf die manchmal etwas beschränkte Reichweite des TM-1000 Moduls bin ich mit dieser Kombination
sehr zufrieden.

Der Diamond 2500 (robbe Arcus sport) macht sehr viel Spass und mit einem 4000Mah 4 Lipo machte ich ohne
Thermik eine Distanz von über 20Km.

Und, schon ein Karbonrohr gefunden das passt? Mir ist Alu gar nicht so unangenehm, jedenfalls bricht da
nichts und bei gemessenen 5-6G Beschleunigung kommt da schon noch etwas gewicht zusammen das durch
das Rohr aufgenommen wird.

Gruss und gut Flug.

Chris

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 191

Sonntag, 17. August 2014, 03:47

War gestern im Drachenladen - 12er CfK-Rohr 2m lang 29,90€. War zum Glück ausverkauft, auch die kürzeren.
Hab aber schon 2 originale robbe-Verbinder gekauft, 7,75€.
Braucht noch wer 4m Alurohr ? :nuts:
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 192

Sonntag, 17. August 2014, 05:29

Guten Morgen Chris


Zitat

Und, schon ein Karbonrohr gefunden das passt? Mir ist Alu gar nicht so unangenehm, jedenfalls bricht da

nichts und bei gemessenen 5-6G Beschleunigung kommt da schon noch etwas gewicht zusammen das durch

das Rohr aufgenommen wird.
Das Rohr nimmt nur die Biegekräfte zwischen den beiden Flügelhälften auf.

Die Abfang-, Steuer- und/oder Böenkräfte, UND alle Momente durch ein ausgeschlagenes Höhenruder (TIEF im Speedflug, HOCH beim Abfangen) und Querruder-verursachte Kräfte überträgt der Schaumstoff-Rumpfbereich der Flügelsteckung!! Dessen Kraftaufnahmefähigkeit ist klarerweise beschränkt UND der Schaumstoff tendiert zu Formänderungen und Erweichung bei Belastung. Vor Bruch, eh klar.

Das Rohr läuft ja im Rumpf nicht durch eine kraftaufnehmende Lagerung! Nur Schaumstoff-Formschluss!

Ein belastungstechnisch weiterer wunder Punkt ist das Ende des Steckungsrohres im Flügel. Quasi eine Sollbruchstelle. Dort bilden sich schon bei normaler Thermikflugbelastung Knautsch-Verformungen auf der Oberseite.
Und die Bolzenlagerung bekommt auch immer mehr Luft durch Lochvergrößerung.

Bin schon gespannt, wie sich bei Deiner Flugbelastung - 4 Zellen, Gewicht, Propellersteigung für Schnellflug, Flugstil - die offensichtlichen Ermüdungserscheinungen des Schaumstoffs bemerkbar machen.

Der stressarme Normalflugbereich ist beim dickbauchigen Langsamflug-Modell AS ca. 25-50km/h.
Mein erflogener Prop bei 3 Zellen 2200 ist ein 17xquasi5, also eine 17x7 an einem -2,5° Mittelstück, bei ca. 6m/sec Steigen und nur geringem Nachdrücken am Höhenruder.

Hoffe geholfen zu haben, einen schönen Sonntag noch!
Bei Diskussionsbedarf: Bin bis Montag 16:00 nicht mehr beim PC.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rudy F« (17. August 2014, 05:40)


fisherman7

RCLine User

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

1 193

Sonntag, 14. September 2014, 00:01

Heute war ich wieder fliegen mit dem Segler, dabei flogen in niedriger Höhe neben Segelschlepp
auch eine DC3 in meiner Höhe vorbei, kürzlich war eine SuperConstellation ebenfalls in der Luft,
was die ganze Fliegerei noch reizvoller macht, und ab und zu muss ich auch etwas die Richtung ändern,
damit keine unangenehme Begegnung im Luftraum stattfindet, ok, die Höhe kann auch täuschen,
jedenfalls sind in der Nähe zwei Flugplätze und ich fliege bis 500 über Grund, da hatte ich heute
auch in der Ebene schöne Thermik und konnte mit 2000mAh über 40 Minuten in der Luft bleiben,
Ja, war eine coole Session....

Gruss

franzRC

RCLine Neu User

Wohnort: Niederoesterreich

  • Nachricht senden

1 194

Montag, 15. September 2014, 22:03

...Ein belastungstechnisch weiterer wunder Punkt ist das Ende des Steckungsrohres im Flügel. Quasi eine Sollbruchstelle. Dort bilden sich schon bei normaler Thermikflugbelastung Knautsch-Verformungen auf der Oberseite.
Und die Bolzenlagerung bekommt auch immer mehr Luft durch Lochvergrößerung.

