Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. September 2009, 12:23

Wie fliegt man einen Motorsegler???

Hallo Kollegen,

ich habe einen ca. 10 Jahre alten Motorsegler aus einem Dachbodenfund günstig erstanden. er ist etwas reparaturbedürftig, schaut aber geil aus und deswegen ist er die Sache auch wert...

Das Modell könnte eine Grob 109b sein, es steht nix drauf...
Daten:

Gfk-Rumpf mit holzbeplankten Styroflächen, Balsa Leitwerk, Spornfahrwerk
Spannweite: ca. 2800mm
Länge: ca. 1200mm
Gewicht: geschätzte 3000g flugfertig
T- Leitwerk
Querruder im äusseren Drittel der Flächen, keine Klappen
montiert ist ein fast neuer .40 OS 2Takter mit einer 11X7,5 LS - läuft gut

zwei Fragen:

1) reicht Eurer Meinung nach der Motor aus um das Ding vom Platz wegzubekommen?

2) wie fliegt man so eine Ding? Auf Höhe bringen und dann Motor aus und segeln, oder Motor beim Segeln auf Standgas oder immer mir Halbgas??? Landen mit oder ohne Motor???

Vom fliegerischen trau ich mir die Sache schon zu, hab jetzt einen Calmato- Tiefdeckertrainer.

Wäre nett wenn einer ein paar Tipps für mich hätte.

Dank und Gruss,
Martl

2

Dienstag, 29. September 2009, 12:39

RE: Wie fliegt man einen Motorsegler???

zu 1) Das sollte gehen, aber nicht erwarten, dass er auch nur annähernd senkrecht geht.

zu 2) Im Original kann man auf Höhe gehen und den Motor zum Segeln ausmachen. Im Unterschied zu Deinem Modell kann man den Motor im Flug wieder anlassen. Man kann sowohl mit als auch ohne laufenden Motor landen. Beim Modell wird es nicht viel anders sein. Du kannst ganz sicher ohne Motor landen aber vermutlich auch mit Motor, es sei denn, die Leerlaufdrehzahl ist zu hoch.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Wolfgang Häring

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Veranstaltungstechniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. September 2009, 22:28

Ich hatte auch mal einen Motorsegler in der gleichen Größe.War eine Dimona und sieht einer Grob G109 recht ähnlich.Ich hatte zu erst einen 3,5ccm 2takter eingebaut.Die Motorleistung war damit schon ausreichend(ist ja auch ein Motorsegler)Ich habe danach auf 6.5ccm 4takter umgerüstet.Grund war nicht unbedingt die Mehrleistung sondern hauptsächlich das nicht passende Laufgeräusch des 2takters.Fliegen kann man so einen Motorsegler eigendlich wie man möchte.Mit Motor auf Höhe.danach Motor aus und Segeln oder halt den Motor im Leerlauf mitlaufen lassen oder halt damit fliegen wie mit einem Trainer.Landen würde ich eher mit laufenden Motor.Wenn es bei der landung nicht passt,kann man wieder durchstarten.Je nach Auslegung des Modells,ist der Motorsegler ein sehr universelles Fluggerät.

Gruß
Wolfgang ;)

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. September 2009, 07:12

Morgen!

Danke für die Antworten, ich werd einfach mal starten und dann seh ich schon wie der Vogel fliegt. Er wirds mir schon sagen wie ers gerne mag...

mir fehlt übrigens noch die Kabinenhaube, wär mir recht, wenn ich die kaufen könnte, Ich stell heute abend Fotos rein um sicher zu gehen welches Modell es tatsächlich ist.

Schönen Tag zu wünschen,
Martl

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. September 2009, 10:13

Scmeiss den Stinker raus und mach den günstigen Elektroantrieb rein.
Ich finde laute Verbrenner und Segler passt gaaar nicht zusammen.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. September 2009, 21:46

Hallo,

hab jetzt ein paar Bilder gemacht und nochmal die Abmessungen:
Länge: 1310mm
Spannweite: 2810mm
Flächentiefe Wurzel: 225mm
Flächentiefe Rand: 135mm
»PRAESES« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0064.jpg

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. September 2009, 21:48

2.
»PRAESES« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0065.jpg

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. September 2009, 21:49

3.
»PRAESES« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0066.jpg

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. September 2009, 21:49

4.
»PRAESES« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0067.jpg

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. September 2009, 21:52

5.
kann jemand meine Vermutung mit der Grob bestätigen oder entkräften??
welcher Hersteller könnte das gewesen sein?
und kann man die Kabinenhaube noch irgendwo kaufen?

schonmal danke für die Anteilnahme,

Gruss, Martl
»PRAESES« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0068.jpg

Wolfgang Häring

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Veranstaltungstechniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. September 2009, 21:56

Ich habe es mir fast gedacht.Das ist eine Dimona.Wurde von der Firma Webra vertrieben.Das Modell habe ich(siehe Antwort weiter oben)vor ca 15 Jahren auch besessen.Ein absolut unkritisches Modell.nur beim Starten immer genau gegen den Wind halten,sonst bricht sie gerne beim Rollen aus.Ich schau mal nach,ob ich noch Unterlagen zwecks Einstellung,Schwerpunkt usw finde.

Gruß
Wolfgang :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Häring« (30. September 2009, 21:58)


12

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 12:39

Ganz eindeutig Dimona. Das sieht man am Leitwerk und am vorderen Haubenausschnitt.

Allerdings sieht die ganz schön mitgenommen aus. Und das Fahrwerk erst 8(

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Wolfgang Häring

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Veranstaltungstechniker

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Oktober 2009, 21:17

Ich habe die Bauanleitung gefunden.Einen Plan gab es für das Modell nicht.Der Schwerpunkt liegt bei 65mm hinter der Nasenleiste.

Gruß
Wolfgang :D

PRAESES

RCLine User

  • »PRAESES« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. Oktober 2009, 08:49

Morgen,

Wolfgang, Danke für die Bemühungen, ich habe vorige Woche mit der Fa. Webra telefoniert und die nette Dame am Telefon hat für mich ihren Chef gelöchert wegen einer Beschreibung bzw. Anleitung.
Noch am selben Tag hab ich per Mail eine komplette Bauanleitung bekommen. Die ist noch mit der Schreibmaschine geschrieben!!!
Da dürfte ich einen echten Oldie im Keller stehen haben.

In der Anleitung wird ein "0,20er Motor mit STARTER" empfohlen. Hab vorher noch nicht gehört, dass es das im Flugmodellbau gibt. Hat jemad Ahnung ob es sowas heute noch irgendwo gibt, vielleicht als Nachrüstsatz für meinen OS.......
Würde mir sehr gefallen wenn ich nach 20 min. Segeln einfach wieder in der Luft starten und hochsteigen könnte!

Falls wer was dazu weis, oder auch weis wo und ob es noch wo eine Kabinenhaube für das Ding gibt, bitte posten. Sonst muss ich tiefziehen auch noch lernen...

Gruss!
Martin