Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 10:43

Callistic, gar kein Spass!

:D Hallo,
alles, was ich bis dato hier auf dem Portal über den Callistic ( Höllein / Decker ) gelesen habe, ist ja nur sowas von positiv, alle, die einen fliegen sind begeistert. Ich aber leider garnicht. ;(
Folgendes Problem ist bei mir jetzt schon zum zweiten mal aufgetreten:
Wenn ich den Segler schneller fliegen will, oder muss, sei es mit laufendem Motor geradeaus, oder bei Wind ( max. 2Bf), fängt der an zu unterschneiden, geht in einen Sturzflug 8( über aus dem ich ihn selbst mit voll gezogenem Höhenruder auch nicht mehr herausbringe -> ungespitzt in den Boden! :dumm: Ich habe keine Ahnung, woran das liegen mag.
Die Eckdaten meines Callistic:
Abfluggewicht 602g mit 2S 2100er Kokam Lipo, Motor Hacker A20-22L, Prop 11x6 Cam Carbon, Heckrohrlänge 77cm ( Maximale Länge im Bauplan angegeben) V-Leitwerk, Stäbchenbauweise mit Kohlefaserverstärkung an der Nasenkante.
Schwerpunkt 57mm hinter Vorderkante Tragfläche.
Ein Problem mit der Anlage kann ich absolut ausschliessen ( Spectrum 2,4Ghz Dx7, Empfänger AR6250 hat noch nie geblinkt.)
Könnte es sein, dass das lange Heckrohr sich einfach verbiegt ?
Ich habe schon gar keine Lust mehr, diesen Flieger zu reparieren, da ich mir absolut keinen Rat weiss! ??? ???
Bei Windstille und ganz schön langsam fliegt er ja ganz prima, aber ein ganz klein bisschen schneller und schon passiert's. Habe ihn auch schon mehrfach im Ansatz zum Unterschneiden durch beherztes voll Höhe ziehen retten können, aber das kann's doch wirklich nicht sein, oder? :shake:
Was sollte ich tun?? EWD habe ich auch schon mehrfach vermessen, stimmt mit dem Plan genau überein, Flächen sind 100% verzugsfrei.
Ich stehe vor einem Rätsel, bitte gebt mir Tips, was da zu tun ist.
Gruß
Curt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CuCo« (1. Oktober 2009, 11:45)


Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 13:10

RE: Callistic, gar kein Spass!

Lege einfach mal den Schwerpunkt etwas nach vorne. Unterschneiden passiert, bei hecklastiger Einstellung. :shy:

Immerhin haste nu den Punkt gefunden,mit der größten Flugleistung,ist doch schon mal was. Nun nen hauch vorne mit dem Gewicht und Spaß haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (1. Oktober 2009, 13:43)


CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 14:40

Hi,
hatte zu Anfang den SP auf 55mm, war auch nicht anders, flog nur für meinen Geschmack zu stabil.
cu
Curt

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 17:25

Hallo
ich hab den callistic eigentlich nur einmal gesehen!

erstmal wie schnell fliegst du das Ding die ganze Flächen konsturktion auf den 2 kohlerohern aufgefädelten rippen ohne c verkastung vorne ist nicht so sehr verwindungssteif. Also ist der Callistik kein Hotliner!
Wenn er in einem großen schwerpunkt bereich überstabiel fliegt könntest du auch eine negative schränkung an den flügelspitzen haben also prüfen!
Negative ewd schließe ich jetzt mal aus wenn dein kohlerohr gerade ist und der Rumpf orginal gebaut ist

Das Profil neigt beim nach unten anstellen nunmal dazu vorne an der Leitkante abtreib zu erzeugen!
bei schnellem geradeausflug unter motor ist das dann genauso.
Wenn er dann nun die flächenaussenseiten nach unten dreht hast du genau den Erfolg.
es geht ausgewogen schnell abwärts!


Das kohle rohr kommt mit biegen auch in Frage
gar keine reaktion auf höhenruder? servo zu schwach?.........anlenkung verbiegt sich?
srömungsabriss am ruder?

Von die anlekung verbiegt sich können die EG Piloten ein lied singen wenn sie senkercht mit motor anstechen und Höhe geben wollen.

Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 20:06

Ein Segler von mir hatte ebenfalls mal ein Problem mit dem Unterschneiden, wenn er etwas schneller wurde.
Selbst ziehen des Höhenruders half nicht wirklich, wenn dann sehr zögerlich.

Ursache: eine um ca. 0,5° veränderte EWD.

Ich hatte das Gefühl, das er immer mit hängendem Heck um die Kurve flog und meinte, die EWD sei zu groß.
Durch unterlegen von 0,2-0,4mm Papier an der Vorderkante der Höhenleitwerksdämpfungsfläche habe ich die EWD verringert, mit dem Effekt, das er nun Unterschnitt.

