Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mababaar

RCLine Neu User

  • »mababaar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. September 2009, 20:48

Gesucht: Motorsegler / Feierabendflieger

Hallo

ich suche ein Motorsegler (Feierabendflieger):
- max 1m Spannweite
- aus EPP/Depron
- geeignet für Anfänger (etwas Heli Erfahrung vorhanden)
- gutmütige Flugeigenschaften
- Flächen demontierbar
- wenn möglich als Bausatz (Fernsteuerung vorhanden / FF7 2.4 Ghz )
- BL Antrieb / Lipo (3S 2100 vorhanden)

wäre der MPX Merlin etwas, oder kennt jemand eine gute Alternative ?

Besten Dank für Eure Tipps und Vorschläge

MABABAAR
RC Heli Copter X (450)
RC Car Monster Truck Bonzer V3
RC Flugzeug Knuffel V2 (im Bau)

Wimmi

RCLine User

Wohnort: kleinste Großstadt im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. September 2009, 11:55

RE: Gesucht: Motorsegler / Feierabendflieger

Hi,

in der Größe von 1m ist das schwierig. Entweder selber bauen aus Selitron (siehe http://www.jk-modellflug.de.tl) oder etwas größeres aus "Schaumstoff" kaufen.

Schau mal nach einem Arcus von Robbe. Der ist etwas günstiger als ein Easy Glider und kann mit preiswerten Komponenten aufgebaut werden. Flächen sind teilbar (Spannweite 160 cm). Mit einem 2217/9 Motor von Suppo, 25A Regler, einer 9x5 Klappschraube und 4 Servos der Klasse von HS55 (oder preiswerter) bist du dann dabei.

Ich fliege den Arcus mit einem 2500 Robbe Lipo über eine Stunde bei ca. 18 Minuten Motorlaufzeit.

Es gibt hier einen sehr langen Thread zum Arcus und dem Easy Glider. Es lohnt sich den mal zu lesen.

Ich bin mit dem Arcus sehr zufrieden. Unter Youtube findest du mit dem Suchbegriff "Robbe Arcus" sehr viele Videos zum Arcus.

Ob nun Easy Glider oder Arcus ist vielleicht jedermanns eigener Geschmack. Ich tendiere mehr zum Arcus.

Viele Grüße

Wimmi
400er China-Quirl (Heli) an MPX Cockpit SX, Mini Titan, Velocity II, robbe Arcus, Brilliant vom Lindinger, diverse (Heavy)-Dizzy :ok:, Bretter und verbogenes Schaumgedöne
... und natürlich VERSICHERT!

NikeWhite

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. September 2009, 12:21

Hi

Hilmar hat da ein nettes neus Spielzeug am Start.
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=250725&sid=

Ist ein Motorsegler mit 1,10m Spw. und 70gr. Eine Grob G-105 in 1:15.

Den Bauplan kann man dann bei vth.de bestellen. Aber erst im November.
Man muss den Motorsegler halt selber bauen.


mfg Chri
[SIZE=4]www.cb-modellbau.de[/SIZE]
[SIZE=3]Bitte bei der Umfrage auf meiner Website mitmachen pls:nuts::ok::ok:
!Brauche Votes![/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikeWhite« (7. September 2009, 12:22)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. September 2009, 17:02

wobei die Grob etwas durchs Wetter eingeschränkt wird.

Richtig super für den alltäglichen Feierabend wäre der Tyto mit E-Antrieb.

[RCLEMBED]1386[/RCLEMBED]


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. September 2009, 18:39

1 Meter Klasse wird schwierig mit 2100er Akkus. Díe sind für einen 1m Vogel viel zu schwer. Optimal als guter feierabendsegler ist meiner Meinung nach der Graupner Elektro Junior S. Der ist günstiger als der EGE und er Arcus weil er mit 89 Euro schon Motor, Spinner und Schraube mitbringt und er hat ein Abnehmbares HLW was es ermöglicht ihn komplett in seinem Lieferkarton zu transportieren. Das geht so bei EGE und Arcus auch nicht.

Ich bin Happy mit dem Teil.

Wenn es wirklich die 1m Klasse sein soll, dann schau Dir mal die EPP Motte an, Die kann man recht einfach elektrifizieren, hat 80cm Spannweite, fliegt sehr gut und kann mit 2 Servis ausgerüstet werden (Quer, Höhe).

http://www.rchobbyshop.de/product_info.p…gler--80cm.html

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

Gruß

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (7. September 2009, 18:42)


6

Dienstag, 8. September 2009, 17:27

Wie wärs allgemein mit einem Nuri? Ich begann das Modellfliegen mit dem Dizzy Bird und habe nach ihm einen Zackcombatti gebaut, den ich immernoch hab und bin voll zufrieden damit. Es ist ein 80cm Pfeilnuri mit 8cm Mittelteil, da kommt man so auf knappe 90cm. Flugfertig mit Motor wiegt er knapp 280g. Er geht senkrecht nach oben und dann kann man gemütlich abgleiten. Abstürze, auch senkrecht, hat er bisher immer überlebt, also perfekt für Anfänger.
Allerdings wird da dein 3s nicht passen. Da reicht ein 2s 1000mAh oder 3s mit 600mAh. Allerdings wirst du keinen 1m-Segler finden zu dem ein so großer Akku passen wird. Ist eher was für den Easy Glider Pro oder Blizzard :evil: die ich beide empfehlen kann. Der EasyGlider Pro ist allerdings knapp doppelt so groß wie deine Vorgabe.
Weshalb soll er denn um 1m haben und nicht größer? Kleinere Modelle sind i.A. nicht so gut für Anfänger geeignet, da sie sehr hibbelig fliegen und windanfällig sind. Vielleicht überlegst du dir es ja und holst die ne Schaumwaffel wie Arcus, EGE oder Junior S.

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. September 2009, 15:29

Hallo,

ich würde dir auch zu einem etwas größeren Schaumwaffelsegler raten. Die haben ja alle eine geteilte Tragfläche und bleiben damit unter 1 m Packmaß ;) Die größeren Modelle sind von den Flugleistungen her deutlich überlegen, insbesondere wenn du wirklich in den Motor-Segelflug einsteigen willst. Mit einem Arcus oder EGE kann man auch mal ein paar hundert Meter in der Thermik hochsteigen, ohne den Flieger gleich aus den Augen zu verlieren.

Ich habe mir zum Einstieg einen Flexifly von Pemotec geholt. Dieses Modell entspricht ziemlich genau deiner Vorgabe: EPP, 1m, absolut anfängertauglich. Aber nach kurzer Zeit wurde er eben auch langweilig, weil man damit zwar auch ohne Thermik 35 Minuten fliegen konnte, aber eben sonst keine großen Möglichkeiten hatte. Bei etwas Wind ging es dann nur noch rückwärts. Dann habe ich mir einen Arcus zugelegt, und den fliege ich auch heute noch (neben anderen Modellen). Der ideale Feierabend-Thermikflieger oder auch Testballon für neue Fluggelände (zum Landen reicht ein Busch oder man fängt ihn eben einfach auf).

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

mababaar

RCLine Neu User

  • »mababaar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. September 2009, 19:32

Besten Dank

Guten Abend

Besten Dank für die Tipps und Ideen !!!

Ich werde den einen oder anderen Vorschlag nun genauer anschauen

MABA :w
RC Heli Copter X (450)
RC Car Monster Truck Bonzer V3
RC Flugzeug Knuffel V2 (im Bau)

9

Dienstag, 22. September 2009, 18:11

RE: Besten Dank

hi,
ich hätte den Radian von Parkzone im Angebot
Er hatt:
- 2m Spannweite
- Brushlessmotor
-3 Zellen Lipo
-Spektrum Dx5e 2.4 GHz

Ein super Flieger mit stabilen Flugeigenschaften. Bei Bedarf kann mit Querruder nachgerüstet werden .
Zufällig verkaufe ich gerade so einen also bei interesse schreib mir in mein PN

Gruß

:w