Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. März 2010, 20:39

Höhenruder ohneFunktion

Hey

Ihr müßt mir da mal bitte bei einem Problem welches ich nicht verstehe helfen!

Ich hab ein Easy Glider Pro als Höhen.-, Seiten & Querruderservo ein TopLine ES-05 mini Servo (10-12 Ncm)
Setup.
Motor 36/42 mit 980 U/minV an 3S1P & 11/6 AeroNaut Cam Latte
Denke jetzt nicht das der übermotorisiert ist.

Jetzt zu meinem Problem:
Wenn ich jetzt aus großer Höhe ansteche ( kein Sturzflug) und er an Geschwindigkeit zu nimmt oder eine Wende mit Querruder ohne Höhe zu ziehen fliege wo er ja dann auch die Nase runter nimmt und schneller wierd, kann ich dann am Höhenruder ziehen wie ich will, er reagiert da dann nicht mehr drauf ???

Segel ich ganz ruhig vor mich hin ohne große Spiränzien zu machen reagiert er auf das Höhenruder nur wenn er schneller wird zb. beim Sinkflug, dann nicht mehr.

Kann es sein das das Servo zu schwach ist, das wenn er schneller ist auch mehr Druck aufs Höhenruder bekommt und das Servo dann seinen Dienst verweigert?

Bei meiner P-51D Parkzon Mustang funzen die Servos super und das obwohl die wirklich übermotorisiert ist.

Kann mir das nur so erklären weil der Rumpf von der Mustang doch einiges kürzer ist als der des EG Pro und so ein anderer Hebelarm endsteht.

Hoffe ihr hab verstanden was ich von euch will und wo mein Problem liegt und ob meine Vermutung richtg ist.
Wenn ich falsch liege bitte erklärt es mir aber langsam :D
Bootswerft
Triton flat
Catpower Marlin
Agitator
El Diabolo
Miss Madison
Jet Sprint
Sea Cret
H&M F1 Cat

Flieger Hangar
PZ Mustang P-51D
PZ Corsair F4U
PZ Stinson Reliant SR10
MPX EG Pro
Dymond Spirit V
KK-Quadrokopter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AC40« (13. März 2010, 20:41)


2

Samstag, 13. März 2010, 21:39

Ist den Easy Glider noch heil???
Du hast ja gerade geschrieben das du wenn er in Sturzflug die Nase runter nimmt, am Höheruder ziehen kannst was du willst und dein Flieger nicht reagiert.
Oder verlässt du dich darauf das er sich dann selber abfängt.

Ich dachte immer das die Querruderservo stärker belasste werden weil sie einfach mehr Fläche in den Wind stellen?
Aber so wie du das schilderst sieht es schon so danach aus wie wenn das HR Servo zu schwach ist.

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. März 2010, 21:47

...oder vielleicht ist die Anlenkung oder der Sitz des Servos zu weich, heisst eines von beiden gibt bei stärkerer Belastung nach.

Gruss
Carsten

4

Samstag, 13. März 2010, 22:08

Hey

Ja ist noch heile bzw. wieder.
Zwei leichte Abstürze hat er mit leicht verformter Nase überlebt, was ich super mit warmen Wasser wieder hin bekommen ha ohne das man vom Schaden danach noch was sehe konnte.
Beim dritten und letzten Absturz ist dann die Nase gebrochen aber auch da wieder Glück gehabt, sie ist so gebrochen das man es wieder super kleben konnte und man sieht jetzt nichts mehr davon .

Zum Problem.

Servos sitzen fest da bewergt sich nichts und Gestänge/Anlenkung usw. sind leichtgängig. Am Boden funzt ja auch alle super.
Hab jetzt ein stärkeres Servo drin ProLine RS 3 (20-25Ncm) und heute hat trotz starkem Wind das Höhenruder super gefunzt so wie es soll.
Hab zwar aus großer Höhe wegen dem Wind nicht anstechen können/wollen aber auch so war er nicht langsam unterwegs und es ging.

Denke es war das Servo, will es aber verstehn lernen wo der Fehler genau lag und warum es bei der kleineren Mustang ja auch mit den schwachen Servos geht.

Wenn mir das mal bitte einer erklären könnte, hab da den Hebelarm wegen dem längeren Rumpf in Verdacht, wenn ihr versteht was ich meine oder wie kommen beim EG Pro größere Kräfte auf´s Höhenruder wie bei der kleinen/schnelleren Mustang.
Bootswerft
Triton flat
Catpower Marlin
Agitator
El Diabolo
Miss Madison
Jet Sprint
Sea Cret
H&M F1 Cat

Flieger Hangar
PZ Mustang P-51D
PZ Corsair F4U
PZ Stinson Reliant SR10
MPX EG Pro
Dymond Spirit V
KK-Quadrokopter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AC40« (13. März 2010, 22:12)


Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. März 2010, 22:33

Es war das Servo!!

Das Conrad 5€ Servo ist ja nicht wirklich bekannt für Stellgenauigkeit, Stellkraft und Zuverlässigkeit......ich glaube das sagt alles.

Kannst ja beim nächsten Flieger gleich in gescheite Servos investieren. Muss ja nicht super teuer sein, HS-81 oder so reichen ja auch.
Grüße, Felix

Peter1994

RCLine User

Wohnort: Nortrup

Beruf: Schüler... :(

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. März 2010, 11:43

Hmm... Ich denke für einen Easy Glider reichen auch "Conrad - Servos". Bei mir laufen diese nämlich super zuverlässig!
Mit den HS-81 jedoch hatte ich das Problem, dass mir 5x im Elektro JuniorS das Getriebe kaputt gegangen ist... :no:
LG Peter
Impressivo | Funjet | Parkzone Extra | Robbe Puma | Telemaster | EJS | Thor | EPPtasy 3D| Multijet | MX-16s

7

Sonntag, 14. März 2010, 12:03

Hey

Die Frage ist welche Conradservos?
Ich hab ja jetzt auch wieder eins von Conrad drin, nur ist es um einiges Stärker und anscheinend funzt das ja jetzt.

Aber um mein Gewissen zu beruhigen möchte ich halt wissen warum die kleinen Servos in der Mustang reichen obwohl die doch fiel schneller und flinker ist.
Man muß doch irgend einen Anhaldspunkt haben welche Servogröße für welchen Rumpf.

Liegt das an der Läng, Flächenbelastung, Gewicht, Geschwinddigkeit oder oder oder
wäre schön wenn mir das mal einer an den zwei doch sehr unterschiedlichen Modellen (EG Pro/P-51D) erklären könnte.
Bootswerft
Triton flat
Catpower Marlin
Agitator
El Diabolo
Miss Madison
Jet Sprint
Sea Cret
H&M F1 Cat

Flieger Hangar
PZ Mustang P-51D
PZ Corsair F4U
PZ Stinson Reliant SR10
MPX EG Pro
Dymond Spirit V
KK-Quadrokopter

8

Sonntag, 14. März 2010, 17:36

Hi,
hatte mal ein ähnliches Problem mit einem 5g Servo in einem Nuri: am Boden alles O.K., aber in der Luft zog Er mal nach links, dann wieder alles super ! Ich war schon am Verzweifeln, Ruder verstärkt, Anlenkung verbessert->alles für die Katz! Schön, daß das Gehäuse der Servos durchsichtig war: Zahnradkaries..., es fehlte bei einem Servo ein Zahn :evil:
Neue, stärkere Servos rein-> alles Super :ok:

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (14. März 2010, 17:53)


9

Sonntag, 14. März 2010, 19:54

Vielleicht ist einfach die Anlenkung bei den beiden Modellen unterschiedlich...
Den Draht an einer anderen Stelle am Servoarm eingehängt, das Ruderhorn unterschiedlich lang bei den beiden Fliegern. Das du also bei der Parkzon Mustang einen kleinern Ausschlag, dafür mehr Kraft hast.
Oder das Ruder klemmt, beim Hype Fox solls so sein. Ich habe selber einen, bei mir ist noch nicht passiert, aber das Querruder soll beim starken Anstechen teilweise keine Funktion haben. Weil die Anlenkung klemmt, im Stand funktionierts wieder ganz normal

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. März 2010, 22:04

der eg ist kein hotliner

und das anstechproblem hast nicht nur du!

dein servo ist gelinde gesgt schon ein wenig schwachbrüstig für den doch nicht ganz leistugsarmen motor!

und epp ruder verwinnden sich auch bei hoher belastung das heißt wenn die servobewegung überhaupt am ruder ankommt , bewegt sich das ruderhorn und die flächen links und rechts neben dem horn bewegen sich nicht oder nur Mäßig.

Nach 3 abstürzen solltest du begriffen haben der EG ist kein hotliner und servos mit 12dna
Stall haben in so großen fliegern im speedflug nichts zu suchen! :wall:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. März 2010, 18:49

Zitat

Original von AC40Aber um mein Gewissen zu beruhigen möchte ich halt wissen warum die kleinen Servos in der Mustang reichen obwohl die doch fiel schneller und flinker ist.
Man muß doch irgend einen Anhaldspunkt haben welche Servogröße für welchen Rumpf.