Ich würde sagen: ändere die EWD um wenige 1/10°
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 20:52

Hallo,

meiner ist mir zwar gerade entflogen, siehe , das Problem kenne ich aber auch.
Bei mir hat sich der Leitwerksträger unter Belastung wirklich verbogen. Abhilfe konnte ich durch eine höhere EWD, ca. 2,5 grad und eine Schwerpunktverschiebung nach vorne erreichen. Seitdem trat das Problem nicht mehr auf.
Ich werde das Modell sicher nochmals bauen, werde dann ein steiferes Rohr wählen. Vielleicht gibts ja eine Änderung vom Hersteller ?

Gruss
Carsten

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Oktober 2009, 14:51

Hallo Leute,
sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, doch zuerst mal vielen Dank für Eure vielen guten Tips.
Habe gerade diesen Artikel gelesen:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel…art_032-01.html
Der gute Mann hatte demnach ganz genau die gleichen Probleme wie ich mit seinem Callistic.
Die Ruderanlenkung ist absolut spielfrei mit 0,8mm Stahldraht und vorne im Rumpf arbeiten zwei kleine Graupner DES 476 BB Digitalservos, die 1,8kg bei 4,8 V schieben.
Nach all den guten Tips und nach dem obengenannten Artikel werde ich nun folgende Änderungen vornehmen:
1. Da ich die Flächen eh reparieren muss, werde ich sie neu bespannen, diesmal aber nicht mit Ora light, sondern mit normalem Oracover transparent. Kohlenasenleiste lass ich drin, die bringt kein Mensch mehr raus!
2. V-Leitwerk kommt in die Tonne (ist schon, deshalb auch kein Bild von der Anlenkung) und ich werde das normale nehmen ( hab' ich ja noch) ultraleicht mit recht viel Kohleverstärkungen anfertigen.
3. Das Heckrohr kürze ich um 8cm und werde es zusätzlich mit 2mm Balsa verkasten, das müsste es dann doch noch beträchtlich versteifen.
4. Da ich festgestellt habe dass der Flieger bei schön langsamer ( optimaler) Geschwindigkeit recht stark hängt ( Ar.. nach unten) und ich dann ca 3° Höhe getrimmt habe, werde ich die EWD um 1/2 Grad positiv ändern ( Flächenvorderkante wird 0,8mm unterlegt.

Was haltet Ihr davon?? Ich werde berichten
Gruß und Dank nochmal
Curt

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:43

was halte ich davon

ich würde glatt wieder ora light nehmen genau weil die folie einfach mehr spannug erzeugt als das undursichtige zeug und somit mehr steifigkeit in den flügel bringt!

in derr bucht verkauft irgend so ein typ ne schwere industriefolie die soll auch super sein die gibts aber nur in blue!

Desweitern hab ich in meine lichtelfliger kevlarleinen oben und unten diagonal in die rippen eingeabeitet und vorgespannt verklebt die konstriktion ist die seleb wie beim callistik mit den kohleroheren das bingts voll selbst bei heftigen manövern verzieht sich da nix mehr!
wenn ich morgen dzu komme poste ich von der verspannung schnell mal ein foto!
Gruß bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:53

Hallo!

Also ich hatte den Flügel einer Libelle Competition 1 mit Oralight rot bespannt. Die hat dann auch irgendwann mal angefangen zu flattern. Dabei ist mir über drei Rippensegmente die Folie aufgerissen.

Dann habe ich normales Oracover transparent rot genommen. Damit war der Flügel deutlich torsionssteifer als mit der Oralight.

Oralight erzeugt mit Sicherheit weniger Spannung/Steifigkeit als das normale transparente Oracover. Ein bischen robuster ist es auch noch. Wenn das Mehrgewicht verschmerzbar ist, würd ich normales transparentes Oracover nehmen.

Gruß, Jan

PS.: Der einzige Callistic, den ich bisher gesehen habe hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Er gleitet sehr gut und man kann recht grosse Gebiete abdecken.

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Oktober 2009, 21:19

@Lichtl,

Zitat

ich würde glatt wieder ora light nehmen genau weil die folie einfach mehr spannug erzeugt als das undursichtige zeug und somit mehr steifigkeit in den flügel bringt! in derr bucht verkauft irgend so ein typ ne schwere industriefolie die soll auch super sein die gibts aber nur in blue! Desweitern hab ich in meine lichtelfliger kevlarleinen oben und unten diagonal in die rippen eingeabeitet und vorgespannt verklebt die konstriktion ist die seleb wie beim callistik mit den kohleroheren das bingts voll selbst bei heftigen manövern verzieht sich da nix mehr! wenn ich morgen dzu komme poste ich von der verspannung schnell mal ein foto! Gruß bernd


...äh was soll uns das jetzt sagen ?
Einerseits Oralight andererseits schwere Industriefolie ???? 8(

Nach meiner Erfahrung sind die Flächen der HÖLLEIN Modelle dank der Kohlestäbe sehr stabil (selber gebaut und geflogen von Höllein - Callistic, Calimero, Blue Phoenix, Blue Stick - die beiden letzteren haben keine Kohlestäbe in den Flächen), die Stabilität wird durch normales Oracover noch verstärkt. Kunstflugsegler sehen anders aus..., haben aber auch nicht die guten Gleiteigenschaften der obigen.

