Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. September 2009, 08:43

Sky Hawk tunen

Hi
Ich habe einen Sky Hawk (Reely), und möchte jenen tunen.
Jedoch fehlt es mir an Erfahrung und so habe ich etwas herumprobiert:

Sky Hawk:
Gewicht 450g
Spannweite 1300mm
kein Querruder

Fliege mit dem Original Akku 8,4V 600mAh und seit kurzem Lipo 3S 1500mAh 20C

Flügel mit Carbon-Rohr 4mm verstärkt (original Kohlefaserstab entfernt) => sehr hohe Steifigkeit.

1: 400er von Graupner eingebaut
bringt leider kaum etwas: Fast der gleiche Motor

2: 20-30-12 Brushless von Conrad
3500 U/V, 8 Ampere Laststrom
Regler Roxxy 720 für bis 20A
7x3 Klappluftschraube

Probleme: Schwerpunkt komplett anders da der Innenläufer_BL nur 48g hat. Der original Motor hat fast 100g. Dadurch lässt sich der Segler kaum mehr steuern. Also habe ich den Motor mit Kupferdraht solange umwickelt bis das Gewicht gepasst hat. Aber die Flugleistung war dann sowieso nicht berauschend.

3: Roxxy 2827-26
930U/V, 12 Ampere Laststrom (weit übertrieben)
Regler Roxxy 720 für bis 20A
9x5 Klappluftschraube


Probleme: Der Schwerpunkt muss auch angepasst werden. Der Motor zieht auch nicht viel besser. Mit 8,4V braucht er maximal 4,5A (warum ist das so wenig???). Dann habe ich mir den 3S Lipo besorgt. Er zieht deutlich besser und braucht 8A Strom. Aber der Schub reicht nicht aus um das Eigengewicht senkrecht zu ziehen. Soll ich mir eine größere Schraube mit mehr Steigung nehmen?

Generelles Problem:
Der Segler lässt sich, wenn er umgebaut ist, nur schwer nach links fliegen. Er kippt wenn dann sehr schnell nach links um, was das fliegen sehr schwer macht. Liegt das am Schwerpunkt?

Hoffe auf eure Tips.

LG

Thomas

2

Mittwoch, 16. September 2009, 17:22

RE: Sky Hawk tunen

Den SkyHawk hab ich auch noch rumliegen. Mittlerweile fliege ich ihn nicht mehr, weil zu langweilig.

Du hättest vor dem Umbau den Schwerpunkt feststellen müssen und dann nach dem Umbau so ausbalancieren, dass der Schwerpunkt wieder erreicht wird. Dann sollten die Flugeigenschaften auch nicht anders sein.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

3

Donnerstag, 17. September 2009, 09:46

Das habe ich gemacht: Hab die Stelle markeirt und dann umgebaut. Mit der Position des Akkus bringe ich den Schwerpunkt an die selbe Stelle.

Was meint meinst du wegen das Antriebs? Warum zieht der sowenig Strom? Brauche ich eine größere Schraube?

4

Donnerstag, 17. September 2009, 15:34

Wenn der Antrieb weniger Strom zieht, als erwartet, ist die Luftschraube nicht sehr efffizient. Man kann sowohl den Durchmesser als auch die Steigung erhöhen. Entweder man probiert verschiedene Dinge aus oder man nimmt sich z.B. Drivecalc (Suchfunktion) und schaut mal, was bei verschiedenen Kombinationen herauskommt. Vermutlich kannst Du dann mit Deinem derzeitigen Set up schon sehen, dass es nicht der Bringer ist. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich so vorgehen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

5

Freitag, 18. September 2009, 13:35

Danke für den Tip, war sehr hilfreich.
Das Tool ist spitze und auch ziemlich authentisch.
Hab mir eine 11x8 Schraube bestellt, mal sehen ob sich der erwartete Schub (ca 650g) einstellt. Dann müsste es auch steil bergauf gehen :evil:

Hoffentlich reißt es mir nicht die Flügel aus dem Rumpf. Sie sind mit 3 Schrauben in den Rumpf geschraubt. Reicht das? Verbesserungsvorschläge? Auch befürchte ich, dass der Motor abglüht. Wie würdet ihr das machen? Mit/Ohne Kühlung? Der Motor ist innen im Rumpf. Es sind zwei kleine Lufeinlässe da aber ich hab keine Ahnung ob die was bringen... siehe Bild. Außen bei der Schraube ist eine Aluplatte welche den Motor anpresst. Die wird sehr heiß und wird von der Luft umströmt. Ob das genug ist...

LG

Thomas
»Prometreus« hat folgendes Bild angehängt:
  • Sky Hawk.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prometreus« (18. September 2009, 13:46)


6

Mittwoch, 23. September 2009, 09:16

Also der Segler geht jetzt wie eine Rakete senkrecht in die Luft.
Diesen Anblick kann man aber nur kurz genießen, sonst ist er außer Sichtweite :)
Das Ding hat jetzt einen Affenzahn drauf und macht richtig Laune.

Motor 2827-26 wird mit der 11x8 Schraube nicht mal besonders heiß.

Um die Flügel mach ich mir ein bisschen Sorgen, die könnten aus dem Rumpf herausreissen. Gibt es zu den 3 Schrauben in den Kunststoffrumpf vielleicht eine Alternative?

Das Leitwerk zittert unter Vollgas wie verrückt. Machmal nimmt der Segler das Höhenruder nicht gleich an. Muss ich mir da Sorgen machen?

LG

IwannaFly

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Januar 2011, 20:38

Zitat

Original von Prometreus
Das habe ich gemacht: Hab die Stelle markeirt und dann umgebaut. Mit der Position des Akkus bringe ich den Schwerpunkt an die selbe Stelle.

Was meint meinst du wegen das Antriebs? Warum zieht der sowenig Strom? Brauche ich eine größere Schraube?


Dazu hab ich mal kurz ne frage ;)

Ich habe meinen auch auf Brushless und Lipo umgebaut aber in der Eile (war ein Sontan einfall da der alte Motor kaputt ging) vergessen den Schwerpunkt zu markieren... wo liegt der denn ungefähr? vom motor oder von der Fläche aus gesehen ?
Achso die Flügel hab ich bis jetzt immer noch mit GFK Klebeband gesichert da die schrauben bei mir ohne hin nicht mehr gehalten haben.

Lg Tobi :w
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi