Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. September 2009, 19:33

Alter Motorsegler, aber was für einer?

Hallo zusammen,

ich hab nen Dachbodenfund hier bei mir: es ist ein Motorsegler wohl für nen Methanolmotor, zumindest sieht die Schnautze so aus. Der Rumpf ist wohl GfK, die Flügel Balsa. Er hat Querruder, die rot sind und die Ansteuerungen sind mit Drahtseilen gemacht. Haube und Pendelhöhenleitwerk fehlen. Spannweite ist ca 2880mm, Länge 1280mm.
Ich würde den Segler gern wieder richten, aber ich hab leider keine Ahnung, um was es sich da handelt. Hat vielleicht jemand ne Idee, was das für ein Segler ist?
Wenn ich einen Plan hätte, oder zumindest ein paar Daten(Schwerpunkt, wie groß ist das Leitwerk) wäre mir schon sehr geholfen.
Vielleicht hat jemand ein paar Ideen, oder kann mir sogar sagen um was es sich handelt.

Im Voraus schon mal vielen Dank.
Grüße Thomas
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Segler_seitlich_oben.jpg

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. September 2009, 16:21

Hm ?

Stell doch mal noch ein Foto von den Flächen ein ....am besten auch an den Rumpf angesteckt.....
Die rümpfe alleine sehen sich doch alle so ähnlich das man selbst mit Denien Daten
nur ins Blaue raten könnte.
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Dienstag, 15. September 2009, 19:01

RE: Hm ?

Hallo Bernd,

ist gar nicht so einfach so einen 3m Segler in einer Wohnung zu fotografieren.
Hier sind mal zwei Versuche.



Zwischen drin schon mal ne Frage: die Flächensteckung geht nur 10cm tief in die Flügel. Reicht das aus oder ist da was verstopft?
Ich hoffe die Fotos geben mehr Aufschluss.

Grüße Thomas
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Segler_Seite_kompl_1.jpg

4

Dienstag, 15. September 2009, 19:05

RE: Hm ?

Und das zweite
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Segler_Seite_kompl_2.jpg

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. September 2009, 10:45

Moin Thomas,

ich vermute, es handelt sich um einen Rumpf der ASK 14 von Graupner. Die Flächen kommen von einem anderen Modell, die ASK hatte 2,3m Spannweite. Nach den Fotos zu urteilen würde ich auch sagen, die Proportion von Rumpflänge zu Spannweite passt nicht.

Ein paar Hinweise zu Details, vielleicht findest Du ja passende Spuren:
Das Original hatte Hochkant-Flächenstahl.
Der Motorträger war werksmäßig aus Alu fertig eingeharzt.
Spant am Motorträger senkrecht geteilt.
Pendelruder hinten.
Radanformung unten (wie nach aussen gebördelt).
Sporn angeformt.
Die genaue Rumpflänge habe ich nicht parat, ich kann mal dieser Tage den Bauplan suchen.

"Besonderheit" an der Graupner-ASK 14 ist die Fläche als Mitteldecker und das etwas hochgesetzte Hlw. Das Originalflugzeug ist ein Tiefdecker und das Hlw sitzt in Verlängerung der Rumpfoberseite. Ausserdem ist der Rumpf hinten zu schmal.

Ein Traum von einem Modell. Nachdem ich meine innerhalb von 25 Jahren mehrmals umgebaut habe (2,5ccm, 5ccm, Speed 600, BL) hat ein defekter Empfänger (meine Schuld :wall: ) dem Modell den Rest gegeben.

Anbei ein Foto mit BL (die Falten bitte ignorieren, habe ich danach weggeföhnt ;) ) . Das SR ist dem Originalflugzeug angenähert, das Graupner-Modell hatte eine weniger vorgepfeilte Endleiste. HR habe ich auf konventionell umgebaut.

Martin
»aerostar« hat folgendes Bild angehängt:
  • ASK14_Web.jpg
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »aerostar« (16. September 2009, 10:51)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. September 2009, 20:45

Besser

und schon die erste antwort!
Ich erkenn den Flieger nun nicht.... nur soviel
wenn das Tragflächenprofil dem Endprofil(rote spitze) der tragfläche entspricht, sieht das ganze nach kunstflug aus!
Dem würde der kurze Rumpf schon entgegenkommen...
Die ähnlichkeit mit der Ask 14 erkenne ich jetzt wereder an der Schnauze noch am Leitwerksansatz.

Nach dem der Rumpf und die Flächen ja anscheinend unrepariert intakt sind scheinen auch 10 cm Steckungstiefe in den flächen ausreichend zu sein.

Ich bin mal gespannt was es für ein Segler ist!
Und ob die Flächen orginal sind ich bau derzeit auch flächen für 3 segeler selbst zu gunsten der Flugeigenschaften.

Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. September 2009, 22:07

Mach mal ein Bild der Tragfläche an der Wurzel, um das Profil zu zeigen... Vollsymetrisch sieht das am Randbogen aus, aber das ist eher nichts zum Segeln...

8

Mittwoch, 16. September 2009, 23:08

Hallo zusammen,
Danke schon mal für die Kommentare.

Ich hab mal noch ein paar Fotos gemacht.
Hier der Flügelansatz:
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flügelansatz.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tomatsch« (17. September 2009, 18:42)


9

Mittwoch, 16. September 2009, 23:12

Und von innen:

ich kann leider nicht genau sagen, ob da alles original ist. Es sind auch schon mehrere verschiedene Kleber drin.
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Segler_innen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tomatsch« (16. September 2009, 23:15)


10

Mittwoch, 16. September 2009, 23:30

Und noch ein Bild von der Motoraufnahme.

Wie groß muss ich denn so ein Pendelleitwerk machen? Und für den Durchgang durchs Seitenleitwerk bzw. den Rumpf ist da nur eine 2,3 Bohrung drin. Ich nehm mal an da muss Stahl rein, damit das hält,oder?

Gute Nacht
Thomas
»tomatsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Segler_seitlich_vorn.jpg

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. September 2009, 23:53

Das sieht ja schon aus wie ein Wortmann FX-Laminarprofil ...
Also nicht Kunstflug, reiner Segelflug...

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. September 2009, 00:52

Zitat

Original von tomatsch
.... Ich nehm mal an da muss Stahl rein, damit das hält,oder?
Thomas


Ja, richtig. So hatte man Pendelhöhenleitwerke früher befestigt. Meine Segelflugzeuge
vor knapp 25 Jahren waren auch mit solchen Steckungen ausgerüstet; einfach
2 Federstahldrähte, wovon einer noch leicht in Richtung des anderen gebogen war,
durch die dadurch entstehende Federwirkung beim Zusammenstecken wurde ein
Herausrutschen der Ruderhälften im Flug verhindert.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axr33« (17. September 2009, 00:52)


13

Donnerstag, 17. September 2009, 15:37

Vom Leitwerk her und der Position der Haube könnte es sich um eine Modell der Glasflügel Libelle handeln.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 17. September 2009, 21:23

Moin Günther,

an die hatte ich zwischenzeitlich auch mal gedacht, aber will irgendwie nicht wahr haben, dass jemand diesen schönen Segler so vergewaltigt.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

15

Freitag, 18. September 2009, 12:47

Moin Martin,

so mancher Modellbauer kennt da keinen Schmerz :wall:

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

16

Freitag, 18. September 2009, 18:46

Hallo zusammen,

@ Martin und Günther

ich finde von der Firma Glasflügel nur Segelflugzeuge, und auch beim Modellbau nur solche ohne Motor. Gab es da auch Motorsegler davon? Mein Segler hat einen Motorträger vorne im Rumpf und der ist sicher original.
Die ASK hat auch sehr viel Ähnlichkeiten, finde ich, allerdings hat meine keinen kantigen Flächenstahl, sondern Rundmaterial und der Motorträger ist geharzt also ohne weiteren Werkstoff. Hatte die ASK-14 eine Motorhaube? Bei mir wäre der Motor zu einer Seite sichtbar. Danke euch für die Antworten.

@alle

Wie groß müßte denn so ein Höhenleitwerk sein? Gibt es da irgendwelche Formeln oder Richtwerte, vielleicht in Bezug auf die Tragflächen?
Wenn ich da mal einen Richtwert hätte, würde ich das Leitwerk aus einem Balsabrett sägen und es, wie Rolf beschrieben hat, einbauen.

Dazu kommt ein 150 gr Brushless rein, Standartservos Robbe FS 148, Robbe Empfänger und wahrscheinlich ein 3S 4000mAh Lipo. Gibt es da irgendwelche Einwände? Vielleicht zu schwer, zu schwach oder dergleichen...
Mit dieser Ausrüstung käme ich auf ziemlich genau 2 kg. Ist das noch in Ordnung für fast 3m Spannweite?

Mercy, schon mal, für die Infos
Thomas

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

17

Freitag, 18. September 2009, 23:56

Moin Thomas,

2kg ist ganz schön optimistisch. Für 3m schon ziemlich leicht, ich bezweifle, dass Du das erreichst. Aber wenn, um so besser.

Die Leitwerksgröße kann man berechnen, ich weiß aber nicht wie. Am besten bei ähnlichen Modellen abkupfern.

Nö, Motorhaube gibt's nicht. Motor schaute auch raus.

Die Libelle ist auch ein reiner Segler, Günther und ich befürchten einen Umbau. Daher auch mein Seufzer, dass jemand die Libelle so verunstaltet. :shake: Ich glaube aber immer noch irgendwie an die ASK 14...

Wenn Du es richtig chic machen möchtest, folgender Tip: Mach' vorne links das Modell schön glatt, Trennwachs drauf und laminiere eine oder zwei dünne Matten drauf. Die nimmst Du wieder ab, drücksts sie wie einen Knackfrosch auf links und hast damit die erste Lage deiner rechten Rumpfwand.
Den Motorträger etc. rausoperieren und neuen Motorspant mit der vollständigen Rumpfkontur einharzen.
Die von links abgenommene Glaslage über den Ausschnitt vom Motor kleben und noch ein paar Matten drüberlaminieren und spachteln.

Sehr aufwendig, aber ein tolles Ergebnis. Die Rumpfnase sieht danach aus wie neu und ist symmetrisch.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

18

Samstag, 19. September 2009, 17:56

?kg

Hallo Mit 2 kg wirst du bei dem dicken Profil wohl eher einen sackflug erreichen als einen gleitflug.....

Bisschen Gewicht schadet wirklich nichts bei dem Profil!

Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: