Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

maxi2

RCLine User

  • »maxi2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: schwabenland

Beruf: metalltechnikerin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. März 2010, 14:58

motorsegler für 6 zellen gesucht!!

hallo
da ich über den sommer 6 akkupacks mit 6 zellen (4600 mah) übrig habe, suche ich einen motorsegler der dafür geeignet ist!!
fliegen tue ich schon 25 jahre, allerdings seit 2 jahren nur noch rc-car, daher bin ich nicht auf dem neuesten stand und dachte frag die profis.

also nochmal:

elektrosegler für 6 zellen, fertigmodell--evtl. elapor oder ähnliches, mit Querruder.
es kann rtr sein muß aber nicht da hier noch ein paar steuerungen rumliegen. wenn rtr dann wenn möglich brushles!!
was würdet ihr empfehlen??---evtl. mit link



lg maxi
vegetarier sind doof!! sie essen meinem essen das essen weg!!!


Lieber arm dran als Arm ab!!

monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. März 2010, 15:22

Hi Maxi,

Wenn das Lipos sind wirst du was ziemlich scharfes oder ziemlich großes brauchen.

Erzähl doch mal was für Ambitionen du hast....Thermik, Speed,Eierlegendewollmilchsau ;-)

Grüße
Robert
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. März 2010, 15:48

Hallo Maxi,
ich nehme an die 6 Zellen beziehen sich auf NiMH, weil alles andere wäre unüblich für RC-Cars.

Was hälst Du vom EasyGlider Elektro von Multiplex?
6 Zellen liefern max. 8,5 V im Leerlauf, von daher kannst Du Dich an 2s LiPos orientieren.

Dann bräuchtest Du noch einen passenden Motor, weil ich weiß nicht, ob das mit dem EasyGlider-Baukastenmotor funktioniert.

Achja, und der Regler sollte nur vorwärts können. ;)

Beste Grüße,
Felix

maxi2

RCLine User

  • »maxi2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: schwabenland

Beruf: metalltechnikerin

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. März 2010, 19:20

also
ambitionen , thermikfliegen aber nen looping und rolle sollten oder müßen drin sein.
nix highspeed vol cfk modell.

es geht nur darum das es ein fertigmodell ist ( kein platz zum bauen)
batterien müßen halt die normalen stick packs reingehen. die standart akkus vom auto eben . sind zwar auch lipos dabei aber das machr ja nix aus .
easy glider schau ich mir mal gleich an. von multiplex hatte ich schon einen, easy star oder so ,war der motor über den tragflächen rückwärts angebracht.
aber da passen leider nicht die großen akkus rein.
für weitere vorschläge bin ich offen!
vegetarier sind doof!! sie essen meinem essen das essen weg!!!


Lieber arm dran als Arm ab!!

Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. März 2010, 20:58

Ich würde dir auch den Easyglider empfehlen!

Der wird dir so schnell nicht langweilig. Ist in der Thermik recht gut, am Hang gut und Looping, Rolle und Turn sind auch drin :D
Außerdem kannst du ihn aufrüsten mit einem 3S-Lipo und einen Größeren Motor :D aber für den Anfang passen deine Akkus die du vom Auto hast ganz gut ;)

Und die passenden Stecker bekommst du in jedem Modellbauladen/versand :D


Gruß Tom

motoman

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. März 2010, 21:10

Ich würde mal behaupten, dass ein Akku der im Easystar Rumpf keinen Platz findet, in keinem Segler vergleichbarer Größe Platz findet!
Viele Grüße, Dominik

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. März 2010, 22:22

Der Platz wird nicht das entscheidende Problem sein, eher das Gewicht der Zellen.
Ein SUB-C 6 Zellen Auto-Akku wiegt ca. ~ 400 g.
Ein von MPX für den EasyGlider Electric empfohlener LiPo (2s / 2100 mAh) wiegt gerade mal 125 g.
Selbst ein 3s 2200er wiegt unter 200 g.

Das ist ein gewaltiger Unterschied.
Maxi wird daher wahrscheinlich nur ihre LiPos fürs Auto bei diesen Modellen verwenden können; und selbst das wird knapp.

Tom Bothe111

RCLine User

Wohnort: Freiburg / Ravensburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. März 2010, 08:10

ich bin den easyglider schon mit 3S 3300mAh geflogen! Platz hat man darin auf jeden Fall genug!!!


Gruß Tom

maxi2

RCLine User

  • »maxi2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: schwabenland

Beruf: metalltechnikerin

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. März 2010, 08:27

hi
wird auf den easy glider hinaus laufen.
aber ich denke mit 200 gramm mehrgewicht werde ich zurecht kommen, halt dann aufs tempo achten.
werde ihn mit brushles betreiben.
und das mit dem akku stimmt, der lipo im hardcase 3000mah wiegt 200 gramm
und der nimh 4600 wiegt 400 gramm.
und falls das modell sich in der luft zerlegt ist ja nicht allzuviel kaputt, lt. ebay zwischen 45 und 75 euro!!
vegetarier sind doof!! sie essen meinem essen das essen weg!!!


Lieber arm dran als Arm ab!!

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. März 2010, 13:56

Das Problem ist nicht nur das Mehrgewicht, sondern dass du den korrekten Schwerpunkt damit niemals erreichst.

Mittlerweile sind die kleinen Lipos so billig, dass sich der Aufwand mit all den Nachteilen m. E. nicht lohnt.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

11

Freitag, 19. März 2010, 14:28

Und den EG bekommt man in der Luft eigentlich nicht kaputt eher lösen sich die Flügel und rutschen raus.

LG Basti M.
LG Basti M.

Hangar:
Climaxx
Fox
Schlepper
Duo Discus

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. März 2010, 15:40

Zitat

Original von Lars77
Mittlerweile sind die kleinen Lipos so billig, dass sich der Aufwand mit all den Nachteilen m. E. nicht lohnt.

Die LiPos zu verwenden (sei es neue, preiswerte aus dem Hobbyking-Lager in Hamburg oder die aus dem Auto), halte ich auch für die beste Lösung.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. März 2010, 15:56

Und mal zum Vergleich: Ein 2s2200-Lipo für den EJS wiegt 120g und kostet gerade mal um die 10 $ bei HK. Ein Witz in Relation zu den Gesamtkosten des Flugzeugs. Dafür würde ich nicht auf Krampf einen 400 g-Akku reinschnitzen.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. März 2010, 16:02

...und somit ergibt sich wieder das gesammte Spektrum an Schaumfliegern ;-)

EG Pro,EJS, Cularis, Arcus Sport, usw...
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

maxi2

RCLine User

  • »maxi2« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: schwabenland

Beruf: metalltechnikerin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 19. März 2010, 18:03

danke für die antworten, aber irgendiwe verstehen einige nicht was sie lesen!
ich habe geschrieben das ich die akkus vom rs car verwenden möchte.
das es leichtere und kleinere giebt ist mir bekannt , habe ich auch hier von den 1:16er modellen.
mir geht es darum das die akkus im sommer nicht genutzt werden, sich somit für einen segler geradezu anbieten.
es geht nur um just vor fun, wenn ich jetzt großartig investieren wollte würde ich mir ein cfk hotliner holen.
sinn der sache ist es mit wenig materiellem einsatz das maximale aus vorhandenem herauszubekommen.um in die fliegerei kontzentriert einzusteigen fehlt mir die zeit. das heißt wenn familie beim picknicken ist mal ne runde zu fliegen.
vegetarier sind doof!! sie essen meinem essen das essen weg!!!


Lieber arm dran als Arm ab!!

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. März 2010, 18:16

Zitat

Original von maxi2
danke für die antworten, aber irgendiwe verstehen einige nicht was sie lesen!
ich habe geschrieben das ich die akkus vom rs car verwenden möchte.

Doch, das haben - IMHO - alle verstanden und daraufhin auch konstruktive Vorschläge gemacht.

Zitat

Original von maxi2
das es leichtere und kleinere giebt ist mir bekannt , habe ich auch hier von den 1:16er modellen.

Eine Auflistung der bei Dir verfügbaren Akkutypen und -größen wäre nicht schlecht,
da Du anscheinend mehr besitzt, als beim Startpost und beim darauffolgenden Post bisher angegeben. :w

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. März 2010, 08:58

Am besten würde sich für so große Akkus doch eine Zweimot anbieten, was schön gemütliches wie den Cargo Porter von Multiplex damals.
Die Zellen haben halt nicht so die leistung uns sind alles in allem doch recht schwer, ich habe vorgestern auch für nen bekannten einen Arcus von Robbe mit 6 Zellen 2400mah(AAA) eingeflogen und der Motor hats damit nichtmal geschafft um auf Höhe zu bleiben, der war einfach zu schwach...
Andererseits habe ich mit nem freund mal nen Spatz, glaube auch von Multiplex gebaut und den haben wir auch mit zwei Motoren und nem 6Zellen 2600mah Akku (aber SUB C) geflogen, besser gings dann noch mit 3 Motoren^^
Alles Bürste um 320(2X) und 400(1x) und der flog echt super:ok:
Also ich glaube eine zwei oder sogar multi-Mot wäre für deine Akkus besser geeignet...

Achso, oder ein Cularis mit/ohne Bürste und Getriebe, das wäre zwar was träge, müsste aber auch klappen;)

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. März 2010, 08:40

Servus die Runde,

alternativ könnte man einen ElektroSegler suchern, der noch für die 500er/600er Motoren ausgelegt
ist, den dann auf BL umbauen und so spart man beim Motor wieder das Gewicht, welches
durch die Akkus (6Zeller) ausgeglichen werden.

Ich hab mal den anderen Weg gemacht, einen Primera Flapper der für 600er Motoren ausgelegt war
mit einem schweren Innenläufer und einem 3700er 3S Lipo versorgt. Damit hab ich
so den Schwerpunkt auch perfekt hinbekommen - sprich Motor in etwa so schwer wie ein
600er bzw 500er mit Getriebe und einem großen Lipo. Der Platz im Rumpf war da absolut kein
Problem und bei einer Spannweite von 2,4m war/ist er sogar in der Thermik noch ein ASS.

Ist zwar keine Schaumwaffel aber absolut gutmütiges Flugzeug und das Gewicht spielt
auch keine Rolle. Die Fläche besteht aus 3 Teilen und ist somit auch transportfreundlich.

In so einem Modell mit 6Zellen bei einer großen LS Fliegen ist sicher absolut kein Problem.

Werde mal sehen ob ich da ein Modell finde.

LG,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 21. März 2010, 08:52

Servus,

folgende Modelle könnte ich mir dabei gut vorstellen:

http://www.der-schweighofer.at/artikel/2…000_mm_reichard
http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…730_mm_reichard
http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…500_mm_reichard
http://shop.lindinger.at/product_info.ph…oducts_id=81321
http://shop.lindinger.at/product_info.ph…oducts_id=59843

Die Modelle gibts auch beim Staufenbiel ind D

Das sind jetzt nur ein paar Beispiele um zu sehen von welcher Art Segler ich da gesprochen habe.

LG,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. März 2010, 09:55

Antriebsüberlegung

Je nachdem wo du bestellen magst - vielleicht auch in China - kommen
unterschiedliche Varianten in Frage.

Ein Beispiel wäre hier mal der Robbe Roxxy 3536-06 an einer 13x8 AeroCam (42mm) zu nennen, der Strom dürfte so an die 28A sein bei einem Schub von ca. 1kg.
Das Gewicht des Antriebes mit einem 6Zeller 3700SubC sollte so bei 560Gramm liegen,
da darf der Seegler (Leergewicht) auch schon mal 1,2-1,5kg haben und es geht
immer noch sehr zügig nach oben.

LG, Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (21. März 2010, 09:55)