Bin schon gespannt, wie sich bei Deiner Flugbelastung - 4 Zellen, Gewicht, Propellersteigung für Schnellflug, Flugstil - die offensichtlichen Ermüdungserscheinungen des Schaumstoffs bemerkbar machen.
War heute Abend richtig gemütlich segeln mit meinem AS, der ja doch schon gute 3 Jahre drauf hat. So schlimm ist die Verformung nicht. Habe mir heute etwas Zeit genommen und an meinem AS nochmals nachgesehen. Da passt noch alles, der Flügel sitzt streng ohne Delle, die Bolzen sitzen beinahe wie am ersten Tag. Wie bekannt, sitzt der vordere Bolzen leichter, der hintere stramm.

Bedenklich stimmt mich die Motorleistung, die Leistung lässt nach. Keine Ahnung warum. Der Akku ist neu, sogar hochwertig. Die Akkuspannung stimmt auch, zeigt der Sender, da ich telemetrie habe. Jetzt, nur die Spannung, nicht den Strom und nicht anderes. Die Zugkraft war schon mal besser. So dauert es ca. 2 min Motorlaufzeit um auf gute Höhe zu kommen.
Trotzdem ist das Flugerlebnis grandios und erholsam, der AS gleitet wie ein Schiff durch die Luft. Er ist gut sichtbar auf grosser Distanz, Macht viel Spaß großräumig zu kreisen.

Zum Schwerpunkt: habe die letzten Flüge investiert und den Schwerpunkt dynamisch erflogen. Gemeint ist, Segler anstechen und den Abfangbogen bestimmen, wobei der Bogen positiv, neutral oder negativ sein kann. Stellte sich heraus, dass der CG schon immer zu weit vorne lag. Habe sogleich den CG umgelegt, sodass beinahe kein Abfangbogen auftitt. Und siehe da, der AS fliegt sich plötzlich wie ein neuer Segler; also viel dynamischer. Die Ruderreaktionen sind deutlicher. Selbiges Spiel habe ich auch beim Solius exerziert, auch hier wurde das Flugverhalten wesentlich besser. Bisher hatte ich den Schwerpunkt nicht so wichtig gesehen, also vernachlässigt.
Nachtrag: die EWD wurde etwas verringert, eine Lage Klebeband unter das HLW vorne untergelegt.
»franzRC« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2013-06-07 15.20.17.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »franzRC« (16. September 2014, 20:28)


fisherman7

RCLine User

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

1 195

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 22:30

Hallo, wo hast Denn Du jetzt den Schwerpunkt beim AS in Milimeter?
Ich habe bei meinem beim Höhenruder hinten unterlegt und da ich von
4S mit 2200mah bis 4S mit 4000mah fliege bin ich einfach froh, wenn ich
den Akku reinschieben kann und gut ist, aber hier etwas zu experimentieren
würde sich sicher noch lohnen. Ich gab dafür dem Motor Höhen und Seitenzug,
somit geht er beim beschleunigen weniger in die Höhe...

Die Bolzenlagerung habe ich wie folgt verbessert:

Ich nahm ein Stück dicker Schrumpfslchlauch den ich auf die leicht eingefetteten Bolzen
schob und auf einer Seite nicht ganz auf das Bolzenmass aufschrumpfte, so blieb ein kleiner
Trichterbereich zum späteren einschieben des Bolzens.
Dann wurde der Schrumpfschlauch und das Bolzenloch mit Belizell bestrichen und der Bolzen
mit dem Schrumpfschlauch ins Bolzenloch gesteckt und gewartet bis alles trocken ist.
Nun konnte der Bolzen demontiert werden und das Belizell tat ebenfalls seine Wirkung, der
Schrumpfschlauch gibt jetzt dem Bolzen jeweils eine gute Führung und hat eine grössere Festigkeit
als der reine Schaum, einfach etwas gefühlvoll das Belizell dosieren oder halt dann wegschneiden.

Mein Bolzenloch ist jezt wieder io und blieb es auch während den letzten Flügen.

Gruss Chris

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 196

Donnerstag, 7. Mai 2015, 02:58

Hatte gestern auch meinen Erstflug.

:applause: :ok: :applause:

2 Accus 3S mit 2200mAh ganz vorne rein, Regler 40A daneben, Empfänger und Vario dahinter. Platz satt, herrlich !
Gewicht mit dem Alurohr 2300g, geflogen bin ich heute mit Vollmaterial, tippe auf Silberstahl, dürften 2500 oder mehr gewesen sein.
Schwerpunkt auf 70mm laut Anleitung und 87 laut Forum (gemessen ab Nasenleiste) angezeichnet, Wurstfinger irgendwo dazwischen, paßt einigermassen.

Ab zum Hang, ca.40km/h, geschmissen, 2 oder 3 Tacken Tiefe getrimmt, paßt perfekt.
Hab erstmal nur die Wölbklappen auf den linken Schieber (Drehregler LS mit Verlängerung von Ebay) der Taranis gelegt, ohne Mischer. Wirkung fühlbar, könnte aber besser sein. Mehr Ausschlag, Querruder mitnehmen. Und umgekehrt. Und Butterfly... Beizeiten...

Als Latte hab ich erstmal ne 16x8 genommen, ist etwas groß, geht aber locker 70-80° aufwärts, und nach max. 10 Sekunden ist der Vogel hoch genug. 14x8 ist bestellt, die weisse 14x8,5 klappt schwer ein, deswegen bin ich "aufgestiegen". Strom nicht gemessen, Kapazität auch nicht, war ja nichtmal ne Minute Motorlaufzeit. Hangflug mit Rettungsring halt. :D

Bin jedenfalls auch begeistert ! Platz ohne Ende (verglichen mit EG und Hype ASW17), Flugverhalten wie ein EasyGlider, herrlich entspanntes Fliegen, trotz starkem und zeitweise böigem Wind.. Freue mich schon auf Windstille und Thermik... :D

Danke für alle Tips !!! :prost:
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mannikiel« (7. Mai 2015, 03:41)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

1 197

Donnerstag, 7. Mai 2015, 06:56

Fein, nicht wahr?

weiter gutes Gelingen!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

1 198

Samstag, 9. Mai 2015, 17:59

Danke !

Gestern mit 2 vollen und 2 leeren 2200er Accus losgefahren, die vollen im Flieger, den erste leeren ans Ladegerät geklemmt.
Timer auf 3 Minuten gestellt, geflogen, gelandet, gemessen: 55% waren noch drin. Timer nochmal auf 2 Minuten gestellt, der erste Accu war voll, den zweiten geladen, gestartet.
Nach der Landung nach 2:08 Motorlaufzeit waren beide Accus auf 30% runter. :ok:
Während der Zigarettenpause piepste der Lader. :ok:
Die vollen Accus eingeladen, und n Stück Richtung Süden gefahren, an meiner Stammwiese war es mir zu windig und kalt.
Accus angeklemmt, Timer auf 5 Minuten, eine Stunde geflogen, Accus beide auf 30%. :ok:

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, zieht der Motor grade mal 37A. Regler ist warm, aber noch gut anzufassen.
Thermik habe ich leider keine erwischt, aber mit einer Stunde Flugzeit bin ich völlig zufrieden.

Querruder gehen jetzt mit den Wölbklappen mit, und den Ausschlag hab ich von 20 auf 30% vergrössert. Wölbe ich nach unten, hüpft der Flieger merklich hoch und fliegt im Schrittempo weiter.
Nach oben gewölbt dürfte die Geschwindigkeit bei etwa 40km/h liegen, mit nettem Sound, aber natürlich starkem Sinken.
Alles ohne Zumischung des Höhenruders. Die 10% Tiefenruder bei Vollgas hab ich auch wieder gelöscht, braucht der Vogel nicht ! :ok:


ToDo-Liste:
Wk mit den QR mitnehmen
Butterfly programmieren
Flächenunterseite bunt machen
Fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen.... :D
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w

franzRC

RCLine Neu User

Wohnort: Niederoesterreich

  • Nachricht senden

1 199

Mittwoch, 8. Juli 2015, 19:16

Hallo, wo hast Denn Du jetzt den Schwerpunkt beim AS in Milimeter?
Hat etwas gedauert, bis ich mal an den SP dachte. Der SP liegt bei 73 mm hinter der Nasenkante.
In der Anleitung sind 70mm angegeben. Hat auch mich überrascht, denn ich dachte, mein SP liegt
viel weiter hinten.

Jedoch ist bei meinem AS die EWD etwas verringert, nicht viel. Beim HLW sind an der vorderen Schraube zwei Lagen
Klebeband (Malerabdeckband) untergelegt.

Der letzte Flug war zuerst mit 3S Lipo (Hacker 3800 mAh) und dann mit 4 S Lipo (4000mAh). Es war Genußfliegen pur.
Ruhige Luft, daher sehr erholsam.
Bisher änderte ich nur die Trimmung, wenn ein 4S Lipo zum Einsatz kam. Jetzt klebe ich ein Gewicht auf
hinten am Rumpf, damit der SP wieder auf die 73 mm zu liegen kommt. Die Flugeigenschaften sind
wesentlich besser mit dem Gewicht, als nur die Trimmung zu ändern.

p.s:
die letzten Flüge wurden vermessen mit dem Unisens-GPS Logger 2 und Unisens-E. Attached
ist eine zip Datei mit den Daten. Es ist eine csv-Datei und kann mit Excel gut analysiert werden.
Der Flug war mit einem 4S Lipo.
»franzRC« hat folgende Datei angehängt:
  • arcus_4s.zip (379,07 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. August 2015, 18:31)

fisherman7

RCLine User

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

1 200

Montag, 10. August 2015, 20:37

Länge des Flächenverbinders?

Hallo

Leider habe ich mein Flächen Rohr irgendwo verlegt. Jetzt habe ich mir ein Stahlrohr INOX gekauft,jedoch weiss ich die Länge des Rohres nicht.
Es wäre nett, wenn das jemand für mich nach messen könnte....

Vielen Dank!

Gruss Chris