Liegt das an der Läng, Flächenbelastung, Gewicht, Geschwinddigkeit oder oder oder
wäre schön wenn mir das mal einer an den zwei doch sehr unterschiedlichen Modellen (EG Pro/P-51D) erklären könnte.


Die 5€-Servos sind ganz einfach scheiße! Ab und zu mal bleiben die auch mal stehen, finden nicht in die Mitte....kennen wir Alles.

Welches Servo wo rein ist eigentlich immer vom Hersteller empfohlen. Im EG glaube ich 8g oder so, dann suchste dir ein gescheites 8g Servo wie HS-65 oder so und es geht! Wenn da 20g steht nimmste eben ein HS-85!
Grüße, Felix

12

Montag, 15. März 2010, 20:26

Servus,
ich hatte mit den 5€ Conrad-Servos eigendlich immer gute erfahrungen gemacht,
sie sind nicht die schnellsten aber ansonsten ganz gut.

Gruß Christoph

Andreas 1989

RCLine User

Wohnort: garching an der Alz / Raum Altötting

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. März 2010, 20:29

das kann ich so nun nicht bestätigen
die streuung ist gewaltig
hab zwei stück eins ist brauchbar das andere total scheiße
3W 24
Krumscheiddämpfer + Krümmer
Befestigungsset
Tank
VHB 500 Euro

MX 16S mit Pult und SMC 14
VHB 170

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 16. März 2010, 12:27

Mach das Ruder mal aus Balsa statt aus dem Schaum ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

15

Dienstag, 16. März 2010, 20:26

Hi, Du hast das Problem ja offensichtlich gelöst, in dem Du ein stärkeres Servo eingebaut hast. :ok:

Der Ruderdruck, der durch das Servo zu bewältigen ist, hängt von der Geschwindigkeit und der Größe des Ruders ab. Dazu kommt der Reibungswiderstand durch einen Bowdenzug oder eine Schubstange. Je länger der Bowdenzug, desto größer wird auch der Widerstand, der vom Servo zusätzlich zum Ruderdruck überwunden werden muss.

Wenn Du nun deine Parkzone Mustang und den EG vergleichst, wirst Du wahrscheinlich schnell feststellen, welches Servo mehr zu leisten hat.

Zudem natürlich noch kommt, was Tommy sagt, nämlich dass sich die weichen Schaumruder des EG unter dem Fahrtwind leicht verbiegen. Ich hab das zwar eher bei den Querrudern bemerkt, die Rollrate wird mit höherer Geschwindigkeit weniger.

Möglicherweise fliegst Du den EG auch mit einer leicht vorderen Schwerpunktlage (kopflastig). Wenn der Schwerpunkt etwas zurück genommen wird (etwas heisst hier 1 cm), dann wird der Flieger manöveriebarer um die Querachse. Die meisten Flieger sind eher kopflastig eingestellt, weil sie dadurch schön längsstabil werden. Stabilität ist das Gegenteil von Manöverierfähigkeit, in diesem Beispiel.

Es gab also zu Deinem Problem mindestens drei Lösungansätze (Servo, Balsa-HR, Schwerpunkt versetzen). Zum Glück muss man die meisten Probleme nur einmal lösen :D .
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

16

Dienstag, 16. März 2010, 20:47

Hey

So nach dem ich das Sevo ja nun getauscht habe, war ich heute zum ersten mal ca. 45min am Stück in der Luft.
Als ich die Kiste dann mal ausgetrimmt hatte und sie sauber flog, hab ich mich auch mal so langsam ans Ausprobieren gemacht was mit dem Flieger so alles geht.

Funktioniert hat alles wie es soll und er fliegt echt super aber nach den letzten Erfahrungen fehlt noch etwas das Vertrauen in den Flieger, was aber nach jeder Minute in der Luft größer wurde.

Denke mal (bin mir fast sicher) das es wirklich am zu schwachen Servo lag(hab ja sonst nichts verändert) und wenn es das Wetter zulässt, hat sich nach dem Wochenende und fielen Flugstunden das ungute Gefühl beim fliegen mit dem EG Pro wohl verabschiedet :ok:
Bootswerft
Triton flat
Catpower Marlin
Agitator
El Diabolo
Miss Madison
Jet Sprint
Sea Cret
H&M F1 Cat

Flieger Hangar
PZ Mustang P-51D
PZ Corsair F4U
PZ Stinson Reliant SR10
MPX EG Pro
Dymond Spirit V
KK-Quadrokopter