Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lichy

RCLine Neu User

  • »lichy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Oktober 2009, 21:58

EasyGlider Motorplatte

Hi Leutz,

ich hab hier einen Easyglider Pro mit 3S Antrieb. Mag das Ding sehr, nur passierts mir zu oft, dass die Motorplatte bricht. Da kanns sogar passieren, dass alles andere am Flieger unbeschädigt ist, aber die Motorplatte hat nen Riss. Und sobald die einen Riss hat, schwingt sich der Motor beim Gasgeben mit einem lauten Brummen auf. Das nervt total!

Irgendwie hab ich keine Lust mehr, die normale Motor-"Verstärkung" aus dem Kleinteilesatz zu nehmen. Weiß da jemand etwas besseres? Ich würd mir ja am liebsten einen Platte aus GFK sägen, und Bohrungen für den Motor machen. Nur leider hab ich weder Werkzeug noch GFK :(

hat hier vlt. jemand Rat für mich?

Grüße,
Wolfgang

2

Montag, 19. Oktober 2009, 22:55

Verstärke es doch einfach mit einer Glasfasermatte und dünnflüssigen Sekundenkleber;-)

Dann sollte nichts mehr reißen! Wo genau hast Du denn den Riss immer?

lichy

RCLine Neu User

  • »lichy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Oktober 2009, 23:39

Es reisst immer an den Schrauben. Hab schon größere Beilagscheiben als die mitgelieferten drangemacht (jetzt 9mm Durchmesser), aber die Platte ist trotzdem Kaputt gegangen. War ein blöder Einschlag, aber nicht besonders hart. Praktisch genau bei den Schrauben, rund um die Scheiben herum, bricht der Motor heraus.

Ich glaub zwar nicht dass es damit was zu tun hatte, aber ich musste die Motorverstärkung an den Borungen noch einige Millimeter auffeilen, damit ich den Motor dranschrauben konnte. Deshalb will ich mir auch keinen neuen Teilesatz holen, weil ich das ewige Feilen bis es passt einfach leid bin, und abgesehen davon ist die Aufhängung nicht so einfach aus dem Rumpf herauszubekommen, ist ja mit Superkleber verklebt ...

Woher bekomm ich denn die Glasfasermatte? Das klingt nach nem guten Tipp! Hab nur beim Lindinger (.at) was gefunden, aber wenn ich da nach Glasfaser suche, sind nur 5 Laufmeter lagernd, für 50€, und gleich darunter kommt noch eine Glasfaserschere, für über 20€. Irgendwie logisch dass man Glasfaser nicht mit einer herkömmlichen Schere schneiden sollte. Würde ich zwar bestimmt öfter brauchen, ist jetzt aber akut für die Reparatur der Motoraufhängung vlt. etwas übertrieben vom Finanziellen aufwand her :/ Ginge das denn auch günstiger?


Danke schonmal!
Wolfgang

4

Montag, 19. Oktober 2009, 23:49

Also da gehste einfach in den nächsten Baumarkt (Obi,Praktiker, Hornbach egal) und dort bekommst Du diese seperat (ohne Harz) abgepackte Glasfassermatten von grob. mittel bis fein. Sind ca. 1 Quadratmeter Matten und kostet ca. € 5,-.
Nehme auf jedenfall die feine Glasfasermatte, damit machste nichts falsch. Erstmal eine Lage drauf und später ggf. eine zweite, dass sollte für ewig halten :-)
Die Matten findest Du meistens auch bei den Kunstharzmaterialen, damit solltest Du aber die Matten nicht mit tränken, da das ganze sonst zu schwer wird, Sekundenkleber reicht da völlig.
Wenn Du es repariert hast, berichte mal!

Gruß

lichy

RCLine Neu User

  • »lichy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Oktober 2009, 00:33

Ich hau mich weg, haha, dass ich da nicht selber draugekommen bin :) Also kein wunder dass die nirgendwo zu kriegen ist. Werd ich probieren, bin selbst schon gespannt wie es klappt :)

vielen Dank!

6

Dienstag, 20. Oktober 2009, 00:58

Manchmal ist es ganz einfach ;-)
Du kannst die Matten aber später auch gut bei einem Crash verwenden, klebt auch super auf Elapor und lässt sich sehr gut schleifen! Habe erst vor drei Tagen bei einem Bekannten eine Reperatur am Acromaster damit durchgeführt :-)

7

Dienstag, 20. Oktober 2009, 15:45

@Olli72
Sorry für OT, aber mit was haste die an Elapor verklebt? Mit Epoxi? Hab mir sagen lassen das die Haftung da zu wünschen übrig lässt.
[SIZE=2]T8FG; EasyGlider Pro getuned; Twin Star II BL, BF-109G, ParkMaster 3D, Cessna182 von Robbe, demnächst DHC-6 Twin Otter[/SIZE]

8

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 00:36

@Blacky

Das hatte ich ja ober bereits beschrieben, die Matten einfach mit dünnflüssigen Sekundenkleber kleben, dass hält bombig und wird genauso hart, als wenn man Harz verwenden würde. Harz ist natürlich an dieser Stelle allgemein zu schwer bzw. unnötig. Ob Harz bzw. Komponentenkleber eine viel schlechtere Haftung hat als Sekundenkleber hat, darüber gehen die Meinungen auseinander, dass ist aber auch ein anderes Thema und spielt hier keine Rolle! Zumindest bei Plastik i.V.m Elapor hatte ich z.B. mit Uhu Endfest 300 keine schlechte Erfahrungen gemacht!

Gruß Oliver

(Jo)Hannes

RCLine User

Wohnort: Trier

Beruf: Dipl. Inf.

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:14

Bei mir hab ich das beim Motor beiliegende Kreuz mit verschraubt und verklebt, hält bis dato wirklich prima seit über 9 Monaten:

[IMG]http://der-frickler.net/_media/modellbau/planes/egp/easy_glider_pro_-_details3.jpg?w=300[/IMG]

http://der-frickler.net/modellbau/planes/egp
Baubeschreibungen und Fotos meiner Modelle unter http://www.der-frickler.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »(Jo)Hannes« (21. Oktober 2009, 13:16)