Gruss
Carsten

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 18:29

sorry carsten ich wußte nicht ....

das es die ora auch in durchsichtig in schwerer qualität gibt.
der händler meines vertrauens führt sie nicht.
und ich hab wieder was dazugelernt.

das mit den kohlestäben bringt wohl eine schöne beigekurve und die hohen rückstell kräfte von kohlefaseroheren wirken sich bestimm auch nicht schlecht aus.
aber eine c bzw d verakstung macht halt die verwingungssteifgkeit.

ich baue ja auch flächen in holz rippe mit 2 kohleholmen habe bei einem der größeren segler auch eine d verkastung bis zur größten profiltiefe habe aber auch ein faltterproblem.
ich habe schlicht das von mir selbst entworfene 8%tige profil untrschätzt .
will ich mal schnell runter beginne sich die flächen aufzuschaukeln bei ca 130km/h

Fatal ist das ich bei dem speed inner noch ein sinken von nicht mehr als 2,7m/s habe
was den flieger bei guter thermik immer schön oben hält......
nach einem 51/2 stündigen flug mit 2 stunden verlustängsten bei maximalspeed , steilkereisen im butterfly und ähnlichen versuchen bin ich jetzt soweit endgültig
die d box mit kohlefaser zu lamineren,vorher noch den vorderne kohleholm oben und unten mit der d box zu verbinden um nicht immer wieder im rückenflug mit butterfly und steilkreisen absteigen zu müssen. Was eigentlich hervorragend klappt aber flugteschnisch sehr anstrengend ist nach längernen flügen.

nur mal kurz ein paar daten mit gewölbten flächen bei 24kmh 0,27m/s sinken
wölb und quer auf 0° 40kmh 0,38m/s sinken. Die flächenruder sind gigaflaps mit 28% tiefe
flächenprofil eine mischung aus E222 und hq 15 mit 8% dicke spannweite 2,84m#
mittlere flächentiefe 190mm , gewicht 1840gr aufgebaut auf dem rumpf des mutiplex afino.
Das ganze wurde in libevoller arbeit mit Vortex und corel am pc solange optimiert bis ich den supergleiter hatte.

Also ich kenn das proplem durchaus und das es die dursichtige Folie auch in schwerer qualität gibt werd ich schlicht nutzen wenn ich die flächen neu bespanne.

Allein das risko einen segler wegen nich kontrollierbarer höhe zu verlieren,in dessen flächen man 160 stunden arbeit investiert hat , sind mir schon 100- 150gramm mehr und nochmal 50 stunden arbeit wert.
kunstflug wird dann immer noch nicht gehen aber ganu das ist ja nicht das ziel des seglers gewesen.

meine aussage war übrigens das die ora light doch noch mehr steifigkeit in die fläche bringt als das" undurchsichtige" ora zeugs
Gruß Bernd


der isses
»lichtl« hat folgendes Bild angehängt:
  • avino 086.jpg
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (7. Oktober 2009, 18:40)


CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Mai 2010, 12:49

Jetzt fliegt er, aber göttlich!

Lange habe ich nichts mehr dazu geschrieben, doch endlich sind alle meine Probleme gelöst :O . Habe das Kohlerohr mit Balsa verkastet, ein neues superleichtes, kohlefaserverstärktes Leitwerk gebaut und die EWD um ein halbes Grad erhöht ( 0,8mm Unterlage an der Nasenleiste). Auf jeden Fall fliegt er jetzt für mich absolut perfekt, bedeutend ruhiger, reagiert viel feinfühliger auf die Ruder und die Tendenz zum Unterschneiden ist vollkommen verschwunden. :ok:
Anbei noch ein paar Bilder:
»CuCo« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00021.jpg

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. Mai 2010, 12:50

Leitwerk:
»CuCo« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00018.jpg

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. Mai 2010, 12:51

Unterlage für die Nasenleiste
»CuCo« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00016.jpg

CuCo

RCLine User

  • »CuCo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Könichreich Bayern

Beruf: My own boss!

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. Mai 2010, 12:54

Wollte ich Euch nur mal zeigen, denn jetzt ist er wegen eines Großseglerprojekts in der Bucht.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…=STRK:MESELX:IT
Gruß
Curt